Calling All Devs – Practical Behaviors

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge Calling All Devs. Jared Huckaby hostet die dieswöchige Folge und stellt dabei verschiedenen Entwicklern einige Fragen.
Diese Woche mit dabei: Todd PapySteve Bender und John Crewe.


Todd Papy (SC Live Director)

Wie werden Spieler dazu gebracht, sich realistisch in Städten zu verhalten? Es würde seltsam aussehen, wenn jemand von einer Brücke mitten in den Verkehr springt, nur um 20 Sekunden schneller zu Dumpers Depot zu kommen.

  • Der einzige Weg, in dem der Spieler in seiner Bewegung eingeschränkt wird, wird das Ausdauer-System sein. Spieler werden nicht durch weitere Maßnahmen eingeschränkt.

Werden Spieler dazu in der Lage sein, ein „tragbares Heim“ oder einen Schlafsack mitzunehmen ,während sie mit Bodenfahrzeugen unterwegs sind und gerade keine Betten zur Verfügung haben?

  • Bisher ist ein solches Feature nicht geplant.
  • Die Nähe zu Schiffen, bzw. den Städten und Outposts soll laut CIG ausreichen.

Steve Bender (Animation Director)

Soll es später noch Animationen für das Inner-Thought-System geben, wie z.B. dass der Charakter auch tatsächlich den Knopf für den Antrieb des Schiffes drückt?

  • Ja, das Spiel soll später ein realistisches Gefühl der Immersion geben. Die Charaktere sollen später für jede Handlung eine passende Animation haben.
  • Eine Schwierigkeit besteht hier darin, diese Animation für die verschiedenen Cockpit-Layouts passend zu gestalten.

John Crewe (Vehicle Pipeline Director)

Es wurde erwähnt, dass die Banu Merchantman und die Banu Defender einen gewissen Grad von „Interplay“ haben. Was genau ist für dieses Feature geplant?

  • Defender und Merchantman werden einige Features haben, die sie in Gameplay und Form zusammen bringen.

Es wurde gesagt, dass, wenn Item 2.0 voll implementiert wurde, die Spieler direkt mit den Komponenten der Schiffe interagieren können (ohne mobiGlas). Was ist der aktuelle Stand für dieses Feature und wann können wir es im PU erwarten?

  • In diesem Quartal wird zuerst die Terrapin, die bereits den Zugriff auf die Behälter der Komponenten ermöglicht, genommen, um diese Behältnisse mit den funktionierenden Komponenten auszutauschen.
  • Des Weiteren soll das neue Interaktionssystem für diese Komponenten verfügbar gemacht werden.
  • Anhand der Terrapin sollen zunächst möglichst alle Probleme mit der Technik beseitigt werden, bevor man sich an andere Schiffe setzt.

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Stryder

Referral-Code: STAR-VL4N-LVSZ

10 Kommentare zu “Calling All Devs – Practical Behaviors

  • 1. November 2018 um 15:24
    Permalink

    **Der einzige Weg, in dem der Spieler in seiner Bewegung eingeschränkt wird, wird das Ausdauer-System sein. Spieler werden nicht durch weitere Maßnahmen eingeschränkt.**

    Diese Aussage reicht mir schon aus.
    Ich möchte nicht durch Raumhäfen laufen, in denen Mitspieler rumhüpfen, als wären Sie auf einen Trip.
    Dann kann CIG noch so großen Wert auf Immersion legen. Es wäre für die Katz, wenn dauerndes Bunny Hopping möglich wäre.

    3+
    Antwort
    • 1. November 2018 um 19:09
      Permalink

      Wurde nicht gesagt dass bei solchen Aktionen die Security eingeschaltet werden würde und sagen würde dass man langsamer laufen soll?
      So wie auf der diesjährigen CiCon.

      2+
      Antwort
      • 1. November 2018 um 20:09
        Permalink

        Auch ne Möglichkeit, aber das wird dann eher so ein „Bleib mal ruhig“ statt eines wirklichen Zwangs.

