Q&A: UEE Lizenzen für Grundstücksanspruche

Hallo zusammen,

seit der Einführung der Hull-Serie im April 2015 hat jedes neue Konzept-Schiff, das wir enthüllen, einen begleitenden Q&A-Post, in dem wir einige Tage damit verbringen, Fragen von euch zu sammeln, diese an die relevanten Designer weiterzuleiten und euch die besten Antworten zu geben, die wir zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung haben. Das ist auch nach wie vor der Plan für die Lizenzen für Grundstücksansprüche, also stellt hier eure Fragen oder votet für eure Favoriten.

In der Zwischenzeit möchten wir jedoch die Diskussion mit den unten aufgeführten frühen FAQs beginnen, in denen Themen hervorgehoben werden, von denen wir glauben, dass sie euch interessieren könnten.

Vielen Dank an Tony Zurovec, der sich die Zeit genommen hat, diese Fragen zu beantworten.

Kommen wir zur Sache.


Bitte beachtet: Diese Lizenzen werden zur Verfügung gestellt, um die Entwicklung von Star Citizen zu finanzieren. Letztendlich wird es auch die Möglichkeit geben, diese Lizenzen für In-Game-Credits zu kaufen und/oder auf andere Weise im Spiel durch Spielen zu erhalten. Die Spenden für diese Lizenzen ermöglicht es uns nun, tiefere Funktionen in Star Citizen einzubauen, und sie sind nicht erforderlich, um das Spiel zu starten.


TL;DR

  • Die Lizenzen werden zu 100% im Spiel für Credits käuflich erworben werden können. Vorbesteller haben keinerlei Vorteile gegenüber späteren Ingame-Käufern.
  • Sie gelten nur für den von der UEE kontrollierten Raum und nicht darüber hinaus.
  • Es ist nur ein juristisches Dokument und eine Bake, wodurch das beanspruchte Land unter dem Schutz des UEE steht.
  • Es wird Milliarden von Quadratkilometern zum Beanspruchen geben. Die Grundstücke sind 4×4 km (16 qkm) und 8×8 km (64 qkm) groß.
  • Die Ansprüche sind im Wesentlichen eine Vorbestellung des Papierkrams und des Leuchtfeuers, mit dem man eine Parzelle Land für sich beanspruchen kann. Das passende Land müsst ihr allerdings erstmal im Spiel finden (und herausfinden, ob es z.B. wertvolle Ressourcen besitzt, in der Nähe zu wichtigen Handelsrouten liegt, usw.).

 

Was ist eine Lizenz für Grundstücksansprüche?

Eine solche Lizenz berechtigt den Inhaber, Eigentum für einen kleinen Teil des Landes auf einem Planeten, Mond oder Asteroiden zu beanspruchen, der von der UEE kontrolliert wird.

 

Was ist eine „Anspruchs“-Bake (claim beacon)?

Eine solche Bake ist ein stabförmiges Stück Hardware, das in Verbindung mit einer Lizenz zur Beschaffung eines Grundstücks verwendet wird. Beim Einsetzen in den Boden wird die Bake aktiviert und ein kleines Speichermodul in der Nähe der Spitze mit den genauen Koordinaten des Bereichs codiert. Das Modul kann dann abgetrennt und zu einem UEE-Planetenentwicklungsbüro gebracht werden, um eine Lizenz für das bezeichnete Grundstück zu erhalten, vorausgesetzt, dass das Grundstück nicht bereits von einem anderen erworben wurde. Die Baken dienen auch als Fernüberwachungsstationen, die in der Lage sind, Echtzeit-Wetterinformationen und Bewegungserkennungswarnungen an den Eigentümer zu senden, wobei letztere besonders nützlich sind, um festzustellen, ob jemand versuchen könnte, euer Eigentum ohne eure Erlaubnis auszunutzen.

 

Habe ich einen Vorteil gegenüber anderen Spielern, wenn ich jetzt eine Lizenz kaufe?

