Calling All Devs – Crime Stats and Physics Grids

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge Calling All Devs. Jared Huckaby hostet die dieswöchige Folge und stellt dabei verschiedenen Entwicklern einige Fragen.
Diese Woche mit dabei: Todd Pappy (Star Citizen Live Director), Dan Trufin (Lead Systems Designer), Mark Abent (Lead Gameplay Engineer), Sean Tracy (Technical Director of Content)


Die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

Star Marine – freie Erkundung

  • Ein Star-Marine-Äquivalent zum Freiflug des Arena Commanders könnte irgendwann implementiert werden, allerdings ist es eine Frage der Prioritäten.
  • Dafür müssten sie erst klären, wie viel Zeit eine solche Umsetzung in Anspruch nehmen würde und welche Vorteile daraus entstehen.
  • Es ist möglich, aber aktuell befindet sich nichts Dergleichen in Entwicklung.
  • Sie müssten darüber sprechen, wie viel Zeit die Umsetzung in Anspruch nehmen würde und welche Vorteile dies mit sich bringt, bevor sie sich mit der Umsetzung befassen. Disco Lando bat mich, darauf hinzuweisen, dass dies keine Bestätigung dafür ist, sondern dass dieser Modus nur der Prozess ist, der bei der Umsetzung involviert ist.

Crime State – Verbrechenssystem

  • Das aktuelle Crime State System wird überarbeitet.
  • Das neue System wird in drei Teile gegliedert sein:
    • Das allgemeine Kriminalitätssystem,
    • das lokale Rechtssystem und
    • das Reputationssystem.
  • Das lokale Rechtssystem bestimmt, welche Aktivitäten in einem Gebiet illegal sind und welche Strafen ausgesprochen werden. In der Regel wird es u.a. einen Verlust der Reputation nach sich ziehen. Eine zu niedrige Reputation führt wiederum dazu, dass in bestimmten Gebieten erst geschossen und dann gefragt wird oder man sogar verfolgt wird.
  • Nur weil man im UEE-Raum als Verbrecher gesucht wird, wird man das nicht überall im ‚Verse.
  • Das System der Kriminalität ist kurzfristiger. Wird man z.B. beim Drogenschmuggel erwischt, ist man nicht gleich Staatsfeind Nr. 1, sondern wird erstmal nur verhaftet und mit anderen Strafen belegt, die jedoch keine langfristigen Auswirkungen haben.
  • Das Reputationssystem ist das langfristige System. Man muss dafür arbeiten, eine bestimmte Reputation zu erhalten bzw. zu behalten. Sie hat die größte Auswirkung.

Schiffsspawn inkl. anderem Fahrzeug

  • Ein Vehikel in einem anderen zu platzieren, wenn es gespawnt wird, ist ein geplantes Feature. Allerdings ist nicht klar, wann es konkret umgesetzt wird, da es derzeit keine Priorität hat.

Multiple Physik-Grids

  • Auch diese Funktion hat aktuell keine Priorität. Obwohl es wichtig ist, werden andere Technologien höher priorisiert, um mehr Inhalte ins Spiel zu bringen und die Performance zu verbessern (z.B. Object Container Streaming).
  • Die Grundlagen wurden bereits erarbeitet, und es kann einfacher implementiert werden, sobald andere Technologien fertig sind.

Quelle: RSI | relay.sc
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Priar

Sic itur ad astra.

10 Kommentare zu “Calling All Devs – Crime Stats and Physics Grids

  • 14. August 2018 um 18:59
    Permalink

    Klingt gut, das meiste.

    Danke für die Arbeit!

    1+
    Antwort
  • 14. August 2018 um 21:31
    Permalink

    „Ein Star-Marine-Äquivalent zum Freiflug des Arena Commanders könnte irgendwann implementiert werden, allerdings ist es eine Frage der Prioritäten.“

    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, was damit gemeint ist.
    Bin allerdings mit dem Arena Commander nicht so vertraut…vielleicht erschließt sich’s mir deshalb nicht.
    Kann mich bitte jemand erleuchten?

    0
    Antwort
    • 14. August 2018 um 21:39
      Permalink

      Der Arena Commander hat den „Free Flight“-Modus, in dem man einfach und ohne Druck mit seinen Schiffen rumfliegen kann. Etwas ähnliches will man jetzt auch für Star Marine einfügen. Also praktisch ein Übungsgelände, wo man Manöver üben kann etc.

