Interview mit Erin Roberts & Studio Tour von BoredGamerUK

Der englischsprachige YouTuber BoredGamerUK konnte das Foundry 42 Studio in Wilmslow, UK besuchen und ein Interview mit Erin Roberts führen. Seine Eindrücke hat er auf YouTube in Videoform und auf Reddit in Schriftform festgehalten.

Wir bieten euch im Folgenden eine Übersetzung der Reddit-Zusammenfassung. Viel Spaß beim Lesen!
(Vielen Dank auch an unseren Leser elec für den Hinweis auf den Reddit-Post von BoredGamerUK! :-))


Ich konnte kürzlich an einer Foundry 42 UK Office Tour teilnehmen, die Ende Juni 2017 stattfand. Ich konnte sehen, woran zurzeit gearbeitet wird, mit einem großen Fokus auf 3.0 & darüber hinaus. Außerdem habe ich ein Interview mit Erin Roberts geführt, in dem ich ihn einige Fragen zur bevorstehenden Alpha 3.0, 3.1, Mechaniken, Squadron 42 & mehr stellen konnte. Dieser Post stellt einen schnellen Überblick des Interviews & der Tour dar.

TL:DR: Dann schaut euch das Video auf YouTube an (englisch): https://www.youtube.com/watch?v=ZarmUARgkDA
Außerdem kann man sich das Interview mit Erin in der Rohfassung anhören: https://soundcloud.com/redactedtv/star-citizen-erin-roberts-interview-alpha-30-beyond

Konkretes Gameplay in 3.0

  • Es gibt einige neue greifbare Gameplayelemente in der bevorstehenden Alpha 3.0, es gibt einige neue Shops & Items, für die ihr eure aUEC ausgeben könnt.
  • Es wird die erste richtige Form der Persistenz geben. Wenn ihr ein Schiff an einem bestimmten Ort oder Planeten verlasst & ausloggt, werdet ihr beim Einloggen auch genau an dieser Stelle wieder einsteigen. Damit kann man auch mehrere Schiffe an verschiedenen Orten im Stanton System besitzen.
  • Wenn ihr sterbt, kommt ihr zurück an den letzten größeren Ort, an dem ihr wart oder werdet im „Respawn“-Bereich des Gebiets wiederbelebt, in dem ihr euch befandet.
  • Es gibt einen Logout Timer. Die Idee dahinter ist, dass man aufpasst wo und wann man sich ausloggt. Probiert man das an einem sehr unsicheren Ort oder während euch jemand beschießt, werdet ihr wahrscheinlich sterben. Dennoch wird es eine Möglichkeit für einen Notfall-Logout geben ODER wenn ihr eben nicht zurück an einen sicheren Ort kommen könnt.
  • Es gibt noch immer ein Rufsystem für Kriminelle, aber man wird nicht mehr einfach auf Port Olisar & GrimHex spawnen, da es viel mehr Orte geben wird und man dort spawnt, wo man zuletzt war.
  • Man wird Upgrades, Systeme, Waffen & Gegenstände für eure Schiffe kaufen können.
  • Es gibt eine Menge Wege, aUEC zu verdienen und auszugeben: erstellte Missionen, Auftanken/Aufmunitionieren, Planetenerforschung, Handel, Schiff ersetzen, uvm.
  • Versicherung: Angebot und Nachfrage. Die Idee ist, dass gewöhnliche & günstige Schiffe einfacher und schneller zu ersetzen sind. Man wird aber alle Gegenstände verlieren und erhält eine Grundversion des Schiffs, wenn es verfügbar ist.
    • Auf teurere Schiffe könnte man auch Tage warten müssen, bis sie ersetzt wurden. Auch wenn viele derselben Schiffe gleichzeitig zerstört und über eine Versicherung angefragt werden, kann die Wartezeit steigen (Angebot&Nachfrage!).
  • Die Sterblichkeit des Schiffs und des Spielers wird viel wichtiger werden. Sie wollen, dass man auf sein Schiff und seinen Charakter aufpasst und an die Konsequenzen denkt.
  • Erin hat nicht spezifiziert, ob man in 3.0 bereits Schiffe mit aUEC kaufen können wird, also vermute ich, dass die Unterlassung dieser Information bedeutet, dass es unwahrscheinlich ist und wir darauf noch etwas länger warten müssen.

