Star Citizen CitizenCon 2016 Präsentation

Was für eine Nacht für alle Star Citizen Fans. Die Präsentation spaltet die Gemüter. Wer selbst keine Zeit hatte, sich die CitizenCon 2016 Präsentation live anzusehen, kann das gut zweistündige Video nun auf YouTube finden.

Nach der Preshow mit vielen Einspielern der vergangenen Around the Verse Folgen und zahlreichen Interviews mit Entwicklern und Fans, begann die Show, wie immer mit einer Ansprache von Sandi Gardiner. Zusätzlich wurde ein Video gezeigt, welches die lange Reise von Star Citizen von seinen Anfängen im Oktober 2012 bis heute beleuchtete. Wie verlief das Crowdfunding? Wie haben sich die Pläne geändert? Wie sieht Star Citizen heute in Zahlen aus?

Chris Roberts greift das Thema erneut auf und liefert eine übersichtliche Timeline dieser Zeit und bedankt sich mehrfach bei der Community für ihre unermüdliche Unterstützung. Sie ermöglicht es ihnen, die Dinge richtig anzugehen und keine Abkürzungen bei der Entwicklung zu nehmen, wie es häufig mit Publishern der Fall ist, die z.B. das Weihnachtsgeschäft mitnehmen möchten („to make things right, no shortcuts. […] JUST DO IT!„).

Es folgt ein Ausblick auf die neue Webplattform „Star Citizen Spectrum„, die alle Oberflächen vereinen und sie sowohl offline als auch im Spiel darstellen können soll. Die umfassenden Pläne schaut Ihr Euch am besten selbst im Video oder auf unserer Twitterseite an.

Chris Roberts gibt einen Ausblick auf die Star Citizen Alpha 2.6, 3.0 bis 3.3 sowie 4.0. Das wird ein aufregendes Jahr 2017!

Den Abschluss der Präsentation macht die Livedemo der prozeduralen Planetentechnologie 2.0. Unbedingt ansehen!

Der RSI Polaris Sale startete ebenfalls während der Präsentation. Alle Infos dazu findet Ihr hier.

Unsere Live Berichterstattung mit vielen Bildern könnt Ihr übrigens auch auf Twitter ansehen: https://twitter.com/SCBde


Quelle: YouTube
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Priar

Sic itur ad astra.

41 Kommentare zu “Star Citizen CitizenCon 2016 Präsentation

    • 10. Oktober 2016 um 14:50
      Permalink

      Teilweise haben sie Recht in dem Artikel, andererseits ist er aber auch ein mieser Clickbait und voller wilder Spekulationen.

      4+

      Antwort
    • 10. Oktober 2016 um 15:01
      Permalink

      nuja….ich glaube keiner von uns hat wirklich geglaubt das es noch dieses Jahr erscheint…ich kann nur nicht verstehen das immer Andeutungen oder „Versprechungen“ gemacht werden, wenns eh nicht einzuhalten oder abzusehen ist …. vll. sollte CR einfach mal 6 Monate bei jedem Termin draufpacken, dann kommts mit 5 Monaten Verspätung und alle sind glücklich, das es früher kommt 😛

      7+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 15:19
    Permalink

    So ist das wohl, wenn man Neuland betritt.
    Die Entdecker Ende des 15. Jahrhundert sind ja auch nicht losgesegelt und haben gesagt: „In 2 Jahren haben wir dann eine neue Route nach Indien oder ein neues Land entdeckt“

    Problem ist, dass die Leute immer Daten hören wollen um sich dann an diesen festzuhalten. Und das andere Problem ist, dass Roberts vor der bei der Gamescom gesagt hat, dass er keine Termine mehr nennen will, aber genau das dann mehrfach gemacht hat. Wir als treue Unterstützer wissen, dass das alles seine Zeit braucht und verzeihen das, aber Kritiker und die Medien tun das nicht. Die stürzen sich dann natürlich genau darauf und fühlen sich bestätigt.

    18+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 10. Oktober 2016 um 15:31
      Permalink

      Oh mann sorry, jetzt fangen wir schon an hier Artikel von anderen Seiten zu kommentieren. Das macht natürlich keinen Sinn.

      Zum Thema: Ich freue mich schon darauf mir heute Abend die Präsentation anzusehen. was ich bisher so darüber gelesen habe klingt schon mal nicht schlecht.

