10 Fragen an die Künstler – Episode 4

Willkommen bei der neusten Folge “10 for the Artists”, in der heute die beiden Künstler Forrest Stephan and Omar Aweidah zehn von den Subscribern (Abonnenten) gestellten Fragen beantworten. Wir haben Euch die wichtigsten Informationen zusammengefasst und übersetzt!

Chris Roberts konnte sein 10 for the Chairman diese Woche nicht aufnehmen, da er intensiv mit den Vorbereitungen und der Durchführung der Gamescom und des CitizenCon Events beschäftigt war.

 

Zusammenfassung

 

  • Konzeptzeichnungen, die aus bestimmten Gründen nicht ihren Zweck erfüllt haben, werden sozusagen in einem “Tresor” abgespeichert. Bisher gab es allerdings noch keine Konzeptzeichnungen, die ihr Ziel komplett verfehlt haben. Manchmal werden Schiffe erstellt, die nicht zu den Vorgaben für den jeweiligen Hersteller passen, sondern zu denen eines anderen.
    Beispielsweise: Es soll ein Schiff für Kruger Intergalactic entworfen werden, jedoch passt der Entwurf eher zum Hersteller RSI und nicht zu Kruger. Es wird also für RSI und einen späteren Zeitpunkt zurückgelegt.
  • Auch bei den Künstlern kann die Motivation mal im Keller sein, wenn bspw. langweilige Dinge erstellt oder gezeichnet werden müssen. Bei vielem gilt jedoch: Ist es langweilig, mach es spannend! Meistens haben sie bei der Erstellung der Konzepte ja freie Hand. Außerdem ist Geld immer ein guter Motivator, sagt Omar.
  • Kauft man im PU später ein neues Schiff, ist es natürlich auch immer neuwertig. Auch gewerbliche Schiffe wie die Taurus werden poliert sein und glänzen. Nach und nach wird dieser “Neuheitseffekt” der Texturen dann allerdings verschwinden und das Schiff wird gebraucht aussehen. Ebenso sinkt damit auch der Wert. Ein Schiff wird nie wieder wie neu aussehen, es sei denn, man lässt es neu lackieren. Genauso soll es mit Kleidung und Waffen im PU sein. Sie werden neu gekauft und sich nach und nach abnutzen. Diese Dinge kann man allerdings nicht einfach neu lackieren. 😉
  • Wir werden in nächster Zeit neue Konzeptbilder zu sehen bekommen (voraussichtlich von der Aegis Vanguard). Die Banu wird zwar intensiv bearbeitet, es ist jedoch noch nicht klar, ob demnächst etwas von ihr gezeigt werden kann.
  • Die Erstellung der Konzeptzeichnungen, besonders von Teilen, die eine direkte Funktion ausüben, werden größtenteils direkt in der Originalgröße in 3D erstellt. Nur wenige Konzepte werden per Hand gezeichnet. Ebenfalls werden direkt alle Funktionen getestet, um sicherzugehen, dass sie auch korrekt arbeiten (z.B. Tür mit Türrahmen, die sich öffnen und schließen müssen).
  • Sie können nicht konkret beantworten, womit sie bei neuen Konzeptzeichnungen beginnen. Wenn sie z.B. ein Schiff erstellen, sehen sie sich zuerst Bilder zur Inspiration an [vermutlich Flugzeuge] und übernehmen dann bestimmte Teile oder deren Silhouetten. Oftmals arbeiten Konzeptzeichner aber auch unter direkter Anleitung, so dass die Gewichtigkeit der zu erstellenden Bereiche bereits vorgegeben sind.
  • Forrest und Omar können die Unterbringung und Funktionsweise von mehreren Anzeigen im HUD, ohne dabei die Sicht einzuschränken, nicht beantworten. Sie wissen nur, dass die Designer bereits daran arbeiten.
  • Es wird viele unterschiedliche Kleidungshersteller mit vielen verschiedenen Kleidungsreihen geben, z.B. Terra Casual und Terra Business. Zu jeder Kleidungsreihe gehören viele verschiedene Kleidungsstücke, für jegliche Körpergrößen und für Männer und Frauen. Alles in allem können wir uns also auf eine wirklich große Auswahl freuen!
    Aber auch die Rüstungen werden sehr modular aufgebaut und individualisierbar sein. Die Rüstungen der Demos vom Gamescom Event waren nur Platzhalter. Außerdem hat jeder Kleidungshersteller wie auch die Schiffhersteller einen eigenen Styleguide, der dafür sorgt, dass sie sich unterscheiden.
  • Auf den Gamescom Demos fehlte bei den Charakteren ein Panzerungsstück zwischen Helm und Anzug. Nacken und Hals lagen frei, das dürfte im All nicht ganz so gut kommen. Hieran wird bereits gearbeitet.
  • Es wird auch nicht-humanoide Alienrassen geben. Sie sind bereits größtenteils entworfen und werden ihren Weg irgendwann nach dem Start des PUs ins Spiel finden. Es sind sogar Schiffe für diese Rassen erstellt worden. Allerdings werden Spieler diese voraussichtlich nicht fliegen können, da nicht-humanoide Wesen andere Cockpits besitzen bzw. Schiffe generell komplett anderes fliegen, als es für Menschen möglich wäre.

 

Quelle: RSI

Neyo

Si vis pacem para bellum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.