[Update] Chris Roberts zum CitizenCon Livestreaming

Grüße Citizens,

Wie viele von euch mitbekommen haben, gibt es dieses Jahr eine Änderung beim Livestream der CitizenCon. Anders als bisher wird man den Stream nur live sehen können, wenn man entweder ein Subscriber und/oder Concierge ist oder ein Digitales Ticket kauft. Wer kein Subscriber/Concierge ist und kein Ticket kauft, kann den Stream erst im Nachhinein auf YouTube sehen. Es werden jedoch keine Inhalte geschnitten, man muss lediglich warten, bis die Videos verfügbar sind. Diese Entscheidung hat zu einer heftigen Kontroverse in der Community geführt, woraufhin Chris Roberts persönlich ein Statement zu seiner Entscheidung veröffentlicht hat.
Wir haben dieses Statement für euch im Folgenden übersetzt:


Update

Nachdem ich die ganze Sache nochmal überschlafen habe, werde ich das ganze unter Erfahrung verbuchen.

Wir werden die Livestreaming-Crew/-Kosten reduzieren und trotzdem beide Bühnen für alle mit einem Star Citizen Account streamen.

Star Citizen Content Creators sind eingeladen, unseren Stream live zu hosten.

Wer die zusätzlichen Kosten des Streamings aller Präsentationen mittragen möchte, kann uns durch den Kauf des CitizenCon Digital Goodies Package unterstützen (Imperator Subscriber bekommen diese Goodies als Subscriber Flair für Oktober)

Original

Ich poste nicht oft, aber dies ist ein Fall, in dem ich diese Regel brechen werde.

Warum?

Weil es eine Menge boshafte Bemerkungen und Empörung zu geben scheint, die ungerechterweise auf die Community- und die Marketing-Abteilung gerichtet ist.

Wenn ihr wütend seid, dann solltet ihr wütend auf mich sein.

Weil es meine Idee war.

Lasst mich euch einen Kontext geben.

Die diesjährige CitizenCon ist viel größer als die letzten Jahre, mit zwei getrennten Bühnen und Wegen. Wir haben das getan, weil wir das Format, das wir letztes Jahr getestet haben, für einen Erfolg hielten und es deshalb erweitern wollten, um mehr Menschen die Möglichkeit zu geben, von den Entwicklern zu hören und mit ihnen zu interagieren.

Mit einem Veranstaltungsort und einer geplanten Teilnehmerzahl die drei mal so groß ist wie die auf der CitizenCon in Frankfurt, mit mehr Panels (also mehr Entwicklern, die reisen müssen) und mehr Essen und Trinken für alle war das vorgeschlagene Budget für die diesjährige CitizenCon fast doppelt so hoch wie im letzten Jahr. Und das ohne jegliche Video-Berichterstattung, geschweige denn ohne Streaming von der zweiten Bühne und ohne den Plan, die Eröffnungs-Keynote von der Hauptbühne zu streamen.

Ja, ihr habt das richtig gelesen, der ursprüngliche Plan sah nicht vor, etwas über die Eröffnungs-Keynote hinaus zu streamen. Es gab nicht einmal eine Videoarchivierung der zweiten Bühne, da die zusätzlichen Kosten für eine zweite Videocrew für diese Bühne anfielen. Schon damals gab es einige Diskussionen darüber, ob es sich wirklich gelohnt hat, einen Teil der Veränderung zu verwenden, um die Eröffnungs-Keynote für 90 Minuten zu streamen, wenn wir immer in einem Wettlauf sind, um sie als hochwertiges Video zu komprimieren und so schnell wie möglich nach der Demo auf YouTube zu posten, damit die Leute ein HD-Video im Gegensatz zu einem beschissenen Re-Post eines Twitch-Streams genießen können.

Während wir eine nette Zuschauerzahl vom Streaming bekommen, sind die meisten Views immer über YouTube, da die daraus resultierende Presseberichterstattung darauf verlinkt ist, sei es über unseren offiziellen Kanal oder für den Fall, dass wir nicht schnell genug sind, dass jemand anderes unseren Stream neu veröffentlicht. Wenn es darum geht, Star Citizen zu zeigen, ist es immer unsere oberste Priorität, ein qualitativ hochwertiges Video auf YouTube hochzuladen. Während alle anderen nach der Show einen feierlichen Drink nehmen oder etwas miteinander quatschen, wird das Video-Team weggesperrt, um einen sauberen Videoschnitt zu erstellen und online zu posten, wobei es oft bis 2 Uhr morgens und länger dauert, um das zu bewerkstelligen. Deshalb gab es ein Gespräch darüber, es den Teilnehmern und allen anderen eine Stunde später als schönes, qualitativ hochwertiges Video zu zeigen.

Natürlich wollte ich, wie ich nun mal bin, mehr.

Ich hatte das Gefühl, wenn wir uns die Mühe machten, diese Panels mit all unseren Top-Entwicklern anzulegen, sollten wir alles aufzeichnen, damit die Community es sehen kann. Und wenn wir alles aufnehmen würden, könnten wir dann nicht auch alles für die interessierten Community-Mitglieder streamen? Und da wir ständig für unseren selbstgemachten Ansatz in Sachen Videographie und Streaming kritisiert werden, wollten wir eine spezialisierte Firma einbeziehen, die mehrere simultane Bühnen, Kameras und Streams verarbeiten kann.

