Calling All Devs – Of Golf Balls and Tessa

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge Calling All Devs. Das Format löst Citizen of the Stars ab und konzentriert sich mehr auf informative Frage- und Antwort-Runden mit verschiedenen Entwicklern. Jared Huckaby hostet die dieswöchige Folge und stellt dabei verschiedenen Entwicklern einige Fragen.
Diese Woche sind mit dabei: Chad McKinney, Matt Sherman, Paul Reindell, John Crewe, Jeffrey Pease und Luke Pressley.

Die Einführung startet bei 0:10.


Chad McKinney (Lead Gameplay Engineer)

  • Was ist „Golf Ball Citizen“?
    • Der „Golf Ball“ ist ein interessanter Bug, der dadurch verursacht wird, dass die persistenten Daten des Spielers gelöscht werden. Aufgrund dessen wird der Körper nicht mehr richtig dargestellt und man spawnt als kleiner Golfball anstelle des richtigen Körpers.
    • Es ist nicht das erste Mal, dass der Bug auftritt.
    • Aktuell liegt der Grund in starken Veränderungen im Inventarsystem. Die Personal-Manager-App lieferte unvollständige Daten, wodurch der Bug verursacht werden konnte.
    • Der Bug erschien zwar auch bei den Evocati und im PTU, allerdings trat er zu selten auf, um ihn reproduzieren zu können.
    • Jared nutzt diese Chance, um uns daran zu erinnern, dass alle Builds von Star Citizen, egal ob QA, Evocati, PTU or Live-Release aktuell noch Testumgebungen sind. Der Bug konnte erst aufgrund der größeren Spielerzahlen im Live-Build reproduziert werden.

Matt Sherman (Tech Designer)

  • Wie steht es um die Möglichkeit, das Innere unserer Raumschiffe dekorieren zu können?
    • Es gibt noch keinen aktiven Fortschritt, allerdings legt man aktuell noch den Fokus auf die Entwicklung der Schiffe.
    • Hauptsächlich werden aktuell Ideen gesammelt.
    • Man möchte viele Sachen mit den Dekorationen ausprobieren, so zum Beispiel eine Wackelkopf-Figur physikalisch korrekt zu animieren.

Paul Reindell (Director of Engineering)

  • Wird es möglich sein, dass wir eine API bekommen, die es erlaubt, Daten von externen Apps im mobiGlas darzustellen oder sogar interne Daten aus dem mobiGlas auf externen Websites darzustellen?
    • Man überlegt an der Idee einer API, mit der ein Einblick in das Inventar möglich sein soll (Anzeige Besitz von Items und Schiffen).
    • Mit den Arbeiten an der API wurde noch nicht begonnen, da die der Schnittstelle zugrunde liegenden Daten sich noch ständig ändern.
    • Auch arbeitet man z.B. daran, Spectrum weiter in das Spiel zu integrieren.

John Crewe (Lead Technical Designer)

  • Redeemer?
    • Die Redeemer ist aktuell keine Priorität, da sie weder im PU aktuell gebraucht wird noch für SQ42 benötigt wird.
    • Sie hat aktuell einige Design-Probleme.
    • Man überlegt, ob sie nun als Dropship oder Gunship eingesetzt werden soll. Aktuell geht man eher in Richtung Gunship.
    • Im Verlauf des Jahres 2018 wird sehr wahrscheinlich noch nicht an der Redeemer gearbeitet.

Jeffrey Pease (Devops Engineer)

  • Jeffrey ruft Jared an, um eine Korrektur zu einer Aussage von Benoit Beausejour von letzter Woche zu geben:
    • Die Datenbanken werden bei CIG nie gewipet, sie werden lediglich archiviert. Alle je erstellten Datenbanken sind noch immer bei CIG gespeichert.
    • Bei einem neuen Build wird einfach festgelegt, auf welche Datenbank der Build zugreifen soll.

