Calling All Devs – The Economy of Spaceships

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge Calling All Devs. Jared Huckaby hostet die dieswöchige Folge und stellt dabei verschiedenen Entwicklern einige Fragen.
Diese Woche mit dabei: Jake Muehle und Chad McKinney.


Jake Muehle (Technical Designer)

Wie lange wird es dauern, sich innerhalb des fertigen Spiels ein Schiff zu kaufen?

  • Aktuell kann noch nicht genau gesagt werden, was alles innerhalb eines Schiffes den Preis ausmachen wird und wie das Wirtschaftssystem dahinter aussieht. Die aktuellen Preise werden von vielen Spielern als zu hoch zurückgemeldet und man nimmt das Feedback ernst. Die aktuellen Preise für Schiffe orientieren sich eher an dem Wirtschaftssystem der Zukunft, das deutlich mehr sein wird, als im Moment im Spiel sichtbar ist. Die Verdienstmöglichkeiten sind aktuell noch nicht so, dass man damit finanziell vorwärts kommt. Die Kurierjobs mit ihrer aktuellen Bezahlung werden also nicht ermöglichen, damit zum Beispiel eine Hammerhead zu finanzieren.
  • Mit der Weiterentwicklung von Star Citizen werden weitere Verdienstmöglichkeiten Einzug halten, welche das Geldverdienen vereinfachen werden. Da man sich mitten in der Spielentwicklung befindet, kann man nicht immer auf die Feedbacks der Spieler hören, denn verschiedene eingeführte Systeme bedingen andere, welche noch nicht eingeführt aber geplant sind. So muss also, auch mit Ansteigen der Spielerzahlen, geschaut werden, wie sich das Wirtschaftssystem entwickelt – es ist noch nichts in Stein gemeißelt.
  • Der Preis eines Schiffes wird sich zusammensetzen aus den einzelnen Komponenten zueinander und der Performance der Teile. Wolle man am Ende ein performanteres Schiff, würde dieses natürlich auch teurer sein – also wie im wahren Leben. Neben den Möglichkeiten der Ausstattung (wie viele Hardpoints, wie viele Sitze für Crewmember, wie viel Laderaum etc.) werden auch die Kosten für Materialien zur Herstellung eines Schiffes eine Rolle spielen.
  • Der Faktor “Luxus” wird auch bei den Preisen eine Rolle spielen. Luxuriös ausgestattete Schiffe werden auch teurer sein.

Chad McKinney (Lead Gameplay Engineer)

Welche Pläne gibt es, materielles/physikalisch Inventar in das Spiel zu integrieren?

  • Bisher kümmerte man sich eher um die Persistenz der Schiffe und der Ladung. Nun überlegt man, wie der Spieler sein Inventar persistent behalten kann. Man will nicht diesen magischen Sack aus dem alles verfügbar ist. Eine Waffe zum Beispiel wird sich entweder auf dem Rücken befinden oder in einer Tasche, welche der Charakter trägt. Ansonsten ist kein direkter physischer Zugriff möglich. Eine Möglichkeit des physischen Einlagerns von persönlichen Gegenständen soll in den Schiffen geschaffen werden. Eine der großen Aufgaben zur Umsetzung ist das Schaffen einer globalen Persistenz.

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Kommentar zu “Calling All Devs – The Economy of Spaceships

  • 5. Dezember 2018 um 12:17
    Permalink

    Danke für die Zusammenfassung !

    9+
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.