Das hilft natürlich nicht beim Budget, denn was ich gerade erwähnt habe, bringt einen niedrigen sechsstelligen Betrag zu den Kosten der Veranstaltung dazu. Wir versuchen wirklich, das Geld, das wir sammeln, für die Entwicklung von Spielen auszugeben, nicht für Community-Inhalte oder Events. Dafür nutzen wir unsere Abonnements und versuchen, die Kosten mit Sponsoren wie Intel im letzten Jahr zu decken.

Als wir die CitizenCon für dieses Jahr in Austin angekündigt hatten, gab es mehrere Threads über digitale Pässe für diejenigen, die es in der Mitte der Woche nicht nach Austin schaffen können. Daher dachte ich, wir sollten ein Blatt aus Blizzards Buch nehmen und einen digitalen Pass haben, damit die Leute praktisch für alle Präsentationen dabei sein können, und das Geld aus diesen Pässen würde helfen, den nicht unerheblichen Anstieg der Kosten auszugleichen, um den ich gebeten hatte, weil ich es für euch alle besser machen wollte. Es war ein Glücksspiel, weil wir uns auf die gestiegenen Kosten festlegten, ohne zu wissen, wie viele Leute darauf ansprechen würden, aber ich entschied, dass wir dieses Jahr das Risiko eingehen würden und wenn es nicht klappt, würden wir es als Erfahrung aufschreiben, um daraus zu lernen und nicht so ehrgeizig in unseren Video- und Live-Stream-Zielen im nächsten Jahr zu sein.

Da wir Subscriber-Einnahmen für Community-Inhalte und -Events verwenden, waren wir der Meinung, dass Subscriber die Vorteile des Streamings kostenlos erhalten sollten, da es ihr Beitrag ist, der für unsere Videoshows und andere Formen von Community-Inhalten und -Engagement verwendet wird. Auch Concierge-Backer, die weit mehr dazu beigetragen haben den verrückten Traum, der Star Citizen ist, zu verwirklichen als je jemand hätte erwarten können, sollten freien Zugang zum Stream erhalten (nicht anders als wir es mit dem frühen PTU-Zugang als Vorteil machen).

Der Plan ist, alle Präsentationen in hoher Qualität aufzuzeichnen, zu bearbeiten und auf YouTube zu veröffentlichen, wobei die Keynote so schnell wie möglich nach ihrer Fertigstellung erscheint und die anderen Panels in den nächsten Tagen folgen. (Ihr müsst dem Video-Team etwas Zeit geben; wir sprechen hier von 10 Stunden fertigem Inhalt!)

Es war nie unser Ziel, Inhalte hinter einer Paywall zu verstecken oder der Community vorzuenthaltenen und ehrlich gesagt gefällt mir die Idee, dass die meisten Leute die Präsentationen zu der von ihnen gewählten Zeit als qualitativ hochwertiges Video sehen und nicht als einen Stream von potentiell fragwürdiger Qualität. Der Live-Stream-Aspekt war immer für die leidenschaftlichsten Community-Mitglieder gedacht, die ihn live erleben wollen, aber nicht persönlich vor Ort sein können.

Wir werden wahrscheinlich nicht die Kosten für die zusätzliche Berichterstattung und das Live-Streaming decken können, aber ich dachte, wir sollten finanziell verantwortungsvoll handeln und versuchen, zumindest einen Teil der zusätzlichen Kosten zu decken, so ist der aktuelle Plan entstanden.

Wir haben hin und her debattiert, ob wir die Keynote und den Abschluss für alle streamen wollen und der Rest einen Streaming-Pass benötigt oder einen Streaming-Pass für alles erstellen. Wir haben uns für einen Pass für alles entschieden, vor allem damit wir ein qualitativ hochwertiges Video an alle in kurzer Zeit liefern können, die Nachrichten kontrollieren können und die Presse bei der Eröffnung oder dem Abschluss koordinieren können. Wenn wir Spieleseiten einen Link zu einem Video geben und garantieren können, dass sie es alle zur gleichen Zeit bekommen, müssen wir uns nicht um verschiedene Seiten kümmern, die alle versuchen, sich gegenseitig zuvorzukommen, wobei dann einige zu unserem Stream verlinken, andere zu jemandes YouTube-Repost verlinken.

Was wir nicht erwartet haben, ist, wie sehr einige von euch es schätzen, die Hauptpräsentation der CitizenCon live zu sehen.

Ich verstehe, dass einige von euch diese Nuancen vielleicht nicht in Betracht ziehen, wenn ihr eure Mistgabeln auspackt, weshalb ich dachte, dass es helfen würde, unseren Denk- und Entscheidungsprozess detaillierter aufzuzeigen. Wir versuchen immer, euch mehr zu geben, in einer besseren Qualität. Manchmal erfordert das, dass wir für Dinge, die wir in der Vergangenheit nicht hatten, mehr bezahlen müssen.

