Loremaker’s Guide to the Galaxy – Nul System

Willkommen zur 51. Ausgabe von Loremaker’s Guide to the Galaxy. Diese Woche stellt uns Associate Writer Adam Wieser das Nul System vor.


Allgemeines

  • Das System wurde vom französischen Navjumper Antoine Lebec benannt, der es im Jahre 2290 entdeckte.
    • Auf die Frage, was er denn entdeckt hätte, antwortete er einfach mit „Nul“ (nichts) und dieser Name blieb hängen.
  • Zu diesem Zeitpunkt war das System das einzige bisher entdeckte System ohne bewohnbares Land.
    • Die bisher entdeckten System Sol, Croshaw und Rhetor hatten zumindest teilweise bewohnbare Bereiche bzw. terraformbare.
  • Der Zentralstern ist ein klassischer Cepheid Stern, der sich regelmäßig vergrößert und verkleinert und dabei auch seine Temperatur verändert.
    • Die Planeten darum herum können sich also nicht auf einen definierten Zustand einstellen bzw. dahingehend verändert werden.

Nul I

  • Ein felsiger Zwergplanet.
  • Sehr nahe am Zentralstern und daher am stärksten den Fluktuationen des Sterns ausgesetzt und daher extrem unbewohnbar.
  • Bei jeder Sternexpansion brennen Teile der Planetenoberfläche weg.

Nul II

  • Ein Eisenplanet.
  • Der Kern des Planeten wurde von den Temperaturschwankungen im System freigelegt und Gase treten aus dem Spalt aus.
  • Durch die Nähe zum Stern können die wertvollen Ressourcen nicht abgebaut werden.

Nul III (Cole)

  • Dort haben Menschen zumindest eine Zeit lang gelebt, da er zwar nicht terraformt werden kann, aber sehr weit vom Stern entfernt ist (äußeres Ende des grünen Bandes).
  • Die Atmosphäre besteht aus Ammonium und Schwefel, sodass man Umweltanzüge braucht.
  • Auf dem Planeten gibt es eine verlassene Forschungsstation namens Charr.
    • Ab und zu leben dort zeitweise Menschen.

Nul IV

  • Ein Gasgigant, auf dem ständig ein elektrischer Sturm herrscht.
    • Der Planet sieht dadurch sehr schön aus, aber ist sehr gefährlich für Schiffe, die zu nah herankommen (für Fotos oder Auftanken).
    • Die Legrange-Punkte des Planeten sind voller Schiffswracks.

Nul V (Ashana)

  • Ein terrestrischer Wüstenplanet.
  • Die Atmosphäre ist giftig und auch dieser Planet kann nicht terraformt werden.
  • Die Schwerkraft des Planeten ist sehr hoch!
    • Dadurch stürzte ein Trägerschiff, die USS Olympus, auf dem Planeten ab, weil der Kapitän zu nahe an den Planeten steuerte (auf der Jagd nach Outlaws) und der Schwerkraft nicht mehr entkommen konnte.
    • Das Schiffswrack wurde von Plünderern ausgeschlachtet, aber als man merkte, dass man dort besser leben kann als sonst irgendwo im System, stoppte man das Ausschlachten und machte die Stadt Olympus daraus.
      • Ein Tevarin namens Nescus leitet die Stadt und kontrolliert mit seiner Outlaw-Gang sehr genau, wer dort hinkommen darf und welche Geschäfte gemacht werden dürfen. Dies dient dazu, dass das UEE nicht auf Olympus aufmerksam wird (da das System über 4 Jump Points zu erreichen ist, von denen einer ins Vanduul-System Caliban führt).
      • Die Bewohner sind großteilig eher auf der dunklen Seite des Gesetzes unterwegs.
      • Die örtlichen Gangs kooperieren meistens gegen die Vanduul, die ab und zu auftauchen.

 


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community HubSpectrum

Sintoxic

C.R.A.S.H Corps Navy - Wissenschaftler - Fasziniert von der "Star Citizen"-Lore und allen Geschichten, die von der Community für dieses Universum geschaffen werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.