Nein. Lizenzen können für UEC im Spiel gekauft werden und niemand wird Land beanspruchen können, bevor die Mechanik im Spiel für alle verfügbar ist. Leute, die jetzt während des Jubiläumsverkaufs Lizenzen kaufen, um die Entwicklung zu unterstützen, und Leute, die das Geld im Spiel verdienen, um eine zu kaufen, sind gleichgestellt – vorausgesetzt, sie haben genug UEC. Vor allem da es Millionen von Orten im Spiel geben wird, die Menschen erforschen und beanspruchen können.

 

Werden Spieler, die am ersten Tag die „besten“ Grundstücke für sich beanspruchen, ein Thema sein?

Nein. Aufgrund der Milliarden von Quadratkilometern Land auf vielen Planeten und Monden und natürlich, wenn neue Sternsysteme eingeführt und erforscht werden, haben alle Spieler die Möglichkeit, während der gesamten Spielzeit neue „Hot Spots“ zu finden und zu beanspruchen. Außerdem kann jeder Spieler seinen eigenen Grund für das, was das „beste“ Stück Land sein könnte, haben. Während einige ein Grundstück nach Art und Menge der darin enthaltenen natürlichen Ressourcen beurteilen, suchen andere nach der Nähe zu Handelsrouten und wieder andere einfach nach einem ruhigen Fleck mit einer schönen Aussicht. Dies – zusammen mit der Tatsache, dass eine enorme Menge an Immobilien zur Verfügung steht – bedeutet, dass die Suche und der Kauf von Grundstücken zwei Teile einer Gleichung von Angebot und Nachfrage sind, die bestimmt, wie schnell Land mit einem bestimmten wahrgenommenen Wert auf den Markt kommen wird.

 

Wenn jemand mein Leuchtfeuer zerstört, was passiert dann mit meinem Anspruch auf das Land?

Die Zerstörung eines Leuchtfeuers ist eine Straftat, hat aber keinen Einfluss darauf, wer das Land rechtmäßig besitzt. Da sie jedoch ein grundlegendes Level der Fernüberwachungsfunktionalität bieten, kann es sein, dass der Eigentümer die ausgefallenen Einheiten ersetzen möchte.

 

Was unterscheidet die beiden Arten der Lizenzen?

Die Lizenzen sind in zwei verschiedenen Größen erhältlich – „Lots“ und „Estates“. Ein Lot-Grundstück entspricht einer Fläche von ca. 4×4 km, während ein Estate-Grundstück viermal größer ist, also 8×8 km.

 

Gibt mir eine Lizenz ein bestimmtes Grundstück?

Nein. Eine Lizenz ermöglicht es euch nur, den Standort eures Grundstücks aus Milliarden Quadratkilometern öffentlichem Land zu wählen, das speziell im UEE-Raum für Privatbesitz bestimmt ist.

 

Wie kann ich nach Land suchen?

Die Suche nach Land ist oft ein mehrstufiger Prozess, wobei Art und Umfang der Analyse in der Regel von dem beabsichtigten Zweck abhängt. Einer der Schlüsselfaktoren ist typischerweise die Lage, wobei verschiedene Spieler Dinge wie die Nähe zu anderen Abbaulagerstätten, kommerziellen Produktionsstätten und Einzelhandelsgeschäften auf der Grundlage ihrer letztendlichen Zielsetzung gewichten. Die Neigung des Geländes sollte berücksichtigt werden, da der Bau eines Außenpostens eine ziemlich ebene Oberfläche erfordert. Das Wetter kann dramatische Auswirkungen auf die wirtschaftliche Lebensfähigkeit eines Gebietes haben, da häufige Sandstürme, elektrische Stürme, starke Winde, Schnee und andere Umwelteinflüsse das Potenzial eines Gebietes erheblich beeinträchtigen können. Sicherheit ist ebenfalls eine häufige Überlegung, denn Piraterie und Diebstahl sind immer ein finanzieller Nachteil für diejenigen, die sich ihren rechtmäßigen Lebensunterhalt verdienen wollen. Für die meisten jedoch ist die primäre Determinante für den Wert eines Grundstücks das, was es über und unter der Oberfläche enthält. Um diesbezüglich eine genaue Bewertung zu erhalten, kann ein erheblicher zeitlicher und finanzieller Aufwand erforderlich sein, der die Entnahme von Kernproben und deren Analyse, die Durchführung von seismographischen Untersuchungen und andere wissenschaftliche und ingenieurtechnische Herausforderungen mit sich bringen kann.