 

Delta Patcher

  • Sie wollen, falls möglich, den Delta Patcher in 3.0 integrieren oder kurze Zeit später nachliefern. Zumindest ist das der aktuelle Plan. Das bedeutet, wir müssten nicht bei jedem Update die riesigen Daten erneut herunterladen. Die Möglichkeit für schnellere, kleinere Patches, Inhalte, Waffen, Schiffszusätze, Hotfixes, Balanceupdates und so weiter dürfte also deutlich höher sein.

 

Bergbau & Alpha 3.1

  • Bergbau wird die nächste Mechanik sein, die nach 3.0 integriert wird und in 3.1 enthalten sein soll.
  • Man wird auf Planeten landen, Vorkommen finden und diese abbauen können.
  • Diese planetenbasierten Vorkommen stellen den schnellsten und einfachsten Weg dar, um Spielern den Bergbau zu ermöglichen.
  • 3.0 stellt das Rückgrat und Skelett des Spiels dar und ermöglicht eine deutlich schnellere Ausgestaltung weiterer Mechaniken & Inhalten, da damit ein Großteil der Features & Engineanpassungen erledigt sind.
  • Gas- & Asteroidenabbau könnte es eventuell auch in 3.1 schaffen.
  • In 3.1 wird es noch mehr Shops, Orte, kaufbare Gegenstände, Missionen und Inhalte geben.
  • Erin freut sich sehr auf Berufe und Rollen, die zu Spielerinteraktionen führen und sie unterstützen.
    • Genauso wie auf die Informationsbeschaffung (Orte in Asteroidenfeldern finden, sie für eine Nav-Bake markieren und dann verkaufen).
    • Aber auch auf die Service-Baken, über die man Anfragen zur Treibstoffbetankung senden kann, Notsignale, Hilferufe allgemein und sogar Quantum Abriegelung, womit Spieler in einem bestimmten Bereich auf dem Q-Drive gezogen werden. Für letzteres muss man herausfinden, wo Handelsrouten verlaufen (z.B. eigene mit Nav-Baken), um lukrative Überfälle durchführen zu können.

 

Bodenkämpfe

  • Boden- und Raumschlachten kann epische Ausmaße annehmen. In vielen Situationen wird man zwischen Boden-, Luft- und Raumkampf wechseln.
  • Das System ermöglicht einer Idris, sich nahe eines Planeten zu platzieren und seine Bewaffnung zu entladen.
  • Sie fügen Kettenfahrzeuge, statische Verteidigungsanlagen, Panzer, Raketensystem & mehr hinzu.
  • Außerdem ist noch einiges mehr für 3.1 und darüber hinaus geplant. Sie wollen Orte schaffen, die man aufgrund von Anti-Schiffs-Verteidigungsanlagen mit Schiffen nicht erreichen kann, die dann zunächst mit Bodentruppen ausgeschaltet werden müssen (oder heimlich!).

 

Basenbau

  • Für später einmal haben sie bereits Pläne für Basenbau-Mechaniken.
  • Man wird dort spawnen können, sie verteidigen sowie Waren & Schiffe lagern.
  • Sie werden aber angreifbar sein & Bodenfahrzeuge sowie Verteidigungsanlagen werden einen wichtigen Teil der Kämpfe dort einnehmen.
  • Spieler sollen funktionale Basen mit Mauern, Wohnmodulen & vielem mehr bauen können.

 

Vertical Slice & SQ42

  • Sie haben immer noch vor, den Vertical Slice von SQ42 zu zeigen. SQ42 unterscheidet sich vom PU.
  • Es ist ein Standalone Game, das sie nicht von der gesamten Community testen lassen können. Damit würde sich das Spiel selbst verderben.
  • Sie wollen SQ42 so poliert wie möglich veröffentlichen, um die Leute wirklich vom Hocker zu hauen.
  • Den Vertical Slice werden sie daher dann zeigen, wenn er AAA-poliert ist und für einen Wow-Effekt sorgen wird.
  • Es wird auch einen öffentlichen Schedule Report für Squadron 42 geben, allerdings steht noch nicht fest, wann er erscheint und wie detailliert er sein wird.
  • Für SQ42 sind darüber hinaus vor dem Release auch traditionelle Werbemaßnahmen geplant. Sie werden zwar auch das gewohnte Marketing fortführen, aber ich persönlich gehe davon aus, dass es auch Berichterstattungen in Magazinen, Webseiten und Trailer geben wird.

