Around the Verse – Connecting the Universe

Willkommen zu einer weiteren Episode von Around the Verse (AtV), dem wöchentlichen Format mit den aktuellsten Informationen zu Star Citizen. Jede Woche erhalten wir darin einen tieferen Einblick in ein Thema der Entwicklung des Spiels. Diese Woche geht es um das Austin- und Turbulent-Studio-Update und neue Hardware für die DevOps-Abteilung.


Einführung

  • Die Einführung startet bei Minute 0:15.
  • Gastgeber sind Director of SC and SQ42 Chris Roberts und Vice President of Marketing Sandi Gardiner.
  • Der SC-Fan Jeremy aus Neuseeland hat das LA-Studio mit seiner Tocher Chloe besucht und ein Geschenk, ein kleines Kunstwerk in Form eines Koru, dagelassen.
  • Diesen Monat wird es eine Ausgabe des Magazins 3D World zum Thema Star Citizen geben. Darin werden einige der Art Directors von CIG vorkommen und erzählen, wie sie Artists geworden sind.
    • Die Ausgabe wird am 17. Mai herauskommen.
  • Josh Herman hat weiter am Design der verschiedenen Aliens gearbeitet und kann nun ein Artwork der überarbeiteten Xi’an teilen.
  • Diesen Monat ist die Drake Buccaneer das Subscriber Ship.
  • Die Gladius Valiant wird dieses Wochenende im Flash Sale sein.
  • Am Ende des Videos gibt es zur Feier des Tages noch einige Motion-Capturing-Szenen mit Mark Hamill. May the Fourth be with you!

 


Studio Update: Austin, TX

  • Das Studio-Update startet bei Minute 2:39.
  • Producer Jake Ross führt durch das Studio Update aus Austin.
  •  Design
    • Es werden Fortschritte bei den Features für Patch 3.0 gemacht, so zum Beispiel beim Handel.
    • Das LA-Team unterstützt das Design-Team aus Austin, um die Überarbeitung des Shopping-Codes, die Kiosks und die Schiffspersistenz so schnell wie möglich fertigzustellen.
    • Von den angeforderten benutzbaren Objekten für die Shops ist ein erster Stapel bereits fertig.
    • Die Arbeit am Missionsgeber Miles Eckhart schreitet voran. Dahinter steht ein komplexes Missionsgeber-System, dass Reputationsveränderungen und weitere Dinge für den Spieler ermöglicht.

    • Levski wird noch einmal komplett auf den Kopf gestellt, um Schmuggelrareale, Missionsgeber und weitere Inhalte zu platzieren.
  • Art
    • Josh Coons arbeitet am Schadensmodell für die neue Cutlass Black. Das Schiff ist fast fertig und benötigt nach diesem Arbeitsschritt nur noch LODs.
  • PU Animationen
    • Alle benutzbaren Animationen werden für das neue Nutzungssystem aktualisiert. Dieses System generiert schneller einzigartige Animationen und spart dabei noch Arbeitsspeicher.
    • Außerdem hat Austin einige Aufnahmen mit Mocap gemacht, um weitere Animationen zu erhalten. Darunter sind Animationen, wie ein Charakter eine Kiste aus mehreren unterschiedlichen Höhen aufhebt oder mit Türen interagiert.
  • Schiffs-Animationen
    • Die Arbeit an der Cutlass Black wird fertiggestellt.
    • Außerdem werden Ein- und Ausstiegsanimationen in der Schwerelosigkeit für die Dragonfly erstellt.
    • Das Gefühl des Cockpits wird durch das Hinzufügen von Trefferreaktionen, das Drücken von Knöpfen und die allgemeine Anpassung des Cockpits verbessert.

  • Engineering
    • Weitere Teile der Diffusion gehen online und werden in die bereits vorhandenen Teile integriert. Dazu zählen Freundesliste, Analyse, Authentifizierung und Präsenz.
    • Im nächsten Schritt werden die größeren Services überarbeitet, zum Beispiel der Persistenzcache, Game Server Management/Matchmaking und die Persistenzdatenbank.
    • Der Gamerserver und die Clients werden ebenfalls bald auf Diffusion aktualisiert.
    • Mit einer neuen Technik namens „Router Biasing“ werden weitere Optimierungen durchgeführt, um mehr Kontrolle über das Bandbreitenmanagement zu erlangen.
  • QA
    • Zunächst lag der Fokus auf 2.6.3.
    • Nun liegt der Fokus auf Tests für SQ42 und das PU. Da war natürlich Bugfixing angesagt.
  • PR
    • Man hat viel Zeit mit den Entwicklern des Turbulent-Studios verbracht, um Verbesserungen für Spectrum auszuarbeiten.
    • Des weiteren wurden die Evocati- und PTU-Listen überarbeitet.