 

Kann ich mein Leuchtfeuer überall platzieren, oder bin ich auf bestimmte Bereiche beschränkt?

Die meisten Immobilien auf Planeten, Monden und Asteroiden im UEE-Raum, die nicht aktiv genutzt werden oder in Privatbesitz sind, können gekauft werden. Einige Gebiete sind jedoch als Nationalparks, Wildschutzgebiete und Naturschutzgebiete ausgewiesen und dürfen nicht beansprucht oder rechtmäßig genutzt werden.

 

Wie verdiene ich mir eine Lizenz im ‚Verse?

Solche Grundstücks-Lizenzen können direkt von der UEE oder aus zweiter Hand von einem anderen Spieler erworben werden.

 

Was kann ich mit meiner Lizenz machen?

Sobald ein geeignetes Stück Land identifiziert wurde, kann eine Lizenz bei jedem UEE-Landverwaltungsbüro ausgefertigt werden, um das Eigentum an dem Grundstück von der UEE auf den Lizenznehmer zu übertragen.

 

Wie platziere ich einen Außenposten?

Um einen Außenposten zu errichten, muss man zuerst einen bauen. Dies geschieht in der Werkstatt einer Pioneer und wird dann direkt auf die dafür vorgesehene Fläche gesetzt. Die Komplexität des Außenpostens wird die Art und Menge der benötigten Materialien sowie die Zeit bis zur Fertigstellung bestimmen.

 

Welche Optionen habe ich für Außenposten-Layouts?

Außenposten können aus einer Reihe verschiedener miteinander verbundener Module bestehen, von denen jedes einen bestimmten Zweck erfüllt. Der Eigentümer kann jeder Person oder Organisation, die er wünscht, die Erlaubnis erteilen, auf die verfügbaren Einrichtungen zuzugreifen. Das Wohnmodul ermöglicht es autorisierten Nutzern, an diesem Ort zu respawnen. Das Arsenal ist ein Lagerraum für Kleinwaffen, der sicherstellen soll, dass alle Verteidiger der Einrichtung über ausreichende Feuerkraft verfügen, um Eindringlinge abzuwehren. Das Veredelungsmodul ermöglicht es, Erz zur Trennung in seine Bestandteile einzulagern und später wieder abzurufen, so dass der benötigte Lagerplatz stark reduziert und die Gewinnspanne erhöht werden kann. Das Hydrokultur-Modul fördert das Wachstum verschiedener Arten von organischen Materialien für die periodische Ernte. Zusätzliche Lagermodule erhöhen die Menge an Roherz, raffinierten Materialien, Bioprodukten und Vorräten, die zu einem bestimmten Zeitpunkt am Außenposten gelagert werden können. Schließlich stellt das medizinische Modul grundlegende medizinische Dienstleistungen und Geräte zur Verfügung und reicht, um die meisten Krankheiten und Verletzungen zu heilen.

 

Benötigt jeder Spieler eine Lizenz?

Nein. Landansprüche kommen nur denjenigen Spielern zugute, die UEE-Schutz wünschen, wenn sie ihren eigenen Außenposten errichten, Wert aus den natürlichen Ressourcen eines Gebiets schöpfen oder auf dem Immobilienmarkt spekulieren. Wenn Spieler sich dazu entschließen, dies auf nicht beanspruchtem Land zu tun, dann passiert das ohne jegliche Rechte am Land und ohne jeglichen Schutz, der mit diesen Rechten einhergeht.