Aber ich verstehe, dass einige von euch das Gefühl haben könnten, dass ihr etwas verloren habt, was ihr vorher schon mal hattet, und ihr kein echter Star-Citizen-Fan seid, wenn ihr nicht einen peinlichen Live-Stream mit Abstürzen und technischen Störungen hinter euch habt. Daher werden wir die Eröffnungs-Keynote und meinen Abschluss für jeden verfügbar haben, der ein Star-Citizen-Konto hat. Es wird dazu kein digitaler Pass benötigt, nur für die anderen Panels wird ein digitaler Pass nötig sein, um diese live zu sehen (denkt daran, dass ihr diese auch später in eurer Freizeit sehen könnt, ohne Einschränkungen).

Ich will nur keine Threads darüber sehen, dass wir nicht live-streamen sollten und danach einfach ein poliertes Video posten sollen (denn das ist nie passiert! /s)

Peace,

-Chris


Hier geht es zum Digitalen CitizenCon Goodies Pack:

CitizenCon 2948 Digital Goodies Pack – 10,83€ (nicht mit Store Credit kaufbar!)

In diesem Paket sind folgende Dinge enthalten:

  • Duster Jacket (ingame Kleidungsstück)
  • CitizenCon 2948 Trophäe
  • CitizenCon 2948 Waffe (wird während der CitizenCon designed)
  • Zugang zum Shop für exklusiven CitizenCon-Merchandise

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Stryder

Referral-Code: STAR-VL4N-LVSZ

31 Kommentare zu “[Update] Chris Roberts zum CitizenCon Livestreaming

  • 31. August 2018 um 17:28
    Permalink

    Das geht jetzt doch solangsam in die letzte Zitrone auspressen welche möglich ist…

    2+
    Antwort
  • 31. August 2018 um 17:34
    Permalink

    Also ich werde mir kein Ticket holen, einfach weil mir für die „Live-Erfahrung“ die Keynote-Speech und der Abschluss ausreicht, die ja jeder gratis gucken kann.
    Die Panels, für die man draufzahlt, kann ich mir dann ganz bequem später auf Youtube anschauen, da ich in der Woche eh keine Zeit hätte, all diese Stunden am Stück zu schauen.

    Wer noch kein Subscriber ist und diese „Digital Goodies“ haben möchte, für den ist das Ticket bzw. die „abgespeckte Variante“ für bereits aktive Subscriber dann vielleicht was. SC-Spieler lieben es schließlich, digitale Inhalte zu kaufen 😛

    7+
    Antwort
  • 31. August 2018 um 18:09
    Permalink

    Vielen Dank für die fixe Übersetzung. Hatte es zwar schon auf englisch gelesen, aber es ist ganz gut es auch noch mal in seiner Muttersprache vor der Nase zu haben.

    Ein generelles DANKE auch für alle anderen Übersetzungen, die auch ohne Kommentar fleißig gelesen werden!!!

    Ja, der Shitstorm lauert leider überall … ich freue mich trotzdem auf die CitizenCon und bin gespannt, was sie schönes vorbereitet haben! 😀

    10+
    Antwort
  • 31. August 2018 um 18:53
    Permalink

    Top Übersetzung! Da steckt ganz schön viel Arbeit drinnen.

    -BTT-

    Ich hätte nichts dagegen, wenn ich die Aufzeichnung am nächsten Tag erst sehen kann.
    Die Übertragungen waren im Allgemeinen doch eher schlechter Qualität und es gab immer wieder Probleme.
    Was spricht dagegen, sich alles einen Tag später anzusehen?

    Ich verstehe die SC Fans nicht. Einerseits kann man hier und dort Vorwürfe hören, dass Geld verschwendet wird und wenn dann an eine Lösung gearbeitet wird dem entgegen zu wirken, dann ist es auch wieder nicht richtig.
    Das die Hardcore Unterstützer einen freien Zugang bekommen halte ich für richtig. Man darf nicht vergessen, dass dieses Spiel erst durch diese harten Fans ermöglicht wurde. Mit meinen paar gespendeten Kröten, könnte man nicht mal einen halbwegs Vernünftigen Kaffeevollautomaten für die Entwickler kaufen.
    Nur durch diese Ethusiasten und Dauer Alpha Tester geht es mit dem Spiel vorran.
    Ich weiß, dass auch die kleinen Spender (wie ich) dazu etwas beitragen können, aber das kann man nun wirklich nicht vergleichen.

    Wer sich die Panels, Keynotes und Präsentationen wirklich ansehen möchte, der kann dafür auch bezahlen. Ansonsten können alle mal schön die Klappe halten und einen Tag warten, wenn es „for free“ sein soll.
    Oder die Citizencon 2019 wird dann für alle Live sein, aber dann darf sich auch niemand über die exorbitanten Kosten beschweren.

    Aber so ist das mit Fans. Immer Emotional und selten Rational.

    *just my 2 Cents*

    19+
    Antwort
  • 31. August 2018 um 20:17
    Permalink

    Sehe da auch wirklich gar kein Problem.

