Insider Fragen für Chris Roberts – Gamescom 2016

Auf dem diesjährigen von CIG organisierten „Biergarten-Event“ vor dem Hyatt in Köln, welches parallel zur Gamescom 2016 stattfand, hatte Sawyer von Crash Academy die Chance, „the man himself“ Chris Roberts mit einigen, von der Community ausgewählten Fragen zu löchern. Natürlich wurde das Interview in Chris Roberts Muttersprache geführt, weshalb wir Euch an dieser Stelle das deutsche Transkript zur Verfügung stellen. Natürlich werdet Ihr bald auch auf dem Crash Academy Youtube-Channel ein deutsches Voice-Over anschauen können.

Viel Spaß mit dem Interview!


Sawyer: Hallo zusammen! Wir sind hier mit Chris Roberts und sind sehr froh darüber, dir ein paar Fragen stellen zu können. Diese Fragen kommen sogar aus unserer Community und wir haben uns die besten acht Fragen ausgesucht.

Chris: Klingt gut!

Sawyer: Wie sieht es mit den Schiffspreisen im späteren Spiel aus? Wie kann man eine Aurora, eine Constallation oder sogar eine Idris miteinander vergleichen? Wie hart muss man arbeiten, um sich diese Schiffe leisten zu können?

Chris: Wir gehen das aktuell durch und es ist eine unserer größten Herausforderungen. Wie auch in der echten Welt ist der Maßstab für Dinge, die man tun kann, sehr groß. Im echten Leben kostet zum Beispiel eine Pistole 500 Dollar, ein F16 Kampfjet (vergleichbar mit der Anvil Hornet) kostet 19 – 20 Mio. Dollar und ein Flugzeugträger (vergleichbar mit dem Bengal Carrier) kann zwischen 4 und 10 Mrd. Dollar kosten.

An dieser Stelle liegt die Herausforderung: Es handelt sich im echten Leben nicht um einen linearen Anstieg der Kosten (man kann das „Volumen“ eines Jets und dessen Kosten nicht einfach auf das Volumen eines Flugzeugträgers hochrechnen). Dies wird dazu führen, dass die größeren Schiffe in Star Citizen vermutlich deutlich günstiger sein werden, als man es für ihre Größe und Fähigkeiten im Vergleich mit der realen Welt vermuten würde.

Trotzdem werden Kapitalschiffe wohl nur für Organisationen und deren konzentrierte Mittel erhältlich sein. Dies liegt hauptsächlich daran, dass man mit einer größeren Zahl an Spielern auch Aufträge annehmen kann, die deutlich besser bezahlt werden als kleinere Aufträge und man nur so in einem angemessenen Zeitraum die finanziellen Mittel anhäufen kann. Dabei sollte man natürlich auch die Instandhaltungskosten der großen Schiffe im Auge behalten, die auch nur von größere Organisationen aufgebracht werden können.

Eine Constellation wird vermutlich deutlich mehr kosten, als der aktuelle Wert im Pledge Store (wenn man Geld in Credits umrechnen würde). Mit weiterem Fortschritt im Spiel wird aber auch jeder Charakter immer besser in der Lage sein, mehr und mehr Geld für Aufträge zu bekommen, wodurch bestimmte Schiffe und ihre Anschaffung mit der Zeit deutlich realistischer werden.

Sawyer: Bei dieser Frage geht es um PvP. Vor einiger Zeit gab es mal das Konzept des „PvP/PvE-Sliders“. (Anm. d. Red.: Man kann einstellen, ob man am Kampf gegen Spieler oder am Kampf gegen die KI interessiert ist.) Ist dieses Konzept noch Teil des Spiels?

Chris: Da wir im Moment das Universum so aufbauen, dass Interaktionen zu 90% mit der KI und zu 10% mit anderen Spielern stattfinden sollen, wird natürlich auch im PvP die KI irgendwie involviert sein, ob man es nun will oder nicht. Es wird jedoch Bereiche im ‚Verse geben, in denen PvP besser möglich sein wird als in anderen. Aktuell haben wir z.B. den überwachten Raum, in dem man für Angriffe auf Spieler „geflaggt“ wird und irgendwann sowohl von Crusader Security als auch von anderen Spielern zur Rechenschaft gezogen wird. Andere Gebiete wie z.B. der Security Post Kareah sind nicht überwacht und führen bei PvP-Handlungen nicht zur Bestrafung der Aggressoren. Dies soll sich im gesamten Universum auch so verhalten.

Sawyer: Wie ist der aktuelle Status des VoiceChat? Wann können wir damit rechnen?

Chris: Wartet mal auf die CitizenCon. Da werdet ihr was Nettes sehen. *grinst*

Sawyer: Bei der nächsten Frage geht es um Star Marine. Wird in 2.6, wenn auch Star Marine rauskommt, Sataball mit enthalten sein?

Chris: Sataball wird noch nicht dabei sein. Im Patch 2.6 wird die Grundversion von Star Marine enthalten sein sowie Verbesserungen am Arena Commander. Bei Sataball wird es hauptsächlich um den Fluss des Kampfes gehen, weshalb wir auch das Level für den Spielmodus überarbeitet haben. Sataball gibt es dann in einem späteren Patch.