 

Kann ich auf dem Land von jemand anderem ohne Erlaubnis Bergbau betreiben oder es anderweitig ausbeuten?

Ja, obwohl dies ein schweres Verbrechen ist und die UEE-Security reagiert, wenn man euch entdeckt. Es gibt eine Menge Immobilien innerhalb eines Sonnensystems und nur begrenzte Patrouillen. Deshalb gibt es vielleicht Eigentümer, die über den Diebstahl ihrer Vermögenswerte besorgt sind und daher die öffentlichen Sicherheitskräfte oft mit verbesserter Überwachungshardware und automatisierten Verteidigungsdrohnen ergänzen, ihre eigenen engagierten Söldner einstellen oder möglicherweise einen Verteidigungsvertrag mit einer großen Organisation vereinbaren.

 

Muss ich einen Anspruch einreichen, um eine Basis oder eine Mine zu bauen?

Nein, ihr könnt außerhalb des von der UEE kontrollierten Raumes nach Belieben auf Planeten und Monden tätig werden, aber dabei seid ihr in Bezug auf die Sicherheit auf euch selbst gestellt. Es sollte auch erwähnt werden, dass eine der größten Abschreckungen für andere, die auf einem wertvollen Teil des Landes, das euch gehört, einziehen – oder sich Freiheiten mit einem von euch errichteten Außenposten nehmen – die Tatsache ist, dass solche Handlungen innerhalb des UEE-Raums kriminell sind und erhebliche Konsequenzen für die Eindringlinge haben werden. Diese Schutzvorkehrungen existieren natürlich nicht über die Grenzen des UEE hinaus.

 

Warum werden die UEE Lizenzen verkauft?

Die UEE verkauft diese Lizenzen aus den gleichen Gründen wie jede Regierung; um Einnahmen zu erzielen, um gemeinnützige Programme zu finanzieren, ihre Wirtschaft zu liberalisieren, Wachstum und Steuereinnahmen anzukurbeln und um die Militärkampagne gegen die Vanduul zu finanzieren.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community HubSpectrum

Priar

Sic itur ad astra.

27 Kommentare zu “Q&A: UEE Lizenzen für Grundstücksanspruche

  • 29. November 2017 um 09:23
    Permalink

    Sehr gut gemacht , vielen dank!
    Hoffe nur, das es auch einige verstehen 😉

    Like 19+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 29. November 2017 um 09:32
      Permalink

      Was gibt es da nicht zu verstehen? CIG braucht Geld!

      Antwort
  • 29. November 2017 um 11:45
    Permalink

    EA Virus lässt grüßen! Wer stoppt eigentlich Mr. Roberts? Größen Wahn ohne Ende!

    Bei mir ist der letzte Hype Funke auf Eis gelegt. In Sachen Star Citizen. Irgendwann muss man den Gesunden Menschen Verstand wieder in den ON Modus schalten. Empfehle ich auch den meisten hier.

    rgr&out

    Antwort
    • 29. November 2017 um 12:12
      Permalink

      Gesunder Menschenverstand? Diesen hat Chris Roberts definitiv. Der Mann leitet eine Firma mit weit über 400 Mitarbeitern. Diese wollen natürlich für ihre harte Arbeit belohnt werden. Er leitet eine Firma die nur von Spenden finanziert wurde.Kleine Anmerkung, eine Spende ist eine FREIWILLIGE Zahlung. Chris Roberts ist in seinem Bereich ein Visionär. Ich Träume von solch einem Spiel schon seit Jahren und werde auch weiterhin Chris Finanziell unterstützen. Übrigens, bin ich noch bei Verstand. 🙂

      Like 21+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      • avatar
      • avatar
      Antwort
      • 29. November 2017 um 21:56
        Permalink

        und ich werde nicht müde anzumerken dass das ganze derzeit eine tolle Seifenoper darstellt

        Antwort
  • 29. November 2017 um 12:32
    Permalink

    Ich kann mit den Landkäufen zwar auch nix anfangen aber ich verstehe nicht warum die Leute jetzt deshalb so durch die Decke gehen. Es wird ja niemand dazu gezwungen etwas zu kaufen. Oder kann mir irgendjemand erklären was daran so schlimm ist, es würde mich ehrlich interessieren.

