Schedule Report für Patch 3.0 veröffentlicht

Grüße Citizens,

am Freitag, den 14. April 2017, hat CIG den Produktionszeitplan (Schedule Report) für den kommenden Patch 3.0 veröffentlicht.

Das angestrebte Veröffentlichungsdatum ist der 29. Juni 2017.

Folgende Highlights bringt der Patch mit sich:

  • Premiere der prozeduralen Planetentechnologie mit den Monden Yela, Cellin und Daymar
  • Oberflächenaußenposten
  • Item System 2.0
  • Versicherungen
  • Ausdauer
  • Lagerung von Waren
  • Erste Iterationen des Missionssystems mit Aktivitäten wie Patrouille, Kopfgeldjagd, Schmuggel, Piraterie, etc.
  • Viele Verbesserungen auf Grafik-Ebene und auf Serverseite
  • Neue Schiffe: Dragonfly, Cutlass Black Rework, Constellation Aquila, Prospector

Schaut Euch doch mal den Bericht an, um mehr Details zu erfahren.

Zusammen mit dem aktualisierten Schedule Report veröffentlichte CIG ebenfalls ein Video (siehe Ende dieses Artikels), welches die Mengen an Arbeit zeigt, welche in der Planung und Vorbereitung eines solchen Produktionszeitplans fließt.


Quelle: Youtube
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Sintoxic

C.R.A.S.H Corps Navy - Wissenschaftler - Fasziniert von der "Star Citizen"-Lore und allen Geschichten, die von der Community für dieses Universum geschaffen werden

21 Kommentare zu “Schedule Report für Patch 3.0 veröffentlicht

  • 15. April 2017 um 22:43
    Permalink

    Hui – Ende Juni – respect, wenn es dabei bleibt. Hatten wir doch alle eher auf Ende des Jahres getippt. Es geht voran …

    11+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 15. April 2017 um 23:59
    Permalink

    Rechnet mal lieber mit nem delay von 4 Wochen + X.
    Als einer, der selbst IT-Projektmanagement macht, weiß ich aus Erfahrung, dass die initialen Zeitpläne sehr häufig gerissen werden.
    Und bei einem Projekt in dieser Größenordnung, bei der Komplexität…wäre es fast ein Wunder, wenn CIG pünktlich wäre.
    Aus meiner Sicht wäre hier auch August, September noch vertretbar- auch wenn ich am liebsten heut schon 3.0 hätte. 😉
    Aber: es ist immerhin ein Anhaltspunkt, Respekt wenn das alles so klappt wie man sich bei CIG so vorstellt.

    11+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 16. April 2017 um 00:58
    Permalink

    Hatte CR nicht vor Kurzem gesagt, dass mining in 3.0 ist?
    Und jetzt liest man im shedule nix davon bis einschließlich 3.2!!!
    Hab ich etwas übersehen? 🤔

    1+

    Antwort
    • 16. April 2017 um 01:36
      Permalink

      Das stimmt. Bis auf die Prospector ist nichts zu finden im Bezug aufs Mining

      1+

      Antwort
    • 16. April 2017 um 07:07
      Permalink

      Also laut alter Roadmap vovon der letzten conn im oktober nicht. Mining war für 3.1 avisiert.

      früher angekündigt war: 3.0 mit
      professions: trading, cargo transport, piracy smuggling, mercenary und bounty hunter
      stanton, system roll out
      ships, ursa rover, dragenfly, caterpillar (schon da) und aquila

      3.1 alt war:
      mining, refining und processing, quantum interdiction, refueling, escort
      neue solar system locations
      culess blau und rot
      hull c
      prospector
      85x

      1+

      Antwort
    • 16. April 2017 um 09:23
      Permalink

      Der Report wird natürlich mit der Zeit immer wieder angepasst, dann kommt sicher auch Mining wieder rein.