 

Schiffsfortschritte

  • Die Werte & Kosten von Schiffen werden noch ausgearbeitet.
  • Sobald sie weiter sind, möchten sie die Community einbinden.
  • Die Idee ist, dass einige Schiffe, vor allem die größeren, besonders teuer sind & sie eher von einer Gruppe oder Organisation gekauft werden.
  • Erin merkt an, dass die Echtgeldpreise für Schiffe einen guten Richtwert bieten.
  • Die kleineren Starterschiffe werden auch im Spiel deutlich erschwinglicher sein, aber die Preise können schnell steigen.
  • Gerade der Aufbau des eigenen Schiffes und sich mit ihm zu identifizieren, ist Teil des Gameplays, auf das sie es abgesehen haben.
  • Mit 3.0+ werden sie mit der Community daran arbeiten, die Schiffsfortschritte passend zu balancen.

 

Andere menschliche Streitkräfte

  • Auch außerhalb des vom UEE kontrollierten Territoriums wird es menschliche Streitkräfte & Milizen geben, Piratenorganisationen können Gebiete kontrollieren, usw. Alle mit ihrem eigenen Aussehen und Stil.

 

Flottenkämpfe

  • Diese werden Kontrolle über die Dynamiken der Systeme haben. Wenn man z.B. die Vanduul aus einem System vertreibt, werden vielleicht Kolonisten eintreffen oder militärische Außenposten und Patrouillen des UEE erscheinen.
  • Die Vanduul aus einem System zu vertreiben wird schwer, aber machbar. Die Spielmechaniken könnten auch große Invasionen von NPCs erlauben, gegen die Spieler und NPCs ankämpfen müssen, um das System nicht zu verlieren.
  • Es wird massive NPC-Flottenkämpfe geben, in die sich Spieler bei Bedarf einmischen können. Diese wird es oft in SQ42 geben.

 

Auswirkungen von Spielern auf das Universum

  • Spieler werden Einflüsse auf Lore, Missionen und Nachrichten im Spiel haben. Spieler können z.B. zu sehr bekannten Piraten werden, so dass Missionen generiert werden, in denen man diese Spieler jagen oder töten muss.
  • Es gibt Ideen, dass Nachrichtenteams manchen Spielern folgen und über sie berichten werden. Dies ist mit einem Gamemaster zu vergleichen, der die Geschichte des Spielers erzählt. Diese Übertragungen kann man dann im ganzen ‚Verse anschauen.

 

PvP – Casual & Hardcore Spieler

  • Manche Bereiche des Weltalls werden stark durch das UEE oder eine andere NPC-Präsenz reguliert sein.
  • Wenn man einen Unschuldigen in einem Gebiet mit guter Kommunikation und Kontrollen angreift, wird man schnell als Pirat markiert und es werden Versuche unternommen, einen zur Strecke zu bringen.
  • Irgendwann sollen die waffenfreien Zonen abgeschafft werden, um den Spielern mehr Freiheiten zu bieten, aber wenn man seine Waffe in einem sicheren Gebiet zieht, wird man von den Sicherheitskräften schnell erledigt.
  • In manchen Gebieten muss man ggf. seine Waffen vor dem Eintritt abgeben oder es ist nur Spielern mit einem bestimmten Ruf erlaubt, Waffen mit sich zu führen.
  • Das System verfügt über einige Exploits wie Kommunikationsarrays, die Gebiete überwachen und Spieler und NPCs als Piraten markieren. Diese können deaktiviert werden, um es Spielern zu erlauben, andere Spieler zu töten, bevor das Array repariert und man so nicht als Pirat markiert wird … der perfekte Raubzug!
  • Aber Kommunikation braucht eine Weile, um ihr Ziel zu erreichen, also kann man möglicherweise vor dem Gesetz davonlaufen, indem man von System zu System springt.
  • Gefangengenommen werden oder Straftaten begehen, kann verschiedene Konsequenzen haben, z.B. Strafen, Kopfgelder oder aus Gebieten verbannt werden.
  • Man will Piraterie als Teil des Spiels legitimieren, aber man will Griefing nicht belohnen.

 

Modding, AWS & Partner

  • Es gibt immer noch Bestrebungen, Modding für Star Citizen zu erlauben und zu unterstützen, aber erst, wenn das Spiel fertig ist.
  • In Sachen Partnerschaften und Sponsoren für das Spiel ist alles eine Möglichkeit, was für das Spiel und die Community Sinn macht.