 


Studio Update: Turbulent

  • Das Studio-Update startet bei Minute 8:40.
  • Chief Technology Officer Benoit Beausejour führt durch das Studio Update aus Montreal, Kanada.
  • Spectrum 0.3.3 wurde released.
  • Verschachtelte Threads wurden in diesem Release hinzugefügt.
    • Man plant, es in eine Option zu verwandeln, sodass man auswählen kann, wie man spezielle oder alle Threads angezeigt bekommen will.
    • Der Ungelesen-Status wird für verschachtelte Threads überarbeitet.
    • Außerdem soll Staff Tracking überarbeitet werden.
    • Nun kann man sowohl öffentliche als auch Org-Threads zur Moderation melden.
  • Bei der Unterstützung für Keyboard-Systeme für mobile Systeme wurden Fortschritte gemacht.
  • An 0.3.4 wird gearbeitet
    • Das Tag-System wird überarbeitet. Man soll direkt über einen Tag in einen bestimmten Thread oder Channel springen können.
    • Ebenso soll man einen Tag bookmarken können.
  • Weitere Filter werden hinzugefügt. Des Weiteren arbeitet man an einem Such-Subsystem.
    • Dabei gibt es die Funktion eines Mini-Profils, sodass man direkt zu Posts eines bestimmten Nutzers springen kann.
  • An virtuellen Listen wird gearbeitet. Dadurch erlangt man eine Verbesserung der Performance. Zudem wird jeder, der in einem Channel online ist, auch angezeigt.
    • Mit virtuellen Listen wird auch der Bug gefixt, der es unmöglich macht, nach direktem Springen zu einem älteren Post den vorhergegangen Verlauf zu sehen. Dies wird dadurch verbessert, dass der Mechanismus für Chathistorien überarbeitet wird.
  • Ebenfalls arbeitet man an einem Overlay zwischen Spiel und Spectrum, das Spiel und Desktop-Client synchron hält.
  • An PN-Gruppen wird gearbeitet. Dadurch soll man eine Art Party-System für verschiedene Lobbys erhalten.
  • Außerdem werden einige Veränderungen in der Infrastruktur durchgeführt, um einige neue Hardware zu implementieren. Dies kann dazu führen, dass die Seiten einige Zeit offline sind.

 


Connecting the Universe

  • New Network Hardware startet bei Minute 15:44.
  • Mike Jones hat den wahrscheinlich längsten Titel bei CIG und ist verantwortlich für die gesamte Hardware und die Serverinfrastruktur, welche beide komplett maßgeschneidert sind.
  • Mit der Einführung des TryBuild-Systems wurde mittels VMs die Stabilität erhöht, obwohl es eine konstante Konkurrenz um Ressourcen und Netzwerkverkehr gibt. Diese Konkurrenz ist höher als bei jedem anderen Spiel, an dem Mike Jones schon gearbeitet hat; somit ist „Teile und Herrsche“ die Devise.
  • Drei neue Hosts wurden hinzugefügt, um das TryBuild-System zu isolieren und die Ressourcenstreits zu verringern.
  • Die Services werden extern betreut und bereitgestellt, um die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit zu nutzen, ohne große eigene Investitionen tätigen zu müssen. Gleichzeitig muss dadurch jedoch das Build-System erweitert werden.
  • Neue Hardware aufzustellen, zu installieren und die Software zu laden und zu konfigurieren ist eine interessante Aufgabe und benötigt exaktes Kabelmanagement. Jedoch ist es gut, neuen Raum zum Wachsen zu gewinnen.

 


Quelle: RSI / Relay.sc
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

RC8015

CRASH Navy – SCB Redakteur (AtV) – Lore-Liebhaber, Explorer, Medic, Allgemeiner Gutmensch^^
Referral Code: STAR-DXP6-YZH6

11 Kommentare zu “Around the Verse – Connecting the Universe

  • 5. Mai 2017 um 21:32
    Permalink

    Ohoh…die PTU Listen wurden überarbeitet 😓
    Hoffentlich bin ich für 3.0 noch in Welle 1 dabei, würd es schon gern ausgiebig testen und reporten…
    War aber die letzten Tage nur wenig ingame und im issue council 😶