    Like 24+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    • avatar
    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 29. November 2017 um 12:51
      Permalink

      Und limitiert pro Account auch. Also halb so schlimm.

      Antwort
  • 29. November 2017 um 12:46
    Permalink

    Danke für die Übersetzung!

    Also doch erst ein Beacon setzen und schnell die Lizenz holen bevor jemand seinen eigenen setzt? Und wenn man schon eine hat wie durch den Kauf jetzt? Lässt noch Fragen offen.

    Antwort
    • 29. November 2017 um 13:41
      Permalink

      die wahrscheinlichkeit das jemand haargenau sein beacon setzt ist eher gering, außer vlt am anfang wo es jeder machen will und ein großteil wahrscheinlich dann schlecht gesetzt werden.

      Ka was da soviele ein aufschrei machen. Ist doch eher was für corps etc, nicht was für einzelne.

      Und wenn das jemand kauft der damit nichts anfangen kann – selbst schuld? gezwungen wird niemand das zu kaufen – und ein Nachteil dadurch das ein paar es kaufen hat man auch nicht.

      Antwort
  • 29. November 2017 um 14:01
    Permalink

    Ich finde das Absicherungskonzept schwammig und unbefriedigend. Für mich entsteht der Eindruck, dass ich als Normalspieler oder auch als kleine Organisation meine Basis kaum schützen kann. Der UEE Schutz klingt für mich momentan unbefriedigend.

    Antwort
    • 29. November 2017 um 16:45
      Permalink

      Naja es gibt ja auch orgas die sich auf schutz spezialisieren wie z.b. das crash corp. Außerdem sollte normal da eh nicht soviel zu plündern sein außer die Besitzer sind dort und schaufeln grad mineralien etc. Und wenn man fertig ist bringt man das ja normalerweise sofort weg 😉

      Antwort
    • 2. Dezember 2017 um 10:08
      Permalink

      Es handelt sich auch eigentlich nicht wirklich um einen Schutz. Aber wenn das Gebiet sozusagen überwacht ist und man sich bei einem Überfall einen Crime-Stat einhandelt, wird das später sicher einige Leute davon abhalten, was illegales zu versuchen 😉

      Antwort
  • 29. November 2017 um 14:57
    Permalink

    Ich denke auch, dass es für Einzelspieler ohne Orga im Rücken nur wenig Sinn macht, außer man hat vielleicht später vor die Rechte ingame an jemanden zu verkaufen. Aber ich denke eine Basis zu errichten, diese zu erhalten und für die notwendige Sicherheit zu sorgen wird recht kostspielig sein. Daher für mich eher uninteressant und wenn dann eher etwas das ich mir ingame erspielen möchte. Außerdem hoffe ich immer noch auf eine kleine Basis in einem Meteroid anstatt irgendwo in der Einöde einen Outpost zu errichten.

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 29. November 2017 um 19:04
    Permalink

    das wird bestimmt geil aussehen, wenn eine der grossen Orga mehrere Parzellen nebeneinander komplett mit „System :)“ bebaut … aus dem All dann als Orgalogo zu sehen oder ähnliches ^^ für mich ist das eher nix ausser vll. wie Stevo Fett schon schrieb, so eine ganz kleine Basis nur für mich in einen Asteroiden und dann würden vll. auch die verschiedenen Hangar Sinn machen und man könnte diese dierekt ins Spiel integrieren.

    ps. thx für eure Arbeit!