Luke Pressley (Lead Designer)

  • Was ist mit Tessa Bannister passiert? Wird sie wieder in das Spiel eingebaut?
    • Tessa soll wieder ins Spiel zurückkommen, wenn die neuen Missionsmechaniken eingebaut sind. Vor allem möchte man auf die Scanner-Mechanik warten.

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Stryder

Referral-Code: STAR-VL4N-LVSZ

7 Kommentare zu “Calling All Devs – Of Golf Balls and Tessa

  • 7. Februar 2018 um 13:47
    Permalink

    Verdammt… Geduld haben ist so schwer, wenn man sich so sehr freut…
    Da muss man echt cool bleiben um nicht durchzudrehen…
    Alles braucht seine Zeit, aber warten fällt leider so schwer.

    Aber naja, wie heißt es…Vorfreude ist die schönste Freude.

    Allerdings habe ich eher das Gefühl, dass es an Masochismus grenzt, sich ständig neue infos durch zu lesen und geil drauf zu sein, das Spiel endlich spielen zu können ( wie es mal sein wird, nur um dann doch wieder auf den harten Boden der Tatsachen zurückkehren zu müssen, dass es noch so lange dauern wird …

    *schnief*

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 7. Februar 2018 um 20:56
    Permalink

    Moin
    Ich habe mich eben gerade hier angemeldet. Meine Frage wäre:
    1. wenn ich mir Squadron 42 kaufen
    würde, da es ja zur Zeit noch komplett in englisch ist,
    beibt das Spiel dann in englisch, weil ich es auf englisch gekauft habe?

    Oder kommt vielleicht einmal ein Sprach Patch heraus, wo man dann mehrere Sprachen
    auswählen kann?
    2. Kann man das so sehen das Squadron 42 sozusagen ein Early Access Spiel ist?
    3. Muss ich, wenn ich Online spielen will, dann noch einmal Geld ausgeben für Star Citizen?

    Antwort
    • 7. Februar 2018 um 20:59
      Permalink

      1. Sobald es draußen ist, wird man wohl zwischen den unterstützten Sprachen umstellen können. Squadron 42 ist ja noch nicht mal fertig.
      2. Nein, Squadron 42 wird, sobald es rauskommt, fertig sein (währenddessen wird SC natürlich weiterentwickelt).
      3. Ja, du musst mittlerweile SC und SQ42 einzeln kaufen, wobei du jedoch glaube ich einen Rabatt auf das jeweils andere bekommst, wenn du eins schon hast.

      Antwort
      • 7. Februar 2018 um 21:50
        Permalink

        Oh man
        Ich gehe davon aus, das das Spiel SC wohl erst nächstes Jahr fertig wird.
        Vielleicht wird SQ 42 viel eher fertig werden, dafür sprechen die bereits angekündigten
        Alpha Versionen. 1. Quartal 3.1
        2. Quartal 3.2
        3. Quartal 3.3
        4. Quartal 3.4
        Egal ich habe Geduld, es wird auf jeden Fall ein Hammer Spiel.
        Ich finde es ein ganz schönes durcheinander.
        Habe ich das richtig verstanden, dass CR ein Dynamisches Weltraumsystem erschaffen will?
        Wo von allein Planeten entstehen? Also ein Planet wird zu einer Supernova, die einzelnen
        Teilchen bilden irgendwo einen neuen Planeten?
        Wenn das so ist, hat er eine Meeeega Aufgabe vor sich. Ganz zu schweigen das so zu programmieren
        und dann das ganze noch stabil zum laufen zu bringen, ist eine Mammutaufgabe.
        Unglaublich was Menschen umzusetzen versuchen um uns Spielspass zu präsentieren.

        Antwort
        • 7. Februar 2018 um 23:11
          Permalink

          Habe von dieser super nova Sache noch nie was gehört..???
          Denke nicht, dass sowas kommt.
          Eventuell hast du da etwas falsch verstanden?

