Galactic Guide: Horus System

Horus System

Das Horus System ist für zwei Dinge bekannt: seine zwei Jumppoints in das Xi’An Reich und Serling, ein, rotierender gebundener Planet mit einer der einzigartigen menschlichen Besiedlungen im Universum. Für Jahre war Horus aufgrund seiner Verbindungen in das Reich der Xi’An ein Teil der Perry Line, einer Reihe von Niemandsland-Planeten, die einen Puffer zwischen den Spezies bildeten. Aufgrund dessen war das System von jeglichem öffentlichen Zugang oder privaten Entwicklungen abgeschnitten. Inzwischen sind diese Verbindungen sein größter Gewinn und machen das System zu einer faszinierenden Perspektive für all diejenigen, die an Geschäften mit den Xi’An interessiert sind.

Horus wurde offiziell im Jahr 2528 von einer damals unbekannten Navjumperin namens Marie Sante entdeckt. Der Legende nach wurde das System allerdings bereits mehrere Jahre zuvor von der fünfzehnjährigen Sante gefunden, nachdem sie ein Schiff gestohlen hatte, um vor ihrer Familie auf Gonn zu flüchten. Sollte das wahr sein, muss sie den Großteil der dazwischenliegenden Jahre in einem herrenlosen System verbracht haben, alleine auf ihrem Schiff, da ihr Name in der gesamten Zeit trotz umfangreicher Überprüfungen in keinen UPE Akten oder Landeregistern zu finden ist.

Die erste offizielle Vermerkerung der UPE von Sante war ihr Antrag für die Registrierung der Entdeckung des Horus Systems, welches sie, vielleicht bezeichnenderweise, nach ihrem Schiff bennen lassen wollte.

 

Horus I (Serling)

Der rotierend gebundene Planet, der den Spitznamen behielt, den Sante ihm in den ursprünglichen Berichten gegeben hatte, beheimatet eine der interessantesten menschlichen Besiedlungen. Aufgrund dessen, dass eine Seite des Planeten fortwährend dem Typ M Hauptsequenzstern des Systems zugewandt und die andere in Dunkelheit gehüllt ist, bleibt der Großteil des Planeten unbewohnbar. Allerdings fanden die Menschen heraus, dass ein Leben an der Terminatorlinie möglich war, der schmalen Streifen, welcher die helle und dunkle Seite des Planeten voneinander trennt und von einem Pol zum anderen verläuft.

Ein Besuch Serlings ist ein Muss für jeden, der an wahrlich einzigartigen Ausblicken interessiert ist, allerdings ist ein Leben unter solchen Bedingungen nichts für schwache Nerven. Serling wird von ständigen Stürmen geplagt, einem meterologischen Nebeneffekt der Tatsache, dass eine Seite des Planeten die gesamt Hitze des Sterns abbekommt. Fotografen pilgern nach Serling, um ein Bild von dem roten Stern des Systems zu erhalten, der am Horizont inmitten von gewaltigen Stürmen zu sehen ist. Dieses majestätische und surreale Bild wurde zum Symbol des gesamten Systems.

Es brauchte einiges an Einfallsreichtum, um an einem Ort mit konstanten Lichtverhältnissen oder konstanter Dunkelheit beherrschbare Lebensumstände zu schaffen (je nachdem, auf welcher Seite der Terminatorlinie man sich befindet). Im Allgemeinen sind die Arbeitsplätze näher an der hellen Seite des Planeten gelegen, während die Wohnungen näher an der dunklen Seite gebaut sind. Das erschafft zumindest den Anschein eines normalen Tag/Nachtzyklus. Ein System aus Hochgeschwindigkeitszügen und Transportschiffen bewegen kontinuierlich Arbeiter von einer Seite zur anderen.

Da die Geschäfte auf der hellen Seite technisch gesehen niemals schließen, gibt es dort reichlich Arbeit. Dennoch leiden einige Bürger an der psychologischen Belastung durch das Fehlen des natürlichen zirkadianen Rhythmus, ähnlich dessen, was viele Touristen fühlen, wenn sie auf einer neuen Welt ankommen. Zurzeit führt die Universität Aten, Serlings bekannteste Bildungsstätte, eine Langzeitstudie durch, um die Unterschiede zwischen Menschen einzugrenzen, die unter solchen Konditionen aufblühen (das sind oft solche Menschen aus Familien, die bereits für mehrere Generationen auf dem Planeten gelebt haben) und denjenigen, die Probleme haben sich anzupassen.

Wie an den meisten Orten des Reiches machen diejenigen mit unerschöpflichen Mitteln am meisten sogar unter diesen ungewöhlichen Bedingungen. Die teuersten Immobilien des Planeten liegen in der Mitte der Terminatorlinie. Dort gibt es einen atemberaubenden andauernden Sonnenuntergang, wenn man den Stern anblickt. Überwältigende architektonische Wohnhäuser, Apartements und Luxushotels sind darauf programmiert, sich an einen “täglichen” Zeitplan zu halten, um in den Wohnungen den Anschein eines halbwegs normalen Tag/Nachtzyklus zu simulieren.

