Antworten der Entwickler zur Hull-Serie

Es gibt neue Nachrichten zur Hull-Serie, veröffentlicht in zwei Posts: A&Q Hull A und A&Q Hull B.
Ich übersetze Euch hier die Informationen, die man bekommt und nicht die Fragen und Antworten.
Es ist nicht nur für Besitzer einer Hull A oder B interessant, da sich die Entwickler teilweise auf alle Hull-Schiffe beziehen.

A&Q Hull A:

  •  Container in Star Citizen sind absolut standardisiert. Man kann die selben Container, welche man außen an der Hull nutzt, auch in den Frachtraum seines Schiffs laden.
  • Man kann auch einen großen Container, anstatt viele kleinere in eine Sektion laden. Die Hull-Serie wird jede Art von Container laden können, die größenmäßig in die Sektionen passen.
  • Auch die Hull A wird man mit Cross-Chassis Upgrades aufwerten können, sobald sie „in Engine“ ist.
  • Alle Hull-Schiffe werden mit einem Jump-Drive kommen.
  • Die Hull-Schiffe können Raumschiffe tragen, die in ihre Bauteile zerlegt sind. Größere Hull-Schiffe können auch funktionsfähige Fighter mitnehmen, welche von dieser aus operieren können.
  • Die Vorderschiffe/Cockpits hängen allesamt vom Schiff ab. Während die A eher wie ein winziger Wohnwagen mit kleinem Schlafbereich ist, sind die D und E groß genug, um mehrere Decks zu beherbergen.
  • Es wird immer automatisierte Drohnen geben, die dafür sorgen, dass die Fracht von den großen Hull-Schiffen, die im Orbit gelöscht wird, auf die Planetenoberfläche kommt. Man kann diese Frachtwege auch als Mission erledigen. Die Entwickler halten diese Art von Missionen für einen guten ersten Schritt ins Universum für neue Spieler.
  • Vom Design-Standpunkt her, sollen sich die B und die E jeweils wie ein Upgrade zu der A und der D anfühlen. Die Hull C ist ein „eigenständiges“ Design.
  • Zane Bien arbeitet an den „Cargo Control“ Terminals, über welche die Händler alle Informationen zu ihrer Ladung bekommen können. Diese wird es auf allen Transportschiffen geben und wird für die Hull-Serie besonders nützlich sein.
  • Die Frachtcontainer sind nicht so schwach wie sie aussehen und werden zusätzlich durch Schilde geschützt. Sie haben selbst eine leichte Panzerung und bei Bedarf kann man auch stärker gepanzerte Container nutzen. Aber welcher Angreifer würde schon die Beute zerstören wollen?

A&Q Hull B:

  • Die Fahrwerke werden so angepasst, dass die Hull B auch voll beladen auf Planeten landen kann.
  • Die A und B werden auch Betten an Board haben. Die größeren Hull-Schiffe können auch medizinische Module tragen. Die A und die B sind beide zu Langstreckenflügen fähig und teilweise sogar überlegen. Sie sind schneller und beweglicher beim Durchqueren der gefährlicheren Sektoren.
  • Die Hull-Schiffe werden für ihre Klasse recht starke Schilde haben. Allerdings sind sie auch relativ langsame und leicht zu jagende Ziele.
  • Es wird eine für das Schiff angepasste Fracht- und Flugrouten Software geben.
  • Die kleinen Hull-Schiffe können sich auch am Boden „entfalten“, um am Boden beladen zu werden, wenn sie kompakt gelandet sind.
  • Die „Arme“ an der Spindel können bei Bedarf ausgeklappt werden und müssen nicht leer bleiben.

Moo

Moin, wenn dir mein Artikel gefällt und du überlegst, dich der Star Citizen Community anzuschließen, würde ich mich freuen, wenn du bei der Erstellung deines Accounts meinen Refferal-Code nutzt: STAR-5WPX-M6T9 Davon haben wir beide was. Für deinen neuen Account bedeutet es 5000 UEC zusätzlich als Startkapital und für mich gibt es möglicherweise mal einen Greycat. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.