Around the Verse – Austin Studio Update

Willkommen zu einer weiteren Episode von Around the Verse (AtV), dem wöchentlichen Format mit den aktuellsten Informationen zu Star Citizen. Jede Woche erhalten wir darin einen tieferen Einblick in ein Thema der Entwicklung des Spiels. Diese Woche erhalten wir ein spezielles Studio Update aus dem Texas Studio in Austin.


Einführung

  • Die Einführung startet bei Minute 0:15.
  • Gastgeber sind Sandi Gardiner und Chris Roberts.

Studio Update

  • Das Update startet bei Minute 1:49.
  • CIG debattierte anfangs, einige wichtige Inhalte aus 3.0 auszuschliessen, ließ dies aber dann doch sein, da man sicher gehen wollte, dass alle 3.x Patches in vierteljährlichem Abstand veröffentlicht werden.
  • Da mittlerweile alle Herausforderungen und Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Implementierung neuer Mechaniken aus dem Weg sind, werden die Veröffentlichungen der nächsten Patches wesentlich präziser sein.
  • An den Patches wird es nächstes Jahr ebenfalls dramatische Änderungen geben, wenn man von feature- auf datumsbezogene Veröffentlichungen wechseln wird. Man wird also nicht mehr warten, bis das eine oder andere kleine Feature noch integriert wurde, sondern am geplanten Datum veröffentlichen, egal wie der Stand gerade ist.
  • 3.0 wäre in jedem Fall eine Art Anomalie geworden und wäre irgendein kritischer Bestandteil der Infrastruktur öffentlich gemacht worden, hätte dies womöglich die Entwicklung einer ganzen Branche verhindert.
  • Die aktuellen Herausforderungen sind die dynamischen Preise und die Interdiktion. Diese werden jetzt bis zum Ende fertiggestellt (auch während der Ferien).
  • In 3.0 wurden einige neue Technologien eingeführt, die vorher nicht getestet werden konnten, da dies nur möglich war, wenn alle Teile zusammengesetzt sind.
  • 3.1 wird sich höchst wahrscheinlich hauptsächlich auf verbesserte Performanz konzentieren, darunter wohl das Identifizieren von großen Problemen in Sachen Server- und Client-Bildfrequenzen.
  • Die größte Neuerung in 3.0 ist die prozedurale Planetentechnik. Sie verändert das Spiel enorm.
  • Das nächste große Ziel ist das Mining, welches mit Patch 3.2 veröffentlicht werden soll.
  • CIG hat während der Ferien ein paar Veränderungen machen können, ohne dafür einen Patch herauszubringen, da diese über die Backend Services kontrolliert wurden.
  • Wahrscheinlichkeitsvolumina sind Flächenbereiche, in denen Ereignisse auf der Grundlage von Eingaben aus dem Umfeld des Spieler passieren können (d.h. das Fliegen durch ein Wahrscheinlichkeitsvolumen, das einen Piratenhafen einschließt, wird wahrscheinlich zu einer Piratenbegegnung führen).
  • Wahrscheinlichkeitsvolumen verbinden sich mit dem Wirtschaftumfeld, um ein dynamisches Erlebnis zu bieten.
  • Wahrscheinlichkeitsvolumina dienen als Optimierung, da sie viele verschiedene Arten von Begegnungen ermöglichen, ohne dass sie explizit aufwändig codiert werden müssen.
  • Die Backend Simulationen sind mit der Fertigstellung für Ende des Jahres geplant.
  • Das Team hat eine ganze Menge Arbeit am Backend geleistet, um 3.0 zu veröffentlichen und es war gleichzeitig ein großes Zusammenkommen zwischen allen beteiligten Parteien.
  • Der Delta-Patcher hat ebenfalls sehr geholfen!
  • Das Team hat jetzt ebenfalls die Möglichkeit, kleiner Überarbeitungen, also hotfixes online zu stellen, ohne alle Spieler von den Servern kicken zu müssen. Es werden dann automatisch alle Server nacheinander aktualisiert, wenn 0 Spieler online sind.
  • Das erlaubte dem Team auch, viele Hotfixes während der Weihnachtspause zu machen, alles ohne je einen Spieler zu kicken.

 


Quelle: RSI, Relay.sc
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Neyo

Si vis pacem para bellum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.