    YouTube ist ohnehin viel komfortabler.

    Die Gründe und Argumente für die Kosten sind einleuchtend für mich.

    Wunderte mich sowieso, dass sie das nicht schon immer so wie dieses Jahr gemacht haben.

    2+
    Antwort
    • 31. August 2018 um 20:33
      Permalink

      Letztes Jahr hätten sie es wahrscheinlich auch so machen müssen, wenn sie nicht Intel als Sponsor gehabt hätten.

      4+
      Antwort
    • 1. September 2018 um 08:18
      Permalink

      Kein Fehler, aber nach der Umstellung auf einen kostenlosen Stream noch nicht aktualisiert. Sollte jetzt stimmen 😉

      0
      Antwort
  • 31. August 2018 um 22:17
    Permalink

    Meine lieben Citizens, es gibt Brüder und Schwestern unter uns, die wollen es Live sehen, oder auch nicht. Das ist hier glaube ich gar nicht so richtig der Stein des Anstosses. Wir sind Teil einer besonderen Gemeinschaft. Chris Roberts Vision inspiriert uns und wir unterstützen diese Träume – mit Geld. Es ist also etwa so wie in einer Gemeinde. Ich finde es völlig normal, wenn dann ein Teil der Gemeinde auf die Barrikaden geht wenn es heisst: Wenn Du nicht zum Weihnachtsgottesdienst kommen kannst, wir übertragen den Live im Internet. Aber wenn Du noch keine 1.000 $ in unsere Idee investiert hast dann Löhne erst mal 20 $ damit Du zuschauen kannst. Sonst schau das Krippenspiel einfach später aus der Konserve. Na, wie intelligent findet ihr das um Menschen für Eure Idee zu begeistern? Den Ärger kann ich schon verstehen, es geht ganz simpel um die Wertschätzung eines jeden Beitrags von jedem!

    4+
    Antwort
    • 1. September 2018 um 04:35
      Permalink

      Danke, das musste mal gesagt werden. Aber die sinnlos verträumten Whute Knights wirst du damit trotzdem nicht überzeugen…

      Jedenfalls hast du vollkommen Recht, es gibt noch ein paar Menschen mit Hirn!

      0
      Antwort
  • 31. August 2018 um 22:33
    Permalink

    Ich kapier das ohnehin nicht, sollen sie doch lieber ein 20€ Item oder Schiffsteil passend zu dem Event bringen das wird ihnen dann aus den Händen gerissen aber so ein seltsames Ticket um etwas zu bekommen was mit eventuellen abbrüchen und Verbindugsfehlern verbunden ist kann nicht funktionieren wenn man es 1-2 Tage später als Aufzeichnung problemfrei schauen kann.
    Auch eine Möglichkeit wäre das zB das alle Gratis gucken dürfen aber Subscriber und Concjerge bekommen ein ingame T-Shirt mit was besonderen drauf die anderen müssten dann zb wenn sie das haben wollen ein gesondertes Ticket für den Stream lösen, wäre meiner Meinung nach eine faire und wie ich meine auch gerechte Methode.

    1+
    Antwort
  • 31. August 2018 um 23:17
    Permalink

    Das Krippenspiel aus der Konserve ist eine schöne Metapher, aber es geht eigentlich nur um HQ LIVE-Berichterstattung! Neueste Berichte mit hoher Qualität, also eher an PC Magazinen, HighContent Orgas und eingefleischte SC Fans gerichtet ! Für den normalen Spieler ist es eher wichtig, was als nächstes an NEUEN Sachen in Zukunft auftreten wird. Wer schon seit längerer Zeit einfach nur eines von beiden Abomodellen unterstützt, wird eher noch ein Auge zudrücken oder – wie meiner Einer – einfach mit Abnicken und Augenzwinkern gewähren. Ich könnte jetzt schreiben, dass wir das Volk sind und wir ALLES daran setzen sollten, um die zusätzlichen Kosten unwillig gedeckt zu bekommen?! Hier geht aber AUSSCHLIESSLICH um zusätzliche Kosten beim LIVE Stream von 2 simultanen Bühnen. Meine Wenigkeit (PILOT) mit meiner Frau(CoPILOT)- wären gerne in Texas an den Start gegangen, jedoch durch Differenzen in der Urlaubsregelung unmöglich geworden 🙁 Ich bin froh, dass CIG es ermöglicht, wenigstens die Digital Goodies verfügbar zu machen, welche schließlich durch zusätzliche Arbeitsstunden hergestellt werden mußten etc.

    3+
    Antwort
  • 1. September 2018 um 10:48
    Permalink

    Ich möchte hier auch mal ans E-Werk in Köln erinnern wo die Tickets zum selbstkosten Preis verkauft wurden. Hier hätte man auch ohne Probleme das doppelte verlangen können und die Halle were auch voll gewesen. Man versucht halt nicht auf die große Spendenkasse zuzugreifen sondern solche Events halt auserhalb zu finanzieren, so war es schon zu Anfangan.

