[Concept Sale] Symphonie in Bewegung – die Origin 600i

Das Abenteuer beginnt hier


Touring

Die Ingenieure von Origin haben sich von Architekten, Industriedesignern, Visual Artists und sogar Musikern inspirieren lassen, um die perfekte Balance zwischen Form und Funktion zu finden. Um Komfort, Luxus und Innovation eine Form zu geben.

Starke, elegante Linien verführen die Sinne. 
Für alle, die Erfahrungen neu erfinden möchten,
eure Suche endet hier.

Navigiere selbstbewusst durch das Universum dank der einzigartig geformten Cockpit-Verglasung. Es bietet eine unvergleichbare Aussicht, durch die man genau so viel sieht, wie man gesehen wird.

Die robusten Haupt- und Manövertriebwerke der 600i liefern mehr Leistung als andere Schiffe dieser Klasse.

Komfort der nächsten Stufe. Das Touring-Modul der 600i bietet eine Lounge samt aller Annehmlichkeiten, um dich und deine Gäste auf langen Flügen bei bester Laune zu halten.

Eine umfangreiche Bewaffnung lässt dich darauf vertrauen, dass du den Ort, zu dem du möchtest, sicher erreichst.


Erkundung

Origin hat das Vermächtnis aufgebaut, nur die feinsten Luxusschiffe zu erschaffen, das heißt aber nicht, dass unsere Schiffe nicht auch schmutzig werden können.
Das Erkundungsmodul der 600i ist bereit, dem Unbekannten gegenüberzutreten.

Starke, elegante Linien verführen die Sinne. 
Für alle, die Erfahrungen neu erfinden möchten,
eure Suche endet hier.

Gebaut für Abenteuer… von Abenteurern. Origin hat sich mit namenhaften Entdeckern zusammengesetzt, um zu ergründen, welche Merkmale anderen Erkundungsschiffen fehlen, damit sich monatelange Reisen nicht wie solche anfühlen.

Die robusten Haupt- und Manövertriebwerke der 600i liefern mehr Leistung als andere Schiffe dieser Klasse.

Das Erkundungsmodul der 600i enthält alle Werkzeuge namhafter Marken, auf die du dich verlassen kannst, um deinen Kurs durch das All aufzuzeichnen. Und den Origin Rover, um auf Planeten herumzufahren.

Eine umfangreiche Bewaffnung lässt dich darauf vertrauen, dass du den Ort, zu dem du möchtest, sicher erreichst.


Ladet euch die Broschüre zur 600i herunter


Pakete


Bundle-Pakete


Details
Länge 61,5 m
Breite 43 m
Höhe 18,5 m
Leergewicht 189 Tonnen
Haupttriebwerke 4x TR2
Manövertriebwerke 12x TR2
Hauptbewaffnung (Fixed) 3x S5
Sekundärbewaffnung (Pylon) 4x S3
Autonome Bewaffnung 2x S2
Crewgröße Max. 3 (Tour) /5 (Expl)
Ladevolumen 16 SCU (Tour)/36 (Expl)
Stromaggregat S3 (TBD max)
Schilde 2x S2 (TBD max)

Zum Verkauf

Die 600i steht zum ersten Mal zum Verkauf. Es handelt sich um einen Konzept-Verkauf, das heißt, dass das Schiff grob spezifiziert ist und sich dadurch noch einiges ändern kann. Es ist noch in der Konzeptphase, es ist also noch nicht im Spiel. Nur während dieses Verkaufs wird das Schiff mit einer LTI-Versicherung angeboten, zu einem späteren Zeitpunkt wird sie möglicherweise teurer. Mit dem Kauf unterstützt ihr direkt die Entwicklung von Star Citizen. Das Schiff wird zu einem späteren Zeitpunkt im Spiel gegen Spielwährung erworben werden können.
Es wird auch wieder einen Q&A (Fragen&Antworten) Thread geben – die Antworten werden im Laufe der nächsten Woche veröffentlicht.


