CitizenCon 2015 – Bericht

Seid gegrüßt, liebe Sternenbürger!

Unser Chefredakteur Vestom war für Euch mit unserer SCB Media Korrespondentin CCelia, sowie Sawyer und Weezen in Manchester vor Ort auf der CitizenCon und nun nach unserer Rückkehr wollen wir Euch unsere Eindrücke und Erlebnisse genauer schildern, so dass auch Ihr das Gefühl habt, live dabei gewesen zu sein!

 

Man! Wir waren vielleicht aufgeregt! Schon bei der Anreise zum Flughafen, in dessen Nähe das Event stattfinden soll, fing bei dem ein oder anderen bereits die Herzflatterei an. Allerdings haben wir uns von der Entfernung auf Google Maps etwas zu sehr in Sicherheit wiegen lassen, denn das Event war dann doch deutlich weiter vom Manchester Airport entfernt, als wir es zunächst annahmen.
Glücklicherweise fanden wir recht schnell ein Taxi, das uns zu besagtem Ort brachte.

 

Dort angekommen fanden wir zunächst eine recht lange Schlange vor. Lauter Citizens, die es gar nicht erwarten konnten, in die heiligen Hallen der ausgestellten Concorde einzutreten und zu bestaunen, was CIG denn diesmal für uns aufgefahren und geplant hat. Wir nutzten die Gelegenheit des „Draußen Wartens“, um mit anderen Fans über etwaige Präsentationen zu spekulieren. So kamen wir in Kontakt mit englischen, einigen wenigen deutschen und auch französischen Fans, die uns ihre ganz persönlichen Wünsche und Vorstellungen für das Spiel schilderten.

Gleich an dieser Stelle wurden Sawyer und Vestom als jeweilige Präsentanten des Youtube Channels „Crash Academy“ und „StarCitizenBase.de“ von einem Redakteur der PCgames.com interviewt, um ihre Eindrücke, Hoffnungen und Erlebnisse mit Star Citizen zu schildern. Auch die Erklärung der Arbeit, die hierfür gemacht wird und die unglaubliche Community, die uns täglich den Rücken stärkt, kam nicht zu kurz. Wir waren voller Vorfreude, die wir mit allen Beteiligten aus der Schlange um uns herum teilten.
Auch Cosplayer sind uns direkt ins Auge gefallen. Schnell rüber und ein paar Fotos geschossen, dann wieder einreihen und das Warten von vorne beginnen. Es waren vielleicht 15 Minuten, die wir draußen warten mussten, aber für uns fühlte es sich wie eine halbe Ewigkeit an.

 

Die erste sehr schöne Situation erlebten wir schon direkt beim Eintritt des Gebäudes, als wir uns unserer Jacken entledigten und nun unsere hellen weiß-orangenen CRASH T-Shirts preisgaben:
Ein Event Mitarbeiter, der für CIG die Planung macht, kam an uns vorbei, stoppte, sah uns an und sagte auf Englisch mit einem Lächeln im Gesicht: „Man, ich habe Euch und euren CRASH Stern seit der Gamescom gerade wieder aus meinen Träumen bekommen und nun seid ihr wieder da!“ Wir lachten allesamt und begrüßten uns herzlich. Auch Sandi trafen wir direkt am Eingang, die wir auch ganz herzlich begrüßten.

 

In der Halle angekommen wurden wir erst einmal von dem Anblick, der uns dort geboten wurde, erschlagen:
Eine riesige Concorde, die sich über die gesamte Halle ersteckte.

Ein ganzer Publikumsbereich mit Sitzmöglichkeiten,  zwei großen Bildschirmen und einer kleinen Bühne in der Mitte, die unter der Concorde Platz fand. Ein meterlanges Buffet, an dem sich jeder bedienen konnte und ein Willkommens-Stand, der jedem Besucher beim Eintritt eine Goodie-Bag gab.

Die Goodie Bag ist eine Squadron 42 Tasche mit:

  • einem UEE Soldier mit Standfläche
  • einem Squadron 42 Aufkleber
  • einem Hornet F7A Pin Anstecker

 

Wir haben uns erst einmal unters Volk gemischt und mit vielen Leuten gesprochen, um einen Eindruck zu erhalten, wie Star Citizen denn insgesamt ankommt, was die Leute gerne sehen wollen und wer noch so alles gespannt ist. Das war an dieser Stelle wohl nötig, um unsere eigenen Nerven zu beruhigen, was tatsächlich auch wunderbar klappte. Als wir die ganzen Impressionen verarbeitet hatten, von denen wir anfangs so geflashed waren, traten wir dann schließlich den Gang zum Buffet an, um uns wieder ein wenig zu stärken. Dann fing auch schon bald die Präsentation an.