    Antwort
  • 29. November 2017 um 21:12
    Permalink

    puh, also jetzt wird es für mich langsam auch grenzwertig…ich kann es auch nicht nachvollziehen, die machen doch mit dem aktuellen Sale genug Geld. Wieso muss man da jetzt mit einem so konzeptlosem Quatsch daher kommen. Ich wollte eigentlich im Sale auch nochmal zu schlagen, aber nachdem 3.0 kaum spielbar ist…laggy…buggy…laggy…buggy…usw. sollten die jetzt echt mal anfangen 3.0 auf eine spielbare und nach ihren eigenen Vorstellungen qualitätiv hochwertiges Level bringen…da sind sie nach meinem Gefühl noch ein ganzes Stück weit weg 🙁

    Antwort
    • 29. November 2017 um 21:37
      Permalink

      Was ist für dich persönlich der Unterschied zwischen einer Landnutzungslizenz und einem Konzeptschiff? Beides sind virtuelle Güter, die dir letztendlich erst im fertigen Spiel etwas bringen.

      Zu 3.0: Natürlich ist 3.0 kaum spielbar, deswegen befindet er sich schließlich (noch) im PTU! Bei diesem Patch hat man das Gefühl, dass viele Spieler davon ausgehen, dass es sich bereits um einen Live-Patch handelt. Wenn der Patch halbwegs gut läuft (so wie z.B. 2.6.3 aktuell), wird er auch ins PU kommen. Klar, das dauert vielleicht noch eine Weile, aber jeder Spieler hat schließlich die Wahl, ob er einfach nur das Live-PU genießen und darin normal spielen will oder eben Arbeit in das Spielen im PTU investiert. Dabei muss man auch mit dem Frust zurechtkommen können oder es eben sein lassen.

      Like 16+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      • avatar
      • avatar
      • avatar
      Antwort
  • 29. November 2017 um 23:25
    Permalink

    Einiges, aber darum geht es ja garnicht…es ist einfach sau dumm sowas jetzt zu bringen, das fliegt denen um die Ohren und ich wette darauf das die zurückrudern werden. Der Zeitpunkt ist schlecht gewählt, das Konzept dazu ist nicht nachvollziehbar (ja, auch bei den meinsten Schiffen nicht, aber das ist schon eine neue Dimension). Das ganze Schadet Ihnen mehr als es dem Spiel nützt und es hat mehr als einen komischen Beigeschmack. Ich bin nicht begeistert!

    Antwort
  • 30. November 2017 um 08:17
    Permalink

    Kann ich mir nicht vorstellen, dass CIG da zurückrudert und ich glaube auch nicht, dass es dem Spiel langfristig schadet. Der Grund warum es den Leuten sauer aufstößt liegt vermutlich am dem Shittrain der gerade wegen EA, Lootboxen, etc. unterwegs ist. Ich finde es macht aber einen Unterschied ob ich mir Spielinhalte kaufe um ein Vorteil gegenüber anderen Spielern zu haben und dem Publisher Profit einzubringen oder um eine Spieleentwicklung zu finanzieren. Ich glaube nicht, dass GIC schon genug Geld hat und um das ganze Projekt zu stemmen wird es auf irgendein Finanzierungsmodell hinauslaufen müssen und da sie kein Abo anbieten wollen denke ich, dass es langfristig darauf hinauslaufen wird ingame Gegenstände zu verkaufen. Ob es dann tatsächlich P2W ist kann man meiner Meinung jetzt noch nicht beurteilen. Es kommt dann darauf an wie es im Spiel umgesetzt wird. Wenn eine Orga in der Lage ist sich diese großen Inhalte ingame zu erspielen ist das ok. Wenn man aber ewig dafür grinden müss geht es Richtung GTA online und dann bin ich auch raus. Aber m.M.n. ist es dafür einfach noch zu früh um das zu beurteilen. Das Gute monentan ist, dass niemand dazu gezwungen wird diese Dinge zu kaufen und daher ist der Shitstorm m.M.n. auch übertrieben. Aber werde jetzt auch mal abwarten wie es sich entwickelt, aber bisher habe ich meine Investitionen noch nicht bereut.

    Like 10+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 30. November 2017 um 11:04
      Permalink

      @Stevo_Fett: gut geschrieben!

