Around the Verse – Up Your Arsenal

Willkommen zu einer weiteren Episode von Around the Verse (AtV), dem wöchentlichen Format mit den aktuellsten Informationen zu Star Citizen. Jede Woche erhalten wir darin einen tieferen Einblick in ein Thema der Entwicklung des Spiels. Diese Woche geht es um ein Star Citizen Projekt Update, mehr Informationen zu zwei neuen Waffen für 3.2. und eine Folge Bugsmashers.

Gastgeber sind Sandi Gardiner (VP of Marketing) und Sean Tracy (Technical Director of Content).


Star Citizen Projekt Update

  • Das Animationsteam arbeitet an den Missionsgebern, zum Beispiel an Battaglia.
  • Der Bergbau-Laserarm der Prospector wird animiert und getestet. Die Texturen dafür sind ebenfalls fertiggestellt worden. Das UI für den Bergbau muss jedoch noch verbessert werden.
  • Sie haben an einer Ressourcenverteilung für jeden Planeten und die jeweiligen Ökosysteme gearbeitet.
  • Das VFX-Team spielt mit unterschiedlichen Scan-Effekten und testet verschiedene Ansätze.
  • Die Kampf-KI hat gute Fortschritte erzielt und das Missions-Team testet diverse Szenarien, um die restlichen Bugs zu finden und zu beheben.
  • Die Animationen für das Landefahrwerk der Vanduul Blade sind fertiggestellt worden. Die Anvil Hurricane wird bald die Final Art Phase verlassen. Auch die Arbeiten an der Mustang Überarbeitung und der Constellation Phoenix gehen voran.
  • Für die Truck Stops und andere Orte im PU wurde an der Beschilderung gearbeitet.
  • Die Truck Stops und Hangars sind in die Final Art Phase übergegangen.
  • Sie testen die Flora bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen, entwickeln frühe Versionen für Tundra-Biome und Rendering für die Bergbaubereiche auf Hurston.
  • Auch am prozeduralen Shader für verstreute Assets auf Planeten wurden Fortschritte erzielt.

Waffen Spotlight

Gemini F55

  • Die Gemini F55 ist eine Art Gatling-Kanone, die hauptsächlich von Söldnern und Freibeutern genutzt wird.
  • Es ist ein leichtes Maschinengewehr mit einem großen Trommelmagazin.
  • Mit ihr lässt sich nur über Kimme und Korn zielen, da keine optischen Visiere angebracht werden können.
  • Sie besitzt ein ausgeklügeltes, in den Schaft integriertes Kolbenrückstoß-System, um den Rückstoß bei längeren Schusssalven zu reduzieren.
  • Der Rückstoß ist noch nicht final, aber DataForge bietet eine Menge Möglichkeiten für die Feinjustierung.
  • Es handelt sich um einen Premium-Hersteller, der hochwertige Materialien verwendet.
  • Es ist eine komplexe Konstruktion mit einem übertriebenen Kühlungssystem.
  • Es war etwas tricky, die Animationen für den seitlichen Magazinwechsel umzusetzen, ohne dabei die Sicht des Spielers zu behindern.

Klaus & Werner Demeco

  • Bei der Demeco handelt es sich um ein stabiles, kantiges und verlässliches energetisches LMG – an sich ein aufgemotztes Sturmgewehr.
  • Sie besteht aus Polymer und sehr wenigen beweglichen Teilen.
  • Sie ähnelt in gewisser Weise dem Gallant Energiegewehr.
  • Sobald ein Magazin angebracht ist, arbeitet die Waffe quasi von selbst.
  • Sie zeichnet sich hauptsächlich durch den Tragegriff und das große Magazin aus.
  • Sie ist vor allem für offene Umgebungen gedacht, da man dort aufgrund der niedrigen Schussfrequenz auch weniger Munition mit sich führen muss.

Bugsmashers

  • Mark Abent behebt diese Woche einen Bug mit der Hauptwaffe an der Gladius, der durch die Portierung zum Item System 2.0 entstanden ist.

Quelle: RSI | relay.sc
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Priar

Sic itur ad astra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.