Bensday with Batgirl and Ben – Episode 77

Im Format “Bensday with Batgirl & Ben” sprechen Nichole ‚Batgirl‘ D’Angelo und CIGs Director of Community Engagement und Content Strategy Ben Lesnick regelmäßig circa eine halbe Stunde lang über Star Citizen und Squadron 42, dabei geht Ben auf Zuschauerfragen ein.

Wir liefern euch hier die Übersetzung und Zusammenfassung für Ausgabe Nr. 77 vom 16.06.2017. Viel Spaß beim Lesen!


  • Ein weiteres dezidiertes Rettungsschiff, das größenmäßig aber zwischen der Weltraumambulanz Cutlass Red und dem Hospitalsschiff Endeavour Hope rangiert (beispielsweise in der Größe einer Constellation), ist aktuell nicht geplant.
  • Die Sterbemechanik wurde noch nicht abschließend ausgestaltet, sodass Ben die Frage, ob der erste Tod eines Charakters bereits der finale sein wird, nicht beantworten kann.
  • Ein Industrieschiff aus dem Hause Origin kann Ben nicht am Horizont erkennen. Der Hersteller sei aber sicherlich eine „logische Wahl“ für ein drittes Motorrad (space bike), räumt er ein.
  • Den Bedarf für Schlepper (tugs) zum Ziehen großer Schiffe sieht man schon lange, doch wann immer man bisher mit einem Schlepper begonnen habe, wurde er am Ende etwas ganz anderes, schildert Ben und nennt als Beispiel die Anvil Crucible. „Aber wir wissen, wir wissen“, schmunzelt er. [Anm. d. Red.: Ben ließ schon zuvor Äußerungen fallen, die ein Schleppschiff in der Reihe der nun anstehenden Zivilschiff-Konzepte möglich erscheinen lassen.]
  • Ob man feindliche Außerirdische, wie beispielsweise Vanduul, mittels Ziehen durch Ausweichen (kiting) auch in UEE-Systeme wird locken können (für Spaß oder Profit), vermag Ben nicht abschließend zu beantworten – doch er hofft es.
  • Wird man mit den Kühlkomponenten in Schiffen auch sein Bier auf eine erfrischende Temperatur bekommen? Die Frage bleibt offen – Bens lachender Gegenvorschlag, es kurz aus der Tür zu halten und im Weltall zu kühlen, dürfte jedoch keine echte Alternative darstellen. Aber sicherlich werde es später Wege geben, sein Bier kühl zu halten.
  • Im Vergleich zu 2014 und 2015, als Nikki jeweils einmal bei der Erstellung des Monatsberichts (monthly report) dabei sein konnte, ist „heute alles so viel einfacher“ geworden, schwärmt Ben. Durch die Studioberichte der einzelnen Wochen kann beispielsweise das Autorenteam direkt loslegen. „Ich glaube, wenn wir eines Tages auf Star Citizen zurückblicken, Jahr für Jahr, wenn wir die Geschichte der Entwicklung für jedes Jahr erzählen… dieses letzte Jahr wird jenes sein, in dem die Produktion wirklich großartig wurde… es passiert jetzt einfach, alles funktioniert.“
  • Dabei hätten Chris Roberts‘ Vision und ihre Ausstrahlung auf das Team über die Zeit nichts verloren, meint Ben. „Chris … von Anfang an hat er verstanden, wie man dieses ganze Projekt managt, das übersteigt vollkommen mein Fassungsvermögen. Diese Vision ist sehr sicher.“ Bei allem Hin-und-Her, allen Zweifeln in Teilen der Community – für ihn selbst habe es in all den Jahren nicht eine Minute gegeben, in der er dachte: „Wir werden das nicht schaffen“, erzählt er. Sicherlich, es gebe Verspätungen, alles habe länger gedauert als gedacht. Doch es habe sich immer danach angefühlt, dass sie ihr Ziel erreichen.
  • Der Ursa Rover wird mit Patch 3.0 wieder im Store erscheinen. Und „wir werden ein paar andere Optionen und Sachen haben.” Das Konzept für den Lynx Rover wird noch ein wenig dauern, da man es als Variante eingestuft hat und Varianten zurzeit weiter nach hinten gestellt werden; er ist aber in der Pipeline.
  • Die letzten Updates der Carrack und der Terrapin haben offenbar beide gleichermaßen begeistert.
  • Mit der bevorstehenden Serie von Schiffskonzepten zu einzelnen Berufen, fragt ein Zuschauer, können wir noch ein dezidiertes Kopfgeldjägerschiff (bounty hunter ship) erwarten? Avenger und Cutlass erscheinen multifunktional mit Optionen, die zwar für eine Kopfgeldjagd genutzt werden können, beide Schiffe wurden aber nicht alleine für diesen Zweck entwickelt. Er nennt als Beispiele die Vanguard Harbinger (Bomber, aber multifunktional) im Vergleich zur Aegis Eclipse (spezialisierter Bomber).
    Eine knifflige Frage, setzt Ben an. Zum einen sei es schwierig, genau zu bestimmen, was ein spezialisiertes Kopfgeldjägerschiff von einem reinen Gefechtsjäger (fighter) unterscheidet. Ein Kopfgeldjäger müsse schließlich einen Zweikampf bestehen können – sein Schiff sei also immer ein Kampfschiff plus Laderaum für eine oder mehrere Personen. Die Avenger sei originär eigentlich genau dafür – als Polizeischiff – entwickelt worden. Ein anderer Punkt sei, bei aller Liebe zu Star Wars, dass man hier vielleicht die Rolle von Kopfgeldjägern im Universum überschätze: Aus dem Blickwinkel des UEE sei es unwahrscheinlich, dass es spezielle Kopfgeldjägerschiffe entwickelt. Überzeugender findet er die Vorstellung, dass Kopfgeldjäger sich einfach solcher Schiffe bedienen, die ihnen für ihre Aufgaben tauglich erscheinen – eben beispielsweise Polizeischiffe oder umfunktionierte andere Schiffe.
  • Zu den anstehenden Schiffskonzepten ist Ben nichts zu entlocken… außer: „Es kommt etwas Bahnbrechendes“ („We have a game changer coming up“). Etwas, von dem alle sagen werden: „Uh, sie machen DAS?“ Und dies sei sein Favorit unter den kommenden Schiffskonzeptveröffentlichungen.

