Calling All Devs – Of Space Stations and Orbits

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge Calling All Devs. Jared Huckaby hostet die dieswöchige Folge und stellt dabei verschiedenen Entwicklern einige Fragen.
Diese Woche mit dabei: Rob JohnsonMark Abent und Luke Pressley.


Rob Johnson (Lead Gameplay Programmer)

Gibt es Pläne, die “Hilfsunterkünfte” auf den Monden hilfreicher zu machen? Zum Beispiel durch eine Möglichkeit, sich zu heilen oder in einem Bett auszuloggen?

  • Dazu gibt es bisher keine Pläne.
  • Sobald Spielerhubs hinzugefügt werden, wird allerdings auch das Spawnsystem angepasst, um nicht mehr auf einen mehr oder weniger zufälligen Spawn zu setzen.
  • Mit diesem System würde unter anderem die Anzahl der maximal verfügbaren Betten an einem Ort einen Einfluss darauf nehmen, wo der Spieler beim ersten Login spawnt.

Wird es bessere Unterstützung für Joysticks und Gamepads geben? MobiGlas, MFDs und Terminals können bisher nur mit der Maus bedient werden, da eine ausreichend präzise Steuerung über Joystick und Gamepad unmöglich ist.

  • Die verschiedenen Eingabegeräte werden definitiv in Zukunft verbessert.
  • Einer der Gründe für den bisher zu geringen Support von Gamepads, Joysticks, etc. ist eine Vereinfachung in der Entwicklung. Aufgrund der bisher noch häufigen Anpassungen der Steuerung ist es einfacher zunächst bei einer Art von Eingabegeräten zu bleiben.
  • Später soll das Spiel vollständig mit einem Eingabegerät zu bedienen sein, ohne zwingend hin- und herzuwechseln.

Mark Abent (Lead Gameplay Engineer)

Die Mechaniken zum Verriegeln der Schiffe funktioniert bisher nicht richtig. Warum werden bisher Spieler, die ihr Eigentum verteidigen wollen, vom Spiel bestraft und was kann man daran ändern?

  • Das bisherige System ist nur ein Grundmodell, weitere Iterationen sind in Arbeit, müssen jedoch erst fertiggestellt und zusammengefügt werden.
  • Bisher kann der Crimestat nur verhindert werden, indem man sein Schiff komplett abschließt und so verhindert, dass sich irgendein anderer Charakter ans Steuer setzt.

Luke Pressley (Lead Designer for Star Citizen Live)

Wie werden die Reststops eine akzeptable Position zwischen den Planeten behalten, wenn diese irgendwann um die Sonne rotieren werden?

  • Bisher würden die Stationen keine durchgängig nutzbaren Positionen behalten.
  • Das Team hat allerdings verschiedene Ideen, um eine möglichst sinnvolle Platzierung beizubehalten. So werden die Raumstationen später eventuell an den Lagrange-Punkten platziert, um eine relative Rotation mit den Planeten zu ermöglichen.

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Stryder

Referral-Code: STAR-VL4N-LVSZ

4 Kommentare zu “Calling All Devs – Of Space Stations and Orbits

  • 20. September 2018 um 08:04
    Permalink

    Vielen Dnak für die Übersetzung.

    Warum sollte man schon jetzt Ressourcen für die Steuerungsmöglichkeiten aufwenden, wenn jederzeit neue Funktionen im Spiel dazu kommen oder bereits bestehende wieder überarbeitet werden?
    Manchmal verstehe ich die Spielergemeinschaft einfach nicht.

    Die Rotation der Planeten / Monde / Stationen, wird noch mal einige Schwierigkeiten bringen.

    Zum Beispiel: Wenn ich in Daymar starte und nach Hurston möchte, brauche ich je nach Position der Planeten mehrere Minuten, um dort anzukommen. Wenn sich Hurston in dieser Zeit auf seiner Umlaufbahn weiterbewegt, müsste ich im Nirgendwo landen. Also müsste der Computer für den Quantum Travel eine leichte Kurve vollziehen, um der Bewegung von Hurston zu folgen.
    Das Bedingt aber auch, dass sich die anderen Objekte mitbewegen und eventuell meine Reiseroute kreuzen, denn je nach Umlaufbahn bewegen sich die Monde, Planeten und Stationen langsamer oder schneller.
    Demzufolge müsste der Computer für den Quantum Travel auch eine Umschiffung der Objekte mit einbeziehen.

    Ein System mit sich bewegenden Objekten fände ich zwar cool, aber das Reisen innerhalb des Systems stößt auf neue Herausforderungen.

    2+
    Antwort
    • 20. September 2018 um 08:24
      Permalink

      Naja es gibt jetzt halt schon ne Menge Leute, die mit Joysticks und Co zocken, was in Simulationen total normal ist. Daher muss CIG diesen Leuten halt auch Support für ihre Geräte liefern.

      1+
      Antwort
      • 20. September 2018 um 08:54
        Permalink

        Bis zu einem gewissen Grad. Aber gerade eine ausgepfeilte Bedienung des Spiels erfordert eine Menge Arbeit und Hirnschmalz.
        Ein rudimentärer Einsatz von Flight Sticks und Controllern sollte daher erst ein mal ausreichend sein.

        2+
        Antwort
  • 20. September 2018 um 10:05
    Permalink

    Ich fliege auch nur mit meinem HOTAS -System und finde die jetzige Steuerung erst mal völlig ausreichend, weil ich all meine verschiedenen Sticks einbinden kann.
    Vielen Dank für die Übersetzung!

    2+
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.