      5+

      Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 16:36
    Permalink

    Ich muss sagen, dass ich schon schwer enttäuscht bin.
    Ich bin extra aufgeblieben, weil ich was über SQ42 sehen wollte.
    Dass es nicht mehr 2016 raus kommt schockt mich nicht, da ich da eh nicht eine Sekunde dran geglaubt habe, aber noch zur Gamescom und selbst vor kurzem hiess es, dass SQ42 DAS Thema zur CitizenCon sein wird. Neben den prozeduralen Planetensystem 2.0.
    Greyboxing ist auch nicht ansatzweise die Stufe, die ich aktuell für SQ42 erhofft habe. Chris Roberts muss bereits zur Gamescom gewusst haben, dass SQ42 vom Release in 2016 soweit entfernt ist, wie die BER-Eröffnung dieses Jahr.
    Die Demo sah extrem beeindruckend aus, aber die Ankündigungen hätte er sich sparen können. Ich habe kein Wort mehr geglaubt, nach der Geschichte mit SQ42.

    17+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 10. Oktober 2016 um 20:16
      Permalink

      Du sprichst mir aus der Seele 🙁
      Traurig traurig…

      3+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
    • 10. Oktober 2016 um 21:27
      Permalink

      Und damit ist alles gesagt. Einfach nur traurig.

      1+

      Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 17:16
    Permalink

    Einfach enttäuschend…Glaskugelgucken kann er auf jeden Fall…

    3+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
    • 10. Oktober 2016 um 17:25
      Permalink

      Auha, meine Glaskugel sagt das wenn die Idris bis 4.0 nicht als FlightReady Schiff aufgezählt wird und sie erst nach SQ42 realese ins PU kommt dann kommt SQ42 auch nächstes Jahr nicht 🙈.

      4+

      Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 18:21
    Permalink

    ich hab die ganze präsentation als sehr informativ empfunden. Gab sehr viele neue sachen wo wir bis jetzt nicht wussten.

    ich freue mich auf die zukunft

    3+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 19:09
    Permalink

    das mit SQ42 ist echt doof, für ne citizencon hätte ich mir auch persönlich mehr erwartet, da war ja die gamescom genauso aufschlussreich

    die präsentation war echt gut und das ende war auch ein wow effekt, aber man hat sich halt mehr erhofft,

    naja zumindest hat er kein datum zu 3.0-3.3 rausgehauen

    2+

    Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 19:43
    Permalink

    ich weiß das es für viele von euch schon sehr schwer ist noch zu warten,besonders diejenigen die von anfang an dabei sind. Aber vergeßt nicht das ihr ein teil von einer besonderen comuni siet die mit geholfen und helfen einst der wohl besten spiele aller zeiten zu entwickeln.
    Und obwohl SC Entwickler ein riesen Einblick geben können wir uns nur in etwa vorsellen was für eine arbeit dahinter steckt.
    Der druck lastet bestimmt schwer auf Chris und seine Mitarbeiter die doch auch lieber gestern als heute euch SQ42 bresentiern würden.
    mich erstaunt immer wieder was überhaupt noch möglich ist aus spielgrafiken heraus zuholen. als jemand der noch Glotzaugen gemacht hat als ich das erste mal duke nukem gespielt habe und dacht wau wie geil ist das denn,liegen doch Universen zwischen duke und SC.
    inzwischen viele spiele und Meilensteine weiter kann ich nur sagen das SC mich wirklich flascht . ich wünsch euch die ersten und allen anderen
    habt geduld habt verstäntniss motiviert euch nicht aufzugeben. ( sry aber ich bin legastenikier deswegen poste ich auch selten.) stardust

    16+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 19:50
    Permalink

    Nunja, es ist jetzt nunmal so. Letztendlich will ja auch niemand ein schlechtes SQ42 also muss eben noch dran gearbeitet werden wenn Chris noch nicht zufrieden damit ist. Wir würden es dann wohl auch nicht sein und vielleicht kommt es ja doch früher als wir jetzt vermuten 😅.

    4+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 19:51
    Permalink

    Bin halt kein Backer worden um mir irgendwelche Lehrgänge in der Planeten erstellung und sonstigem Kram auf irgendwelchen CitizenCon`s und sonstigen Conventions anzusehen und hören. Bei entsprechendem interesse belege ich einen Abendkurs bei der Volksschule den der wird günstiger und ich kapiere ebensoviel. Habe nur verstanden das sie dies Cry Engine fast komplett umgebaut haben damit alles schneller von Hand geht. Sie möchten doch bitte die Planeten positionieren und um die Landschaftsgestaltung kümmern wir uns den so wie der Typ die Felsen und Bäume plaziert hat das schaffe ich auch noch und er kann sich um wichtigeres kümmern. Naja sollten sie 2017 auch nicht`s liefern kann ich nur sagen -R.I.P StarCitizen-; und bis dahin Brieftasche zu.

    Grüsse blaublau

    3+

    Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 20:56
    Permalink

    Das sie noch nicht einmal ein Level von SQ 42 zeigen können ist eine Enttäuschung.
    Die Infos darüber wie weit sie sind. Alles in der Greyboxphase, 1 von 28 Kapiteln fast fertig! Ist noch enttäuschender.
    Für mich schließt das eine Veröffentlichung in 2017 aus.