      3+

      Antwort
  • 16. April 2017 um 05:28
    Permalink

    Ist halt ne abgespeckte Version 3.0. Deswegen kommt sie so „früh“

    6+

    Antwort
    • 16. April 2017 um 10:40
      Permalink

      Genau das hatte ich mir auch gedacht ^^
      Kein Stanton System, kein Microtech, kein Hurston nur drei Monde…und paar rudimentäre Spielmechaniken. Kein Wort mehr übers Mining (nicht, dass es mich interessieren würde, bin kein miner) aber naja. Gucken wir es uns mal an, bei Ende Juni bleibts ohnehin nicht. Hatte ja Erin Roberts kürzlich noch gesagt, er hoffe 3.0 kommt noch vor der Gamescom. Schauen wir es uns mal an 😉

      8+

      Antwort
    • 16. April 2017 um 10:55
      Permalink

      Vor allem das es nicht das komplette Stanton System ist wirklich bitter!

      5+

      Antwort
      • 16. April 2017 um 11:26
        Permalink

        Jup, nur 3 kahle Monde sind dann doch etwas weniger als erhofft aber naja, Hauptsache es kommt überhaupt mal was neues.

        1+

        Antwort
      • 16. April 2017 um 12:32
        Permalink

        Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht damit gerechnet hätte, dass die „Stadtplaneten“ microTech und ArcCorp schon fertig gewesen wären. Was man da für Technologien entwickeln muss, damit man so viele Gebäude etc. darstellen kann…

        Mit Crusader rechne ich aber schon bald, da das ja eigentlich nur ein Ball aus Gas mit ein paar fliegenden Plattformen in der oberen Atmosphäre sein wird 😉

        2+

        Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

        • avatar
        Antwort
        • 16. April 2017 um 12:42
          Permalink

          Laut dem „Gesamtprojektplan“ bis Ende 2017 kommt Crusader Ende November. Ebenso wie Hurston. ArcCorp 20. Juli.
          Also…das komplette Stanton-System wird dann wohl erst Ende 2017 fertig werden. Wenn sich nix verzögert.
          Immerhin kommt Levski mit 3.0…ist für 01.06.2017 geplant…
          Hat irgendwie schon ein…“Gschmäckle“.
          Sieht so aus, als hätten Sie Stanton auf das notwendigste runtergestrippt (was Environment betrifft).
          Ich nehme an, Sie wollen wenigstens einen Teil kurzfristig liefern und in der Lage sein, ab Mitte des Jahres die Kernmechanismen in der Breite testen. Dazu reichen ja 3 Monde nebst dem „Rest“.

          1+

          Antwort
        • 16. April 2017 um 12:56
          Permalink

          Ja, den hatte ich aus diesen Gründen eigentlich auch fest eingeplant. Wäre schon ganz cool wenn der mehr wäre als nur eine Scheibe die einen umbringt wenn man ihr zu nahe kommt.

          0

          Antwort
  • 16. April 2017 um 15:06
    Permalink

    Ich glaube das Problem wieso sie die Locations zusammen gekürzt haben ist, das Behavior abgesprungen ist bzw. ein eigenes Projekt verfolgt.
    Wenn ich das richtig verstanden habe im Original-Artikel.

    3+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 18. April 2017 um 12:40
    Permalink

    Naja so langsam bin ich wirklich vorsichtig noch zu sagen wann dieses Spiel erscheint…
    Klar ist die Alpha nicht das was innerhalb CIG passiert aber es ist schon mittlerweile beängstigend wie wenig bis zum vollen Spiel geschafft ist nach 3 Jahren Entwicklung…
    Es wäre wirklich mal wichtig das CIG zeigt was intern noch alles gearbeitet wird, ansonsten ist schon sehr auffällig das bei 400 Mitarbeitern es nicht schneller vorwärts geht.

    0

    Antwort
    • 18. April 2017 um 19:32
      Permalink

      Ist doch auch egal wann es erscheint, so lange das kommt was uns versprochen wird. Wenn man kein Verständnis dafür aufbringen kann, dass gewisse Grundtechnologien, nicht von heute auf morgen zu erstellen sind, dann kann ich dir auch nicht weiterhelfen. Übrigens zeigt CIG ständig, woran intern gearbeitet wird. Ich kann dir nicht ganz folgen 🙂

      9+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      • avatar
      • avatar
      Antwort
      • 19. April 2017 um 21:41
        Permalink

        Dem kann ich mich nur anschließen. Hier wird immer auf ganz hohem Niveau gejammert, ohne auch nur ansatzweise eine Ahnung vom Programmieren zu haben. Vielleicht mach es schlicht weg keinen Sinn – aus Sicht von CIG – alles auf einmal zu veröffentlichen, weil möglicherweise Mechaniken noch gar nicht oder nicht vollständig implementiert sind.

