MISC Razor

Die Form der Razor

misc-razer-pit-crew-v4Anders als die Standardformen der gewerblichen Frachter, Erkunder und Wissenschaftsraumschiffe von MISC wurde die Razor nicht für einen normal arbeitenden Piloten konstruiert. Stattdessen ist sie nur für einen einzigen Zweck entworfen: Platz 1 im 2947 Murray Cup. Jahre voller zukunftsweisender Luft- und Raumfahrt Designs, Beratungen mit Xi’An Ingenieurspartnern und tausenden Flugtests haben ein Rennschiff erschaffen, das länger schneller rasen kann.

Mit topmodernen Treibstoffsammelsystemen, einem minimalen Profil, schnittiger aerodynamischer Linien und proprietärer, von den Xi’An beeinflussten Thruster-Designs bietet die Razor unvergleichbare Geschwindigkeit gepaart mit der Zuverlässigkeit und Ausdauer von MISC.


Über die Razor

misc-razer-windtunnelsz-v3Frühere Star Citizen Rennschiffe wurden vor dem Hintergrund einer dualen Rolle oder als Adaptionen bestehender Schiffe (Mustang Gamma und 350R) entworfen. Die Razor hingegen sollte von Anfang an ein reiner Racer werden. Wie die M50 Interceptor besitzt auch die Razor die natürlichen Fähigkeiten, geschwindigkeitsbasierte Missionen auch abseits der Rennstrecke effektiv zu bewältigen… aber anders als bei der M50 war das bei der Razor ein absolut nebensächliches Anliegen.

Ihr wollt mehr über die MISC Razor erfahren? Ihr findet die in-universe Broschüre mit mehr Details über das erste Erscheinen des Schiffs und seine Rolle in einem Rennteam hier:

zur Borschüre der MISC Razor


Technische Kenndaten

miscrazor_techview


Fotogallerie


Über den Sale

(Alle Preise stellen eine Momentaufnahme während der Erstellung des Artikels dar und können jederzeit von CIG angepasst werden.)

Die Razor wird zum ersten Mal in einem limitierten Konzeptverkauf angeboten. Das bedeutet, dass das Schiffsdesign unseren Spezifikationen entspricht, es allerdings noch nicht in Eurem Hangar dargestellt, im Arena Commander kämpfen oder in der Alpha geflogen werden kann. Im Angebot inbegriffen ist eine Lifetime Insurance für die Schiffshülle und einige dekorative Gegenstände für Euren Hangar. In einem zukünftigen Patch wird auch ein Razor Poster enthalten sein und, sobald sich das Modell im Spiel befindet, erhaltet Ihr auch ein Miniaturmodell des Schiffs! Der Schiffspreis wird sich in Zukunft erhöhen und keine Lifetime Insurance oder andere Extras mehr beinhalten.

misc-razer-murray-ringz-paint-v5

MISC Razor


Disclaimer

Bitte beachtet: wir bieten dieses Pledge Schiff an, um die Finanzierung der Entwicklung von Star Citizen zu unterstützen. Die durch diesen Verkauf generierten Gelder ermöglichen es uns, tiefgreifender, nicht kampfbasierte Funktionen in die Star Citizen Welt aufzunehmen. Konzeptschiffe werden auch im finalen Universum für ingame Credits verfügbar sein und werden nicht benötigt, um das Spiel zu starten.

Bitte denkt zusätzlich daran, dass alle dekorativen Flairitems im fertigen Spiel verfügbar sein werden. Auch wenn die Razor nun in die Schiffspipeline aufgenommen ist, wird sie erst veröffentlicht, wenn die anderen Konzeptschiffe fertiggestellt worden sind. Unser Ziel ist es, Spielern zusätzliche Schiffe zur Verfügung zu stellen, um ihnen unterschiedliche Erlebnisse zu ermöglichen und keine bestimmten Vorteile, wenn das persistente Universum startet.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Priar

Sic itur ad astra.

8 Kommentare zu “MISC Razor

    • 18. Dezember 2016 um 10:16
      Permalink

      Ich find die Preise super! Will bei offiziellen Spielstart nicht überall ne Idris oder sonstige seltenen Schiffe sehen. Auroras sind die Golfs von Star Citizen, die es gerne zu tausenden geben darf. Seltene Schiffe sollten auch selten sein. Sieh es als dein persönliches Spielziel an, wenn du später dieses Flitzer haben willst. Wenn du im Spiel dafür gearbeitet hast, ist er auch gleich viel mehr Wert für dich. Aber ist nur meine Meinung.