      2+
      Antwort
  • 15. August 2018 um 00:24
    Permalink

    Jo, dazu müßte man lediglich Spieler auf den vorhanden leeren Maps spawnen lassen…was für ein Riesenaufwand….

    Das einfach zu machen würde vermutlich weniger Zeit kosten als die ganzen Besprechungen die sie vorher (ihrer Meinung nach) noch abhalten müßten.

    4+
    Antwort
    • 15. August 2018 um 01:29
      Permalink

      Manch einer ist auch mit gar nichts zufrieden zustellen!? Schon mal daran gedacht, das man ja auch in einem Privat Match die Maps erkunden kann, wenn man denn möchte?

      Mal abgesehen davon, wenn sie jetzt die Zeit für so einen Unsinn vergeuden würden, würden hinterher genau die rummerckern, das CIG nicht besser an Patch 3.3 und anderen Mechaniken gearbeitet hat, die jetzt diesen Quatsch haben möchten.

      Was für eine unsinnge Aussage!

      1+
      Antwort
      • 15. August 2018 um 10:48
        Permalink

        Irgendwelche workarounds gibts immer.
        Und bissel mehr Toleranz ggü. dem was andere in diesem game gern hätten wäre auch nett. SC wird so groß, kaum einer wird ALLE Aspekte des games mögen und bestimmt gibts Leute die genau das was DU gerne hättest für Quatsch halten….

        Im ArenaCommander gibts den freeflight wo man in Ruhe mal die Keybindings checken kann und sich etwas mit dem Flugverhalten vertraut machen kann bevor man sich mit Gegnern anlegt oder ins PU geht.

        Eine analoge Lösung für den FPS Modus ist imho längst überfällig. Und soo viel Aufwand kanns nicht machen, die maps sind da, spawnen mit Gegnern samt matchscorecounter gibts auch. Bei diesen Vorraussetzungen einen Spieler auf einer leeren map spawnen lassen macht der Computerclub eines Gymnasiums an einem Nachmittag…

        2+
        Antwort
      • 15. August 2018 um 13:08
        Permalink

        Da muss ich Bambina zustimmen.
        So tricky kann das echt nicht sein.
        Es sind ja alle Elemente schon da…man muss nur quasi ein paar Sachen aus dem bestehenden Konstrukt „ausbauen“.
        Meine Vermutung ist, dass sie das entweder nur als Punkt für die ToDo Liste anbringen, um was zu bequatschen zu haben…oder die geplante Umsetzung umfasst etwas mehr, als nur leere Maps.

        @sintoxic
        Danke

        2+
        Antwort
        • 15. August 2018 um 16:45
          Permalink

          Im Free Flight hat einfach nen leerer Raum ausgereicht, ja (mit den schwebenden Landeplattformen). Aber ein leerer Raum reicht auch, um darin herumzufliegen.
          Für Star Marine möchte man ja auch eine Map haben, auf der man die verschiedenen FPS-Aspekte trainieren kann z.B. wie man sich durch Flure in Formation durcharbeitet, Timing von Sprüngen über Hindernisse, Zero-G-FPS-Gameplay, Granaten-Werfen-Übung und vieles mehr. Und da auch eine „leere Map“ Teil der Star Marine Simulation ist, wird CIG auch wollen, dass das ganze nach was Vernünpftigem aussieht und nicht nach einer texturlosen Plattform voller unterschiedlich großer Blöcke, wie sie in den CIG-internen Testlevels verwendet wird.

          Und für all das, braucht man durchaus Entwicklungsressourcen und QA-Tester und die gibt es leider nicht wie Sand am Meer 😉

          2+
  • 15. August 2018 um 19:25
    Permalink

    Ja, ich denke auch, dass wir gar nicht genau sagen können, wie viel Aufwand cig dafür eigentlich betreiben möchte und was sie dann im Detail umsetzen möchten für solch einen Modus.

    Aber definitiv kann man sagen, dass es Ressourcen verschlingt.
    Wie viele, kann niemand hier sagen, aber es braucht Ressourcen.
    Und die werden sicher im Moment an anderer Stelle mehr benötigt.

    Später wird sowas sicher irgendwann kommen.
    Daran glaube ich..

    1+
    Antwort
  • 15. August 2018 um 20:37
    Permalink

    Todd Pappy hat ja gesagt das es nicht viel auf wand ist und er es im Meeting mal zur Sprache bringt…aber VOR dem Oktoberpatch und der „Con“ werden sie sicher kein Fokus darauf legen, die sind froh wenn sie das was sie auf dem Zettel haben, durch bekommen..^^

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.