Galactic Guide: Davien System

In der frühen Phase der extrasolaren Expansion der Menschheit, im Jahre 2430, wurde Davien von Wendell Dopse kartiert und nach seinem Schwiegervater benannt. Auch wenn es am besten als der Ort des ersten Kontakts zwischen Menschen und Banu bekannt ist, war der ungewöhnlichste Aspekt von Daviens Entdeckung, was es der breiten Astrophysik-Gemeinschaft bedeutete: Heutige Wissenschaft hatte vorhergesagt, dass es keine weiteren Jump Points im Sol System geben würde. Als Dopse den Jump nach Davien gefunden hatte, bedeutete es, dass die Lehrbücher umgeschrieben werden mussten. Und es führte zu einigen Fortschritten auf dem Gebiet der Jump Scanning Technologie.

Die Öffentlichkeit verlor das Interesse an Davien selbst, als die Freude über dessen Entdeckung schwand. Vier Planeten umkreisen einen leicht orangen Typ-K Hauptreihenstern, das System verfügt jedoch nicht über exotische Ressourcentaschen oder strategische, militärische Punkte von Interesse. Es schien dazu bestimmt zu sein, zu einem leichtbevölkerten, verschlafenen System zu werden, welches in der Nachbarschaft von höher entwickelten Gebieten des Empires liegt.

All das änderte sich im Jahre 2438 schlagartig. Vernon Tar, ein unabhängiger Navjumper, der Scans in einem äußeren Sektor durchführte, traf als erster in der menschlichen Geschichte auf ein Alien-Gefährt. Das besagte Schiff stellte sich als der erste Kontakt der Menschen mit dem Banu Protektorat heraus. Die UNE etablierten schnell einen militärisch geführten Wachposten, um die Kontrolle über die Situation zu behalten und das erste interstellare Abkommen mit einer Delegation des Protektorats nahm langsam Form an. (Die ultimative Ironie für alle beteiligten Parteien war, dass das Schiff, welches ursprünglich von Tar kontaktiert wurde, ein Flüchtling war, der der Zivilisation der Banu entkommen wollte.)

Nun, da sich ein Ausgangspunkt für den Handel mit den Banu abzeichnete, schnellte das Interesse am System in ungeahnte Höhen. Mit dem Potential für exotische Materialien, Alientechnologie und mehr, wurde das System mit allen möglichen Teilen der Menschheit geflutet. Außerdem bekam das Terraforming von Davien II Priorität. Innerhalb von Jahrzehnten hatte sie sich zu einer der am stärksten bevölkerten, menschlichen Welten entwickelt.

-> Davien in der Starmap


Davien I

Als großer, ramponierter und grauer Felsen, der äußerlich dem Mond der Erde ähnelt, ist Davien I ein Vorzeigebeispiel für das Konzept einer „Fly-Over“-Welt. Kernlos und ohne viele interessante Mineralien, gibt es kaum einen Grund, einen Fuß auf den Planeten zu setzen.

-> Davien I in der Starmap


Davien II (Cestulus)

Davien II, nach der Beendigung des Terraforming in der zweiten Hälfte des 25. Jahrhunderts Cestulus genannt, ist die einzig bewohnbare Welt des Systems. Das Endergebnis ist eine weniger als ideale, dünne Atmosphäre. Deswegen lebt der Großteil der menschlichen Bevölkerung unter ausgeklügelten Biodomes, die Sauerstoff in die Luft pumpen, um den Menschen beim Atmen zu helfen. Auch wenn sein Titel als das „Tor zum östlichen Empire“ vielleicht von Corel übernommen wurde, kreuzen dutzende große Frachtlieferungen das System und Transport von Gütern macht immer noch einen signifikanten Anteil der Wirtschaft des Planeten aus. Deswegen ist der Planet gesprenkelt mit Weltraumhäfen voller Einrichtungen, um Langstrecken-Transport-Crews zu unterhalten.