    Und wo ist das Problem ? Wer es kommplett Live schauen möchte (was die wenigsten machen werden) der muss halt die Sache etwas unetstützen. Der Rest schaut es sich halt 2 Tage später oder übersetzt bei Crash in YouTube an, so wie immer.

    Ich denke womit einiege Problme haben ist das CIG die meisten Kosten offen zeigt. Nicht nur Entwicklungkosten sondern auch alles was da drumherum noch läuft um ein solches Projekt zustemmen. Dann kommt noch die extreme ungedult die sich miterweile stark verbreitet hat, jetzt sofort perfekt alles haben auf max….los macht schneller. Dann sobald es raus ist, so schnell als möglich durchhetzten um dann zu meckern das es kein End Content gibt.

    4+
    Antwort
  • 1. September 2018 um 11:06
    Permalink

    Ich persönlich finde den Vergleich mit einer Glaubensgemeinde sehr dürftig, wenn nicht sogar äußerst beunruhigend.

    Cig oder star Citizen ist keine Religion und hat nichts mit Glauben zu tun.
    Cr ist kein messiahs oder Heiland.
    Genau so wenig ist er ein Teufel oder das böse in Person…
    SC ist ein Spiel, ein Computer Spiel, auf das wir uns alle freuen und gerne hätten, dass es möglichst schon gestern fertig geworden wäre.
    Jeder mag mit unterschiedlich starken Empfindungen und mit unterschiedlich großem Enthusiasmus bei der Sache sein, aber letztlich ist und bleibt es dabei, dass es bloß ein Computerspiel ist.

    Es geht hier auch um die Leitung, Führung und Erhaltung eines millionenschweren Unternehmens.
    Die Entscheidungen die getroffenen werden müssen von cr und seinem Team dienen nicht dazu möglichst viele Leute abzuzocken und den Leuten das geld aus der Tasche zu ziehen, sondern den Fortbestand der Entwicklung und der Firma zu sichern.

    Letztlich ist es aber sowieso eh egal wofür Geld verlangt wird.
    Die bloße Tatsache alleine, dass irgendwas nicht umsonst angeboten wird, genügt schon und ruft die ersten wütenden Trolle auf den Plan.

    In meinen Augen ist der bisherige weg in Ordnung, weitestgehend.
    Das Unternehmen existiert weiter, das Spiel wird jeden Tag ein Stück weit fertiger.
    Bisher wurde noch keine Entscheidung getroffen, die dem ganzen Projekt das Genick gebrochen hat, was mich sehr beruhigt.

    Wer nicht bereit ist geld hinzulegen, für Schiffe, Livestreams ( die es sogar einen Tag später kostenlos geben wird ) , oder andere digitale Güter ( die später ohnehin allesamt erspielt werden können ) soll es doch einfach bleiben lassen.

    Dass jedes Mal immer wieder die selben Diskussion aufflammen, wenn eine Firma ihre Produkte anbietet und dafür einen Gegenwert verlangt, einfach unfassbar…

    10+
    Antwort
    • 1. September 2018 um 20:06
      Permalink

      Hallo ich finde den Vergleich mit dem klingelbeutel in der Kirche nicht so schlecht. Wobei ich SC jetzt auch nicht zu einer Religion erhebe – wir reden noch über ein Computerspiel.
      Viel treffender fand ich den Vergleich von Montoya in seinem Video: die CitCon ist mehr eine Art Superbowl für mich. Ich spiele sogar mit dem Gedanken an dem Tag Urlaub zu nehmen 🙂

      0
      Antwort
  • 1. September 2018 um 11:49
    Permalink

    hmmm….ich muss sagen das ich im ersten Moment schon etwas geschockt war, das ich für den Livestream bezahlen solle aber natürlich, wie so immer, wenn man sich mit allen Fakten vertraut macht ist das alles durchaus nachvollziehbar, nur leider …. so transparent CIG uns die Entwicklung auch rüberbringt … haperts mal wieder an der Kommunikation oder an der Zusammenarbeit mit der Community 🙁
    Hättens doch nur 3 Monate vorher eine Umfrage gestartet, Citcon light für „alle“ mit niedrigen Kosten oder halt so wie jetzt geplant mit entsprechenden Bedingungen und schon wäre uns das alles erspart geblieben.

    Nuja schauen wir mal was uns die Citcon bringt ^^

    4+
    Antwort
  • 1. September 2018 um 13:32
    Permalink

    Vorweg: Als Fan bin ich immer dafür, dass dieses Projekt mehr Geld bekommt – mehr Geld heißt: Längerer Atem, bessere und mehr Leute, schnellere Produktion. Eingepreist ist hierbei, dass man dabei Fehler macht, sich verrennt, falsche Entscheidungen trifft. Alles menschlich – so wie meiner Meinung nach auch der erste Vorschlag Digitale Tickets zu verkaufen.

    Über das gesamte Projekt gibt es viele Diskussionen, die auch künftig nicht abreißen werden: Ist der Kauf von Waffen oder Raumschiffen während der Entwicklungsphase „Pay to win“? Ist LTI ein Wettbewerbsvorteil? Es gibt viele Streitpunkte, über die man heißblütig diskutieren kann.

