Galactic Guide: Tal System

Einfach gesagt, ist das Tal System die größte Produktionskette des ‚Verse.

Knapp hinter der Perry Linie liegend, haben die Xi’an Tal als Produktionssystem klassifiziert. Jeder bewohnbare Planet wurde so entworfen, dass er einen spezifischen, industriellen Zweck erfüllt. Es handelt sich um eine Xi’an-typisches Vorgehen in Geoplanung, welches die Menschheit langsam ebenfalls übernimmt, speziell innerhalb des Stanton Systems. Tal zeichnet sich durch eine weitere, einzigartige Besonderheit aus; es ist eines der wenigen Xi’an-Systeme, welches Menschen offen willkommen heißt. Viele glauben, dass die Xi’an die Menschen dazu anhalten wollen, in Tal, als Hauptknotenpunkt für Industrie und Handel, Geschäfte zu machen und sich dafür aus anderen Teilen des Xi’an-Raumes heraus zu halten.

Der UEE-Diplomat Jameson Wallach war der erste bekannte Mensch, der das Tal System besucht hatte. Nach dem Friedensvertrag von 2789 enthüllte die Xi’an-Regierung die Existenz des Systems gegenüber dem UEE; vor dieser Enthüllung wussten die Menschen nicht, dass er dort war. Die geführte Tour des Gesandten Wallach, die er durch das System machen durfte, wurde von vielen als Geste des guten Willens angesehen, jedoch entwickelten Kritiker schnell Theorien darüber, dass es sich dabei um eine List der Xi’an handeln könnte. Visten Bana, einer der bekanntesten Kritker des Vertrages, behauptete, „dass die Xi’an versuchen würden, das Empire nicht mit Waffen oder Armeen zu infiltieren, sondern mit Credits. Das neue Schlachtfeld hat keine Planeten zum Ziel, sondern unsere Wirtschaft.“

Die Augen von Besuchern, die irgendeinen der Planeten des Tal Systems besuchen, müssen sich zunächst wohl ein paar Minuten anpassen. Die Xi’an haben jedem Planeten eine spezifische Farbe zugeordnet und diese in sämtliche Strukturen des Planeten integriert. Die meisten, die das System zum ersten Mal besuchen, finden die Aussicht gleichzeitig seltsam, spektakulär und überwältigend. Nach einer Reihe von Unfällen, die von desorientierten, menschlichen Piloten verursacht worden waren, rät die Tal-Landezonen-Behörde mittlerweile davon ab, Schiffe manuell zu landen.

Die Einzigartigkeit und strikte Organisation der Planeten hört jedoch nicht bei der Farbkodierung auf. Auch wenn das eigentliche System viel komplexer ist, als eine einfache Zusammenfassung erfassen könnte, sollten sich Händler mit dem Fokus des jeweiligen Planeten befassen, bevor sie diesen Besuchen, um die Peinlichkeit zu vermeiden, Geschäfte auf dem falschen Planeten machen zu wollen. Tal II bietet Großfabrikation. Tal III handelt mit Nahrungsmitteln und Textilien. Tal IV verarbeitet Wasserstoff und Antimaterie. Tal V übernimmt die Endfertigung von Waffen.

Das System braucht ständig neue Rohmaterialien, besonders Wasserstoff und Antimaterie, um die Versorgungskette auf voller Kapazität zu halten. Schnäppchenjäger und kleinere Transporteure sollten sich die Zeit nehmen, die Zahlen durchzugehen, bevor sie Zeit und Ressourcen für einen Trip nach Tal verschwenden, da die Gewinnspannen oft sehr klein sind. Eifrige Händler können Rohmaterial anliefern und das System mit Gütern aus Xi’an-Herstellung wieder verlassen. Da die Popularität von Xi’an-Produkten überall im UEE zunimmt, haben Händler und Transporteure sicher keine Probleme dabei, einzigartige Xi’an-Waren, die sie auf den bewohnten Welten von Tal gefunden haben, an den Mann zu bringen.

Als sich die Beziehungen mit den Xi’an erwärmten, nahm auch der Tourismus ins Tal System merklich zu. Explore It Tal!, ein Reiseanbieter mit Sitz in Goss, spezialisiert sich auf die Organisation von Gruppenreisen ins Tal System für all diejenigen, die sich dort nicht ohne Führung umschauen wollen. Es ist perfekt für all diejenigen, die Erfahrungen in einer Alienwelt machen wollen ohne sich allein mit den fremden Gepflogenheiten auseinander zu setzen.

