Loremaker’s Guide to the Galaxy – Gurzil System

Willkommen zur 46. Ausgabe von Loremaker’s Guide to the Galaxy. Diese Woche stellt uns die Archivarin Cherie Heiberg das Gurzil System vor.


Allgemeines 

  • Es ist ein sehr kleines System mit einem K-Typ-Hauptreihenstern.
  • Entdeckt wurde es im Jahr 2539, neun Jahre nach der Entdeckung des Pallas Systems.
  • Aufgrund der Vorfälle mit den Xi’An gründete das UPE die Kartographiebehörde, welche kommende NavJumper in Dingen wie Diplomatie und geeignete Vermessungstechniken schulte.
  • Nachdem Dahunsil Kosoko acht Monate damit verbrachte hatte, sich nach einem Schiffsabsturz, bei dem er eines seiner Beine verloren hat, zu erholen, beschloss er den Rest seines Lebens damit zu verbringen Jump Points zu suchen.
  • Er startete im Hadrian System und anstatt auf Erlaubnis zu warten, den entdecken Jump Point weiter zu untersuchen, flog er einfach direkt hinein.
  • Was er am anderen Ende fand, war die erste von Menschheit entdeckte protoplanetare Scheibe, welche sie sonst nur in der Theorie bzw. aus weiter Ferne studieren konnten.
  • Kosoko ließ das System nach seiner Tante Odara taufen.
  • Diese große Entdeckung hielt leider nicht lange an, da ein Xi’An Scoutschiff das System von einem anderem Jump Point aus auch entdeckt hatte.
  • Genauer gesagt, war es mit dem Rihlah System verbunden, der Heimat der Militär-Welt Shorvu. Das System wurde entsprechend des militärischen Standards aller anderen Systeme rund um die Perry Line auch umgehend von Odara umbenannt: nach Kriegsgöttern. In diesem Fall nach einer antiken Berber-Gottheit – Gurzil.
  • In der darauf folgenden Zeit sollte Gurzil die Heimat unzähliger militärischer Operationen und einem Dutzend Zwischenfälle werden. Etliche Schiffe gingen aufgrund von Kollisionen verloren, welche nicht funktionierenden Navigationsgeräten zugeschrieben wurden. Ebenso tauchten Gerüchte auf, dass dafür militärische Xi’An Attentäterteams und Widerstandsnester tevarinischer Flüchtlinge, die sich in den Clustern versteckt hielten, verantwortlich waren.
  • Planeten und Sterne entstehen durch riesige Wolken an Gas und Partikeln, sogenannten Nebulas, welche immer wieder in sich zusammenfallen. Durch die Gravitation bildet sich nach einiger Zeit ein Kern, der die Basis darstellt, bis dieser genug Masse und Hitze entwickelt hat, um einen Stern zu bilden.
  • Wenn noch mehr Zeit vergeht, bilden sich so auch Planeten, wobei dieses bei Gurzil noch nicht passiert ist.

Dieses und andere Systeme können jederzeit über die Starmap besucht werden.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community HubSpectrum

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.