    Einmal im Jahr aber – am Tag des Geburtstages – sollte dies alles keine Rolle spielen: Da sollte es schlicht egal sein, ob man nun 5 Dollar oder 5000 Dollar investiert hat. An diesem Tag sollte die Devise sein: Hast du einen Account und vielleicht im Issue-Council mal einen Bug gemeldet, dich im Forum mit ein paar Gedanken an einer Diskussion beteiligt oder bist im Verse unterwegs gewesen und hast damit Leben in die Bude gebracht – dann hast du das Projekt mit vorangebracht. Eine Projekt, von dem anfangs wirklich niemand wusste, ob es jemals überhaupt etwas werden würde. Und das auch heute noch in vielen Punkten in der Schwebe hängt.

    Und das wird an diesem Tag gemeinsam gefeiert – ohne Einschränkung für ein paar Stunden. Die Entwickler zeigen, ohne zu viel zu verraten, was sie haben. Ohne eine wie auch immer geartetete Paywall, die die Fans an diesem Tag voneinander trennt. (und mir gehts dabei nicht um 20 Dollar).

    Man versichert sich stattdessen: Gemeinsam ist man ein weiteres Jahr auf diesem langen Weg mit allen Höhen und Tiefen gegangen – und ich weiß wirklich wovon ich spreche, denn ich bin von der ersten Stunde an mit dabei.

    Ich kann natürlich verstehen, dass die Menschen vor Ort eine Eintrittskarte kaufen müssen, weil die Kosten auch wieder hereingeholt werden müssen – für 99 Prozent der Backer, die aber daheim bleiben, sollte es kostenlos sein und bleiben. Jeder sollte an diesem Tag mitgenommen werden. Bei fast 200 Mio. Dollar Crowdfunding-Einnahmen muss das für diesen einen speziellen Tag eines jeden Star Citizens einfach drin sein. Und deshalb bin ich froh, dass man nun zurückgerudert ist. LG.

    8+
    Antwort
    • 1. September 2018 um 14:26
      Permalink

      @Brubacker
      Schön gesagt.

      Ich kann zwar Chris nach seiner Erläuterung verstehen & empfinde seine Gedankengänge als nachvollziehbar, aber halte es für die richtige Entscheidung, dass er nun doch kostenlos live streamen lässt.

      Vielleicht noch ein paar Worte dazu in der Keynote…also zu den erhöhten Kosten und wie man sich daran beteiligen kann, wenn man mag.

      Eine Frage an die Community:
      Wie wird man eigentlich Subscriber? Ist das sowas wie ein Abo für jeweils einen Monat? ein Abo für was überhaupt?
      Les immer mal was davon, aber so wirklich weiß ich nicht, was es damit auf sich hat.
      Danke.

      0
      Antwort
      • 1. September 2018 um 17:42
        Permalink

        hier:
        https://robertsspaceindustries.com/pledge/subscriptions
        da stehen alle boni drauf soweit ich weiß, also z.b. auch das du im merch store die sachen etwas günstiger kaufen kannst, oder überhaupt erst bekommst (exclusive sales), und auch auf nen eigenen sub merch store zugriff hast, in dem man eben diese bar, oder music box bekommt für den hangar, usw. steht alles da.
        bei der zahlung kann man auswählen ob man ein ein monats abo, ein ein jahres abo, oder ein einzelnen monat, oder ein einzelnes jahr subscriber sein möchte.
        dazu bekommst du natürlich diesen subscriber flair jeden monat, wie z.b. poster, die holomodelle, pflanzen, oder die big bennys vending machine die es letzten april z.b. gab 🙂
        oder hier das von august:
        https://starcitizenbase.de/subscriber-flair-august-2948/

        und man hat im Spectrum zugriff auch ein Sub unterforum und chat, und ich glaube in dem unterforum werden die fragen für die Q&As gestellt, oder waren die für alle? da kenn ich mich leider nicht aus, ich mag Spectrum überhaupt nicht, und kann dann eben nur am endresultat teilnehmen ^^

        und zu guter letzt unterstützt du damit eben die con, und alle videos die CIG macht, denn die nehmen das geld von den subs, und stecken es in diese dinge, das heißt das ist getrennt von dem backer geld das durch schiffsverkäufe, merch usw. angehäuft wird.

        1+
        Antwort
    • 1. September 2018 um 17:27
      Permalink

      „Ich kann natürlich verstehen, dass die Menschen vor Ort eine Eintrittskarte kaufen müssen, weil die Kosten auch wieder hereingeholt werden müssen – für 99 Prozent der Backer, die aber daheim bleiben, sollte es kostenlos sein und bleiben.“

      äh… wie bitte???
      Die vor Ort sollen die Kosten die sie verursachen auch bezahlen, die aber den Livestream schauen wollen dürfen nicht an den dadurch entstehenden Kosten beteiligt werden?
      Was ist das denn für eine Doppelmoral?

      Wir möchten, dass die gespendeten Gelder für das Projekt genutzt werden und nicht für ATV etc. und Live Events. Wenn dann, für größere Live Events mehr Kosten entstehen und „die Verursacher“ an den Mehrkosten beteiligt werden sollen gibt es großes Gejammer.
      Sorry, aber das ist für mich nur schwer nachvollziehbar.