      Ich verstehe das Geschrei überhaupt nicht. Ich sehe mich im Kontext von SC/SQ42 als eine Art „Wagniskapitalgeber“, was letztlich ganz gut passt, da ja nicht sicher ist, dass das „Endprodukt“ tatsächlich in der beschriebenen Form erscheint.
      Es gibt also ein Risiko (nämlich das Platzen des Projektes im worst case).
      Das Risiko kenne ich und ich habe es auf mich genommen.
      Und jeder andere Backer sollte das ebenso!
      ich habe manchmal den Eindruck, dass einem gewissen Teil der SC-Community gar nicht klar ist, was sie tun bzw. wofür sie stehen:
      Nämlich als Kapitalgeber (oder meinetwegen auch als Spender). Ein Teil auch als sehr engagierte Tester.
      Mit allen Vorteilen und auch Risiken.
      Einen rechtlichen Anspruch haben wir auf: genau NICHTS.

      Der Knaller aber:
      ALLES das ist freiwillig!
      Ich kenne niemanden, der mit vorgehaltener Waffe zum „Backen“ von SC gezwungen wurde.
      Genauso wird auch jetzt niemand gezwungen, Geld für virtuelles Land auszugeben.
      Also könnten wir doch alle mal die Bälle flachhalten und aufhören, teils völlig unqualifizierten und sinnfreien Quatsch abzusondern.
      Nichtwissen, Halbwissen und Spekulationen sind nämlich das, was NIEMANDEM wirklich weiterhilft.
      Also warten wir einfach ab und kaufen uns im Zweifelsfall unser Land eben mit ingame-Währung. Ganz einfach.

      Like 10+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      Antwort
  • 30. November 2017 um 11:36
    Permalink

    Ich gehe sogar noch weiter und sage: das Nichtwissen, Halbwissen und Spekulieren ist das was dem Projekt langfristig am meisten schadet, mehr als jeder Sale. Ich denke wir sind an einem Punkt angekommen wo es egal ist was CIG tut, solange sie kein vollwertiges Spiel abliefern wird die Community über jedes neue Feature oder jeden neuen Sale aufschreien. Denn wann ist der Zeitpunkt besser, um die Landverkäufe anzubieten, wenn nicht jetzt nachdem die Pioneer angekündigt wurde? Aber im Prinzip ist es auch egal, denn negative Schlagzeilen können auch Werbung sein. Ich persönlich habe es zum Beispiel dem Hrn. Smart zu verdanken, dass ich überhaupt erst auf SC aufmerksam wurde. In diesem Sinne, abwarten und Tee trinken, im Endeffekt wird meist nicht so heiß gegessen wie gekocht wird. Ich versuche im issue council und Spectrum meine Meinung zumindest in Form von Votes weiterzugeben und wenns mal fertig wird kann ich wenigstens behaupten, dass ich versucht habe bei der Entwicklung mitzuwirken. Das ganze gehate und die Shitstorms bringen allerdings keinem was.

    Like 12+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 30. November 2017 um 17:16
      Permalink

      Ich wiederspreche dir ein wenig. Spekulieren ist es glaube ich was das Projekt sogar über alles andere so dermaßen am leben. Denn derzeit kann sich ja so fast jeder in dem ganzen wiederfinden. Es gibt natürlich immer schwarze Schafe die nicht gesittet diskutieren können, aber ich glaube der großteil dürfte gerade an dem spekulieren und zusammenreimen spaß haben. Das mache ich daran fest dass CIG immer noch recht viel Geld gespendet bekommt.

