StarWatch: Fundraiser Ruckus

Achtung, fertig … woah! Was für ein Wochenende für das StarWatch Team. Denn meine Wenigkeit saß in der ersten Reihe für den vermutlich größten Promi-Skandal des Jahres. Ihr habt von den Nachwirkungen sicher schon anderswo gehört – eine gebrochene Hand, ein verschobener Blockbuster, eine angeblich zerkratzte 600i und die Verhaftung des Sohns eines Senators – aber niemand kann die köstlichen Details des spannenden Events so gut liefern wie ich, Callie C.

Ihr habt richtig gehört, StarWatchers, wir brauchen dieses Mal keine Tippgeber, um die Geschichte der Ereignisse zu erzählen, die sich bei Landry Caballeros Star-gespickter Wohltätigkeitsveranstaltung zugetragen haben. Denn ich war einer der vielen erstklassigen Teilnehmer auf ihrer Wohltätigkeits-Soirée in Prime. Dank meinem 1A-Zugang zu allem, was vorgefallen ist, widmen wir die gesamte heutige Show dem exklusiven Einblick in die Veranstaltung, welche das gesamte UEE in Aufregung versetzt hat. Aber zuerst stecken wir den Rahmen mit einer kleinen Hintergrundgeschichte ab.

Landry Caballeros fabelhafte Spendensammlung diente der Unterstützung ihrer neuen Wohltätigkeitsorganisation Life Under Foot. Diese zielt darauf ab, Credits für das „Studieren und die Unterstützung der Nachhaltigkeit von Tohil IIIs lebendigen Inseln“ zu sammeln. Landry, Star von actiongefüllten Blockbustern wie Fulcrum Force und The Reaper Files, wurde besessen von den großen, botanischen Biomassen, die über die Ozeanwelt Tohil III verteilt sind, als sie Urlaub in einem der ultra-exklusiven Resorts machte, das auf einer dieser „lebenden Inseln“ erbaut worden war. Laut Landry öffnete der Trip nach Tohil III in vielerlei Hinsicht ihre Augen, auch deshalb, weil sie dort ihren aktuellen Schwarm, Badboy der Croshaw Jumpers, Haruto Effinger,traf.

Bei der Wohltätigkeitsveranstaltung sprachen Landry und ich über ihre tiefgreifende Leidenschaft für Tohil IIIs wirklich einzigartiges Ökosystem und den Mangel an Regierungsfinanzierungen für die Forschung über seine Nachhaltigkeit. Gerade als sie beschrieb, wie sie barfuß auf einer der massiven, stabilen Pflanzen stand und sich dabei mit all den dortigen Organismen verbunden fühlte, zogen Rufe vom Eingang der Veranstaltung ihre Aufmerksamkeit auf sich.

Es war niemand anderes als Rowen Haskel und ein Kader kriecherischer Freunde. Es gab Spekulationen, ob Rowen auftauchen würde oder nicht, einer der vielen Gründe, aus denen ich an der Spendenveranstaltung teilnahm. Glücklicherweise war ich direkt an Landrys Seite, als das Spektakel begann.

Für diejenigen, die es nicht wissen, Landry und Rowen haben schon seit einiger Zeit einen Schlagabtausch im Spectrum. Es begann nach dem Halbfinale letztes Jahr zwischen den Jumpers und den Ferron Lancers, als Rowen, jüngster Sohn des Ferron Senators Turson Haskel und Teilhaber der Lancers, Haruto Effinger beschuldigte, bei einem der Schlüsselspielzüge betrogen zu haben. Die Anschuldigung kam bei Landry nicht gut an, die ihrem Freund sofort beistand und beide streiten seitdem mit zunehmender Verachtung.

Der Kleinkrieg wurde vor zwei Wochen persönlich, als Rowen Landrys kommende Life Under Foot Spendensammlung scharf als „schockierend realitätsfremd“ kritisierte und als „die perfekte Wohltätigkeitsveranstaltung für Leute, die sich mehr für Pflanzen als für Menschen interessieren“ bezeichnete. Rowen ging sogar so weit, jeden, der über die Unterstützung von Landrys Stiftung nachdachte, dazu zu drängen, das Geld lieber einem „richtigen“ Zweck zukommen zu lassen. Dann führte er unzählige Nonprofit-Organisationen in Ferron auf, welche den Menschen des gequälten Systems helfen.