    Ich wusste das Star Citizen Zeit braucht aber das es so lange dauert schockt mich dann doch etwas.
    In der Community wurde ja immer davon geredet das sie intern ja schon viel weiter sind und uns alle überraschen werden. Das scheint nicht der Fall.
    Ein weiterer Punkt der mir sauer aufstößt ist die das sie den in der Cryegine schon vorhanden Gameeditor als Neuheit und Eigenentwicklung verkaufen.

    3+

    Antwort
    • 10. Oktober 2016 um 21:27
      Permalink

      Was ist für dich lange? Sogesehen ist SQ42 noch nicht einmal 3 Jahre in der Entwicklung. Nur zum Vergleich, GTA5 brauchte über 5 Jahre Entwicklung und da stand das Teamund die Technik schon. Auch war die Erfahrung schon da. Hier ist alles neu. Wenn wir zur Gamescom 2018 immernoch im Stantonsystem rumkriechen, mach ich mir erst Sorgen. Die meisten AAA-Titel brauchen gute 5 Jahre Entwicklung. Es kommt einem nur so lange vor, weil man wirklich von Anfang an dabei ist.

      14+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      • avatar
      Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 21:14
    Permalink

    …keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran…

    Mag sein das Chris auf dem Gamescom die Erwartungen zu sehr geschürt hat, aber trotzdem wurde eindrucksvoll eine Bodenmission gezeigt, wo sofort ein gewisses Star Wars Feeling aufkam(wohl auch bewusst so inszeniert) .

    Hatte auf mehr Infos zu Star Marine gehofft, aber…

    Aber wenn ich diesen Maß an „Fidelity“ sehe, sowohl jetzt als auch bisher, bin auch auch bereit, noch länger zu warten, den solche „Fidelity“ findet man kaum noch bei anderen Spielen, statt dessen Early Access & unfertige Spiele zu eingehaltenen Releasedaten.
    Gut Ding will Weile haben

    6+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 10. Oktober 2016 um 21:36
    Permalink

    Ich verstehe aber viele einfach nicht, da Zeigen sie das es langsam voran geht, das sie die Planeten endlich in Griff bekommen und es wird rumgeheult, man ihr seid schlimmer als EA o_O.

    Dabei gibt es für so was wie StarCitizen nichts fertiges von der Stange (nicht mal die komplexe CryEngine reicht da annähernd aus), da müssen erst mal die Grundlagen geschaffen werden.

    Was ich Geilo fand war, das sie die Werkzeuge gezeigt haben und wie einfach sie damit Dinge erstellen können Sound/Planetenoberfläche einfach nur Mega.

    Das sie kein SQ42 gezeigt haben fand ich auch etwas schade aber das es nicht kommen wird war doch klar und wenn es kommt möchte ich es selber Spielen und nicht gezeigt bekommen.
    FPS(Charakter Bewegungen und Animationen) wird gerade überarbeitet.
    Flugmodel wird gerade überarbeitet.
    Planetensystem wird gerade entwickelt.
    Itemsystem 2.0 wird gerade entwickelt.
    Netcode wird gerade überarbeitet.
    AI wird gerade entwickelt.
    Schadensmodelle werden gerade entwickelt. (z.b. Idris)
    u.s.w.

    Wie sollen sie mit so vielen noch nicht finalen Sachen etwas Final bauen, das macht doch überhaupt keinen Sinn, sollen die es dann wenn es dann Mitte nächsten Jahres alles nochmal neu machen??? Nichtmal die Schiffe sind final!!!

    Ich persönlich reche mit SQ42 eh nicht vor Ende nächsten Jahres.

    Gerade jetzt ist doch eine Zeit in dem die Schritte immer größer werden, meine Fresse wie krass sehen jetzt schon die Planeten aus, ganz am Anfang wurden die Planeten ausgeschlossen und wie viele haben gesagt das sie das nicht hinbekommen und jetzt werden sie von Anfang an mit dabei sein, das ist ein großer wenn nicht sogar der größte Meilenstein überhaupt. O_O und ganz ehrlich wer will keine begehbaren/befahrbaren Planeten?

    Klar sind sie nicht im Zeitplan, wann waren sie das jemals xD aber welcher Entwickler kann schon sagen das er im Zeitplan ist, die schauen doch alle nur in eine Glaskugel und wie soll CR aus all den Glaskugel vorhersagen einen Zeitpunkt benennen wenn es fertig ist, Mission Impossible xD

    It’s done, when it’s done

    17+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    • avatar
    Antwort
  • 11. Oktober 2016 um 07:05
    Permalink

    Freue mich schon auf die Gesprächsrunde bei ‚roedas‘ heute Abend, die wird heiß

    Grüsse

    3+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 11. Oktober 2016 um 08:58
    Permalink

    Live Demo war an sich völlig „uninteressant“ bis auf die KI nichts neues.