Sawyer: Wir wissen ja schon, dass Stanton das erste vollständige Sternensystem sein wird, gibt es schon Pläne, welches danach kommt?

Chris: Nein, das wissen wir noch nicht. Terra wird irgendwann kommen, da wir bereits an Teilen davon arbeiten.

Wir gehen das so an, dass wir aktuell vor allem verschiedene Architektur-Stile und Assets für unterschiedliche Orte entwickeln (vergleichbar mit den Design-Regeln der Schiffshersteller). Systeme, die aber vermutlich eher kommen werden, sind die, die man über Jump Points von Stanton aus erreichen kann (Pyro und Terra).

Sawyer: Die letzten beiden Fragen sind etwas persönlicher. Was ist dein Lieblingssetup bei Eingabegeräten? HOTAS, Maus und Tastatur? Oder sogar Gamepad?

Chris: Hängt davon ab, was ich gerade mache. Fürs Fliegen bevorzuge ich HOTAS, für FPS-Kampf nutze ich Maus und Tastatur (wobei ich es aber nicht mag, dass man mit der Tastatur seine Geschwindigkeit nicht kontrollieren kann). Manchmal, vor allem bei Demos, benutze ich daher lieber das Gamepad. Im Prinzip benutze ich also alle Peripheriegeräte.

Sawyer: Kommen wir zur letzten Frage. Wenn du ein normaler Backer wie wir wärst, für welche Karriere würdest du dich in Star Citizen entscheiden? Wärst du ein Händler oder vielleicht im Bergbau aktiv? Oder wärst du vielleicht sogar ‚Pirat Roberts‘?

Chris: Das ist eine schwierige Frage… Vermutlich etwas zwischen Erkundung und Piraterie. Handel finde ich ein wenig langweilig und das würde ich eigentlich nur machen, um mir andere Dinge für die anderen beiden Professionen zu leisten.

Sawyer: Vielen Dank dafür, dass du uns die Fragen beantwortet hast!

Chris: Gerne.


Quelle: Crash Academy
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Profilbild von Sintoxic

Sintoxic

C.R.A.S.H Corps Navy - Wissenschaftler - Fasziniert von der "Star Citizen"-Lore und allen Geschichten, die von der Community für dieses Universum geschaffen werden

9 Kommentare zu “Insider Fragen für Chris Roberts – Gamescom 2016

  • 23. August 2016 um 12:53
    Permalink

    Hi,

    erst einmal wieder vielen Dank für die viele Mühe, die Ihr Euch gebt. Aber wisst Ihr, was mal eine Großtat wäre? Ein Star-Citizen-Buch für die deutsche Community. Mit allen übersetzten Dispatches, Sternsystem-Erklärungen usf. das Ganze garniert mit einer Zeitschiene der Star-Citizen.Universiums, Vorstellung der wichtigsten Personen, Handlungsstränge, Fraktionen, Schiffe uvm. Kurzum: Ein Nachschlagewerk zum Ausdrucken auf deutsch mit den besten Kurzgeschichten und allem drum und dran., so dass man als eine einzelne Quelle eine tolle Nachtlektüre und ein Nachschlagewerk hätte…dann könnte SQ 42, Chapter I kommen…

    C. Klempert

    11+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • Profilbild von Coroplex
    23. August 2016 um 17:57
    Permalink

    Die Fragen fand ich sehr gut ausgesucht 🙂

    3+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 24. August 2016 um 06:58
    Permalink

    Da fällt mir ein, habt ihr zufällig Chris nach der Unterstützung für Dx12 und Vulkan Unterstützung gefagt der Cry Engine.?

    Zitat: von Computerbase
    Im Oktober soll dann mit Version 5.3 die Unterstützung für native Partikelberechnungen mittels DirectX 12 sowie die generelle Unterstützung der neuen Grafik-API Vulkan folgen.
    Gruß

    PS.: Ihr macht ne Super Arbeit

    0
    Antwort
    • Profilbild von Sintoxic
      24. August 2016 um 11:32
      Permalink

      Die Frage kam im Stream auch aus dem Twitch Chat und Brian Chambers sagte dazu, dass das Spiel natürlich auf dem modernsten Stand sein soll und man am liebsten beides einbauen würde, aber sie beobachten das Ganze aktuell noch, um die Schnittstellen auch fehlerfrei integrieren zu können.

      Mehr ist da aktuell nicht zu bekannt.

      0
      Antwort
  • Profilbild von MikeMailman
    25. August 2016 um 20:02
    Permalink

    Tolles Interwiew ich bin immer wieder begeister was für ein toller Kerl dieser Chris Roberts ist.

    Tolle Arbeit auch von euch. @ Sawyer ist das Tattoo echt ?

    Lg Michael

    1+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
    • Profilbild von Sintoxic
      25. August 2016 um 21:20
      Permalink

      Das ist ein „Aufkleber-Tattoo“ 🙂 Die gab es zum Mitnehmen am CIG-GamesCom-Stand.

      1+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.