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
      • 18. Dezember 2016 um 10:23
        Permalink

        Man könnte fast denken, dass du außerhalb des Spiels nicht für dein Geld arbeitest ;). Also für mich machts schon nen Unterschied, ob ich mein hart verdientes Reallife Geld investiere oder Ingame Kohle ^^.

        Antwort
        • 18. Dezember 2016 um 16:51
          Permalink

          Keine Bange, ich arbeite natürlich für mein Geld. Anders hätte ich mir meine kleine Flotte nicht leisten können. Aber ich verstehe das Gejammer nicht, wenn sich über die Höhe der Spenden beschwert wird. Warum muss man sich denn unbedingt alle Schiffe mit Echtgeld kaufen müssen? Da wird sich aufgeregt das eine Idris über 1000 Euro kostet und sich die ja kaum einer leisten kann. Aber wozu auch? Damit ich gleich zu Beginn nur die größten Pötte im Verse sehe? Von mir aus können alle Schiffe, bis auf die Starterschiffe, deutlich teurer werden. Dafür Aurora und Co günstiger. Denn der Einstieg in dieses Abenteuer ist schon recht teuer mit 60 Euro.

        • 18. Dezember 2016 um 17:24
          Permalink

          Hab ich was verpasst?
          Normale Games die du im Laden kauft liegen ebenfalls bei um die 50-60€.
          Außerdem kostet der Einstieg aktuell 37,90€ im Sale ohne SQ42.
          Ansonsten auch „nur“ 48,73€ ohne SQ42 und mit 64,97€ finde ich, wenn ich ehrlich bin, nicht teuer.
          Mann muss bedenken das SQ42 und das PU quasi zwei separate Games sind, dafür 65€ sind doch in Ordnung.
          Ansonsten sehe ich es ähnlich, einige schiffe (vor allem die Capital Ships) dürfen ruhig durch ihren Preis und die Limitierung künstlich selten gehalten werden.
          Hier bei der Misc Razor finde ich den Preis allerdings in Anbetracht der Einsatzreichweite ein wenig überzogen.
          Denke ein „Preis“ (Preis deshalb in Klammern weil man ja genau genommen das Schiff gar nicht kauft sondern nur etwas als Gegenleistung für seine Spende erhält) um die 100€ wäre angebrachter aber gut, da kann ja jeder selbst entscheiden ob er das dafür ausgeben möchte 🙂

  • 18. Dezember 2016 um 21:51
    Permalink

    natürlich müsst ihr noch bedenken das die preise angezogen wurden, anpassung an $:€ und VATs haben die preise schon ordentlich in die höhe steigen lassen für uns.
    deswegen scheinen die preise im verhältnis zu früher bei schiffen arg überzogen.
    das ist noch nicht so eingesickert bei den meisten denke ich.
    das ding hätte etwa 100€ vor den umstellungen gekostet 🙂

    aber das ist auch gut so, so überleg ich 20x ob ich mir das eine oder andere schiff noch besorgen soll, oder ob ichs jetzt einfach mal lasse! und dann lass ichs auch meistens xD

    Antwort
  • 18. Dezember 2016 um 23:48
    Permalink

    Mir gefällt das Ding nicht, da finde ich sogar die hässliche Herald noch hübsch gegen.
    Selbst der Name erinnert mich zu sehr an ein Hardware Hersteller.

    Hier kommt die fliegende Maus in der Form eines Formel 1 Wagens, WTF :OOO

    Antwort
  • 19. Dezember 2016 um 15:11
    Permalink

    Auch mich spricht das Design jetzt nicht direkt an aber jeder hat da seinen eigenen Geschmack. Ich finde dein Preis im direkten Vergleich mit der M50 und der 350R relativ angemessen. Allerdings sind die beiden zuvor genannten Schiffe auch etwas flexibler einsetzbar. Bei der Razor handelt es sich um einen 100% Racer. Meiner Meinung nach ist das wirklich etwas für Spezialisten, welche sich auf das Rennen fokussieren. In dem Kontext könnt man sagen ein paar Euro weniger wären angebracht. Hinzu kommt wie schon von @skooma richtig erwähnt wurde, die Wechselkurse zum 01.12.16 angepasst wurden und für uns der Euro Preis momentan der Beste ist.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.