    Der Star der „Show“ war an sich der Editor der stark an den Eden Editor aus Arma erinnert (was ich äußerst positiv finde). Sollte der Editor jemals für die Community geöffnet werden dürften dort sehr Spannende Dinge entstehen (siehe Arma) welche von CIG nichtmal bedacht wurden.

    Da ich eh mehr am MMO Part interessiert bin aht mich der Teil zumindest Positiv gestimmt und ich freue mich auf Planetare Aktionen.

    SQ 42 sehe ich eh nur als DLC für mich (sonst hätte wohl nur das Starter-Paket und nicht 1,1k investiert) und da sollen sie sich ruhig Zeit lassen und mir lieber für das PU weiter Entwickeln 😛

    1+

    Antwort
  • 11. Oktober 2016 um 11:29
    Permalink

    Na ja viel neues gab es leider nicht zu sehen.

    Bevor ich weiter schreibe ich bin ein großer Fan von Star Citizen und ich hätte mich sehr gefreut etwas über SQ 42 zu sehen. Aber für SQ 42 sehe ich zumindest in 1 – 2 Jahren einen möglichen Release nach der Präsentation von der Roadmap bin ich was SC betrifft deutlich kritischer.

    Wie komme ich zu dieser Meinung werde ich hier mal auflisten:

    1.) Es gibt x-Möglichkeiten durch Wände zu kommen. Der Grund ist relativ einfach zu erklären. Die Postionen der Objekte (Wände, Türen usw.) wird vom Server bestimmt und muss geprüft werden. Und dann kommt die Meldung zum eigenen Rechner zurück. Bei SC ist diese Prüfung unvermeidbar bei SQ 42 könnte man es ggf. ausschließlich vom eigenen Rechner Prüfen lassen.

    2.) Die Server sind zur Zeit schon sehr Ausgelastet. Entweder benötigt man deutlich mehr Instanzen um den Sternenbürgern ein schönes Spielerlebnis zu sicher oder es bedarf an der Stelle ein viel besseres Ressourcen-Management. An dieser Stelle ein einfaches Rechenbeispiel. Zur Zeit gibt es Probleme 100 Spieler in einer Instanz zu halten um ohne Abbrüche Spielen zu können. Bei der Vision lässt sich maximal auf eine Instanz pro System herunterbrechen. Denn Grund sind die letzten Demos. In der Demo vom Sonntag konnte man eine Raumstation vom Planeten sehen und Auf der GamesCom wurde gezeigt wie man von Stationen Schiffe sehen kann wie auch aktuell in der Alpha zu sehen ist. Wenn jetzt ein großes Schiff an der Station andockt soll es auf auf dem Planeten sichtbar sein, also MUSS die Plattenoberfläche in der gleichen Instanz laufen wie der Weltraum. Zurück zum Rechenbeispiel es gibt über 1 Mio. Sternenbürger. Pro ZeitZone wäre das wohl klein gerechnet 250000 Spieler / 100 System(die geplant sind) = 2500 Spieler pro Instanz. Also muss die Serverleistung 20 mal so schnell werden. Das sehe ich kritisch. Oder es gibt mehr Instanzen was so leeren Servern führen könnte.

    3.) Die Entwicklungszeit der System ist noch nicht sehr hoch. Zur Zeit gibt es ein System und mit der Version 4.0 soll ein zweites via Sprungpunkt hinzukommen. Zeitlich würde ich Version 4.0 ca. Dezember 2017 einsortieren. Dann fehlen noch ca. 98 weitere System. Da sich jedes System etwas anders anfühlen soll, muss viel von Hand nachgearbeitet werden. Es gehe mal davon aus mehr als ein System im Monat wird schwer. Ich bin Optimist und sagen nächstes Jahr sind viele Grundsteine gelegt und dann schaft man 20 Systeme pro Jahr. Macht einen Fertigstellungstermin Weihnachten 2022.

    4.) Ich befürchte der Geldstrom wird nicht solange auf dem bisherigen Niveau bleiben. Also weniger Mitarbeiter und damit schlechter Qualität oder späterer Release. Zwischendurch wird wohl SQ 42 da sein, aber das erste Kapitel wird nicht viel Geld in die Kassen spülen. Denn es gibt so viele Unterstützer die jetzt schon ein anrecht auf das Spiel haben und es werden nicht so viele weiter dazu kommen. Erst mit der zweiten Episode wird wieder richtig Geld gemacht.