      3+
      Antwort
      • 1. September 2018 um 18:52
        Permalink

        Hi,

        ich war letztes Jahr bei der Citizencon in Frankfurt dabei.

        Dort konntest Du
        – stundenlang die neueste Version des Spiels spielen
        – alle Devs vor Ort ohne Umwege ein Loch in den Bauch fragen, die alle eingeflogen werden mussten (ist in Auston nicht anders)
        – stundenlang Selfis fürs Poesiealbum mit CR und allen anderen Devs machen
        – an Podiumsdiskussionen zu verschiedensten Themen teilnehmen
        – Unterschriften Deiner Lieblins-Devs, sofern vor Ort, sammeln
        – laute neue Leute aus allen Himmelsrichtungen kennenlernen
        – das neue Facetracking ausprobieren
        – ein Stück vom Geburtstagskuchen essen

        Ein paar Sachen fallen mir bestimmt nicht mehr ein.

        … und – ach ja – bist, wenn Du ein wenig Glück hattest, mit einer Intel Optane Festplatte im Wert von mehreren hundert Euro glücklich und zufrieden nach Hause gegangen. Und zwar, soweit ich damals gesehen habe, dutzende wenn nicht über hundert Gäste. Die Chance war damals recht groß, so ein Goldenticket in der Tasche zu haben.

        Ich finde, das alles ist ein Unterschied dazu, ob Du daheim allein vor dem PC sitzt und es Dir aus der Ferne anschaust. Deshalb ist es für mich keine Doppelmoral, wenn die einen vor Ort Eintritt zahlen und die anderen es daheim online kostenfrei schauen. LG

        1+
        Antwort
        • 1. September 2018 um 19:08
          Permalink

          der Zugang zum Stream sollte auch weit weniger kosten als das Ticket für die vor Ort Veranstaltung.

          0
  • 1. September 2018 um 14:35
    Permalink

    Also ganz ehrlich scheint Herr Roberts hier nicht nur beim Spiele herstellen der Größenwahn zu Packen sondern auch beim Zeigen einer Werbeveranstaltung für das Spiel.
    Mal ganz ehrlich diese Veranstaltung ist dafür da, dass die Backer sind informieren können das es vorwärts geht und nicht das Herr Roberts hier eine Medienveranstaltung für sein Portfolio erstellt um zu zeigen wie toll er und seine Firma ist und die Spieler die Ihm 200 Millionen zur Verfügung stellen den Vogel zeigen kann.
    Ich brauche von meiner Seite aus überhaupt keine Großveranstaltung nur damit er zeigen kann das das Spiel wieder 2mm geschafft hat…
    Er und seine Firma sollen lieber mal in die Pötte kommen und endlich zeigen das wenigstens 1 Feature vollständig funktioniert.

    0
    Antwort
  • 1. September 2018 um 16:35
    Permalink

    Tach zusammen
    Also ich bin seit 15.10.2012 dabei und habe die Titel VIP High / Grand Admiral sowie Concierge. Und hoffe sowie viele andere das SC diese Space Sim wird die sich viele erhoffen.
    Allerdings habe ich langsam bei einigen den Eindruck hier (wenn ich so die Kommentare lese) und natürlich auch auf anderen Plattformen, das jegliche Kritik an CIG´s Praktiken unerwünscht ist und auf Teufel komm raus verteidigt wird. Bei einigen würd ich sogar vermuten das sie Organe für CIG spenden würden. Blödes Beispiel….ich weis.

    Aber ich frag mich langsam woher diese Hartnäckigkeit kommt und warum dies so ist.
    Einfach mal leben und leben lassen.

    0
    Antwort
    • 1. September 2018 um 17:12
      Permalink

      Einige Leute trollen auch einfach rum, weil es ja „cool“ ist, „voll gegen den Strom“ zu sein.
      Bei einigen wird es auch einfach die Angst sein, dass bei zu viel Kritik das Spiel anders wird als sie wollen und ggf. hohe finanzielle Beiträge „für die Katz“ gewesen sein könnten.
      Wieder andere sind seit Neustem einfach Experten, wie wirklich Spieleentwicklung im Hintergrund abläuft und dass ja sämtliche Verzögerungen normal sind.

      Ich persönlich glaube einfach, dass CIG schon weiß was sie tun (speziell da viele der Mitarbeiter ja an erfolgreichen Projekten beteiligt waren) und habe einfach nicht die Dringlichkeit, SC so schnell wie möglich spielen zu dürfen. Kommen ja schließlich ständig andere Games raus, mit denen man die Zeit überbrücken kann.