          Star citizen bekommt weder dieses, noch nächstes Jahr einen „commercial release“
          Da brauchen wir leider noch viel mehr Geduld.
          Aktuell kann man (lediglich) die alpha Version antesten, was dem normalen „casual“ Spieler vielleicht aber noch nicht unbedingt angeraten werden sollte, da noch längst nicht alles enthalten ist und alles noch vor bugs nur so strotzt…
          Was nicht heißen soll, dass man nicht jetzt schon jede menge Spaß haben kann 🙂

          Mit einem release von squadron 42 würde ich dieses Jahr definitiv nicht rechnen. Evtl nicht einmal im nächsten Jahr… 🙁 aber ich lasse mich da auch gerne vom Gegenteil überzeugen.
          Wir wünschen uns alle dass sie eher früher als später fertig werden mit dem entwickeln.

          Schön dass du dich dazu entschieden hast Cig und das Projekt zu unterstützen, aber wir brauchen alle noch einen langen Atem bevor alles final an dem Start geht, soviel muss man jedem einfach mit auf den weg geben.
          Geduld heißt die Devise.

          Aber sobald es mal fertig ist, wird es uns sicher umhauen 🙂

        • 7. Februar 2018 um 23:31
          Permalink

          Ogni Ich glaube da hast du etwas falsch verstanden mit den Supernovae. Chris Roberts meint mit einem dynamischen Universum, dass die Spielfeatures nahtlos ineinander greifen, das ganze Spiel in der Ego-Perspektive zu erleben ist und alles ohne Ladezeiten. In Star Citizen wirst du alles so erleben können, als wenn DU der Spieler wärst. Du wirst in Ego-Perspektive in dein Raumjäger steigen und abheben können. Wirst dann auf anderen großen Schiffen landen können, oder auf Stationen, Monden, Planeten. Dort aussteigen, kämpfe in First-Person-Shooter-Manier bestreiten können. Rover oder Panzer fahren, Bergbau und Handel betreiben, mit Dutzenden Spielern riesige Raumschiffe steuern können, Reparaturaufgaben ausführen können. Du kannst als Entdecker / Explorer unterwegs sein, oder als Pirat und andere Spieler ausrauben. Du kannst Rennen fliegen oder auf die Rennen Wetten. Du kannst als Kopfgeldjäger unterwegs sein, oder als Rettungsunternehmen oder als Nachrichtendienst oder andere Raumschiffe auftanken. Du wirst sogar Land kaufen können und Außenposten errichten können. Das alles in einem realistisch anmutendem „Universum“ (eigentlich ein Teil der Milchstraße mit ca. 100 Sonnensystemen. Quasi ist Star Citizen alle Spiele-Genres in einem Spiel vereint. Und nein, laut Chris Roberts soll es keine monatlichen Abogebühren kosten.
          Und das wird noch unendlich lange dauern bis das alles fertig ist.

  • 8. Februar 2018 um 14:01
    Permalink

    Also, ich finde das System mit den Quartalspatches super, auch die Ziele und Transparenz dieser scheinen „wesentlich“ realistischer als noch in der Vergangenheit. Mit 3.2 wirds natülich sehr interessant und dann werde ich auch mal öfter im Verse unterwegs sein aber wie hier einige schon geschrieben haben, mit einem Release von SQ42 sollte man dieses Jahr wirklich nicht rechnen, mit Glück für CIG nächstes Jahr 😉

    Ich hoffe nur, wenn jetzt die ganzen Tools zur Asseterstellung etc. ausgereift sind, das es dann auch schneller mit den Sternensystemen voran geht. Aber denkt immer dran, der Weg ist das Ziel! 😛 Wahrscheinlich verbringe ich mehr Zeit bei der Entwicklung zuzuschauen als nachher mit dem eigentlich Spiel 😀

    ps. Vielen Dank fürs Übersetzen!

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.