    Für SQ 42 sehe ich nicht so schwarz, wenn man viele Dinge auf die Heimrechner auslagert. Natürlich ist es Schade zu hören, dass noch vieles nicht rund läuft und nichts gezeigt werden konnte. Auf der anderen Seite sehe ich aber auch was alles schon geht. Viele Schiffe sind fertig. Die Schiffe können unterschiedlich ausgerüstet werden. Die Flug-KI ist OK. Die FPS-KI aus der letzten Demo muss noch aufgebessert werden, aber das sehe ich nicht so Kritisch. Für SQ 42 sehe ich nicht die Notwendigkeit das Inventar zwingend zu verbessern. Es wird wohl zwischen drei Kleidungen unterschieden werden müssen. Normale Kleidung, Spaceanzug und Kampfrüstung. Die bisher vorgestellten Waffen sollten dafür ausreichend sein. Viele Texturen sehe ich auch als fertig an. Was fehlt sind die Missionen und noch ein oder zwei weiter Station viel könnte man aus dem bisherigen Universum nehmen.

    Was ich bisher vom Spiel gesehen habe, hat mich sehr erfreut und z. T. auch positiv überrascht. Ich sehe wie viele Andere auch, großes Potential in diesem Spiel und hoffe auf bald mehr Informationen zu bekommen, die mich optimistischer werden lassen. Die ganzen anderen Bugs sehe ich deutlich unproblematischer. Nur das es immer noch keine genauen Info’s zu der Version 3.0 gibt stimmt mich nachdenklich. Ob ich wirklich Weihnachten auf einen Planeten landen kann? Selbst die Version 2.6 ist noch nicht in Sicht. Sobald die Version 3.0 stabil läuft sehe ich SC einen wichtigen Schritt weiter, aber meine Sorgen bezüglich der Server wird wohl noch mindestens ein Jahr oder länger bleiben.

    Ich hoffe meine Prognose ist zu negativ.

    Ich würde mich über konstruktive Kommentare/Kritik dazu freuen

    3+

    Antwort
      • 11. Oktober 2016 um 13:38
        Permalink

        Das das System komplexer ist/war mir klar. Ich kann mir nur schwer Vorstellen das so laufen soll. Den Namen Instanz habe ich falsch gewählt.

        Hier mal ein Beispiel was ich meine und wahrscheinlich nach Chris Roberts Ansprüchen auch laufen soll. Nehmen wird die letzte Demo für ein Problem das ich sehe. Der Bengal-Träger dock zum Resourcen füllen an die Station zum Andocken. Noch ist alles gut. Du bist z. B. auf der Station und schaust dem Träger beim Andocken zu. Ich bin Auf dem Planeten und mache das auch. Alle sind auf benachbarten Instanzen und können das sehen. Jetzt das Problem. Viele Spiele sind gerade auf dem Planten und der Station, da sie Vorräte liefern. Dadurch gibt es zwei Instanzen von der Station und dem Planeten. Alle könne evtl. noch den Träger beim Andocken sehen, aber jetzt kommt bei Spieler und erzeugt z. B. eine sehr große Explosion, die man von der Station sehen kann. Da der Planet auch zwei Instanzen hat können die benachbarten Bereiche nur eine sehen.

        Hier noch mal ein Rechenbeispiel. Jedes System hat 3 Server und wird durch einen Systemserver gesteuert (nicht der Universe-Server). Macht 4 Server * 100 Systeme = 400 Server??

        Das glaube ich nicht. Und selbst wenn könnten die zur Zeit wohl kaum meine hochgerechnete Spielerflut schaffen.

        1+

        Antwort
          • 11. Oktober 2016 um 19:11
            Permalink

            Leute regt euch nicht auf; das regelt sich alles von selbst den bis das Spiel, ich meine SC, mal läuft sind die Hälfte der Backer verstorben und dann klappt das mit den Servern.

            grüsse

            4+

            Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

            • avatar
            • avatar
  • 11. Oktober 2016 um 19:12
    Permalink

    Es ist schon ein Vorteil seit 4 Jahren dabei zu sein. Man hat gelernt mit was für Probleme man bei der Entwicklung eines Spiels haben kann und wenn man gleich zwei macht, ist es sicher auch doppelt so schwer. Dazu kennt man jetzt Chris seine Macken und hat sich an die Fehler gewöhnt. Und was noch schön ist, man ist das Warten gewöhnt und es stört einen nun weniger noch länger zu warten.