StarCitizenBase TalII City 7 FinalFür die Mutigen, die es trotzdem alleine machen wollen, haben wir hier ein paar Tipps. Abenteuerlustige und Entdecker besuchen oft Tal II und Tal V, um sich nach den neusten Xi’an-Schiffen und Waffentechnologien umzuschauen, mit denen sie im UEE-Raum anderen gegenüber Vorteile erhalten können. Feinschmecker und Modefreaks zieht es nach Tal III, um Xi’an-Gerichte zu probieren und exotische Textilien direkt von den Herstellern zu kaufen. Tal IV ist nur für geschäftliche Besucher zu empfehlen, da dort ständig Gefahr von den großen Antimaterie-Produktionseinrichtungen ausgeht.

-> Tal in der Starmap

 


Tal I

Dieser kleine Planet liegt zu nah an der Sonne des Systems, um Leben zu unterstützen. Er ist übersäht mit Kratern von häufigen Bergbaumissionen, während derer Ressourcen für den Rest des Systems gesammelt werden sollten. Soweit wir wissen, wurde nie etwas von Wert gefunden und so verließen die Xi’an Tal I, um es in der ewigen Sonne schmoren zu lassen. All die Hitze, die von diesem felsigen Planeten abgestrahlt wird, lässt ihn schimmern und glühen.

-> Tal I in der Starmap

 


Tal II (Oli’Sha)

(oh-LI-sha)

Bei seinem Besuch auf Tal II ließ sich der berühmte Musiker Sindo Guerrero von all den gelben Gebäuden inspirieren und schrieb seinen rekordebrechenden Chart-Tophit, „Sun Kissed.“

Als Heimat der Großfabrikation ist Tal II das Technologiezentrum des Systems. Die Fabriken des Planeten spucken einige der fortschrittlichsten Schiffsteile im ‚Verse aus. Diese Mischung aus industrieller Herstellung und Highend-Technologie macht Tal II zum geschäftigsten Planeten des Systems. Das ständige Summen der Maschinen und der ständige Fluss von Arbeitern rund um die gelben Gebäude hat Tal II unter den menschlichen Besuchern den Spitznamen „The Hive“ (der Bienenstock) eingebracht.

Längst ist es nicht mehr unüblich, dass Menschen auf Tal II leben, auch wenn man dafür eine gültige Arbeitserlaubnis benötigt. Menschen-Firmen haben außerdem begonnen, stabilere Möglichkeiten im System zu suchen. Zum Beispiel hat MISC hier kürzlich eine kleine Zweigstelle eröffnet, um das Leih-Pacht-Abkommen mit den Xi’an zu erleichtern; es war die zentrale Entwicklungsstelle für die innovative Flugsteuerungssoftware, die in ihrer neue Reliant-Reihe Verwendung findet.

Außerdem sollte man seine Sonnenbrille nicht vergessen! Das Sonnenlicht, das von den gelben Gebäuden reflektiert wird, kann für menschliche Augen sehr intensiv sein. Denkt jedoch daran, dass ihr die Sonnenbrille abnehmen solltet, wenn ihr mit den Xi’an sprecht. In ihrer Kultur gilt es als respektlos, die Augen während eines Gespräches zu verstecken.

-> Tal II in der Starmap

 


Tal III (Luk’Shi)

(lux-SHE)

Wenn ihr das Tal System zum ersten Mal besucht, solltet ihr euren Besuch auf Tal III beginnen. Als kultureller Mittelpunkt des Systems sind die Bewohner an menschliche Besucher gewöhnt und sehr einladend gegenüber Touristen, zumindest mehr als auf einer typischen Xi’an-Welt. Tatsächlich halten viele den Planeten als perfekte Metapher für die Xi’an selbst. Ein Großteil der Landmasse ist mit ordentlichen Farmen bedeckt, die Städte stellen mit ihrem festgelegten, violetten Farbschema, welches Ankömmlingen grell entgegen scheint, jedoch einen starken Kontrast zu der natürlichen Umgebung dar.