Der Krieg der Worte zwischen Landry und Rowen gipfelte in eine Wette über das Ergebnis vom letztwöchigen Jumpers und Lancers Spiel, bei der der Verlierer eine Spende an eine Wohltätigkeitsorganisation leisten müsse, die vom anderen gewählt worden ist. Als die Jumpers – vor allem durch die unglaubliche Leistung von Haruto Effinger – das Spiel gewannen, forderte Landry, dass Rowens wohltätige Spende natürlich an Life Under Foot gehen solle. Niemand war überrascht, dass er die Zahlung verweigerte.

Als Rowen also die Spendengala stürmte, wusste ich, dass etwas Interessantes passieren würde. Ich folgte Landry und Haruto zu der Stelle, wo Rowen und seine Crew, die ehrlich gesagt alle ziemlich gut aussahen, den Aufruhr verursachten. Rowen verlangte, hineingelassen zu werden, weigerte sich jedoch, ein Ticket zu kaufen. Ich habe Rowen sogar sagen hören, dass er „hier wäre, um eine richtige Spende zu leisten und nicht für das Essen und den Alkohol bei dem Event zahlen wolle.“

Haruto und Rowen tauschten ein Durcheinander an Worten aus, welche zu wiederholen ich nicht wagen würde, solange meine Mutter zuhört. Hey, Mum! Landry, im verzweifelten Versuch zu vermeiden, dass sich ihre Party in ein Debakel verwandelte, welches bereits der Fall war, versuchte Herrin der Lage zu werden. Sie bot Rowen an, dass er, wenn er gleich hier eine Spende an ihre Wohltätigkeitsorganisation leistete, Zugang zur Veranstaltung erhalten würde.

Rowen öffnete sein Mobi, tippte auf einige Knöpfe und zeigte Landry dann den Bildschirm, mit einem süffisanten Grinsen auf seinem Gesicht. Er hatte genau einen Credit gespendet.

Ich habe Landry noch nie so wütend gesehen, zumindest außerhalb des finalen Kampfes in Fulcrum Force, als sie endlich den Tod ihres Bruders rächt. Haruto musste sie sogar zurückhalten, während sie nach der Security schrie, um Rowen und seine Freunde vom Event zu entfernen. In der Zwischenzeit rief Rowen der versammelten Menge zu, dass sie alle Zeugen der Versprechung gewesen waren, er würde hineingelassen, wenn er eine Spende tätigen würde. Es … war … die … Hölle.

Schlussendlich trennten die Sicherheitskräfte die Gruppen und bewegten Rowen und seine Crew in Richtung seiner glänzenden, neuen Origin 600i. Landry folgte und tauschte die ganze Zeit Worte für Rowen aus. Gerade als Rowen in sein Schiff einstieg, drehte er sich um und sagte etwas, das ich nicht verstehen konnte. Aber egal was es war, es ließ Landry in die Luft gehen.

Sie stürmte auf Rowen zu und traf ihn so hart, dass sogar ICH Sterne sah. Scheinbar zahlte sich all das Nahkampftraining, welches sie für ihre Rollen hinter sich hatte, aus. Durch den Schlag taumelte Rowen rückwärts. Er traf seine 600i und fiel zu Boden.

Rowens Crew zog ihn schnell wieder auf die Füße. Komischerweise reagierte Rowen nicht auf den Schlag. Stattdessen untersuchte er sein Schiff und schrie Landry, die von Haruto davongezogen wurde, hinterher, dass sie für die zerkratzte Speziallackierung bezahlen würde. In dem Moment führten die Sicherheitskräfte alle anderen wieder nach Drinnen, während Rowens 600i in Eile abhob.

Ich war gleich vor Ort bereit, einen Bericht zu machen. Ich versuchte, Landry für einen Kommentar zu erreichen, aber sie war nirgendwo zu finden. Als sie außerdem nicht für die Eröffnungsrede auf der Bühne erschien, wusste ich, dass etwas ernsthaft falsch lief. Als mich schließlich die Nachricht erreichte, dass sich unser wunderschöner Streithammel die Hand gebrochen hatte, war ich nicht im Geringsten überrascht.

