Around the Verse – Episode 2.30

Willkommen zur 30. Episode der zweiten Staffel von “Around the Verse” [AtV], der wöchentlichen Talkshow über Star Citizen, in der wir die Fortschritte der vergangenen Woche erfahren.

 

Einführung

  • Die aktuelle Star Citizen Version ist nach wie vor die Alpha 2.3.1. Version 2.4 wird demnächst ins PTU (Public Test Universe) kommen, aber nicht zwingend heute oder morgen schon.
  • Ben und Alexis sind aufgrund eines Todesfalls im Urlaub, die Gedanken der Kollegen und der Community sind zurzeit bei ihnen.
  • Die MISC Prospector war ziemlich beliebt und es gibt definitiv Chancen [Anm. d. Red.: englisch: prospect] (ayy) auf weitere kleine Bergbauschiffe.
  • Eine kleine Erinnerung -seht in Eure E-Mail Accounts, ob Ihr einen 5% Coupon vom Aprilscherz erhalten habt, denn der Gutschein läuft Ende Mai aus.

 

News from Around the Verse

Los Angeles

  • Josh Herman ist der neue Art Director im Los Angeles Büro.
  • Er besetzt diese Rolle erst seit drei Tagen und kennt sich trotzdem schon vollkommen aus.
  • Er wird an allen Charakteren von Squadron 42 bis hin zum PU, inklusive Aliens, arbeiten.

 

Austin

  • Sie arbeiten weiter an den Blockern von Version 2.4.
  • Sie haben auch damit angefangen, die Schiffports auf den Landepads in Crusader zu verändern. Die erste Version davon funktioniert inzwischen.
  • Sie müssen aber noch daran feilen, damit auch nur der Eigentümer des Schiffes die Ports verändern kann.
  • Damit sollten Waffen und Komponenten gewechselt werden können, allerdings nur, wenn das Schiff gelandet ist.
  • Die Designarbeiten für das Kiosk und das Terminalshopping laufen.
  • Damit lassen sich größere Items kaufen, die nicht in einen Laden passen, z.B. ein ganzes Schiff.
  • Das Einkaufen über das Terminal soll sich aber anders anfühlen, denn wie auch im echten Leben unterscheidet sich jede Einkaufsweise von der anderen.
  • Das Team wurde von einem technischen Animator verstärkt, der bei der Implementierung neuer Animationen helfen wird.

 

Foundry 42 UK

  • Sie haben sich viel auf die Großkampfschiffe konzentriert, wie die Javelin, Idris und Bengal.
  • Der Argo, die Reliant und die Starfarer wurden auch bearbeitet, um sie flightready zu bekommen.
  • Zusätzlich wurden Bugs am Shopping System behoben.
  • Bald wird man sich Credits verdienen können, indem man Comm Arrays einschaltet und diese Credits dann für Klamotten, Rüstungen, Waffen, Komponenten, uvm. ausgeben.
  • Die Aufnahmen für Squadron 42 laufen zurzeit noch.
  • Des Weiteren wurde die KI und das FPS verbessert.

 

Foundry 42 Frankfurt

  • Greg (nicht sein echter Name, aber deutlich leichter auszusprechen) arbeitet an dem so genannten “Inner Thought” System.
  • Dieses System wird den aufdringlichen und riesigen ‘USE’ Button ersetzen.
  • Was zurzeit möglich ist: Ihr kommt zu einer Tür und habt die Option, sie zu öffnen oder aus einem Fenster, hinauszublicken oder Dinge aufheben, die Ihr anseht oder Ihr könnt in Gesprächen eine Antwort auswählen.
  • Es ist ein einheitliches System, das sowohl für die KI als auch die Spieler gleich funktioniert.
  • Eine frühe Adaption des Systems schafft es vielleicht schon in 2.4.
  • Gregs System Design Abteilung hat eine sehr umfangreiche und detaillierte Dokumentation.

 

Around the Verse Interview mit Cheyne Hessler

Das Interview haben wir Euch bereits vollständig hier übersetzt.

  • Cheyne Hessler ist seit zwei Monaten als Associate Character Artist bei CIG und arbeitet derzeit am RSI Jetpack.
  • Er hat bisher Freiberufler-Arbeiten für Firmen gemacht, die Spielzeuge für Disney produzieren. Außerdem hat er für mehrere Werbungen am Scan Data Cleanup gearbeitet.
  • Er ist zwar mit Konsolen aufgewachsen, spielt aber inzwischen hauptsächlich am PC (HearthStone, Overwatch, Street Fighter V).
  • Als nächstes wird er am BDU Engineer für Squadron 42 arbeiten.