 

Star Citizen Post-Release Einnahmequellen

  • Wenn man ein Game Package gekauft hat, soll das Spiel Free-to-Play bleiben.
  • Ein Einkommensstrom für das Spiel wird der Verkauf von UEC für das Spiel sein, sobald es live ist. Manche Spieler werden wohl viel Spielen oder Missionen grinden, um Credits zu verdienen, aber andere Spieler haben wohl einfach wenig Zeit für das Spiel, aber Geld übrig, um UEC zu kaufen (für ihr nächstes Schiff oder eine neue Waffe). Sie bezahlen also, um Zeit zu sparen.
  • Dadurch könnten auch inoffizielle „Gold-Seller“ wie in WoW oder EvE in die Schranken gewiesen werden, während man gleichzeitig das Spiel unterstützt.
  • Man hält aber die Augen nach weiteren Möglichkeiten offen, mit denen das Spiel unterstützt werden kann, sollte es notwendig werden. Man würde dies aber mit der Community ausloten und diskutieren.

 

Langfristige Studiopläne

  • Man hat im Moment keine Pläne für ein Spiel nach SQ42 Episode 3 und Star Citizen. Aktuell fokussiert man sich auf SQ42 Episode 1 und Star Citizen Alpha 3.0.
  • Die Engine, die sie gebaut haben, kann so ziemlich jedes Spiel bauen – es ist ein massiver Universums-Simulator, mit dem man ein Spiel oder einen Spielmodus auf einem einzigen Planeten bauen kann und gleichzeitig ein immenses Detaillevel beibehält. Oder man kann sich auf ein System oder größer fokussieren.
  • Mit Alpha 3.0 werden wir sehen, welche Maßstäbe und Qualität möglich sein werden.
  • Man will das PU für mindestens zehn Jahre unterstützen.
    • Dabei wird man neue Systeme, Berufe, Schiffe, Waffen, Content und Gameplay hinzufügen.
  • Man will viele lineare, super hochqualitative Missionen, ähnlich zu SQ42 in Star Citizen bringen. Diese sollen große Spannungsbögen haben und mit Freunden und Gruppen gespielt werden.
  • Auf den Planeten selbst wird es große Mengen von Gameplay geben, aber die sollen auch im restlichen Spiel viel bringen und ggf. auch zu neuen führen.

 

Studio Tour

  • Ich kann aufgrund der NDA nicht viel über die Studio Tour erzählen oder den dort gesehenen Content.
  • Es sind viel mehr Schiffe, Waffen, Fahrzeuge und Gegenstände in Entwicklung, als wir bisher gesehen haben.
  • Die Verzögerungen mit Alpha 3.0 haben sie nicht davon abgehalten, an 3.1, 3.2, Squadron 42 Ep1 und mehr zu arbeiten.
  • Der Schedule Report passt sehr gut zu den aktuellen Entwicklungen, nur dass vieles sogar noch deutlich weiter entwickelt ist.
  • Als Ben bei Bensday with Batgirl gesagt hat, dass ein „Gamechanger“ Concept Schiff in unserer Zukunft liegt, dann meinte er es auch so.

 

Nachsatz

  • Ich bin ein massiver Fan des Star Citizen Projekts und alles was ich gesehen habe, war richtig spannend und einen Hype wert.
  • Ich weiß nicht, wie sie auswählen, was sie jede Woche ins AtV packen, da es so viel zu zeigen gibt.
  • Ich wurde für diesen Bericht in keinster Weise von CIG bezahlt oder sonst wie entschädigt, sondern das, was ich gesehen habe, zaubert einem wirklich ein „WOW!“ auf das Gesicht.

Quelle: Reddit
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community HubSpectrum

Priar

Sic itur ad astra.

44 Kommentare zu “Interview mit Erin Roberts & Studio Tour von BoredGamerUK

  • 5. Juli 2017 um 09:31
    Permalink

    Danke wie immer für die schöne Übersetzung.

    Also kann man davon ausgehen….das Mining nun erst in 3.1 kommen wird.

    Schade….aber hey….als “ Ersatz “ können wir ja Handel treiben bis zum umfallen.^^

    Eines…..frage Ich mich aber gerade.

    Sie wollen die Persistenz “ verbessern “

    So weit so gut

    Bleibt diese Persistenz denn jetzt auch wohl Patch übergreifend ?

    Beispiel:
    Ich habe in 3.0 meine erste Millionen aUEC gemacht. ( Hey…. man darf doch wohl Träumen ^^ )
    Dann kommt 3.1 Patch.
    Ist dann mein Geld noch da….und muss ich wieder mit diesen knappen 2000 aUEC anfangen ?