Man sagt, sie wurde direkt vor Ort weitgehend geheilt, aber sie muss es trotzdem für ein paar Tage ruhig angehen lassen. Dadurch verschieben sich die Dreharbeiten einer Schlüssel-Actionszene ihres neusten Vids, Deathwatch. Es gibt noch keine Informationen, wann die Dreharbeiten weitergehen sollen, aber ich habe gehört, dass die Produzenten des Vids in vielerlei Hinsicht ganz und gar nicht glücklich über Landrys Handlungen sind.

Die Nachrichten über Landrys Verletzung sind jedoch gar nichts verglichen mit dem Ärger, den Rowen jetzt hat. Unglücklicherweise, oder vielleicht glücklicherweise, war ich nicht anwesend, um seinen Racheversuch zu sehen, aber seine Aktionen haben den größten Teil der Presse generiert, die aus diesem Event kam.

Nach dem Abheben haben Rowen und seine Crew nie das Gelände verlassen. Stattdessen blieben sie und suchten das Landepad von Harutos Nox. Als sie es gefunden hatten, begab sich Rowens 600i über dem Landepad in Position, die Tür des Schiffes öffnete sich und Rowen erleichterte sich daraufhin auf das unter ihm liegende Bike von Haruto. Ich denke, wir alle sehen nun die Nachteile einer Rennmaschine ohne Verdeck.

Die Story hat einfach alles, oder? Alles was noch fehlt, ist die Verhaftung eines in Ungnade gefallenen Prominenten und ich habe ein Promi-Skandal-Bingo. Nun, dankenswerterweise ist dieser Vorfall sehr ergiebig.

Wie wir alle wissen, ist das Schweben über Landepads, um geparkte Schiffe ins Ziel zu nehmen, ein großes No-Go. Ich denke mal, der örtliche Air Traffic Controller war sich der Situation bewusst und hat sofort die Polizei eingeschaltet, bevor mehr als wiederverwertete Getränke von Rowens 600i herabregneten. Wenn sein Schiff abgehauen wäre, sofort nachdem Rowen fertig war, wäre er vermutlich davongekommen. Unglücklicherweise aktivierte sein Pilot aus Versehen das automatische Landesystem. Statt in die Atmosphäre zu entkommen, kam Rowens 600i auf dem Landepad direkt neben der Nox zum Stillstand.

Genau in dem Moment erreichte die Polizei den Tatort. Laut Augenzeugen hatte Rowen nicht einmal mehr die Chance, seine Hose hochzuziehen, bevor die Cops sein Schiff umstellten. Ups!

Wir müssen eine kurze Werbepause machen, aber wenn StarWatch wieder da ist, wird Kriminalitätskorrespondent Nash Toulouse dazukommen und darüber diskutieren, was für ein „rechtlicher Niederschlag“ aus dem ganzen Event resultieren wird. Von der Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses bis zu der Möglichkeit, dass Rowen Landry wegen Körperverletzung anzeigen könnte. Nash wird unser mutiger Führer durch den rechtlichen Morast sein. Also geht nicht weg. StarWatch ist jeden Moment wieder da!


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community HubSpectrum

Sintoxic

C.R.A.S.H Corps Navy - Wissenschaftler - Fasziniert von der "Star Citizen"-Lore und allen Geschichten, die von der Community für dieses Universum geschaffen werden

2 Kommentare zu “StarWatch: Fundraiser Ruckus

  • 12. Oktober 2017 um 08:09
    Permalink

    Danke für die wirklich interessanten Nachrichten aus der Promi Welt.
    Das ist 1000 mal besser als die Gala. 🙂

    Antwort
  • 12. Oktober 2017 um 14:31
    Permalink

    🙂 Was für eine abgefreakte Story. Ich war bis jetzt gegenüber der „Toilettenmechanik“ ja eher skeptisch eingestellt aber da eröffnen sich ja ganz neue Möglichkeiten 😀
    Danke für die Übersetzung!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.