      4+
      Antwort
  • 1. September 2018 um 17:28
    Permalink

    es gibt menschen die zahlen für lootboxen, digitale waffenskins in CSGO z.b. hunderte von euro, und heldenskins, und dann jammern leute echt wegen 20$ für digitale goodies, die man oft auch für pre order spiele drauflegen muss für nen skin und nen avatar pic? oben drauf kann man sich den stream der panels live anschauen! schnäppchen! 😀
    ich finds ne gute idee, denn es gibt genügend leute die das gemacht hätten, und bei der finanzierung der cons und videos mitgeholfen hätten!
    außerdem kann man sich alles die tage danach gechillt zu eigenen konditionen, auf dem klo, in der ubahn, oder einfach so zwischendurch mal anschauen ^^
    naja, wenn minderheiten schreien… (ja, in einigen fällen ist das natürlich richtig da etwas zu ändern/tun, aber hier? smh…)

    btw. danke hier mal an alle subs, und auch die menschen die sich das livestream ticket gekauft hätten! 🙂
    gott… ich hätts wahrscheinlich auch nur wegen den „goodies“ gemacht :X xD

    2+
    Antwort
    • 1. September 2018 um 20:01
      Permalink

      Die goodies kannst du noch immer kaufen. Ich habe es übrigens gemacht. Ich habe nämlich keine Probleme 10-20€ für die Show zu zahlen wenn diese dafür noch besser wird.

      3+
      Antwort
  • 4. September 2018 um 08:51
    Permalink

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Die Keynote bzw. die Eröffnungsrede sollte immer kostenslos gestreamt werden. Dort wird doch das erzählt, was neu wird bzw. was geplant ist. Das ist doch das, was wirklich jeder sehen will.

    Der Digital Pass wäre nur dafür nötig gewesen, mehr zu sehen. Wie letztes Jahr mit Intel. Wo die verschiedenen Panels zusätzliche Sachen zeigten, die für die breite Masse nicht so leicht zugänglich war. Das Wichtigste wurde aber auch dort auf der Keynote gezeigt. Wer das gesehen hatte, hatte nichts wirklich Wichtiges verpasst.

    Ich bin Subscriber und Concierge. Ich bekomme die Goodies also ohne weitere Kosten. Ich habe es dennoch gekauft, um Chris und CIG zu unterstützen und unseren Traum zu verwirklichen.

    1+
    Antwort
    • 5. September 2018 um 10:04
      Permalink

      Endlich das ersehnte Update 🙂 Also alles Kostenfrei und für Goodies zahl ich gerne 10€ vor allem da man sehen kann wie es gemacht wird.
      Vielleicht auch nochmal warum das ganze hochgekocht ist.
      Plan von Hr. Roberts war es das Event auch die Hauptveranstaltung lediglich für Subscriber oder Package Käufer als Stream anzubieten.
      Alle anderen hätten warten müssen bis die Aufzeichnung bei Youtube hochgeladen wird.
      Dann kam das erste zurück rudern das das Hauptevent gestreamt wird und der Rest kosten soll…
      Alles in allem ein schlechtes Verhalten des Unternehmens…
      Und was die Kosten der Veranstaltung anbelangt…
      Daher kosten die Tickets für die Live Veranstaltung etwas, damit werden auch die Gäste bezahlt… Vielleicht sollte der ein oder andere mal nachdenken wenn 1000 Leute bei einer Veranstaltung je 30 oder mehr Euro bezahlen wieviel Geld das ist…
      Bei der dieses Jahr stattfindenden Veranstaltung sind es mehrere Tausend Leute mit Kosten von teilweise mehr als 100€, da muss man sich schon fragen welche Taschen hier gefüllt werden.
      Und was die Intel Sache anbelangt ihr denkt doch nicht das Roberts hier nicht Geld dafür erhalten hat… bei Potenziellen 1 Million Kunden und mehr macht man das natürlich völlig umsonst…
      Was denkt Ihr eigentlich was Roberts und seine Firmen bereits eingenommen haben , alleine der AMD Werbevertrag bringt schon mehrere Millionen.
      Denkt hier wirklich jemand das die 193 Millionen das einzige ist was der Firma zur Verfügung steht.
      Und das Herr Roberts ein Heiliger ist sollte man ganz schnell aus seinem Gehirn streichen…

      0
      Antwort
  • 6. September 2018 um 14:24
    Permalink

    Von einem bin ich überzeugt, und zwar dass cr alles tun wird, damit das Projekt , sein Projekt nicht scheitert.

    Und darüber bin ich froh!

    1+
    Antwort
  • 1. Oktober 2018 um 17:18
    Permalink

    Könnte, hätte, sollte?

    Worum gehts? Ich blick nicht durch?
    Es ist alles so wage und schwammig formuliert, das ich nicht mehr als ein rumgeeier erkenne, aus dem sich alles oder nichts Interpretieren läst.

    Warum sollte ein Stream nicht kostenlos sein? Die kosten für den Stream entstehen doch durch die Erstellung/Personal/Equipment e.t.c. aber da es die Streams gibt/geben wird? Warum dann nicht für alle kostenlos, das schauen sich doch eh nur diejenigen an die sich auch dafür interressieren. (genau dafür ist es doch gedacht)

    Wenn die Streams nicht für alle kostenlos sein sollten dann, sollen sie halt gar nicht Streamen und fertig.

    Bin selbst seit mehreren Jahren Subscriber und Concierge.

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.