    2+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 12. Oktober 2016 um 07:28
    Permalink

    Chris hatte kein fertiges, eingespieltes Entwicklungstudio mit eigener Engine, er hat 2013 bei Null angefangen und weiß bis heute nicht wie groß das Budget ist. Ab ca. Mitte-Ende 2015 waren die Mitarbeiter (4-5 Standorte) vlt. organisiert. Und 2016 soll dann ein AAA-Single Player und ein AAA-Multi Game fast fertig sein, von was träumen die Jungs eigentlich sonst so?
    Ich hab sein Ende 2012 Spannung wie bei keinem anderen Projekt, jeden Tag was Neues. Und das für 45 Tacken und das Ende is noch nicht absehbar. Das fertige Spiel 10 Stunden Spaß…das wars.

    3+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
    • 12. Oktober 2016 um 08:58
      Permalink

      Es geht nicht um das was die Jungs träumen, sondern um das was Chris vermittelt!

      Er hat den Leuten mitgeteilt, dass das Spiel dieses Jahr erscheint und ihnen vor 2 Monaten suggeriert das es auf der CitizenCon was geht.

      Genau so hat er ebenfalls angedeutet mit Star Marine das nun da wäre. Der Witz an der Sache ist, dass er dies bereits vor einen Jahr gemacht hat und jeder sich absolut sicher damals war das Star Marine kommt zu GamesCom 2015. Er hat im Grunde die Leute 2 mal auf die gleiche Art verarscht.

      Den entweder ist er unfähig und kann 2 Monate nicht in die Zukunft planen oder er wusste genau das es nichts wird und vermittelt es den Leuten trotzdem.

      Also mach dir mal klar, dass es geht nicht darum was die Leute träumen, sondern!!! was Chris Roberts vermittelt und suggeriert!

      Man kann nun nach 4 Jahren sagen, er hat nun endlich etwas dazu gelernt und zwar sagt er gar keine Termine mehr an.

      Meine persönliche Meinung ist, dass wir mit Glück 2.6 dieses Jahr vielleicht noch Live sehen.
      In 2017 startet irgendwann dann die 3.0
      Oktober 2018 kommt mit Glück 4.0
      Oktober 2019 gehen wir mit Glück in die Beta
      SQ42 kommt mit Glück zwischen Oktober 2017 und Oktober 2018 raus
      und das Spiel selbst startet mit Glück Oktober 2020

      Sollte es wirklich so kommen, dann muss man sagen das er nur in 8 Jahren dann ein Wunder geschaffen hat!!!
      Was einer Rekordzeit wäre!!!!!!!!!
      Schon länger bestehende Studios schaffen in 8 Jahren grade mal durchschnittlichen Müll abzuliefern und Projekt die über 10 Jahre entwickelt wurden, siehe D3 sind ein absoluter Witz.

      Also sollte er es in 8 Jahren bis 2020 schaffen, dann wäre es ein Wunder.

      Damit wir uns richtig verstehen. Ich liebe das Projekt und Chris!
      Aber dieses dauernde gelaber bzw. suggerieren es ist morgen soweit ist einfach nur zum KOTZEN.

      7+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
      • 12. Oktober 2016 um 11:14
        Permalink

        Ich sehe das ziemlich genau wie du. Die Zeit, bis das Spiel/die Spiele rauskommen ist vollkommen okay, wenn man bedenkt, dass etablierte Studios auch 5-6 Jahre für viele Spiele brauchen.

        Gleichzeitig bin ich aber auch der Meinung, dass es Chris genau aus dem Grund nicht nötig hätte, die Leute durch unrealistische Versprechungen bei der Stange zu halten.

        Mir würde es vollkommen ausreichen, wenn man zu den „großen Events“ (GamesCom, CitizenCon, Holiday Livestream etc.) irgendwelche größeren neuen Dinge zeigt ohne jeweils im Vorfeld ausschweifende Versprechungen zu machen.

        Hoffentlich lernen die Leute bei CIG das noch, bevor sie nachher Supporter nur deshalb verlieren, dass diese nicht vom Spiel sondern der Kommunikation drum herum frustriert sind.

        4+

        Antwort
        • 12. Oktober 2016 um 12:54
          Permalink

          Ich denke, er hatte die erste Zeit auch Angst, dass Spieler von dem Projekt abspringen würden, weswegen er sie mit Versprechungen festhalten wollte. Ausserdem haben sie, und das ja auf ewig, immer das Geld Problem gewissermaßen im Nacken. Deswegen könnte man gewisse Entscheidungen oder Aussagen verstehen, wiederrum sind diese aber sinnlos, da, wir haben es gerade bei der Polaris gesehen, bei den Conzept Sales mächtig Geld rein kommt. Die Schiffe sind halt der einzige richtige Weg, wie CIG Geld macht. Und ich denke das bereitet ihnen gewissermaßen ein bisschen Angst, da ja viele der aktiven Spieler auch schon mehrere Schiffe haben und ich denke die Zahl der Concierge bei Star Citizen ist auch nicht wirklich klein.

