Anvil Terrapin Q&A – Teil 1

Seid gegrüßt Bürger,

Anvil Terrapin Interieurein weiterer Konzeptverkauf, eine weitere Frage- & Antwortrunde. Seit Freitag haben wir fleißig Fragen aus dem Q&A Thread gesammelt und heute lassen wir einige davon von den Designern, die am Schiff arbeiten, beantworten. Heute werden die ersten zehn Fragen der Community beantwortet.

Die Terrapin wurde gegen Ende des 28. Jahrhunderts als erstes Schiff im Zuge der Defensiv-Restrukturierung der Navy entwickelt. Ihr Schlagwort lautet Schutz für Pilot und Crew. Das erreicht sie durch umfangreichen Schildsystemen und mehreren Hüllenschichten. Während ihr die Manövrierfähigkeit eines dedizierten Jägers fehlt, besitzt die Terrapin ein großes Array an schlagkräftiger Bewaffnung, gedacht um auch den gefürchtetsten Vanduul in seine Schranken zu weisen.

Besonderer Dank gilt Will Maiden und Todd Papy, die sich die Zeit genommen haben, unsere Fragen zu beantworten.

 

Frage & Antwort

Ist die Terrapin in irgendeiner Weise modular? Kann der zentrale Sitz entfernt werden, um Platz für Fracht oder andere Module zu schaffen? Achtet auch auf die Frachtfrage weiter unten.

Nein, das Scannermodul der Terrapin ist direkt in die Schiffssysteme integriert und ist in den Mounts vorinstalliert. Dies unterstützt die Kernfähigkeit des Schiffs, das als militärisch abgehärtetes Entdeckungsschiff bekannt ist, nämlich hauptsächlich das Sammeln von Daten.

[Nicht gleich ausrasten, letzte Frage/Antwort lesen ;-)]

 

Wie sichtbar wird die Signatur des Schiffs sein?

Eine mittlere Schiffskomponente hat das Potential eine für ein kleines Schiff sehr große Signatur abzugeben (z.B. Abwärme). Wegen der massiven Panzerung hat das Schiff einfach nicht die Möglichkeit die Abwärme so gut abzuführen, wie es für Piloten wünschenswert wäre. Die revolutionäre bewegliche Panzerung erlaubt es der Terrapin aber, die Panzerung an einigen Stellen deutlich dünner zu machen. Das sorgt zwar für Schwachstellen, erlaubt dem Spieler aber auch ‘Luft zu holen’.

 

Hat sie ein Schleudersitz für den Piloten oder Fluchtkapseln?

Nein, der Pilot und mögliche Crew flüchten im Notfall durch die seitliche Tür. Schleudersitze verlangen einen ‘weichen Punkt’, durch den sie starten können. Einige Jäger nutzen dafür die Cockpitscheibe, aber die Terrapin ist kompromisslos auf die Hüllenintegrität ausgelegt.

 

Wie schlägt sich die Terrapin im Vergleich zur Freelancer DUR?

Die Terrapin ist hart im Nehmen. Sie ist dafür gebaut, jede mögliche Eventualität unbekannten Raums zu überstehen. Aus militärischer Perspektive ist sie auch extrem nützlich als Aufklärer. Sie kann Flottenmanöver prüfen und bei Entdeckung eine Menge direkter Treffer einstecken. Außerdem wird sie zum Absetzen oder Retten von Leuten in Kampfzonen genutzt.

 

Was wird die Reisereichweite der Terrapin sein?

Sehr weit. Die Terrapin hat sehr viel größere Wasserstoff- und Quantumtreibstofftanks an Bord, um die operative Reichweite zu steigern. Sie ist darauf ausgelegt, so lange wie möglich im ‘Verse zu bleiben.

 

Kann die Terrapin wie im Konzeptsale anzunehmen ist, Fracht transportieren? Wenn ja, wie viel? (SCU)

Nein, es gibt keine offizielle Zahl zur Frachtkapazität der Terrapin, da sie keinen Laderaum hat. Ihr wisst, Spieler können Fracht verstauen, wie sie wollen. Sie können auch Bergungsgüter im hinteren Teil ablegen, wenn sie den Platz dafür finden. Da es aber keine “Frachtsicherung” gibt, kann das recht gefährlich werden.

 

Wie beweglich wird dieses Schiff im Raum bzw. auf Planeten sein?

Die Terrapin ist solide & schwer, und darum nicht leicht zu beschleunigen. Drehungen brauchen ihre Zeit sowohl im Vakuum als auch in einer Atmosphäre. In Kampfsituationen nutzen Piloten eher Fluchtstrategien und verlassen sich auf die defensiven Stärken der Terrapin, als zu versuchen, das Gegenüber auszumanövrieren. Unfassbar taff, gute Feinderkennung und die Ausweichmöglichkeiten von potentiellen Kämpfen sind dank der großartigen Scannersysteme die bevorzugte Strategie der Terrapinfahrer. Bei Stürmen oder sonstigen schweren Flugbedingungen in der Atmosphäre, die besondere Beweglichkeit verlangen, um den Orbit zu erreichen, zwingen die Terrapin manchmal auf den Boden. Dann muss man die Situation wortwörtlich aussitzen.

 

Hat die Terrapin einen Andockring oder kann sie irgendwie an anderen Schiffen oder Stationen docken?

Nein, sie hat keinen Dockingring. Den Piloten bleibt nur eine Landung und ein Fußweg zwischen den Laderampen zweier Schiffe.

 

Hat die Terrapin ein Bett?

Ja, hat sie. Für lange Missionen. Der Pilot kann Tage bis Monate unterwegs sein, ohne einen Hafen anzusteuern. Du findest dieses Schiff in den entlegensten Ecken des ‘Verse.

 

Was wird man außer der Scannausrüstung noch an die Mehrzweck-Hardpoints schrauben können? Abbaulaser? Bergungszange? Zusätzliche Waffen?

Ein Mehrzweckmount fasst eher Ausrüstung als Waffen. Nach einer anderen Bestückungen sehen wir in der Zukunft, wenn weitere Unterstützungs- und nicht auf den Kampf ausgelegte Schiffe vorgestellt worden sind. Das Parabolantennenmodul der Terrapin wird die Reichweite und Möglichkeiten des Radars und Scanners erweitern. Damit ist die Terrapin sehr viel nützlicher als eine ohne. Aber wenn weitere Mehrzweckausrüstung vorgestellt wird, wird der Nutzen einer vielseitigen gepanzerten Plattform, wie es die Terrapin ist, stark steigen.

 

So das war das erste Q&A. Im Laufe des morgigen Tages wird das Zweite folgen.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Moo

Moin, wenn dir mein Artikel gefällt und du überlegst, dich der Star Citizen Community anzuschließen, würde ich mich freuen, wenn du bei der Erstellung deines Accounts meinen Refferal-Code nutzt: STAR-5WPX-M6T9 Davon haben wir beide was. Für deinen neuen Account bedeutet es 5000 UEC zusätzlich als Startkapital und für mich gibt es möglicherweise mal einen Greycat. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.