    Antwort
    • 5. Juli 2017 um 10:29
      Permalink

      Wird wohl alles gewiped… Dafür sind die Wirtschaftsmechaniken noch zu rudimentär, als dass man erlauben könnte, jetzt schon patchübergreifende Einflüsse beizubehalten. Ich denke, erst wenn Beta-Status erreicht ist, werden wir bis OP eine längere, wipefreie Zeit genießen können.

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      Antwort
  • 5. Juli 2017 um 10:13
    Permalink

    Ich glaube hier musst du dich auf das Schlimmste einstellen. Es wurde bisher ja immer gepredigt, dass in der aUEC Phase oft alles auf Null gesetzt wird. Persistenzverbesserungen sind sicherlich im großen Ganzen eher auf den endgültigen Release gemeint.
    Wie oft und wann genau jedoch die Geldbestände auf Null gesetzt werden, ist soweit nicht bekannt. Man kann nur hoffen, dass es nicht bei jedem 0.1er Patch passiert

    Antwort
  • 5. Juli 2017 um 10:34
    Permalink

    Wow Leute, a big one, DANKE für die Zusammenfassung!

    Zitat:
    „Erin hat nicht spezifiziert, ob man in 3.0 bereits Schiffe mit aUEC kaufen können wird, also vermute ich, dass die Unterlassung dieser Information bedeutet, dass es unwahrscheinlich ist und wir darauf noch etwas länger warten müssen.“

    :-/ War doch klar….CIG will noch mehr Geld bei den Schiffsverkäufen einnehmen, die zögern das raus bis zum Ende. Find ich etwas arschig gebe ich zu. Money makes the verse go around….

    Antwort
    • 5. Juli 2017 um 10:45
      Permalink

      Natürlich muss man ergänzen, dass erstmal das Wirtschaftssystem richtig getestet werden muss um sagen zu können, was ist der Betrag „X“ den der durchschnittliche Citizen in einer Std verdienen kann?
      Danach lassen sich erst richtige Schiffspreise festlegen die dann einen „Wert“ widerspiegeln.

      Dennoch predigt CIG immer vom „testen“ da kann man wohl auch erwarten, dass dafür Schiffe für das PU bereitgestellt werden um ein breiteres Testspektrum außerhalb des Arena Commanders (und REC) zu generieren…

      :-/

      Antwort
    • 5. Juli 2017 um 14:05
      Permalink

      Besser als Schiffsverkäufe fände ich wegen den Vipes bei den Patches Schiffsverleih. Spätestens bei 3.1 sollte das drin sein damit man auczh ohne die Prospector zu kaufen minen kann. Ich finde für jeden Job den es gibt sollten die ein Standard-Schiff zum Verleih anbieten, damit es nicht p2w ist.

      Antwort
      • 5. Juli 2017 um 16:05
        Permalink

        Da gebe ich dir vollkommen Recht! Sehe ich genau so!

        Antwort
      • 5. Juli 2017 um 17:03
        Permalink

        Das wäre zwar toll, aber dauerhaftes Verleihen werden sie sicher nicht machen, da das ggf. die Schiffsverkäufe reduziert. Aber sowas wie das „Schiff des Monats“ bei den Subscribern wäre auch auf den Live-Servern für „Normalsterbliche“ ganz gut, um eine kritische Masse von Nutzern zu bekommen, die dann ihr Feedback abgeben.

        Antwort
        • 5. Juli 2017 um 19:30
          Permalink

          Soll es nicht später eh so sein, dass es Missionen gibt, in dene man ein Schiff gestellt bekommt?

          Hier würde mich mal interessieren wie es wird, wenn man eine Karriere beispielsweise als Militär des UEE anstrebt. Kann man sich dann hocharbeiten bis man das Kommando über eine Retaliator, Polaris, Idris und das entsprechende Schiff auch gestellt bekommt oder ist das nur NPCs vergönnt? Weil wenn es so wäre, wäre es komisch, wenn man sich das Schiff, mit dem man für das UEE kämpft selbst kaufen müsste. Das wäre ja so wie im Alten Griechenland. Wenn du dir ein Pferd und eine Rüstung leisten kannst, bist du eben ein Ritter und kein normaler Fußsoldat und hast auch mehr zu sagen.

          Sorry, passt nur entfernt zum Thema.

