Around the Verse – Pillar Talk

Willkommen zu einer weiteren Episode von Around the Verse (AtV), dem wöchentlichen Format mit den aktuellsten Informationen zu Star Citizen.

Gastgeber sind Sandi Gardiner (VP of Marketing) und Chris Roberts (Director of SC & SQ42).


Star Citizen Projekt Update

  • Die Alpha 3.3 wird morgen (Freitag) online gehen und die Alpha 3.3.5 inklusive Hurston und Lorville wird bald ins PTU zum Testen kommen.
  • Einige Dinge in der Alpha 3.4 werden sich auf die Alpha 3.5 verschieben, da aktuell sehr viel Arbeit in die Alpha 3.3 gesteckt wird.
  • In der Alpha 3.4 soll auf jeden Fall der Hurston Business District enthalten sein, Verbesserung von FoIP sowie die Schiffe, die für Alpha 3.4 geplant sind. Dazu wird es morgen (Freitag) ein Update der Roadmap geben. Der weibliche Charakter wird sich weiterhin verspäten, ebenso der Planet ArcCorp.
  • Das neue Tools zu Erschaffung und Gestaltung von Nebeln befindet sich immer noch in der Weiterentwicklung, wird aber schon von den Künstlern genutzt, um mit Hilfe automatischer Algorithmen leichter verschiedene Arten von Nebeln zu erschaffen. Das verkürzt die Bearbeitungszeit von Monaten zu Wochen bzw. Tagen.
  • Um Missionen optisch ansprechender zu machen, benutzen sie diese Technik, um zum Beispiel zerstörte Raumschiffe im Weltraum auszuschmücken. Diese befinden sich dann nicht einfach nur im “nackten” Weltraum, sondern sind dann etwas versteckt in einem großen farbenreichen Nebel oder einer Gaswolke zu finden.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

 

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

8 Kommentare zu “Around the Verse – Pillar Talk

  • 9. November 2018 um 11:05
    Permalink

    Herzlichen Dank für die schnelle Übersetzung

    10+
    Antwort
  • 9. November 2018 um 12:59
    Permalink

    Danke! Da wart ihr schnell. 😀

    2+
    Antwort
  • 9. November 2018 um 13:04
    Permalink

    Vielen Dank für die schnelle Übersetzung.
    Das 3.4 erheblich abgespreckt werden würde war eigentlich schon lange klar, da 3.3 ja soo schon gut 1,25 Monate zu spät ist und in 3.4 sich noch fast nichts von der Stelle bewegt hat. Bin sehr gespannt ob, außer ein paar Schiffen die schon recht weit sind, überhaupt noch viel mehr kommen wird. Somit ist allerdings die Ausbeute was CIG dieses JAhr geschafft hat sehr sehr überschaubar. Wenn da kein merklicher Qualitäts und Fortschrittsschub sich in 2019 einstellt, werde ich tatsächlich schon in Rente sein bis es als BETA erscheint.

    3+
    Antwort
    • 9. November 2018 um 13:14
      Permalink

      Dass du zur Beta schon in Rente bist kann gut sein. Schließlich weiß ich ja nicht wie alt du bist 😁

      Und naja. Zum Fortschritt dieses Jahr kann ich nur sagen: OCS war (und ist immer noch) ein riesen Brocken!

      8+
      Antwort
    • 9. November 2018 um 15:41
      Permalink

      Das sehe ich anders. Der Fortschritt ist dieses Jahr sehr groß: von einem nahezu unspielbaren 3.0-Build hin zu einem sehr performanten 3.3 inklusive Planet mit Flora und Megacity, Mining-Mechanik, neuen Missionen, Schiffen und Fahrzeugen inkl. verbesserten Effekten. FoIP mag nicht jedem gefallen, ist aber auch ein interessantes Stück Technik. Der Content, der mit 3.3.5 kommen wird, ist riesig verglichen mit anderen Spielen. Und: der Release ist unabhängig vom Content, sondern abhängig von der fertig gestellten Technik. Und da ist es gar nicht mehr soweit hin.

      12+
      Antwort
    • 9. November 2018 um 17:07
      Permalink

      Wenn man die Roadmap von Anfang des Jahres mit der jetzigen vergleichen würde, mag vielleicht der Eindruck entstehen, dass nicht viel geschafft wurde. Ich würde aber sagen, der Fortschritt ist recht solide. Die Ziele auf der Roadmap waren möglicherweise etwas zu ambitioniert. Aber sie können sich besser einige Ziele zu viel setzen und sich etwas Druck machen, anstelle von zu wenig Zielen und die dann nur schaffen.
      Für den Meilenstein OCS wurde jetzt fast ein Jahr gebraucht. Nehmen wir mal an, das Organisationssystem, die volle Persistence und Server Mashing braucht auch je ein Jahr, dann wäre das Spiel in ca. 3 Jahren fertig. Wenn es schneller geht, dann wäre das toll. Wenn es etwas länger dauert, dann werde ich es auch überleben.

      5+
      Antwort
  • 9. November 2018 um 21:55
    Permalink

    Von der ursprünglichen Planung für 2018 werden am Ende nur ca. 75% realisiert. Neben den jetzigen Streichungen wurden schon im Sommer/Herbst z.B. das server meshing, die komplette Reparaturmechanik und die komplette Fuelmechanik nach 2019 verschoben.

    In Punkte Fluggefühl gings mit jedem patch rückwärts, 3.1 hat das Flugmodell verschlechtert, 3.2 hat das ESP geschrottet und dank neuem Waffenbalancing von 3.3 (high damage-low rof) ist AC ein oneshoot-commander geworden.

    Für mich ist dieses Jahr bestenfalls “durchwachsen”.

    1+
    Antwort
  • 10. November 2018 um 11:36
    Permalink

    “Das verkürzt die Bearbeitungszeit von Monaten zu Wochen bzw. Tagen.”

    Solche Sätze zeigen mir immer wieder, wie wichtig es ist, immer zuerst den Fokus auf die Werkzeuge und Grundmechaniken zu legen…
    Und dass die Entwicklungszeit, sobald alle Werkzeuge fertig sind, deutlich schneller voran gehen kann…

    4+
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.