Around the Verse – Episode 2.35

Willkommen zur 35. Episode der zweiten Staffel von Around the Verse (AtV), der wöchentlichen Talkshow über Star Citizen, in der wir die Fortschritte der vergangenen Woche erfahren.

Es folgt nun unsere Übersicht der wichtigsten Themen:

Einführung

  • 2.4 befindet sich weiterhin im PTU, es wurden zwar bereits einige Verbesserung erzielt, aber es ist noch nicht bereit für einen Liverelease.
  • Der Buccaneer Verkauf erfolgreich zu Ende gegangen. Von der Schiffsanzahl scheint sie so beliebt wie die Hornet zu sein.
    • Alle Buccaneer Besitzer erhalten ihre Behring C-788 Ballistic Cannon am Montag.
  • Das Subscriber Flair diesen Monat ist ein Schiffsmodell der Sabre.
  • Das nächste Konzeptschiff ist die Drake Dragonfly. Mehr Details zu dessen Preis und Verkaufsdatum folgen morgen in Reverse the Verse.

 

News from Around the Verse

Los Angeles, Kalifornien

  • Darien (LA QA) hat Verstärkung in Form von Eric Pietro erhalten.
  • Matt Sherman (LA Tech Design) arbeitet daran, die Buccaneer aus der Grey- in die Whitebox Phase zu bringen.
  • Die Konzeptkünstler und Modellierer im Ship Art Team arbeiten am Interieur der Caterpillar Module.
  • Die Arbeiten für 2.4 konzentrieren sich auf die Netzwerkstabilität und die Interaktionsmöglichkeiten mit prozeduralen Planeten.
  • Stabilität hat eine hohe Priorität – hier sollte sich bald etwas tun.

 

Austin, Texas

  • Nachdem das Shopping im Patch 2.4 ins Spiel gefunden hat, konzentrieren sie sich jetzt auf den Verkauf von Dingen.
  • Es wird ein ähnliches Interface erhalten, wie es jetzt für den Kauf von Gegenständen verwendet wird. Robert Gaither aus der QA-Abteilung hilft bei dessen Entwurf.
  • Sie arbeiten auch an Handelswaren – es gab bereits einige Durchläufe in der Vergangenheit, aber sie versuchen zunächst eine vollständige Liste der Handelsgüter fertigzustellen.
  • An diesem Entwurf arbeitet Pete Mackay, der von Tony Zurovec und Todd Papy Unterstützung erhält.
  • Das DevOps Team konnte die Zeiten für die Builderstellung minimieren, indem sie unnötige Inhalte aus den PAK Files entfernt haben.
  • Sie haben im Mai 60 Entwicklungsbuilds & 85 Releasebuilds erstellt. Das sind 9000 GB in den Entwicklungsbuilds und 9350 GB in den Releasebuilds, die auf insgesamt 98 interne Server ausgerollt wurden.
  • Ein Hoch auf das DevOps Team, die das Backend soweit verbessert haben, dass die Entwickler nun den Zeitplan einhalten können.

 

Foundry 42, UK

  • Das UK Team arbeitet an der Piratenbasis für das Mini-PU.
  • Es wird eine Piratenversion von Port Olisar werden. Ein Bereich mit einer schäbigeren, düstereren Atmosphäre.
  • Sie wird etwas schmutziger und eben mehr „piratiger“.
  • Sie arbeiten mit einigen Drittfirmen an den Frisuren für das PU und Squadron 42.
  • Das weibliche Basis-Modell ist fertig – der Körper ist vorbereitet und die Kleidung konzeptioniert.
  • Das Audio Team arbeitet an einigen coolen Dingen.
  • Eines davon ist die verbesserte Logik, für eine dynamische, situationsabhängige Musikmischung (z.B. guter Kampf = epische Musik, schlechter Kampf = trostlose Musik).