Quelle: Youtube
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media:  FaceBook | Twitter | Community Hub

14 Kommentare zu “Bensday with Batgirl and Ben – Episode 77

  • 21. Juni 2017 um 07:05
    Permalink

    Da braucht wohl jemand Physik-Nachhilfe 😉 Bier im Weltraum kühlen, jaja…

    Antwort
    • 21. Juni 2017 um 08:43
      Permalink

      Wenn man einen Bierdosen-Halter mit nem großen IR-Abstrahler hat, dann geht das doch 😛

      Antwort
      • 22. Juni 2017 um 07:23
        Permalink

        Man könnte ja mal ausrechnen, wie groß der sein müsste. Ich glaube das Ding wäre nicht wirklich praktikabel 🙂

        Antwort
        • 22. Juni 2017 um 07:29
          Permalink

          Die ISS hat 156 m² Radiatoren für die ganze Station, also für ein einzelnes Bier muss das Ding wohl nicht besonders riesig sein.

    • 21. Juni 2017 um 08:45
      Permalink

      Weiß nicht mehr, wann das genau war, aber es kam irgendwann in den vergangenen Monaten mal neue Bilder zur Carrack. Also keine Text-Infos, sondern nur ein paar Bilder.

      Antwort
  • 21. Juni 2017 um 11:24
    Permalink

    Game Changer bei den Schiffen… bitte nicht noch mehr Kampfschiffe… ich kann Sie nicht mehr sehen… Gibt es wirklich kaum leute die gerne Mining und Transport betreiben da fehlen mir noch Schiffe…

    Antwort
    • 21. Juni 2017 um 12:25
      Permalink

      Hier kannst du ganz beruhigt sein: Es wurde inzwischen mehrfach bestätigt, dass die nächsten beiden Wellen der Schiffskonzepte sich überwiegend den zivilen Rollen / Berufen widmen werden. Darauf freue ich mich auch 🙂

      Antwort
  • 21. Juni 2017 um 22:35
    Permalink

    Aber was könnte dieses bahnbrechende Schiffskonzept denn sein? Da bin ich echt neugierig…
    Was denkt ihr?

    Antwort
      • 22. Juni 2017 um 07:25
        Permalink

        Die 600i wäre aber kein Game Changer. Das Zitat mit “Uh, sie machen DAS?” deutet auf was GANZ anderes hin. In Spectrum munkelt man über Unterwasser-Schiffe (also quasi Space-Underwater Amphibienfahrzeuge) – aber ich persönlich fänd das schon sehr strange bis unnötig (so wie die Passengertransport minigames mit Cocktails mixen und ständig Entertainmentsysteme reparieren *brrr*)

        Antwort
  • 22. Juni 2017 um 14:11
    Permalink

    Ich kann mir nur eine mögliche Erklärung für “uh sie machen das” vorstellen und das ist ein TODESSTERN .)
    Der würde alle freuen weil man mit ihm alles machen kann.
    Selbst Mining 😀 mit dem dicken laserbolzen

    Antwort
  • 22. Juni 2017 um 16:22
    Permalink

    am ende wirds sicher nur ein: “ach DAS haben sie gemacht, ok, und jetzt?” xD

    zum “glück” hat man seit KS so viel zeit mit warten verbracht, das man da nun ziemlich abgehärtet ist, und diese 1-2 wochen verschiebung mit einem “meh” beiseite schieben kann :X

    Ursa und Nox werd ich mir wohl zulegen 😀

    Antwort
  • 22. Juni 2017 um 20:02
    Permalink

    ~_+

    SC ist zur zeit wie ne Fernbeziehung man will eigentlich ständig seine liebste im arm halten aber sie ist so weit weg…..
    Fernweh aua blöd ….

    greetz ^^

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.