        Ich kann und muss hier immer wieder daran erinnern, das ist eine Alpha in deren Entwicklung wir einen Einblick bekommen – dürfen!
        Alles was gezeigt wird bzw. was wir Spielen dürfen ist rein technisch gesehen, erst mal nicht mehr als nur eine Techdemo…

        Bei anderen Studios werden die Games erst gezeigt, wenn sie mindestens vor – dem mehr oder weniger öffentlichen – Betatest
        stehen. Dabei vergesst Ihr aber, dass die Spiele dann aber schon 5-7 Jahre (oder auch mehr) in der Entwicklung waren.

        Also ich finde, wenn die Alpha 3.0 erscheint, hat sie mehr Inhalt und Umfang nach NUR 3 Jahren Entwicklungszeit (um bei der Behauptung von Djebasch zu bleiben) als so manches Triple A Spiel!

        7+

        Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

        • avatar
        • avatar
        • avatar
        Antwort
  • 20. April 2017 um 12:49
    Permalink

    Die Durchschnittliche Entwicklungszeit eines Hochwertigen Spieles liegt bei 5 Jahren , ausnahmen sind meist Spiele mit kleiner Mannschaft von nicht mehr als 100 Leuten wodurch dann auch mal 8 Jahre möglich sind.
    Klar sind wir bei diesem Spiel an einer Leistungsgrenze der aktuellen Entwicklung , aber mal ganz ehrlich, trotzdem möchte ich gerne noch vor meiner Rente anfangen in diese Welt einzutauchen und wenn ein Entwickler es nicht schafft Prioritäten zu setzen und die Entwicklung voranzutreiben ist es auch Aufgabe der Backer vielleicht doch mal Druck zu machen weil wir sonst ewig nur Träumen und nicht spielen werden was uns versprochen wurde.
    Bedenken wir mal das im Moment 120 Sonnensysteme entwickelt werden müssen und bereits bei einem es unheimlich lang dauert , welchen Eindruck soll man da bekommen.
    Natürlich muss man hier bedenken das vieles noch gefertigt werden musste aber bisher sehe ich noch nicht das die große vielfallt auf uns zu kommt wenn es so weiter geht und wann letztendlich ein stimmiges Universum fertig ist mag ich nur von Träumen…
    Vielleicht sollten eher einige Fanboys sich mal genauer anschauen was momentan bei der Entwicklung alles schiefgeht und nicht alles durch die Rosa Rote Brille sehen…

    0

    Antwort
    • 20. April 2017 um 13:30
      Permalink

      Ohha, das klingt ja hier fast wie die äußerst sinnvollen und inhaltreichen Kommentare, die man manchmal unter Artikeln über Star Citizen auf bestimmten anderen Seiten lesen kann.

      Die Sache ist doch eher so:
      Wenn wir ein System haben, das mit der ganzen Technik, Physik, Netcode, Items, Flugmodel, FPS, KI, Jobs, Fracht, prozeduralen Planeten, Planetenlandung, usw. fertig ist, dann „nur“ noch neue Inhalte platziert werden müssen, die auf dieselben Dinge zurückgreifen.
      Wenn es hier geht, geht es dort voraussichtlich auch bzw. kann so optimiert werden, dass die ganze Sache nachher runder und schneller läuft.
      Von daher ist es für mich nachvollziehbar hier erst mal auf kleinerer Ebene beispielsweise prozeduralen Planeten und Landung zu testen. Arena Commander und Star Marine ist ja auch nichts anderes als die kleineren Testumgebung für das Flugmodel und Raumkämpfe bzw. FPS.

      Und das bei der Entwicklung und Prioritäten einige Dinge schief laufen, wissen wir (größtenteils) auch alle. Nichts mit Rosa Roter Brille, aber Verständnis für Probleme und Verzögerungen. Gibt es so etwas wie komplett reibungslose Projektabläufe in der Größenordnung heutzutage überhaupt?

      Und was den Druck durch die Backer angeht: wieso denkst du wird 3.0 jetzt in etwas kleinerem Umfang entwickelt? Damit wir nicht noch länger warten müssen endlich die Planeten/Monde testen zu können. CIG weiß auch, dass sie uns nicht ewig mit Videos bei der Stange halten können. Neue Spielinhalte müssen her. Und wenn durch den Wegfall eines externen Studios eben die Ressourcen zu knapp sind die ganzen neuen Orte fertig zu entwickeln, werden wir eben die neuen Spielinhalte auf kleinerem Feld testen.