 

Foundry 42, Deutschland

  • Diese Woche sind Kollegen aus allen Studios in Frankfurt, um zahlreiche Themen zu besprechen.
  • Eines davon ist KI & Cinematics, da die beiden zusammenhängen.
  • Es soll nahtlose Übergänge zwischen den verschiedenen Cinematic Modi geben.
  • Das hängt mit der KI zusammen, da sie dazu in der Lage sein muss, zu reagieren, Gespräche zu führen, Missionen zu geben, usw. – es gib also viele Wechselwirkungen.
  • Ein großes Meeting hilft dabei, schnell viele der Probleme zu lösen.
  • Außerdem lassen sich so neue Ideen von den wirklich klugen Köpfen hier holen.
  • Eine der Verbesserungen aus der Animationspipeline ist der CManager, der es beim Performance Capture Shooting ermöglicht, Charaktere in nur zwei Klicks mit all ihren Waffen, Ausrüstungsgegenständen, etc. aufzusetzen.
  • Des Weiteren will Sean die wirklich coolen Dinge der prozeduralen Planeten sehen.

 

Interview mit Jim Martin

Das Transkript des Interviews mit Jim Martin könnt Ihr bei uns in einem separaten Artikel nachlesen.

 

Loremaker’s Guide to the Galaxy: Davien System

  • Davien ist eines der einzigen beiden Systeme, die mit Sol verbunden sind.
  • Davien hat einen K-Typ Hauptreihenstern und vier Planeten.
  • Es wurde im Jahr 2430 von Wendell Dopse entdeckt.
  • Der erste Kontakt mit Aliens fand 2438 zwischen Vernon Tar und dem Banu Jerry statt.
  • General Neal Socolovichs Umgang mit den Banu führte zum ersten interstellaren Frieden und Handelsabkommen.
  • Es stellte sich jedoch heraus, dass Jerry ein Flüchtling war und das Davien System sich sehr weit vom eigentlichen Banu Raum befand.
  • Davien III ist ein terrestrischer Smogplanet mit einer sehr gefährlichen säurehaltigen Atmosphäre.
  • Davien II, Cestulus mit seiner Hauptstadt Jata, dient als Hauptquartier für Aegis Dynamics.
  • Aegis wurde einst mit der Messer Ära in Verbindung gebracht, konnte aber wieder neue Popularität gewinnen.
  • 2525 präsentierte Nomi Ral „The Common Laws“, bis zum heutigen Tag ein Grundpfeiler der Regierung.
  • Nach der Vereinigung unter den Common Laws entschied sich das UPE dazu, auch die Währung zu vereinheitlichen.
  • Lautstarke Widerstand dagegen resultierte in einem Aufstand auf Jata, der als „Siege of Jata“ bekannt wurde. Um die Aufstände zu beenden, wurde das Militär in das System gesandt.
  • Jata ist aufgrund der dünnen Atmosphäre mit Biokuppeln übersäht. Diese dünne Atmosphäre ist ein Nebeneffekt des (wahrscheinlich fehlerhaften) Terraforming-Prozesses auf dem Planeten.
  • Die Aufstände zogen sich so lange, weil die Demonstranten die Kontrolle über die Luftreinigungssysteme in der Stadt übernommen hatten und das Militär besorgt war, dass sie sie entweder abschalten oder die Luft mit Chemikalien versetzen könnten.
  • Am 15. Dezember 2545 ließen strategisch platzierte Bomben die Biokuppeln zusammenbrechen, wodurch Hunderte ihr Leben verloren.
  • Das war der erste von insgesamt sechs Bombenanschläge, die in folgenden Monaten stattfanden.
  • Das Material der Bomben deutete auf Xi’An Terroristen hin.
  • Der kommandierende General zu dieser Zeit, Ivar Messer, schlug das „Prime Citizen“ vor, ein Referendum durch die Citizens, um alle Macht in einer Position, dem Prime Citizen, zu vereinigen. Die Geburtsstunde des Imperators.
  • Das UPE wurde zuvor von einem Triumvirat regiert, dem High General, dem High Secretary und dem High Advocate.
  • Messer behauptete, dieses Konstrukt wäre ineffektiv und zu langsam in seiner Reaktion, da das UPE die Terroristen nicht ausfindig machen konnte.
  • Ivar Messer stieg zum Imperator auf und seine Familie sollte in den kommenden Jahrhunderten auf tyrannische Art und Weise herrschen.
  • Ein Gelehrter aus Rhetor deckte später Informationen auf, die darauf hindeuteten, dass Ivar Messer der Kopf hinter den terroristischen Bombenanschlägen war, und veröffentlichte ein Buch darüber mit dem Namen „The Path to Prime Citizen“.
  • Zwei Männer namens Cyrus Ishitaka und Adam Corr, die an der Seite Ivar Messer gekämpft hatten, wurden mit den Bombenattentaten in Verbindung gebracht.
  • Cyrus Ishitaka wurde einige Tage nach dem letzten Anschlag tot aufgefunden. Der Hinweis auf Xi’An Sprengsoff wurde bei der Autopsie unter seinen Fingernägeln gefunden.
  • Adam Corr hingegen wurde während Ivar Messers Kampagne zum Geist, tauchte jedoch nach dessen Aufstieg wieder auf und erhielt eine bedeutende Rolle im UEE Militär.
  • Cestulus ist zudem der Geburtsort von Apocalypse Arms.
  • 2792 ersteigerte Dalton Colabello auf einer Auktion eine Kiste mit unbekannten Waffen, die dazu führten, dass er für die nächsten Jahre herauszufinden versuchte, worum es sich dabei handelte.
  • Sie wurden von einer Aegis Ingenieurin als Gegenmaßnahme für eine mögliche Rebellion gegen Ende des Messer Regimes für Linton Messer XI gebaut.
  • Juliet Maupin musste ihre Arbeit im Geheimen aufgrund der zu dieser Zeit vorherrschenden problematischen Implikationen mit dem Messer Regime durchführen.
  • Die Prototypen lagerten für Jahrzehnte in einem Lagerhaus, da das Messer Regime während ihres Transports abgesetzt wurde.
  • Colabello erhielt von Maupin die notwendigen Notizen und Blaupausen, um damit Apocalypse Arms gründen zu können.
  • Davien I ist ein felsiger, terrestrischer Planet ohne Mineralien und Kern – vergleichbar mit unserem Mond.