          1+

          Antwort
  • 12. Oktober 2016 um 09:38
    Permalink

    Warum taucht eigentlich in den Punkten 3.0-4.0 die Freelancer MAX oder die DUR nicht auf???
    Ich weiß SQ42 Schiffe haben Vorrang. Aber es Nervt langsam so lange auf sein eigenes Schiff zu warten.

    Ansonsten zu der ganzen Thematik. Keine Ahnung wie die SC Geschichte ausgehen wird. Im Endeffekt weiß keiner was fertig ist. Vielleicht ist auch nichts fertig. Harte Zeiten für CR & Co. beginnen jetzt. Irgendwann wird keiner mehr Geld ausgeben für Schiffe die bis heute nicht existieren. Und was dann? Bei mir persönlich macht sich eher die Ernüchterung breit. Jedes Game verspricht den Totalen Flash am Anfang. Wenn es dann fertig ist. Erlebst vielleicht 10% des versprochenen Contents.

    Und an die Leute hier die den Hype und die Verkaufs Propaganda für Schiffe schüren. Ihr verleitet mit euren Videos Leute zum Kauf. Mag sein das ihr die Leute dazu nicht zwingt. Aber ihr trägt trotzdem eine gewisse Verantwortung. Also solltet ihr endlich das Projekt auch Kritischer betrachten. Und nicht weiter Fantasien schüren. Von Sachen in Game. Die nicht mal auf dem Papier bei CIG drauf stehen.

    Realistisch gesehen wird eventuell SQ42 fertig. Das SC Big Universum wird scheitern bzw. nie fertig werden. Oder es wird ein weiteres Big Empty Universum ala No Man`s Sky oder Elite usw. werden. Und die ganze Präsentation. Sollten die einfach in Zukunft aus dem Studio laufen lassen. Und die Kohle lieber in die Entwicklung des Game stecken. Statt für Partys.

    Bin doch auf die Pessimismus Schiene gerutscht. Tja…

    rgr&out

    2+

    Antwort
    • 12. Oktober 2016 um 13:04
      Permalink

      Grundlegend ist StarCitizenBase und CrashAcademy ja erstmal Pro Star Citizen. Alle die bei uns mitarbeiten sind natürlich nicht naiv und leichtgläubig, jedoch stehen wir voll und ganz hinter Chris und seiner Vision. Würden wir alles extrem kritisch sehen und jeden ach so kleinen Zweifel aus gesagtem oder gezeigtem rauspicken, würden wir uns wohl mit gewissen bekannten deutschen Gamingseiten zusammentun können.
      Die Schiffe die du ansprichst die am Start einen fetten Hype auslösen und dann nur 10% erfüllen wären mir nicht bekannt. Alle Schiffe für die ich gepledgt habe und auf die ich geil war oder bin, haben, sofern sie denn raus sind, das erfüllt, oder sogar mehr, als ich erwartet habe.
      Ja, es dauert gewisse Zeit, bis Schiffe herauskommen, aber alleine im Vergleich zu vor 1 oder 2 Jahren bringt CIG wesentlich schneller Schiffe flugbereit heraus. Auch wenn für mich bei Star Citizen der Fokus keineswegs auf SQ42 liegt, sondern auf dem Persistent Universe, kann man verstehen, dass sie alle verfügbaren Mitarbeiter an der Kampagne arbeiten lassen, was natürlich auch die Schiffe beinhaltet, die dort vorkommen. Wie vor kurzer Zeit auch gesagt wurde (ich erinnere mich gerade nicht an die Quelle), werden bspw. aktuell sehr viele Vanduul Schiffe gebaut und auch große Kreuzer oder Zerstörer, wie Bengal, Javelin oder Idris. Alles Schiffe in die sicherlich viel Arbeit fließt, besonders bei den Vanduul aber, keine Spieler davon aktuell Nutzen haben.
      Das gesamte Projekt nicht leichtäugig anzusehen und alles einfach lapidar hinzunehmen, kann ich verstehen, jedoch sind bisher eigentlich alle Dinge, die mich fraglich werden ließen, immer logisch und nachvollziehbar begründet worden. Viele sehen nur die negativen Click-Bait Schlagzeilen von den schon erwähnten Gamingseiten und nehmen dies auf, ohne sich weiter zu informieren. Und genau das führt zu unnötigen Sorgen.

      11+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      • avatar
      • avatar
      Antwort
  • 12. Oktober 2016 um 15:45
    Permalink

    Aus meiner Perspektive hat Chris Roberts kurz fristig die Mission / Gameplay für SQ 42
    aus dem Programm gekickt, weil er damit nicht zufrieden war,
    deswegen auch die Verspätung des Livestreams.
    Das gezeigt Programm war t e i l w e i s e schnell zusammegeschustert.
    (Achtung immer noch meine Meinung)

    An sich leicht enttäuschend;
    andererseits genau das was ich als Congierce erwarten darf,
    Inhalte die CR nicht zufriedenstellen werden nicht gezeigt.
    Ergo: Qualitätssicherung auf hohem Niveau.