      Antwort
  • 30. November 2017 um 23:18
    Permalink

    tun immer alle so als wär SC sowas wie PUBG oder ein ähnliches game wie Rust oder so, in denen es einzig und allein um das töten anderer und zerstören ihrer basis geht oO
    klar wird es solche irre geben, aber das der ausgerechtet auf planet/mond X DEINE basis zerstört/lootet?
    die chancen sind sicher gering! außer du lässt dich als 890 oder ähnliches besitzer verfolgen, weil man glaubt dort wo du hin fliegst gibts was zu looten, oder hast dir feinde gemacht die dir schaden möchten!
    und selbst dann gibts sicher ne info wie z.b. „spieler XYZ hat deine basis zerstört!“ oder so, und dann wird dem arsch einfach mal ne orga auf den hals gesetzt, oder eben bounty hunter!
    dafür gibts die rollen ja 🙂

    ich habe mir übrigends schon eine 8×8 parzelle besorgt (das 4x (vierfache) an land für den doppelten preis! aber hallo! ^^
    und ich würde jetzt schon mit gutem gewissen wetten das keine sau jemals auf die idee kommt auf irgend nen eisplaneten/mond zu kommen und irgendwo an dessem arsch meine pupsbasis zu raiden xD

    habe da genausowenig angst wie wenn ich mit meiner Orion (fettes teil geworden oO nice! xD) unterwegs bin!
    wenn was los sein sollte, funkt man halt nach verstärkung, bzw. setzt sich in seine Hammerhead und gankt diesen arsch erstmal ne weile! 😀

    man soll in SC einiges machen können, da gehört halt auch dazu anderen ihre base kaputt zu machen. thats life ^^

    und den aufschrei kapier ich auch ned, aber alles an SC ist empörend, und deswegen super! xD

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 1. Dezember 2017 um 00:43
    Permalink

    Gebt dem Chris euer Geld, was ihr erübrigen könnt, damit unser Traum eines tolles Spiel irgendwann mal life geht.

    Über 400 Mitarbeiter, deren Arbeitsplatz mit allen Unkosten ,
    neben Lohn gibt es ja noch mehr kosten, wie Miete, Strom, Geräte usw.,
    braucht jeden Monat Millionen.
    Ergo wird das Kapital bis das Spiel / die Spiele kommen nicht reichen.

    Persönlich schätze ich einen durchschnitt von 6000 Dollar pro Mitarbeiter.
    Das wären 2,4 Millionen und steigt ständig.
    Rechnet selber mal nach, wie lange das reichen soll.

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
    • 1. Dezember 2017 um 18:56
      Permalink

      Oder wir geben Chris nur Geld, wenn er auch liefert, statt uns in „finanzielle Geiselhaft“ nehmen zu lassen 😉
      Das Argument „Wenn CIG kein Geld mehr bekommt, gehen sie pleite und es gibt gar kein fertiges Spiel“ habe ich schon öfter gehört, ist aber nicht akzeptabel. Zu jedem Zeitpunkt muss CIG im Auge haben, bei Geldfluss-Stop das Spiel fertig machen zu können, auch wenn in kleinerem Umfang als gewollt.

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
  • 1. Dezember 2017 um 20:35
    Permalink

    Glaubt ihr wirklich ein Roberts hat keinen Plan B für sein Projekt? Der war in Hollywood Produzent von Film-Projekten und hatte da auch keine unendlichen Budgets zur Verfügung. Er weiß was er macht und es gibt auch einen Plan B.
    Microsoft hat längst schon das gewaltige Kult-Potenzial von Star Citizen erkannt und schnüffelt sicher schon an einem Einstieg oder gar einer Übernahme falls RSI das Geld ausgehen sollte. Nicht umsonst lief da zur Con diese Sonder-Aktion.

    Ganz egal wie der Chris Roberts sein Projekt zu ende bringt, ob mit großem Sponsor oder einer total Übernahme, mir wäre es egal. Dem Chris wahrscheinlich nicht, wenn er die Kontrolle darüber verliert.

    Wir werden es erfahren.

    Antwort
    • 1. Dezember 2017 um 20:54
      Permalink

      Der hat sicher einen Plan und auch Investoren in der Hinterhand, aber genau deshalb sollte man Leute nicht dafür kritisieren, wenn sie kein Geld mehr investieren, solange das Spiel keine großen Sprünge macht 😉

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.