Around the Verse – A Beacon of Service

Willkommen zu einer weiteren Episode von Around the Verse (AtV), dem wöchentlichen Format mit aktuellen Informationen zu Star Citizen. Jede Woche erhalten wir darin einen tieferen Einblick in ein Thema der Entwicklung des Spiels. In dieser Folge erfahren wir mehr über Service Beacons und spielergenerierte Missionen. Zuvor liefert uns ein kurzes Project Update kompakte Informationen zur allgemeinen Entwicklung. Diese Folge erschien am 10. Mai 2018.


Einführung

  • Die Einführung startet bei Minute 0:15
  • Gastgeber sind VP of Marketing Sandi Gardiner und CEO Chris Roberts.

PU Project Update

  • Ab Minute 0:37 führt uns Ricky Jutley durch das Project Update.
  • Ricky berichtet, dass die neue Legacy Armor so gut wie fertiggestellt ist.
  • Das Kiosksystem wird weiter optimiert und am Sounddesign für das Mining wird auch herumgetüftelt.
  • Das VFX Team experimentiert mit speziellen Partikeleffekten, um explodierenden Xian-Schiffen einen ganz eigenen Look zu verpassen.
  • Die Ship Teams arbeiten an mehreren Schiffen, die für 3.2 flight ready sein sollen. Die Constellation Phoenix ist in die Final Art Phase vorgerückt. Gerade werden Aquarium und Whirlpool ausgearbeitet.
  • Die EMP-Mechanik der Avenger Warlock wird optimiert.
  • Das Props Team staffiert die Hangars mit weiterem Gerät aus und steigert den Realismus im Hangarbetrieb.
  • Das Lichtdesign für Hangars und Stationen wird kontinuierlich verbessert.
  • Das Environment Arts Team arbeitet CRs Input zu Rest Stops und Bahnhöfen ein, um sie noch lebendiger und geschäftiger wirken zu lassen. Außerdem testen sie die prozedurale Generierung und Visualisierung von Biotopen und Wäldern auf Hurston und seinen Monden.
  • Weitere Designtools sind implementiert worden, um den Artists die Arbeit zu erleichtern.
  • Schließlich wird die Core Tech immer weiter verbessert, um komplexen Content (Biotope, Flora, Fauna) und neue Mechaniken (Mining) stabil laufen zu lassen.

 Service Beacons

  • Das Feature der Woche beginnt bei Minute 5:53
  • Von Spielern ausgeschriebene Aufträge werden anderen Spielern über Service Beacons mitgeteilt.
  • Sie ermöglichen uns, dass wir unser eigenes Missionsdesign ins Spiel einbringen können.
  • Beacons erweitern den Spielinhalt und sorgen für unvorhersehbares und einzigartiges Gameplay.
  • Gleichzeitig sollen sie das Beziehungsnetzwerk zwischen den Spielern fördern.
  • Zur Zeit ist das Beacon-System noch sehr rudimentär entwickelt.
  • Die Beacons können wir über unser mobiGlass verwalten. Noch ist die Vertragsfreiheit ziemlich eingeschränkt.
  • Es gibt verschiedene vorgegebene Missionstypen wie Personal Transport oder Combat Assistance. Die Anforderung von Geleitschutz wird als nächstes ins Missionsportfolio aufgenommen. Geplant sind außerdem noch Kraftstoffversorgung, Kopfgeldjagd, Mining, Bergung etc.
  • Jedem Missionstyp liegen die notwendigen Parameter zugrunde: Wer? Wann? Was? Wieviel? Wo? Bezahlt wird pauschal oder nach Einsatzzeit.
  • Die Handhabung soll möglichst userfreundlich laufen, so dass keine Tutorials benötigt werden. Gleichzeitig soll die Mechanik aber auch die Anpassung an künftige Entwicklungen ermöglichen.
  • Es ist geplant, das Beacon-System mit der Spielerreputation zu verknüpfen. Dabei wird nach Auftraggeber und Auftragnehmer sowie nach der Art des Auftrages unterschieden. Dargestellt wird das mit einem Fünf-Sterne-Ranking.
  • Konkret heißt das, dass beispielsweise ein Spieler wegen seines niedrigen Combat Skills nur 2 Sterne für Kampfmissionen erhält. Die Wahrscheinlichkeit, dass er einen entsprechenden Auftrag erhält, ist gering. Weil er aber ein schnelles und sicheres Schiff hat und gute Routen kennt, hat er 5 Sterne beim Personentransport. Hier wird er seine Kunden finden.
  • Das Performance Tracking misst Werte wie unsere Trefferquote, Kill Percentage oder Durchschnittsgeschwindigkeit. Diese Werte fließen in die Bemessung unserer Auftragsreputation ein.
  • Wir werden Beacons auf Mitglieder unserer Organisation, auf Freunde oder auf Spieler mit einer bestimmten Auftragsreputation beschränken können. Es können auch mehrere Aufträge an verschiedene Auftragnehmer vergeben werden, die einem gemeinsamen Gesamtziel dienen.
  • NPCs werden bewerten, ob ausgeschriebene Missionen profitabel sind und ggf. mit Spielern um den Zuschlag konkurrieren.
  • Sobald eine Mission in Auftrag gegeben wird, erscheint sie – wie andere Missionen auch – im Mission Display potenzieller Auftragnehmer. Es wird auch über Push-Nachrichten nachgedacht, die eine Annahme oder Verweigerung erfordern. Weiterhin stehen Mission Timer und Verknüpfungen mit HUD-Elementen auf dem Plan.
  • Es wird sehr darauf geachtet, dass die Mechanik kein Trolling und Exploiting ermöglicht, wie es in anderen MMOs beobachtet wurde.
  • Außerdem wird daran gearbeitet, das Beacon-System serverübergreifend im Backend zu verankern, so dass Gameplay und Spielfluss über mehrere Serverknoten hinweg möglich sind.

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.