Als einer der Haupthersteller von Nahrungsmittel für das System, und vermutlich das gesamte Empire, ist Luk’Shi ein Pflichtstop für Xi’an-Küche-Enthusiasten. Diejenigen, die diese Küche noch nie probiert haben, können sich auf ein besonderes Erlebnis einstellen. Viele Xi’an Gerichte nutzen wohlschmeckende Gewürze, die kleine Muskelzuckungen im menschlichen Mund verursachen. Dies ist defintiv nicht gefährlich, aber für diejenigen, die es nicht erwarten, defintiv eine Überraschung ist. Viele Menschen finden dieses Gefühl seltsam und abschreckend, aber viele glauben tatsächlich, dass es den Geschmack des Essens noch verstärkt. Die meisten Restaurants passen die Stärke der Gewürze der der menschlichen Gewürzpalette an. Habt keine Angst, den Kellner nach dem speziellen Gewürzlevel zu fragen, wenn er es selber nicht erwähnt. Denkt nur daran, danach zu fragen, bevor sie mit der Zubereitung eures Gerichts beginnen.

Gleichzeitig reizt die wunderschöne und farbenfrohe Landschaft von Luk’Shi die Menschen mit einer natürlichen, visuellen Vielfalt, die innerhalb der Städte nicht existiert. Viele Besucher wollen das Umland erkunden, wenige tun es jedoch tatsächlich. Allgemein dürfen Fremde das Gebiet nicht betreten, es sei denn, sie erhalten eine spezielle Erlaubnis und werden von einem Xi’an geführt. Vergesst nicht den kurzen diplomatischen Zwischenfall im Jahre 2890, als Prime-Bewohner Shinji Shapiro verhaftet worden war, nachdem man ihn bei einer Wanderung durch die Felder von Tal III alleine aufgegriffen hatte.

Viele Top Designer des UEE zieht es aufgrund von Tal IIIs Textilindustrie auf den Planeten. Schnittmuster und Stoffe, die hier entdeckt wurden, finden schnell ihren Weg auf die Laufstege von Terra und Erde, bevor sie Trends im gesamten Empire setzen. Einige anspruchsvolle Käufer planen sogar ihre Reise nach Tal III sogar so, dass sie bereits vor Ort sind, wenn die großen Modenschauen im UEE stattfinden und der nächste große Trend feststeht. Dann kaufen sie sofort so viel von dem Stoff oder den Mustern, wie sie können. Die Qualitäten von Luk’Shis Bekleidungsindustrie locken auch viele Modebewusste für maßgeschneiderte Kleidung an. Manche Shops haben sogar damit begonnen, ausgebildete Schneider anzubieten, die Xi’an-Mode so umzunähen, dass sie der menschlichen Form besser passt.

-> Tal III in der Starmap

 


Tal IV (Lishahvu)

(LEE-sha-voo)

Tal IV ist der am wenigsten besuchte, bewohnbare Planet im System und das aus gutem Grund. Der Planet beherrbergt riesige Einrichtungen, die Wasserstoff und Antimaterie verarbeiten. Solange man dort keine Geschäfte zu erledigen hat, sollte man den Planeten am besten meiden.

Auch wenn Lishahvus Gebäude alle grün gefärbt sind, ist es ein Industrieplanet durch und durch. Transporteure und Raffineriearbeiter machen einen Großteil der Bevölkerung aus. Auch wenn die gehobene Küche, die man auf Luk’shi findet, meist den Löwenanteil des Lobs von der kulinarischen Welt erhält, findet man die authentischere Küche vermutlich in den Essensständen der Arbeiterklasse, die vor jeder größeren Produktionseinrichtung auf dem Planeten zu finden sind. Fast so allgegenwärtig wie die Essensstände  selbst ist das warme, dickflüssige und fermentierte Getränk namens Yahlu, welches die Arbeiter vor der Arbeit zu sich nehmen.

Ein Wort der Warnung: Tal IVs Atmosphäre enthält Spuren von Säure, aber zum Glück nicht genug, um Gebäuden, Schiffen oder Bewohnern mit der korrekten Ausstattung zu schaden. Dies war der Hauptgrund, aus dem die Xi’an die Wasserstoff- und Antimateriefabriken hier platziert haben anstatt Industrien, die mehr Leute anziehen würden. Kurz gesagt, wenn ihr auf Tal IV mal in einen Regenschauer geratet, ist es ratsam, sich irgendwo unterzustellen und direkten Hautkontakt mit dem Regen zu vermeiden.