 

Zur Citizen-Con Show:

Auch hier waren wir natürlich mit jeder Sekunde aufgeregt, wie kleine Kinder, da wir den uns vorgestellten Content direkt aufsaugten und immer mehr wollten. Aber hier hat CIG wirklich alle Register gezogen und uns überwältigt.
Ja, Stichwort „überwältigt“, das waren wir tatsächlich schon zu Beginn. Sandi kam auf die Bühne, begrüßte uns alle und las dann auch einen internen Brief von Chris Roberts vor, bei dem ihr die Stimme wieder und wieder versagte. Einige sprangen direkt auf. Wir schauten besorgt nach vorne. Ich glaube, jeder von uns hätte Sandi am liebsten jetzt in den Arm genommen und sie bestärkt.
Bestärkt wurde sie dann doch ganz deutlich, als sie eine Welle voller Standing Ovations lostrat, sobald sie mit dem Lesen fertig war.
Danach kam natürlich der Mann der Stunde auf die Bühne und er wurde selbstverständlich mit tosendem Applaus empfangen, Chris Roberts allein sorgte schon für eine freudige Stimmung, ohne das überhaupt schon (neue) Inhalte aus Star Citizen und Squadron 42 gezeigt wurden! Wahnsinn!
Und ich kann mir denken, wie es für den ein oder anderen schon fesselnd war, eine Inhaltsbombe nach der anderen im Live Stream explodieren zu sehen, von der nun veröffentlichten Star Map ARK, über Star Citizen Alpha 2.0 bis hin zu dem gigantischen Trailer + Cast der Squadron 42 Kampagne. Meine lieben Citizens, die Stimmung vor Ort war wirklich überwältigend!

Nach der Show gingen vor allem die Gespräche zwischen interessierten Fans und den Mitarbeitern von Foundry 42 Manchester erst richtig los. Auch Sandi und Chris ließen sich nicht zwei Mal bitten, sich ebenfalls mitten in die Community zu stürzen, Bilder mit Fans zu machen, kleinere Fragen zu beantworten oder auch Autogramme zu geben. Ein ganz tolles Erlebnis war gegen Ende tatsächlich die Posterschlange: Jeder, der sich ein Poster (limitiert) genommen hatte, ist sozusagen Reih’um gegangen und hat sich von jedem der Foundry 42 Mitarbeiter auch eine Handsignatur darauf geben lassen. So wurden auch endlich mal die Leute, die wirklich jeden Tag in den Büros sitzen und für uns dieses tolle Spiel unter Stress und hohen Ansprüchen programmieren, entsprechend gewürdigt und gefeiert! Man hat die Freude, dass sie hier auch voll im Mittelpunkt gestanden haben und überschüttet wurden mit Postern, die sie signieren sollten, gefolgt von Dankesbekundungen und Glückwünschen, regelrecht spüren können! Ganz großes Kino!

Auch CCelia und ich konnten ein paar Momente mit den Leuten ergattern und auch eine kleine private Audienz mit Sandi genießen. Dazu werdet Ihr aber in einem anderen Artikel mehr lesen können.

Für uns und unsere Erfahrungen mit dem Spiel, mit den Menschen um das Spiel und auch im journalistischen Bereich war dieses Event in jeglicher Hinsicht gewinnbringend und somit ein voller Erfolg! Wir werden auch weiterhin für Euch am Ball bleiben und Sandi, Chris und Co. für wenige Minuten Interview zu erwischen, wann immer es uns möglich ist.

 

 

Alles Gute wünschen Euch,

Vestom, CCelia, Sawyer und Weezen!

See you on the flight deck!

Vestom

Germanist, Politikwissenschaftler und unglaublicher Space Sim Fan

6 Kommentare zu “CitizenCon 2015 – Bericht

  • 14. Oktober 2015 um 20:20
    Permalink

    Sehr cool! Danke für die Eindrücke 🙂

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
    • 14. Oktober 2015 um 23:16
      Permalink

      Aber gerne doch!
      Ich ärgere mich gerade, dass ich nicht mehr Bilder gemacht habe. War zu sehr geflashed von der Atmosphäre, den neuen Inhalten und den Leuten. Wird für das nächste Event vermerkt! Dann kann man noch besser die Eindrücke vermitteln. 🙂

      Antwort
  • 15. Oktober 2015 um 05:15
    Permalink

    Super Berichterstattung!

    Freue mich schon riesig auf 2.0!

    Benutzer, denen dieser Kommentar gefällt:

    • avatar
    Antwort
  • 15. Oktober 2015 um 16:07
    Permalink

    Sehr schöner Bericht, da habt ihr euch das richtige Event ausgesucht. Das was sie gezeigt haben war der Hammer und für mich die beste Präsentation überhaupt. ich hoffe ihr habt den Entwicklern ordentlich den Rücken gestärkt. Damit die oft unnötigen Kritiken an ihnen abperlen und sich voll auf die Arbeit konzentrieren können.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.