CIG antwortet auf Crytek-Klage

Hallo Citizens,

kurz vor Weihnachten wurde bekannt, dass Crytek (die Macher der CryEngine und der Crysis-Spiele) Klage gegen CIG eingereicht hatte. Der Zeitpunkt der Klage (z.B. der Release von 3.0 und die finanziellen Probleme von Crytek) sorgten für einen Sturm der Empörung in der SC-Community und Behauptungen, dass viele der Klagepunkte „aus der Luft gegriffen“ seien.

Vor zwei Tagen reichte CIG dann jedoch eine „Motion to Dismiss“ (Antrag auf Erlassung) beim zuständigen Bezirksgericht in Los Angeles ein, in der sie sich gegen die Hauptklagepunkte verteidigen. Reddit-User Liudeius war so nett, diese Angaben aus dem Gerichtsdokument zu extrahieren und zusammenzufassen. Wir haben euch diese Angaben nun übersetzt:

  • Behauptung: CIG hätte nur die Erlaubnis erhalten, „das Spiel“ [Anm. d. Red.: Star Citizen] mit der CryEngine zu machen, wodurch der Verkauf von SQ42 als alleinstehendes Spiel eine Verletzung dieser Klausel darstellt.
    Verteidigung: Das GLA (Game Licence Agreement, Lizenz zur Spieleentwicklung) definiert „das Spiel“ als sowohl „‚Star Citizen‘ als auch das dazugehörige Raumschiff-Jäger-Spiel ‚Squadron 42‘,“ zusammen mit einer Passage, die Namensänderungen erlaubt (Space Citizen > Star Citizen).
    Zusätzlich bezieht sich dieser Absatz nicht auf Spiele, die ohne die CryEngine entwickelt wurden, und die CryEngine wird nicht länger genutzt.

 

  • Behauptung: CIG verstieß gegen die GLA, indem sie von der CryEngine zu Lumberyard wechselten, da es ihnen nur erlaubt war, „exklusiv“ die CryEngine zu nutzen.
    Verteidigung: Die GLA besagt, dass CIG „exklusive Rechte zur Nutzung der CryEngine“ erhalten und das Recht „exklusiv die CryEngine in das Spiel zu integrieren“. Die etablierte, rechtliche Bedeutung dieser Formulierung ist, dass nur CIG dieser Recht erhalten hat (und ggf. Sub-Unternehmer unter diesen Bedingungen), nicht aber, dass sie nur die CryEngine nutzen dürfen.

 

  • Behauptung: CIG zeigt nicht länger die CryTek Copyright Hinweise im Spiel, was gegen die GLA verstößt.
    Verteidigung: Diese Verpflichtung besteht nur, wenn CIG die CryEngine nutzt, was nicht mehr der Fall ist.

 

  • Behauptung: Ortwin arbeitete für CryTek, bevor er CIGs Anwalt und Mitbegründer wurde, weswegen es einen Interessenkonflikt bei der Verhaltung des Vertrags gab.
    Verteidigung: Ortwin erhielt von CryTek eine unterschriebene Verzichtserklärung, die ihn von jedem Interessenkonflikt entbindet.

 

  • Behauptung: Vertraulicher Quellcode wurde in Bugsmashers gezeigt und mit FaceWare geteilt, was einen Verstoß gegen die GLA darstellt.
    Verteidigung: Hier wurde keine Verteidigung aufgeführt, jedoch begann die Partnerschaft mit FaceWare erst nach dem Umstieg auf Lumberyard.

 

  • Behauptung: CIG musste Bugfixes mit CryTek teilen, die bis zur Veröffentlichung des Spiels für die CryEngine entwickelt wurden.
    Verteidigung: Keine Verteidigung aufgeführt.

Zusätzliche Aussagen des Dokuments:

  • Die GLA verbietet es beiden Parteien, Schadensersatz jeder Art von der jeweils anderen Partei zu fordern, „außer in Fällen absichtlicher Akte, Unterlassungen oder schwerwiegender Versäumnisse“.
  • CIG, nicht RSI (!), ist Unterzeichner der GLA, also beging CryTek einen rechtlichen Fehltritt, indem sie in einer Reihe von Behauptungen RSI statt CIG als die Angeklagte bezeichneten.
  • CIG fordert, dass die gesamte Klage rechtkräftig abgewiesen wird (inklusive Unterlassung jeglicher, zukünftiger Aktionen), auf Basis der Tatsache, dass keiner der Anklagepunkte ausreichend ist.
  • Crytek hat die GLA dem Gericht vorenthalten, als sie die Klage eingereicht haben.

Im nächsten Schritt muss das Gericht diesen Antrag nun prüfen und eine Entscheidung fällen.


Quelle: Zusammenfassung auf Reddit / Antrag auf Entlassung
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Sintoxic

C.R.A.S.H Corps Navy - Wissenschaftler - Fasziniert von der "Star Citizen"-Lore und allen Geschichten, die von der Community für dieses Universum geschaffen werden

2 Kommentare zu “CIG antwortet auf Crytek-Klage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.