Galactic Guide: Magnus System

Magnus System

„Magnus: An der Grenze des Unbekannten!“ so oder so ähnlich liest sich die Reisebroschüre der lokalen Regierung. In Wahrheit beschreibt dieser Slogan das Magnus System eher wie es vor einem Jahrhundert war. In den letzten Dekaten wuchs die Besiedlung und die allgemeine Bevölkerung in dem System immer weiter an, welches sich selbst als die inoffizielle Hauptstadt der menschlichen Kultur in den Grenzbereichen ansieht.

Entdeckt im Jahre 2499, war es noch ein kleines, völlig unbedeutendes System. Drei Planeten umkreisen einen Typ K Hauptreihenstern. Dunkler als die Sonne der Erde, hat Magnus nicht die Kraft äußere Planeten oder ein weit verzweigtes Netz von Sprungtoren zu bilden. Erkundungen fanden keine Protoplaneten, Gasvorkommenn oder Asteroidenfelder in der Umgebung des Systems. Magnust ist der leerste und ödeste vorstellbare Ort im Weltraum. Nur eine einzelne Welt, Magnus II, wurde für das Terraforming als geeignet identifiziert.

Der Prozess ging schnell. Durch die Entfernung zu den dicht frequentierten Raumstraßen und durch das Vorkommen von Schwermetallen, sowie den zu erwartenden schnellen Terraforming Prozessen, beauftragte das Militär das geschlossene Terraforming ab dem Jahre 2533. Im späten 26. Jahrhundert gab es auf Magnus eine große Naval Basis und Werften, auf welchen viele Schiffe gebaut und konstruiert wurden. Dies währte allerdings nur etwa 50 Jahre, da durch Budgetkürzungen und der Wunsch die Operationen in anderen Systemen (z.B. Kilian) durchzuführen, die Basis im Magnus-System aufgegeben wurde.

Magnus II war eine gewisse Zeit lang ein karger Wüstenplanet. Während das Terraforming noch nicht abgeschlossen war, behinderten extreme Sonneneruptionen den Übergang zu einem Planeten der gemäßigten Breiten. Bedingt dadurch beschleunigte sich der Verfall von UEE Einrichtungen und das Interesse an einer Besiedlung dieses Systems verringerte sich zusehends. Eine Geisterwelt mit verfallenden Werften und Raffinerien blieb zurück. Die Bevölkerung sank während dieses Zeitraumes auf unter 3000. Von denen hatte der Großteil noch nicht einmal einen Rechtsanspruch auf den Aufenthalt.

Im Jahre 2751 lief die ursprünglich militärische Einstufung des Systems ab und Kolonisten konnten nun mit der Besiedlung beginnen. Die UEE sah keinen Nutzen mehr und gab ihre Ansprüche auf die Landmassen ab. Die Kolonisten von Magnus waren ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Outbackers, Claim Jumper und anderen zwielichtigen Gestalten, die versuchten ihrem Ruf, welchen Sie in den Kernwelten besaßen, zu entkommen. Das Ergebnis war ein System, dass den Ruf hatte das dort „alles möglich sei“ und die Bewohner sich am Rande des Gesetztes bewegen könnten. Eine Kultur, welche dieses System unterstützt ist daraufhin entstanden: „Töten oder getötet werden“, daraus ist schließlich ein strenger Ehrenkodex entstanden.

Während der letzten Jahren wurde Borea (Magnus II) immer zivilisierter und nutzt nun den Ruf und die Geisterstädte, um mit Touristen Geld zu verdienen. Es ist zwar immer noch eine der gefährlichsten von Menschen besiedelten Welten, doch die lokale Regierung ist gerade dabei, ein funktionierendes Rechtssystem zu installieren. Attentate und Morde sind trotzdem nicht unüblich. Aber dennoch ist diese Kultur nicht als einseitig anzusehen. Trotz dessen bietet das System gute Chancen für einen Neuanfang, da die individuelle Vergangenheit ignoriert wirdr und man statt dessen an seinem Potential gemessen wird. Alleine aus diesem Grund wächst die Bevölkerung auf Borea Jahr für Jahr weiter an.

 

Magnus I

Magnus I ist ein chthonischer Planet, ein ehemaliger Gasriese der seine Athmosphäre durch die Nähe zur Sonne verloren hat. Übrig bleib eine fest verdichtete Felsmasse, welche reich an hochwertigen Mineralien ist. Die UEE ist alleiniger Inhaber der Schürfrechte auf Magnus I und geht normalerweise keine Verträge mit Fremdfirmen ein, sei es zum Transport oder der Veredlung der Mineralien. Aufgrund seiner Kosmologie ist Magnus I auch eine Quelle von hochwertigen Diamanten. Diese werden zu Edelsteinschmuck verarbeitet als auch zu industriellen Zwecken verwendet. Auch hier hält die UEE alle Rechte. Kriminelle konnten sich so noch nie ein Standbein auf Magnus I aufbauen.

 

Magnus II (Borea)

Borea wurde durch Terraforming geschaffen und ist das Zentrum des Systems. Er ist eingestuft als erdähnlicher Planet und beherbergt viele verschiedene Klimazonen. Der Planet ist auch mit unzähligen verlassenen UEE Stationen übersät, welche langsam zerfallen und von der Natur zurück erobert werden. Einige wurden von Grenzbewohnern übernommen und bewohnbar gemacht.. In den gemäßigten Klimazonen gibt es Farmen zur Deckung des Eigenbedarfs. Diese werden oft von Einzelgängern bewirtschaftet, welche nach Magnus gekommen sind um der Gesellschaft zu entfliehen.

Die Hauptstadt von Magnus II ist New Castle. Erst kützlich fand wieder ein Attentat auf den Gouverneurs Rat statt, wodurch der gesamte Verkehr zum Planeten ab sofort in Richtung der Industriestadt Odyssa umgeleitet wird. Hier befindet sich nun der einzige Raumhafen von Magnus. Früher wurden in Odyssa Raumschiffe gebaut, jedoch begann nach dem Abzug der UEE alles zu verfallen. Drake Interplanetary hat in den letzten Jahren begonnen, die Anlagen wieder herzustellen und zu modernisieren. Jetzt wird hier die Cutlass und Caterpillar von Drake Interplanetary gebaut. In dieser Stadt sind kriminelle Banden ein großes Problem. Viele Hausbesetzer beanspruchen zudem die Rechte an den ehemaligen UEE Einrichtungen. Dies ist also ein interessanter Ort um nach illegalen Reparatur- und Upgrade-Möglichkeiten zu suchen.

 

Magnus III

Magnus III ist ein Gasgigant, ähnlich dem Jupiter. Seine Sphäre ist riesig und farbenreich und befindet sich extrem weit weg von der Sonne des Systems. Deshalb wird er auch nur sehr selten zum Auftanken genutzt. Gerüchte die nicht verstummen wollen behaupten, dass sich an den LaGrange-Punkten Piratentreffpunkte befinden (dies wurde nie bestätigt). Der Mangel an planetaren Polizeikräften und das allgemeine Desinteresse um Verbrechen zu bestrafen, macht solche Gerüchte jedoch wieder sehr glaubwürdig. Gleichzeitig liegt das System weit außerhalb der Bereiche, welche leicht zu erreichen sind und gerade daher ist es ideal geeignet für bedeutende Piratenkartelle.

 


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Kommentar zu “Galactic Guide: Magnus System

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.