 

MVP

Den MVP (Most Valuable Player – wertvollster Beitrag eines Spielers) hat sich die Gruppe Bulkheads für ihr Video verdient, in dem es um das Entern eines Bengal Carriers geht.
An der Folge haben gearbeitet: FiendishFeather, Dolvak, StormyWinters, TheAstroPub, sixfsincaps, Splicepoint, Grakees, Myre, Trendane und Erris.

 

ATV Fast Forward

Diese Woche gibt es ein Video mit einigen Einblicken in das EVA FPS Verhalten:


Quelle: RSI / INN
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Priar

Sic itur ad astra.

3 Kommentare zu “Around the Verse – Episode 2.35

  • 10. Juni 2016 um 08:57
    Permalink

    Man seid Ihr schnell…
    SUPER ARBEIT…
    DANKE FÜR DIE ÜBERSETZUNG…

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 10. Juni 2016 um 10:26
    Permalink

    Wie immer danke für die schnelle Übersetzung.

    „Sie arbeiten auch an Handelswaren – es gab bereits einige Durchläufe in der Vergangenheit, aber sie versuchen zunächst eine vollständige Liste der Handelsgüter fertigzustellen. “

    Das hört sich für mich an….als ob der zukünftige Patch 2.5 im Zeichen des Handels stehen könnte.

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 10. Juni 2016 um 13:48
    Permalink

    das wäre der Hammer!!!

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.