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 6. Mai 2017 um 06:04
    Permalink

    ohhh Kabelmanagement, hab ich auch schonmal gemacht, also kabel für die boards zugeschnitten, das is ne arbeit oO
    hundert meter netzwerkkabel rollen auf die passende länge zuschneiden und anfertigen (crimpzange, stecker drann, isolieren, usw.) damit jedes board in dem schrank die richtige kabellänge zum switch hat, damits geil aussieht, und man ned einfach z.b. 100x 2m kabel da reinsteckt!
    sieht cool aus, mach ich nie wieder! xD
    sowas machen azubis als sklavenarbeit, und keiner weiß es zu würdigen ;(

    da passiert so viel im hintergrund, und alle guggen nur den entwicklern auf die finger! ^^

    schon nice das auch sowas mal gezeigt wird, auch wenn die 3 typen ziemlich was auf den rippen haben oO xD
    aber hey, murica! 😀 da isses ja „normal“ ^^

    bin gespannt wie 3.0 im winter dann wird 😀

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
    • 6. Mai 2017 um 18:02
      Permalink

      Wenn 3.0 bis zum Winter einigermaßen spielbar läuft reicht mir das. Im Sommer werde ich eh nicht viel zocken 😜. Zumindest wird es auf der CitCon sicher wieder ein paar hübsche Bilder und ein kleines Video dazu geben 🙈.

      Antwort
      • 6. Mai 2017 um 20:14
        Permalink

        Findet dieses Jahr wieder eine CitCon statt? Bisher ist ja nur die offizielle CitizenCon in Frankfurt bestätigt.

        Antwort
        • 8. Mai 2017 um 11:42
          Permalink

          @sintoxic da die Citizen Con dieses Jahr in Frankfurt ist, fällt die CitCon aus. So zumindest mein letzter Informationsstand.

          Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

          • avatar
  • 6. Mai 2017 um 08:34
    Permalink

    des kannste ja mal sowas von Knicken 3.0 erst im Winter das kommt vieleicht mit 1-2 Wochen verspätung im Juli statt ende Juni

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 6. Mai 2017 um 17:00
      Permalink

      ;P

      ich bin lieber positiv überrascht als enttäuscht, und bei SC sollte man sich keine hoffnungen machen das da irgendwas an einem festgelegten datum passiert! ^^

      aber ich bin mir sicher es wird super, wenns kommt! 🙂

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
    • 7. Mai 2017 um 11:32
      Permalink

      Wahrscheinlich glaubst du auch an den Weihnachtsmann.
      Man sollte in den letzten Jahren gelernt haben wie es mit dem Zeitplan läuft…

      Man sollte bedenken, dass das aktuelle 3,0~3,2 eigentlich dem alten 3,0 entspricht und sollten sie es tatsächlich bis Ende 2017 schaffen hätte das mehr mit einen Wunder zu tun als allem anderem.

      Ja im Hintergrund wird vielleicht viel gemacht und es gibt 1000 Schiffe, 100 Raumstation und 10 Todessterne, aber ein echtes Sonnensystem zum laufen zu kriegen ist das wirkliche Wunder und davon sind wir noch ein gutes Stück entfernt.

      Es reicht wenn ich mir die neusten Infos durchlese; kein Orbit, Tag/Nacht steht noch aus, etc.

      Antwort
    • 8. Mai 2017 um 11:52
      Permalink

      Ach ja wenn man einmal Träumen darf. Ich zähle mich auch zu den Leuten die lieber positiv auf das ganze blicken. Aber 1-2 Wochen ist dann doch schon sehr sonnig. Ich bin wirklich zufrieden wenn 3.0 bis zur GamesCom oder zur GC public geht. Das CIG ja schon den gesamten Stanton Build intern laufen hat (in der rudimentärsten Form), ist ja kein großes Geheimnis. So wie es jetzt aufgebaut ist, dass mit 3.0 ff. erstmal die Grenzen im Public Format ausgetestet werden sollen, finde ich ganz gut. Stück für Stück wird erweitert. So ist es viel einfacher Fehlerquellen ausfindig zu machen. Wenn auf einmal das gesamte System mit was weiß ich für einer Anzahl von Spielern und dann auch noch mindestens drei Mechaniken Public gehen würde, gliche die Fehlersuche der der berühmten Nadel im Heuhaufen.

      Antwort
  • 6. Mai 2017 um 12:02
    Permalink

    Das sollte wohl Optimierungen und nicht „Optimisierungen“ heißen. Des Weiteren würde ich es ganz persönlich zu schätzen wissen das Unwort „geupdatet“ vielleicht in aktualisiert zu ändern…

    Ansonsten natürlich: Daumen hoch und vielen Dank für die Übersetzung!

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.