          Antwort
  • 5. Juli 2017 um 10:53
    Permalink

    Moin!
    wenn Mining kommt, werden sie die Prospektor wahrscheinlich wider in den verkauf bringen. bin mal gespannt, ob die dann teurer sind als mein kleiner Liebling. 😉
    ich kann es kaum noch erwarten, endlich mit meiner Prospektor los zu düsen. bin mal gespannt, ob die Transportmechanik für die Container funktioniert.

    Antwort
    • 5. Juli 2017 um 15:09
      Permalink

      100%ig wird die teurer.
      Haben sie ja schon mehrmals angedroht.

      Die Prospector reizt mich aber auch noch, vielleicht sollte ich mein CCU noch schnell einsetzen bevor die doch noch was daran ändern.

      Antwort
  • 5. Juli 2017 um 11:36
    Permalink

    Danke an denjenige der diesen interessanten Artikel gegunden hat. 🙂

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 5. Juli 2017 um 13:06
    Permalink

    Zitat: „Ein Einkommensstrom für das Spiel wird der Verkauf von UEC für das Spiel sein, sobald es live ist. Manche Spieler werden wohl viel Spielen oder Missionen grinden, um Credits zu verdienen, aber andere Spieler haben wohl einfach wenig Zeit für das Spiel, aber Geld übrig, um UEC zu kaufen (für ihr nächstes Schiff oder eine neue Waffe). Sie bezahlen also, um Zeit zu sparen.“

    Also hier sehe ich so meine Schwierigkeiten, wobei es sicherlich für die Entwicklung des Spiels förderlich ist, für das Spiel an sich allerdings weniger. Denn das ist nichts anderes als Pay2Win. Und die Einstellung, mehr zu bezahlen um weniger Spielen zu müssen, ist auch immer wieder amüsant und erschreckend zugleich. Ich kann nur hoffen, das die Gameplaymechaniken es schaffen dieses Pay2Win irgendwie zu kompensieren. Ich möchte Mitspieler die ihre Zeit in das Spiel investieren, nicht ihr Geld. So wäre die Wertschätzung eines jeden eine ganz andere.

    Antwort
    • 5. Juli 2017 um 13:23
      Permalink

      gerade steckt hier jeder sein geld ins spiel, also wir sind alle abschaum für dich? 😀

      da wurde jetzt nicht über einen grenzwert gesprochen, aber das mit dem credits kaufen war eigentlich schon immer im gespräch, und es wurde gesagt das es ein bestimmtes limit geben soll. aber das ist wie bei den schiffspreisen noch nicht klar (wir sind in der alpha).
      aber es sollte reichen um wie gesagt sich ne neue waffe oder nen schiff, ein kleineres wohl, und seine hangar so wie versicherungskosten zu decken.
      ich denke nicht das CIG da wirklich P2W drauß machen wird. es wird mehr wie ein credit booster, oder ein abo mit dem man ~15% mehr credits als lootdrop bekommt! 🙂

      find ich beides halb so schlimm, und wer sich genötigt fühlt credits für geld zu kaufen: super! danke! unterstütz das spiel, sei aber nicht sauer das du diesen dienst in anspruch nimmst weil „gründe“ 😉

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      Antwort
      • 5. Juli 2017 um 15:17
        Permalink

        P2W wird es eh nicht, da es wie schon von dir erwähnt ein Credit-Kauf-Limit geben wird.

        Ich hoffe allerdings nicht, dass es sowas wie Booster geben wird, denn das wäre ziemlich unrealistisch. Credit-Drops wird es vermutlich auch selten im Universe geben, da du ja eher Waren findest, die du dann verkaufen kannst.

        Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

        • avatar
        Antwort
    • 5. Juli 2017 um 14:09
      Permalink

      Das wird nach hinten losgehen können, da gerade Hardcoe Gamer mit 40 Stunden die Woche bereit sein werden weiteres „Echtgeld“ reinzustecken, also dass ausgerechnet Wenig-Spieler mehr Geld bezahlen sollen (für weniger Nutzung der Server) um mit den Viel-Spelern die ja angeblich kein oder weniger Geld da rein stecken mithalten zu können.

      Antwort
      • 5. Juli 2017 um 15:15
        Permalink

        Das ist die falsche Sichtweise. Es wurde bereits gesagt, dass es ein Limit für den UEC Kauf geben wird. Man kann also nicht mal einfach 1000 Euro hinlegen und dafür 10 Mio. UEC bekommen. Das Limit soll so gesetzt werden, dass man laufende Ausgaben wie Versicherungen oder Munition decken kann und mit einigem Sparen auch alle paar Monate vielleicht mal ein Schiff. Die Menge (es wurden mal 20.000 UEC pro Woche erwähnt) sind für Hardcore-Spieler ein Tropfen auf dem heißen Stein, sodass diese nicht mal eben durch Geld bezahlen ihr Vermögen verdoppeln können.