Schiffsnamen reservieren

Als besonderen Anreiz erhalten alle 600i-Käufer, die eine Warbound-Edition erstanden haben, die Möglichkeit, sich einen eigenen, exklusiven Namen für ihr Schiff zu reservieren, der auf dem Chassis zu lesen sein wird. Dieser darf bis zu 32 ASCII-Zeichen lang sein, ohne aufeinanderfolgende Leerzeichen oder Striche. Natürlich behält sich CIG vor, unpassende Namen zu verbieten.

Um eurem Schiff einen Namen zu geben, besucht nach dem Kauf einfach euren Hangar und schaut euch die Namensgebungsoptionen für die 600i an.

Mehr dazu erfahrt ihr hier.


Konzeptbilder

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

14 Kommentare zu “[Concept Sale] Symphonie in Bewegung – die Origin 600i

  • 26. August 2017 um 11:14
    Permalink

    Vielen lieben Dank für die tolle und schnelle Übersetzung.

    Vom Design her ansprechend, aber ich finde nicht, wie eigentlich angekündigt, dass es ein direkter Konkurrent zur Constellation Phönix bzw. zur Carrack (Exploerer-Modul) darstellt. Da bekomme ich für weniger Geld mehr an Leistung.
    Was mir auffällt, auf keinem der Bilder sieht man den Rumpf des Schiffes.
    Die Explorerversion hat keinen Drohnenbay, es fehlt ein Scoutschiff, Krankenstation, Reparaturstation? Davon ist kein Wort zu lesen.
    Auch die Werte der Ausrüstung sind nicht gerade berauschend. nur ein S3 Powerplant? Sogar die Phönix hat einen S7 Powerplant an Board und s6 Schilde.
    Man kann nur hoffen, dass das Q&A etwas Licht ins Dunkle bringt … damit man sagen kann, OK der hohe Preis ist für dieses Schiff gerechtfertigt.

    Antwort
    • 26. August 2017 um 11:19
      Permalink

      Ps.: Leider funktioniert die Editionfunktion nicht. Nachtrag, dafür dass das Schiff angeblich schon seit Mai fertig ist hätte ich mir ein paar Informationen mehr gewünscht.
      Der Rover, welcher bei der Explorationversion dabei ist .. ist nur in den Paketen (ab 916,30$) enthalten!!!
      Beim Einzelschiff muss man für diesen später nochmals Geld ausgeben, da der Rover scheinbar dort nicht dabei ist.

      Antwort
  • 26. August 2017 um 11:35
    Permalink

    Tja, auf jedenfal weiß ich mit Sicherheit das die Dragonfly die letzte Investition meinerseits in Star Citizen war. Die Brieftasche bleibt jetzt zu. Was die Demo gestern Abend betrifft war sie für mich als Gamer enttäuschend. Grafik enttäuschend, Präsentation enttäuschend, habe erwartet das sie die Flüssigkeit in Eckards Glas zeigen wo sie so lange gebraucht haben um dieselbe richtig zu Simulieren, auch nicht. Mag sein wenn alles mal irgendwann zusammenfließt geht es Schlag auf Schlag in dem PU aber im Moment sehe ich Ressourcen ( Menschlich wie Finanziell ) wo verschwendet werden. Ich weiß bei roedas oder jessie werden die Nörgler wieder in der Luft zerrissen, aber sorry, für mich war das was auf der Gamescom kam Interessanter als gestern Abend die Demo. Hoffe das die Profis auf ihre Kosten kamen.

    in diesem Sinne blaublau.

    Antwort
    • 26. August 2017 um 12:10
      Permalink

      grafik enttäuschend wtf? Die grafik hat weder ein rückschritt geschweige ein fortschritt gemacht, wie auch….. Das die Präsentation nicht reibungslos verläuft find ich garnicht so wild, wenigstens sieht man so das noch dran gearbeitet wird, besser also irgendein 30 minütiges verschöntes video wie bei sovielen ettlichen Spiele wo man dann sagt boah ist das fett und wenns dann kommt ……..

      Ka mit was für erwartungen du da rangehst blaublau wenn die auch für das spiel so hoch sind wie für eine präsentation na dann…..