Jata ist Cestulus‘ emblematischste Stadt. Unter einem stets expandierenden Gewirr aus Luftproduktionseinrichtungen platziert, ist die Stadt am berühmtesten als Standort der Aegis Dynamics Konzernzentrale und erster Produktionseinrichtungen. Die Basis produziert eher Komponenten als ein bestimmtes Schiffsdesign. Exotischere Ressourcen werden importiert und der Bedarf ist konsistent. Abgesehen von Aegis‘ Fußabdruck in der Stadt, wurde die Stadtkulisse unter Biodomes symbolisch für das Davien System als Ganzes.

Aus Gründen, die die Soziologen immer noch nicht ganz verstanden haben, wurde Cestulus zum Brandherd für politischen Aufruhr. Im Jahre 2529 führte der gefürchtete, wirtschaftliche Kollaps, der mit der Einführung der vereinheitlichen Währung des Empire, UEC, zu blutigen, zweiwöchigen Ausschreitungen in der Stadt Jata. Nur militärische Intervention stoppte den Protest. 2545 war der Planet die Bühne für eine Reihe von Terroranschlägen, bei denen tausende ums Leben kamen, da die Bomben so platziert wurden, um einen der am stärksten bevölkerten Biodomes einstürzen zu lassen. Dieser gewalttätige Akt startete eine Reihe ähnlicher Angriffe überall in den UPE, was zur Umsetzung von Ivar Messers Prime Citizen Plan führte. In den letzten Jahren wurde Cestulus zu einem Podium für jeden, von terranischen Abtrünnigen bis hin zu xenophobischen Gruppen.

-> Davien II in der Starmap


Davien III

Davien III ist ein Smog-Planet mit einer säurebasierten Atmosphäre. Da die vorhandenen Ressourcen das Risiko wohl nicht rechtfertigten, eine schützende Kolonieanlage einzurichten, blieb der Planet unbewohnt. Es halten sich immer noch Gerüchte, dass Davien III als Abladestelle für Leute gilt, die Ärger machen und auf der falschen Seite der organisierten, kriminellen Syndikate stehen.

-> Davien III in der Starmap


Davien IV

Davien IV ist ein wunderschöner, aber unbewohnbarer Eisgigant. Aufgrund seiner Nähe zum Jump Point nach Cathcart und seiner atmosphärischen Stabilität, wurde eine Navy-Station in Davien IVs Orbit eingerichtet. Aufgrund von militärischen Kürzungen im 29. Jahrhundert und gestärkten Xeno-Beziehungen ist die Basis heute das Banu Freundschaftsmuseum, wo Besucher in einer stark vereinfachten Version der Geschichte einiges von den Interaktionen der Menschheit mit dem Protektorat lernen können. Wenige Touristen sind interessiert genug, um in die äußeren Bereiche des Systems zu reisen, daher läuft das Museum ständig Gefahr, seine finanzielle Unterstützung zu verlieren.

-> Davien IV in der Starmap


Transport Safety Board / TSB / Travel WarningReisewarnung

Reisende sollten gewarnt sein, dass aufgrund der langen Geschichte des Systems voller politischem Aufruhr, die Kräfte der Advocacy und lokalen Milizeinheiten Elitekräfte sind, die keinen Spaß verstehen. Kontrollpunkte und gut ausgestattete Milizraumschiffe sind hier die Regel und nur die fortgeschrittesten Schmugglerverstecke sind in der Lage, Waren durch Daviens „galaktischen Truckstop“ zu bringen. Schmuggler erfahren keine Gnade, nicht mal die Harmlosen.

 



Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Sintoxic

C.R.A.S.H Corps Navy - Wissenschaftler - Fasziniert von der "Star Citizen"-Lore und allen Geschichten, die von der Community für dieses Universum geschaffen werden

Kommentar zu “Galactic Guide: Davien System

  • 5. Juni 2017 um 12:53
    Permalink

    Vielen Dank für die Übersetzung 🙂

    3+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.