    Die wohl 5 vor 12 zusammengeschusterten Präsentationsfolien waren halt kein großer Hypetrain,
    aber mußten wohl genügen.
    Glaube kaum das es so vorgesehn war, das SC-interne Spectrum-Kommunikations-tool so unspektakulär zu präsentieren.

    Der Rest an sich war doch toll.

    1+

    Antwort
  • 12. Oktober 2016 um 16:05
    Permalink

    Das Problem ist diesmal wirklich, dass er während der Gamescom und auch danach immer wieder angegeben hat das SC42 Hauptbestandteil der Citizencon wird und somit war das was bei der Veranstaltung gezeigt wurde mehr als Enttäuschend.
    Ich kann nur hoffen das er sich dafür noch entschuldigt ansonsten wäre es mehr als Peinlich.
    Spekulatius An: Was wäre wenn Kapitel 1 schon fertig ist , er nur nichts gezeigt hat weil er nicht Spoilern möchte und er die Presse nur Provozieren möchte, damit die Presse noch größer wird, auch wenn Negativ und dann haut er Weihnachten SC42 raus und allen geht die Kinnlade baden 🙂
    Ok Träumen darf man noch …

    8+

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    • avatar
    Antwort
    • 12. Oktober 2016 um 19:27
      Permalink

      Man wird sehen, sagte der Zen-Meister…

      Ist ja schon mal so passiert, man denke an Star Marine, letztes Jahr. Und plötzlich nix mehr Star Marine, dafür Alpha 2.0 Multicrew. Zwar konnte man dort noch nicht viel machen, aber da fiel schon einem ein Stein vom Herzen, das es wirklich funktioniert.

      Ich persönlich stelle mich auf eine etwas längere Wartezeit ein, jedoch mit einem Grinsen, das es tatsächlich voran geht.

      Der Traum wird war…

      3+

      Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

      • avatar
      Antwort
      • 13. Oktober 2016 um 10:07
        Permalink

        Das Problem ist doch das bereits andere Hersteller langsam aufholen und wenn SC erst in 4 Jahren fertig wird alle anderen auch soweit sind, also ganz umsonst gewartet…

        2+

        Antwort
        • 13. Oktober 2016 um 11:30
          Permalink

          Ok also den Hersteller bzw das Spiel will ich zu gerne sehen welches auch nur im Entferntesten an Star Citizen rankommt. Und ich meine damit jetzt nicht den Content sondern die Technik dahinter. Angefangen von der ineinander greifenden Physikbox, über das Editor Tool für die Gestaltung der Prozeduralen Technik bis hin zu, sich Physikalisch korrekt verhaltendem Lichteinfall bzw einem Dynamischen Tag-Nachtwechsel welcher nicht gescript ist, sondern aufgrund der Physikalisch korrekten Bewegung der Planeten erzeugt wird. Das ist das was Star Citizen so besonders macht. Dieser enorme Aufwand der Technik im Hintergrund. Und jetzt, wo die Technik im Hintergund laaaangsam einen gewünschten Status erreicht, wird man auch Anfangen Content einzubauen. Die Roadmap für nächstes Jahr sieht schon Mega beeindruckend aus auch wenn ich persönlich glaube das 4.0 erst 2018 kommen wird. Aber mit 3.0 (hoffentlich) Ende diesen Jahres wird das Spiel um soviele Sachen erweitert, das ich getrost alle anderen Spiele deinstallieren kann.

          3+

          Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

          • avatar
          Antwort
          • 13. Oktober 2016 um 11:48
            Permalink

            Also bezogen auf den letzten Satz würde ich ganz so weit nicht gehen xD
            War das mit der Rotation der Planeten jetzt schon implementiert? Hab ich wohl irgendwie überhört.

            Bin gespannt, in welchen Abständen die Updates nach 3.0 dann wirklich kommen. Da geht es ja dann viel um die eigentlichen Spielinhalte wie Spielmechanik, Berufe und Schiffe. Wahrscheinlich wird es viel davon abhängen, wie schnell man SQ42 fertig bekommt, um die Ressourcen für die 3.X Versionen frei zu bekommen.

            2+

          • 13. Oktober 2016 um 20:05
            Permalink

            Ende dieses Jahres mit 3.0 zu rechnen ist wie im Lotto mit 6 richtigen zu Weihnachten zu rechnen.
            Freu dich wenn du bis Weihnachten 2.6 Live siehst und 3.0 geht dann Mitte nächstes Jahr Live.

            1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.