      Übrigens zeigt man auf der Gamescom sachen für die masse. Die präsentation gestern abend ist für die Baker

      Antwort
    • 27. August 2017 um 11:13
      Permalink

      Dein Post ist wirklich nicht nachzuvollziehen.
      Grafik enttäuschend? Schau Dir noch mal die Demo an, die während der letztjährigen Gamescom präsentiert wurde. Dann siehst Du vielleicht den unterschied.
      Die Qualität des Streams war auch nicht die Beste, weshalb man nicht immer gleich Rückschlüsse auf die Grafikqualität ziehen sollte.
      Warte auf die Version 3.0 und bilde Dir dann ein Urteil.
      Vielleicht wurde dann auch die Flüssigkeit in Miles Eckards Glas zu Deiner vollsten Zufriedenheit simuliert. Wobei ich nicht weiß, warum die Flüssigkeit im Glas so wichtig sein sollte. Aber jeder hat anscheinend andere Schwerpunkte was das Spiel betrifft.

      Das die Präsentation nicht 100%ig lief ist nun wirklich nicht schlimm. Das Spiel ist in der Entwicklung und noch nicht fertig.
      In der gesamten Live Demo gab es gerade mal zwei schwerwiegende Fehler. Verbindungsabbruch von DemoPlayerThree und der Rover der nicht auf die Laderampe fahren konnte.
      Ansonsten waren es eher kleine Bugs wie z.Bsp. Kollisionen mit NPCs, Glitches mit NPCs oder NPCs die irgendwo hängen bleiben.
      Das Itemsystem 2.0 braucht auch noch hier und da Feinschliffe.
      Alles in allem lief die Demo ziemlich gut. Version 3.0 wird das Fundament des Spiels werden und wenn die läuft, dann sind die Größten Hürden in der Entwicklung genommen. Darauf lässt sich aufbauen.

      Auf die angebliche Ressourcenverschwendung gehe ich jetzt nicht weiter ein, denn das ist lächerlich. Schau Dir die Entwicklertagebücher an und dann reden wir noch mal darüber.

      Antwort
  • 26. August 2017 um 12:10
    Permalink

    ein kleiner Tip die das Schiff kaufen wollen, kauft in GBP

    Antwort
  • 26. August 2017 um 13:29
    Permalink

    Was sie gestern gezeigt haben, war die beste Wahl. Hätten Sie was völlig neues gezeigt wären sie vom Mob gelyncht worden weil nicht mit 100% an 3.0 gearbeitet wird. Hätten Sie nur das von der GC gezeigt wären Sie auch gelyncht worden. Man merkt aber das Sie für genau solche Situationen immer ein paar Goodies einstecken haben wie etwa die Audi 3D Ortung oder die Facecam Geschichte.
    Ich werde mir auch weiterhin bis zum Release noch das eine oder andere Schiffchen kaufen, aber nichts mit Luxus….. DAS hebe Ich mir auf jedenfall für Ingame auf.

    Antwort
  • 26. August 2017 um 14:14
    Permalink

    Diesmal ist der Sale wirklich knallhart. Patch 3.0 noch in den Sternen, und diese wunderschöne 600i wird es vernünftig spielbar wohl erst in ca. zwei jahren geben.
    Wer die rund 500 takken jetzt investiert gibt CIG direkt seine „bitte macht weiter“ Stimme.
    Boah, es ist viel Geld, mal die Q&A abwarte…

    Antwort
    • 26. August 2017 um 14:39
      Permalink

      Naja Concept Sales haben ja nichts mit der Entwicklung zu tun und kommen unabhängig von allem anderen, was so passiert, raus.

      Foundry 42 UK macht ja neue Schiffe am laufenden Band, damit im Universe später auch ne gute Auswahl an Schiffen rumfliegt 😀

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
  • 28. August 2017 um 15:11
    Permalink

    Woha. DAS ist mal ein nobler Hobel!
    Den werde ich mir wohl zulegen müssen. Dazu werde ich allerdings das ein oder andere Schiff einschmelzen…
    Apropos einschmelzen….
    Kann man eigentlich ein Upgrade machen und den rest mit credits vom schmelzen bezahlen?

    Antwort
    • 28. August 2017 um 22:38
      Permalink

      Sofern ich dich richtig verstanden habe, dann geht das. Kauf ein Upgrade und den Rest packst du beim Bezahlvorgang als Store Credits dazu.

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.