        Andere Frage: Welche Maßnahme würdest du denn vorschlagen, mit denen man die laufenden Serverkosten decken könnte?

        Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

        • avatar
        • avatar
        Antwort
        • 6. Juli 2017 um 12:06
          Permalink

          Product pleacement

          Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

          • avatar
          Antwort
    • 5. Juli 2017 um 15:16
      Permalink

      „Ich möchte Mitspieler die ihre Zeit in das Spiel investieren, nicht ihr Geld.“

      Das finde ich keine so glückliche Aussage.
      Wenn ich mir das umdrehe, sagst Du du möchtest lieber mit Arbeitslosen, Langzeitkranken und faulen Studenten Deine Zeit verbringen.
      Generell möchte ich auch kein Pay2Win – aber das kann ich mir bei SC nicht vorstellen.

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      Antwort
      • 6. Juli 2017 um 16:08
        Permalink

        Also das ist ja mal wirklich eine miese Diskrimimierung. Arbeitslos kann jeder werden, krank auch und es wünscht sich sicher keiner das er Langzeitkrank ist. Und sicher mag es auch faule Studenten geben, aber deswegen dürfen auch diese Menschen StarCitzen und andere Games zocken.
        Total daneben der Kommentar und wer den geliket hat, hat sicher nicht nachgedacht.

        Ach und ich geh arbeiten und werd trotzdem meine Zeit für das Spiel finden und brauch mir kein Geld dazu kaufen.

        Antwort
    • 5. Juli 2017 um 15:19
      Permalink

      Und noch mal an dieser Stelle: Du wirst dir nicht einfach unendlich viele Credits auf einmal kaufen können! Das wäre alleine für die Ingame-Wirtschaft der Tod und da sie die Wirtschaft ja simulieren wollen, werden sie auf jeden Fall größere Eingriffe von Außen verhindern (z.B. wirst du niemals 1 Mio. Credits auf einmal kaufen können, um damit den Markt zu überschwemmen).

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
    • 5. Juli 2017 um 22:29
      Permalink

      Ja solange es ordentlich reguliert wird seh ich es auch nur halb so kritisch. Aber da eben die Finanzierung des Spieles dran hängt. Naja wir werden sehen, die Community wird’s schon richten wenn’s aus den Fugen gerät. 🙂

      Antwort
  • 5. Juli 2017 um 14:42
    Permalink

    Hört doch auf, über Dinge zu jammern, von denen noch keiner weiß, wie sie letztlich implementiert werden.
    „Mimimimi, das ist ja dann Pay2Win…“
    KEINER von Euch hat Stand heute auch nur ansatzweise einen Plan, wie das Balancing hier sein wird.
    Und wenn man keine Ahnung hat, einfach mal……….

    Ist ja nicht auszuhalten. Fakt ist, dass über die Zeit zusätzliche Einnahmen sicher notwendig sein werden. Dann doch lieber eine freiwillige Option zum Kauf von Spielcredits, als einen Zwang zu einem festen monatlichen Beitrag von 12 Euro oder mehr!

    Like 11+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 5. Juli 2017 um 22:33
      Permalink

      Man wird ja wohl noch drüber reden dürfen, oder soll man jetzt stillschweigen, bis das Game seine Alpha Phase beendet hat? Kein Grund gleich laut zu werden… tststs

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
  • 5. Juli 2017 um 15:18
    Permalink

    Genial, vielen Dank für die superklasse Übersetzung!

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 5. Juli 2017 um 15:24
    Permalink

    Danke für die Übersetzung.
    Ich finde dieser Studiobericht macht mal wieder so richtig Lust auf MEHR!

    Da ist mehr fertig als wir bisher zu sehen bekommen haben – ja, wie geil!
    Der „Gamechanger“ soll wirklich einer sein – ich bin soooo gespannt!
    Hier wurden so viel kleine Details angesprochen, die mich wieder daran glauben lassen, meine Kohle nicht komplett Sinnlos ausgegeben zu haben… hach, ich liebe es!