-> Tal IV in der Starmap

 


Tal V (Ryōl)

Niemand soll sagen, dass die Xi’an keinen Humor hätten. Tal V, dessen Gebäude hauptsächlich die Farbe eines verbrannten Oranges tragen, beheimatet einen hohen Prozentsatz an Industriegebäuden, die der Endfertigung von Waffen dient. Wenn man den Planet im rechten Licht ansteuert, sehen die vom verbrannten Orange reflektierten Sonnenstrahlen wie Energiewaffenfeuer aus.

Schon viele Menschen hat es auf der Suche nach fortgeschrittenen Waffen (persönliche Bewaffnung oder Schiffsbewaffnung) nach Ryōl verschlagen. Da die Xi’an in Bezug auf weite Teile ihrer Technologie noch sehr geheimnistuerisch sind, sind nur manche Teile des Planeten für menschliche Besucher zugänglich. In diesen Gebieten gibt es hohe Xi’an-Militärpräsenz, aber lasst euch dadurch nicht davon abhalten, vorbeizuschauen und den neusten Blaster zu kaufen. Reisende berichteten von sehr wenig Gewalt und Kriminalität. Dies liegt nicht nur an der Anwesenheit von bewaffneten Sicherheitskräften, sondern auch daran, dass die Xi’an-Regierung seit dem Friedensabkommen sehr darauf bedacht ist, sämtliche Konfrontation mit Menschen weitestgehend zu vermeiden. Selbst die Soldaten, die an den für Menschen zugelassenen Landezonen stationiert sind, sind speziell in Diplomatie geschult.

-> Tal V in der Starmap

 


Tal VI

Da er bei seiner Entdeckung als unbewohnbar galt, war dieser ressourcenreiche Fels Teil des Grundes, aus dem die Xi’an ein Produktionssystem aus Tal machten. Jahrhunderte des Bergbaus hatten Tal VI Berichten zufolge all seiner wertvollen Ressourcen beraubt, auch wenn ihr euch davon schwer selbst überzeugen lönnt. Das Xi’an-Militär hat ein wachsames Auge auf jeglichen Verkehr rund um den Planeten geworfen. Deshalb vermuten viele, dass auf Tal VI mehr los ist, als man auf den ersten Blick vermutet. Selbst in dem System, welches den Menschen gegenüber am offensten eingestellt ist, gibt es noch Geheimnisse.

-> Tal VI in der Starmap

 


Tal VII

Am äußersten Rand des Tal Systems verortet, ist Tal VII ein primatischer Gasgigant, der Geschichten zufolge eine Reflektion der Planeten ist, über die er wacht. Dieser Eindruck entspringt den vier dicken, farbigen Bändern aus aufgewühlten Wolken, die den Farben entsprechen, die den bewohnten Welten des Systems zugeteilt wurden. Als wundervolles Beispiel der Harmonie und Symmetrie, die in der Xi’an-Kultur einen besonderen Platz haben, ist Tal VII ein passender letzter Stop für jeden Besucher des Systems.

-> Tal VII in der Starmap

 


Flüstern im Wind

„Schönheit, Kühnheit und Glückseeligkeit. All dies existiert auf einer Welt, die von der Sonne geküsst ist.“ – Sindo Guerrero, „Sun Kissed“

„Euer ganzer Mund fühlt sich an, als würde er leben. Fast so, als würde etwas darin herumkrabbeln. Am Anfang war ich mir ziemlich sicher, dass ich es nicht mag, aber ein paar Tage später war ich wieder im Restaurant und habe das selbe Gericht wieder verschlungen.“ – Köchin Alicia Tan, Eating My Way


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community HubSpectrum

Sintoxic

C.R.A.S.H Corps - Wissenschaftler -Twitter: @SintoxInc

2 Kommentare zu “Galactic Guide: Tal System

  • 18. März 2018 um 06:48
    Permalink

    Vielen Dank für die Übersetzung ich schaue immer gerne bei euch rein.

    Bei Tal III ist euch ein kleiner Fehler unterlaufen und zwar im vorletzten Absatz der Zwischenfall im Jahr 2980 findet erst in 32 Jahren statt 😉

    Vielen Dank für die Übersetzung. Die Arbeit die ihr leistet ist klasse.
    Ich wollte es noch mal wiederholen kann man nicht oft genug sagen 🙂

    Antwort
    • 18. März 2018 um 08:27
      Permalink

      Vielen Dank für das Lob und den Hinweis mit der Jahreszahl 🙂 Ist korrigiert!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.