        0
        Antwort
      • 2. November 2018 um 08:04
        Permalink

        Für diese Spieler gibt es dann Gravitationsstiefel, mit denen hüpfen nicht mehr möglich ist. 😀

        1+
        Antwort
        • 2. November 2018 um 11:05
          Permalink

          Da bricht man sich dann sofort die Beine, wenn man nach nem Hüpfer wieder runter kommt.

          0
    • 3. November 2018 um 18:09
      Permalink

      @Prypjat

      Im realen Leben kannst du so viel Laufen und Springen wie du willst, da sagt man den doch auch nicht, hey du störst meine Immersion xD.

      So wie es aktuell ist bricht man sich die Beine wenn man zu tief fällt und die Ausdauer ist auch Ratz-Fatz leer wenn man sprintet und springt und kommt dann gar nicht mehr voran.

      Um ehrlich zu sein kann ich im realen Leben deutlich länger laufen und springen als im Spiel.
      Welche Einschränkungen sollte es denn da noch geben?

      Mir Persönlich sind das schon viel zu viele, mich selbst stört es am meisten, das man wenn man geht, das Gefühl hat überhaupt nicht voran zu kommen. Ich gehe im realen leben deutlich schneller als im Spiel (liegt vll aber auch daran das ich jeden Tag mindestens 6km zu Fuß gehe als ausgleich zu meiner sitzenden Arbeit)

      0
      Antwort
      • 3. November 2018 um 19:32
        Permalink

        Also mich würde es ziemlich stören, wenn ständig Leute um mich herumrennen und rumspringen würden 😀

        0
        Antwort
      • 4. November 2018 um 07:40
        Permalink

        „Im realen Leben kannst du so viel Laufen und Springen wie du willst, da sagt man den doch auch nicht, hey du störst meine Immersion xD.“

        beim bund gewesen? wenn ja, müsstest du es besser wissen.
        mit kompletter ausrüstung inklusive knifte sprintet und hüpft man eben nicht wie man will… 😉

        0
        Antwort
  • 2. November 2018 um 13:52
    Permalink

    Hm er hat doch gesagt, dass dieses Gerenne und Gehüpfe nur durch das Ausdauersystem eingeschränkt wird, heißt man machts ein paar mal, dann geht deinem untrainierten Charakter schon die Puste aus. Etwas überrealistisch aber naja, eines der kleineren Probleme möchte man meinen.
    Er hat ja auch gesagt, dass man die Freiheiten der Spieler nicht aufgrund der Immersion einschränken will, nach wie vor ist es ein Spiel und soll Spaß machen und man will den Spieler nicht in irgendwelche Bahnen zwingen.

    1+
    Antwort
    • 2. November 2018 um 18:59
      Permalink

      Ich kann auch nur hoffen, dass der Simulationsaspekt nicht zu sehr übertrieben wird. Wird aber ohnehin nicht möglich, es alles gleichermaßen recht zu machen.
      Irgendwas am Spiel wird den einen mehr stören als den anderen und genauso wird es mit dem Spielspaß sein.

      Ist wie bei jedem Spiel.

      Spielspaß sieht sowieso für jeden anders aus…
      Manche beschreiben eine Hardcore Simulation mit Spielspaß pur.

      Ich persönlich fände es mehr als nervig, ständig ein Zeitkorsett aufgezwungen zu bekommen.
      Für die Immersion fände ich es zwar auch doof, wenn die Leute alle herumrennen oder springen um Zeit zu sparen.
      Aber gleichzeitig würde ich es wahrscheinlich selbst auch so machen, wenn ich gerade lieber 2 Minuten früher am Ziel wäre und damit dann Zeit sparen könnte.

      Daher muss ich gerade nochmal anmerken, dass der zug einfach viel zu langsam fährt!!! und man viel zu lange warten muss, am Bahnhof und in der Bahn.
      Ich hoffe dass aufgezwungene unproduktive Spielzeit minimiert werden kann.

      1+
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.