 

Horus II

Die massive Wüstenwelt liegt inmitten eines grünen Bandes. Obwohl dem Planeten jegliche natürliche Gewässer fehlen, haben die Geometer und Wissenschaftler der UEE ernsthaft über die Kosten-Nutzen-Analyse eines Terraforming Versuchs nachgedacht. Nachdem die xeno-ökonomischen Beziehungen sich verbesserten und verstärkten, gab es erhebliche Unterstützung von der Geschäftswelt, den Besiedlungsplan auf dem Planeten weiter zu verfolgen, einfach deshalb, weil Unternehmen, die auf Serling nicht Fuß fassen konnten, gerne Operationen auf einem eher traditionellen Planeten etablieren und den Vorteil eines einfachen Zugangs zum Xi’An Empire nutzen möchten.

 

Horus III

Horus III ist einer der wenigen Super Jupiter im UEE Raum. Seine sehr dichte Atmosphäre macht diesen Planeten um ein Vielfaches schwerer als die meisten anderen Gasriesen. Durch zwei Asteroidengürtel von den inneren zwei Planeten getrennt, liegt Horus III in einer langen, verlassenen Umlaufbahn, weit weg von allem anderen im System.

 

Reisewarnung

Transport Safety Board / TSB / Travel WarningBesuchern wird empfohlen, die Effekte von zu viel oder zu wenig Licht zu verfolgen sowie die damit verbundenen Erschöpfungs-, Depressions- und andere Symptome, wenn sie Zeit auf einer der beiden Hemisphären von Serling verbringen.

 

 

 

 

Flüstern im Wind

“Obwohl wir nie ganz sicher sein können, was uns hierher brachte, lässt Santes Tagebuch darauf schließen, dass sie zwei Dinge wahrlich liebte: ihr Schiff und das System, das sie entdeckte.”
– Kwame Jones, Das Herz von Horus, 2678

“Bevor wir den Refrain singen, lasst uns über Horus sprechen, ein System, das uns zweifelslos umbringen wird, aus Langeweile, nicht durch Krieg!”
– Guardians of the Jump, überliefertes Navy Matrosenlied, 27. Jahrhundert

 


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Priar

Sic itur ad astra.

5 Kommentare zu “Galactic Guide: Horus System

  • 10. Februar 2016 um 06:22
    Permalink

    Danke für die Übersetzung. Gibt es eigentlich jetzt zu jedem Planetensystem eine Geschichte?
    Dann haben sie noch viel Arbeit vor sich und ihr natürlich auch!

    MfG
    Neo989

    Antwort
    • 10. Februar 2016 um 18:19
      Permalink

      Danke Neowinger989,

      einige Systeme haben sie ja schon abgedeckt.
      Lore-technisch machen alle unter der UEE-Herrschaft befindlichen Systeme sicherlich Sinn. Wie es mit den Systemen der Vanduul, Banu, etc. aussieht, könnte man fehlende Galactic Guides mit dem Unwissen der UEE über diese Systeme veragumentieren.
      Mal sehen – die Übersetzungen machen aber immer viel Spaß, daher dürfen sie da gerne noch mehr bringen. 🙂

      Antwort
      • 12. Februar 2016 um 10:46
        Permalink

        Viel von der Hintergrundgeschichte ist und wird auch im Hintergrund noch geschrieben und erst dann veröffentlicht, wenn ein Spieler einen neuen und bekannten oder noch nicht besuchten Planeten besucht. So kann man selber ja auch in die Spielgeschichte eingehen.

        Antwort
        • 12. Februar 2016 um 13:27
          Permalink

          Das wäre cool. Ich kann mir das schon vorstellen,” Neowinger989 entdeckt neues Sternsystem!”, was für eine Bereicherung für die Föderation. Neben denn acht Planeten reich an Mineralien, entdeckte er auch den wunderschönen Erholungsplaneten Risa!
          Seitdem gilt er als vermisst! 🙂

          Sorry, ich bin halt ein Star-Trek-Fan!

          MfG
          Neo989

          Ein bisschen Spaß muss sein. 🙂

          Antwort
  • 10. Februar 2016 um 10:03
    Permalink

    ..und auch hier meinen Dank für die Arbeit der Übersetzung. Zwar bin ich des Englischen mächtig und lese die Posts auch im Original, dennoch ist es in der Muttersprache um ein Vielfaches näher. Betrachtet diesen Posts, als würde er unter jedem Guide stehen! 😉

    Over&Out Garth (CEO JöLa-Transports)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.