 

Loremakers Guide to the Galaxy: Nexus System

Den vollständigen Galactic Guide zum Nexus System haben wir Euch hier bereits übersetzt.

  • Adam Wieser erzählt dieses Mal von einem System, über das das UEE keine vollständige Kontrolle hat: Nexus.
  • Nexus ist ein fünf Planeten System mit einem bläulich-weißen Typ A Hauptreihenstern sowie einem Asteroidenfeld.
  • Nexus II ist terrestrischer Smogplanet mit einer aufgrund des Aerosols glühenden Atmosphäre.
  • Kellars Run im Jahr 2930 offenbarte dem UEE, wie groß das Problem mit den Piraten tatsächlich war.
  • Dean Kellar erschoss einen Undercover UEE Agenten in Cathcart und dann von der Advokatur durch fünf Systeme bis nach Nexus verfolgt, wo sich das UEE den Piraten gegenübersah. Kellar wurde schlussendlich von Anna Flynn getötet.
  • Nexus hat vier “freie-zugangs” Jumppoints: drei davon führen in noch unbeanspruchte Systeme.
  • Entdeckt wurde Nexus im Jahr 2445 von dem UNE Navypiloten Dominic Thapa, allerdings blieb das Jumppoint von Cathcart seinerzeit geheim und damit war das System für 20 Jahre nur als UDS-2445-3-09 bekannt.
  • Das Militär richtete Basen auf Nexus III ein und versuchte dann, Nexus II und Nexus IV (Lago) zu terraformen, das aber nur zu einem hohen Budgetdefizit führte, weshalb das gesamte System an eine Corporation verkauft wurde.
  • In 2468 begann die Hather Group ihre Operationen auf Nexus III, um im Elcibre Asteroidengürtel Bergbau betreiben zu können. Da es keine großen Ausgaben für die zivile Infrastruktur auf Lago gab, nisteten sich dort in den nächsten 200 Jahren die Piraten des gesamten Cathcart Systems ein.
  • In 2672 wog die Hather Group die Gewinnspanne neu ab und zogen, nachdem sie alles hatten, was sie brauchten, ab. Nexus wurde den Piraten überlassen, das seinen Namen dann durch den Umstand bekam, dass es ein Jumppoint Nexus (im Sinne eines Knotenpunktes) für die Piraten darstellte.
  • Nexus I ist ein verkohlter Felsprotoplanet, der zu nah am Stern des Systems liegt, um dort Bergbau betreiben zu können. Nexus II ist als Smogplanet unbewohnbar. Nexus III ist hingegen bewohnbar und historisch gesehen die Kontrolleinheit in dem System.
  • Im Jahr 2930 beschloss die UEE, das System wieder zu übernehmen, verdrängte die Piraten von Nexus III und stufte ihn als Militärplanet ein, auf dem ordnungsgemäße Papiere Pflicht wurden.
  • Vertreter von Verschwörungstheorien vermuteten, dass als Motiv des plötzlichen Wiederaufleben der UEE in dem System eher Gier zu suchen war als die Auslöschung der Piraten.
  • Außerdem ist es der Ort des berühmten Dean Kellar Runs, als er sich in einem Asteroiden versteckte, heimlich ausstieg, um in EVA das Schiff seines Verfolgers zu kapern, es dann gegen seine Feinde zu verwenden und zu entkommen.
  • Nexus IV (Lago – abgeleitet aus einem Piraten Paradies Videos aus dem 26. Jahrhunderts) wurde von der Hather Group vollständig ausgenommen und ist bis heute eine Piratenfestung – ungeachtet der Anstrengungen des UEE.
  • Kleine zivile Basislager samt Lieblingsmilitärhändler bieten häufig gute Anlaufstellen, um natürlich mit einem gewissen Risiko Profite zu machen.
  • Und zu guter Letzt gibt es noch den Roten Gott, einen Gasgiganten, der von den Sang Guestos so benannt wurde, einer geheimnisvollen Piratengruppe, die ihn tatsächlich anbeten.

 

MVP

Der wertvollste Post der Woche (MVP) geht an Anarckos, Jeff Craig und Wakapedia für ihr Video “Journey to Voltron“.

 

Fast Forward

In Fast Forward erhalten wir dieses Mal einen detaillierten Blick auf die Rettungskapseln der Aegis Javelin:

 


Quelle: RSI, INN
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Priar

Sic itur ad astra.

Kommentar zu “Around the Verse – Episode 2.30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.