      9+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      Antwort
    • 20. April 2017 um 16:14
      Permalink

      „Die Durchschnittliche Entwicklungszeit eines Hochwertigen Spieles liegt bei 5 Jahren …“

      Oha! Woher nimmst Du denn diese Weisheit?

      Also ich sehe es ähnlich wie Lucius, wenn das 3.0 „Mini-Solar-System“ mit allen enthaltenen Mechaniken erfolgreich getestet wurde, dann ist alles andere doch nur noch eine Frage der Zeit, wann welcher Inhalt veröffentlicht wird. Wenn nämlich Ressourcen im Sinne von Manpower frei werden, weil Grundmechaniken und Assets fertig gestellt wurden, dann werden die um so schneller mit dem restlichen Inhalten fertig werden, da man dann diese Ressourcen eben genau dort einsetzen kann wo sie benötigt werden.

      Schließlich wollen Sie dieses Jahr nach 3.0 noch 1 – 2 Major Patches raus bringen!

      Diese Zusammenhänge sollten sich jedem eigentlich selbst erschließen.

      „…wenn ein Entwickler es nicht schafft Prioritäten zu setzen und die Entwicklung voranzutreiben…“

      Echt jetzt? Wenn diese Aussage dein Ernst ist, muss ich mich Fragen ob Du dich überhaupt mal mit dem 3.0 Schedule Report auseinangesetzt hast. Meine Antwort darauf wäre ein ganz klares : NEIN!

      Denn genau an dem letzten Report sieht man doch sehr deutlich wo die Prioritäten liegen, bzw. das da tatsächlich Leute mit Sachverstand sitzen! Ich könnte eine solche Planung für ein dermaßen großes Projekt nicht erstellen, auch wenn ich selber Fachinformatiker bin…

      Vielleicht solltest Du zuvor mal nachdenken, bevor Du hier oder woanders am jammern bist. Klar wollen wir alle lieber Heute als Morgen SC haben, am Besten auch noch SQ42 aber als Backer oder auch als „Fanboy“ kann ich trotzdem rational überlegen und ich bin sicherlich nicht in rosarotem Tüll eingehüllt.

      11+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      • avatar
      • avatar
      Antwort
    • 21. April 2017 um 09:58
      Permalink

      Sind wir mal anders ganz ehrlich. Wenn man sich über die Zeitaspekte der Entwicklung gedanken macht, warum dann nicht richtig informieren? Dieses Thema wurde im Netz wohl schon 100 Mal besprochen. Die Leute erwarten oder denken, dass mit dem Start der Kickstarter Kampagne der Start der Produktion des heute verfügbaren Star Citizens startete (viele Starts…).
      Chris‘ Idee von einem Star Citizen war aber soweit weg von der heutigen Version, dass man nicht mal wüsste, dass die beiden irgendwie verbunden sein könnten.

      Denn erst mit der Menge des gesammelten Geldes wurde aus Star Citizen Star Citizen. Hätte er seine Vorstellungen der grundlegenden Idee so weitergeführt, wie er es angedacht hatte, dann wäre das Projekt wohl vor langer Zeit fertig geworden. Es hätte schlechte Grafik, wenig nutzbare Inhalte usw.
      Alle Dinge, die bereits jetzt fantastisch sind und die Sachen, die noch kommen, waren nur möglich zu erdenken, da so viel Geld in den Fundus kam.
      Man kann also fast sagen und mit den News aus vergangenen Jahre abgleichen, dass die echte Entwicklung des Spiels erst vor weniger Zeit begonnen hat und die Kickstarter Kampagne nur der Start eines unglaublichen Projektes war.
      Alles in allem ist SC in keinster Weise mit auch nur einem anderen Entwickler auf der uns bekannten Erde zu vergleichen.
      Also spielt es auch in absolut keinster Weise eine Rolle, ob andere Leute 5 Jahre für irgendein, meist bereits nach kurzer Zeit uninteressantes oder direkt geflopptes Spiels, gebraucht haben.

      9+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      • avatar
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.