    FRAGE: Was meint Ihr, wie geht es nach der angekündigten 4.0 weiter?
    Alpha 4.x / 5.x oder wird dann eine Beta 1.x kommen?
    Werden wir eine Beta überspringen und gleich schleichend starten?

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
    • 5. Juli 2017 um 15:43
      Permalink

      Spekulatius- daher nicht der Mühe wert, lass es einfach rankommen und freu Dich über den Fortschritt. 😉

      Antwort
    • 5. Juli 2017 um 16:10
      Permalink

      Wenn du 2088 noch lebst wenn Alpha 5.0 mal released wird dann schauen wir weiter ;-P

      Antwort
  • 5. Juli 2017 um 15:51
    Permalink

    mir macht der abschnitt über die Piraten sorgen. wenn man fröhlich vor sich hin Mind, und dann auf ein mal weg Geschoßen wird. von einem hirnlosen huhuhuhuhu ich bin ein Pirat. sowas kann einem das spiel versauen. (wenn sowas öfters vorkommt). Pay2win sehe ich jetzt nicht so.

    Antwort
    • 5. Juli 2017 um 15:56
      Permalink

      Wenn das Gebiet nicht überwacht wird, musst du eben eine Eskorte engagieren. Das Universum kann eben ein gefährlicher Ort sein und wenn du den Bergbau in „bekanntem Gebiet“ durchführst, dann ist das Risiko eben da, anderen Leuten zu begegnen 😉

      Antwort
    • 5. Juli 2017 um 16:12
      Permalink

      Bei der Größe des Umiversums ist es ja jetzt schon fast so, dass du an nem abgelegenen Gebiet so gut wie Niemanden begegnest über Stunden. Gut, das kann sich je nach Servergrößen und NPC-Vielzahlen noch ändern aber da habe ich jetzt keine so großen Bedenken. Aber ja, bereits jetzt gilt, mit Eskorte ist man besser unterwegs. Am besten immer mindestens zu zweit unterwegs sein!

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      • avatar
      Antwort
      • 5. Juli 2017 um 19:30
        Permalink

        Ich glaube das genau DAS der große Lerneffekt für viel sein wird.
        Und sich daher gerade am Anfang noch der Beruf des Piraten super Lohnenswert ist.
        Später werden sich daraus Berufsgruppen wie Bodyguards / Begleitschutz etc. entwickeln.
        Sicherlich haben das jetzt schon viele Orgas auf dem Schirm, aber ob sie das dann auch von Stunde 0 an durchziehen und nicht selber erstmal auf Erkundungstour und nen bissel Handel/Mining etc. gehen, mag ich bezweifeln.

        Wer will mit mir eine PiratenOrga aufziehen? 😉

        Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

        • avatar
        Antwort
  • 5. Juli 2017 um 21:07
    Permalink

    was ist mit „Gamechanger“ gemeint?

    danke im vorraus

    Antwort
    • 5. Juli 2017 um 21:52
      Permalink

      Im Prinzip, dass es ein „einschlagendes“ Schiff sein wird, also eines, was das „Spielgeschehen“ nachhaltig verändern wird.

      Antwort
      • 5. Juli 2017 um 21:54
        Permalink

        also kommt noch ein „Hammer“ Schiff raus, wie zb die 600? ^^

        Antwort
        • 5. Juli 2017 um 22:19
          Permalink

          Ich weiß nicht was die 600i „changen“ soll.
          Vielleicht ja irgendein übergroßes Alienschiff welches als fieser Feind im Finale von SQ42 zu bekämpfen sein wird.

          Antwort
      • 6. Juli 2017 um 12:34
        Permalink

        In einem Spectrum-Post spekulierte einer über ein Schiff, das andere Schiffe durch besondere Technik aus dem Quantumdrive ziehen kann. Finde ich sehr interessant und würde tatsächlich ein krasser Influencer auf das Gameplay sein!

        Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

        • avatar
        Antwort
        • 6. Juli 2017 um 16:52
          Permalink

          Soll es diese Technologie nicht generell geben? Ich meine darüber würde mal in „10 for the chairman“ gesprochen. Ich fände es komisch, wenn man dafür ein spezielles Schiff braucht.

          Antwort
          • 6. Juli 2017 um 16:55
            Permalink

            Jap, die Technologie soll es geben, aber das Schiff muss dafür besonders ausgestattet sein. Es wurde mal als eine Art EMP beschrieben.

            Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

            • avatar
  • 6. Juli 2017 um 07:02
    Permalink

    Die 600i wird ja NICHT der nächste Concept Salz sein!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.