Around the Verse – Episode 57

Willkommen zur 57. Episode von Around the Verse (AtV), der wöchentlichen Talkshow über Star Citizen, in der wir die Fortschritte der vergangenen Woche erfahren.

Hier nun unsere Übersicht der wichtigsten Themen:

Zusammenfassung

  • Sandi und Chris sind wieder zurück in Santa Monica.
  • Die Vorbereitungen für die CitizenCon laufen auf Hochtouren.
  • Der erste Release für das Social Modul wird eine PTU-Version sein und erst für einige tausend Spieler verfügbar sein, bevor es für alle freigegeben wird.
  • Am Freitag, den 28.08, werden es zum ersten Mal zwei Varianten der Vanguard zum Kauf angeboten.

News from Around the Verse

Santa Monica:

  • Es gibt eine GamesCom Nachbesprechung, um herauszufinden, was man bei der CitizenCon noch verbessern kann.
  • Es wird auch festgelegt, in welcher Reihenfolge die nächsten Schiffe bearbeitet werden.
  • Die Herald ist in den letzten Zügen der Fertigstellung.
  • Es wird an einem weiteren Balance-Patch gearbeitet, der auf dem Spieler-Feedback basiert, um das Spielerlebnis zu perfektionieren.

Illfonic:

  • Das Arrowhead-Scharfschützengewehr wurde gebalanced.
  • Der Rückstoß wurde verringert, da das Visier zu stark verwackelte.
  • Die Nachladeprozedur wurde weiter bearbeitet; das Gewehr kann überhitzen – je näher es dem Status “überhitzt” ist, desto höher ist der Schaden, schießt man dann aber zu oft, kann die Waffe auch versagen.
  • Das Deckungssystem wird weiterhin bearbeitet.
  • Des Weiteren wird am System zum Aufstellen der Gadgets gearbeitet, da diese momentan noch oft in Texturen buggen.

Austin:

  • Die “Helden” von Squadron 42 bekommen eigene virtuelle Skelette, damit sie im Spiel den Menschen besser entsprechen, die diese Figur auch gespielt haben.
  • Die Arbeit an der nächsten Landezone wird gestartet: MicroTech im Stanton System.

Foundry 42 UK:

  • Um den Quantum Drive zu verwirklichen, mussten einige Effekte wie Blur genutzt werden, um dem Spieler ein Geschwindigkeitsgefühl zu vermitteln.
  • Die Anzahl der Asteroiden war ursprünglich zu hoch für die Demo und hat Probleme verursacht. Mit einem neuen System, das einige Texturen miteinander kombiniert, war es möglich die Peformance soweit zu erhöhen, dass es spielbar wurde.
  • Es musste auch am Schadenssystem der beiden MultiCrew-Schiffe gearbeitet werden. Beide Schiffe besitzen modulare Bauteile, es musste also sichergestellt werden, dass beide Schiffe unabhängig davon, welche Modulen ausgerüstet sind, Schaden nehmen.

Interview mit Jeremiah Lee

Das Interview mit Charakter-Konzept-Designer Jeremiah Lee haben wir Euch bereits vollständig übersetzt: zum Artikel.

Ship Shape

  • Heute geht es um die Arbeit, die für den Release eines Schiffes nötig ist.
  • Es arbeiten hauptsächlich drei Personen an der Veröffentlichung von Schiffen: Sandi, Ben und Alyssa.
  • Sandis Aufgabe ist dabei das Marketing, sie ist verantwortlich für die Langzeit-Strategie.
  • Ben ist der Direktor für Schiffe, er hilft Sandi dabei, die nächsten drei Schiffe zu bestimmen, die erscheinen sollen. Er entscheidet auch über die jeweilige Rolle eines Schiffes.
  • Alyssa ist auch für das Marketing zuständig, sie arbeitet eng mit Sandi und Ben zusammen.
  • Natürlich arbeiten sie auch mit dem Entwicklerteam zusammen, um sicherzustellen, dass die Projekte wie geplant verlaufen.
  • Sie versuchen, eine Abfolge für die nächsten 18 Monate aufrecht zu erhalten, es gibt allerdings häufige Änderungen.
  • Für jeden Release muss auch sichergestellt werden, dass es Blaupausen und Artworks gibt, damit überhaupt ein Konzeptverkauf zu Stande kommen kann.

MVP

Bilder und Art Sneak Peek

mrEHUzS

Quelle: RSI

Kommentar zu “Around the Verse – Episode 57

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.