KAIZEN: Commodities Chaos

Beginne Übertragung

Willkommen zu einer weiteren Episode von Kaizen. Mein Name ist Aaron Schere und mein Ziel ist es, Euch zur finanziellen Unabhängigkeit zu führen.

In der heutigen Show ist Sasha Bart von New United zu Gast, um über die aktuelle, wirtschaftliche Landschaft zu diskutieren, die seit dem Durchkommen der Human-Xi’an-Handelsinitiative letzten Monat ordentlich in Bewegung ist. Bleibt dran, um ihre Gedanken zu den Geschehnissen zu hören.

Aber bevor wir dazu kommen, erstmal eine kurze Zusammenfassung des Marktes.

Vergangene Performance ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Weder Schere, noch Kaizen oder Farnes Media Partners garantieren ein spezifisches Ergebnis oder Profit. Bevor Sie basierend auf den Informationen aus diesem Programm handeln, sollten Sie auf jeden Fall ihren eigenen Finanz- oder Anlagenberater kontaktieren.

Beginnen wir mit der DevCo Gruppe. CEO Terrence Naban sorgt durch sein aggressives Aufkaufen strauchelnder Sicherheitsunternehmen weiterhin für verwunderte Blicke. Diese Woche schlug die Investmentgruppe mediale Wellen, als sie einen beachtlichen Anteil von Titus Tools kauften, dem angeschlagenen Hersteller von Bau-Ausrüstung. Naban linderte Sorgen, dass massive Entlassungen an ihrem Produktionsstandort in Selene bevorstehen würden, indem er versprach, dass das Unternehmen weiterhin normal weiterlaufen würde, bis DevCo eine gründliche Betriebsanalyse durchgeführt habe. Trotzdem vermied er es, irgendwelche Versprechungen dazu zu machen, was nach der Review passieren würde.

Titus Tools schließt sich einer wachsenden Liste strauchelnder Firmen an, die von der DevCo Gruppe in den vergangenen Jahren aufgekauft worden sind. Naban scheint vor allem Firmen mit berühmten und im gesamten Empire bekannten Marken zu begehren, da es günstiger scheint, diese Marken mit einer überarbeiteten Marketingstrategie neuzustarten. Dies wurde offensichtlich, als die DevCo Gruppe sich mit einigen Investoren zusammen tat, um die Tumbril-Marke zu kaufen, die seit 2862 auf Eis lag. Nun, mit Titus Tools, scheint es so, als wolle Naban diese Theorie weiter testen.

Als nächstes: Storm Securities befindet sich wieder in aufgewühlten Gewässern. Die Advocacy durchsuchte ihr Firmenhauptquartier in New Junction, ausgestattet mit einem Haftbefehl für Maurice Vano, dem fehlgeschlagenen Attentäter, der im Mai einen Attentatsversuch auf Imperator Costigan begangen hatte. Kurz nach der Durchsuchung behauptete ein Bericht der Terra Gazette, dass Storm Securities in den vergangenen Monaten einige Zahlungen an eine Briefkastenfirma geleistet hatte, die sich im Besitz von Vano befindet.

Eine von Storm Securities herausgegebene Stellungnahme besagte, dass diese Zahlungen ausschließlich für “geleistete Sicherheitsdienstleistungen” gedacht waren. Die Firma behauptete ebenfalls, dass es sich nicht gehören würde, die Angelegenheit weiter auszuführen, um die laufenden Entwicklungen nicht zu stören und die Privatsphäre ihrer Kunden zu schützen. In der Stellungnahme verurteilen sie außerdem Vanos Aktionen und bestreiten vehement sämtliche Kenntnisse über diese.

Nun ist es Zeit, den Gang zu wechseln. Hier, um den aktuellen Stand der UEE-Wirtschaft zu diskutieren, ist unsere alte Freundin, Sasha Bart. Sie war jahrelang Wirtschaftskorrespondentin für New United und ist ein regelmäßiger Gast in dieser Show.

Wie immer ist es mir eine Ehre, dich hier zu haben.

Sasha Bart: Danke, dass ich wieder hier sein darf.

Seitdem du das letzte Mal in der Show warst, ist einiges passiert. Neben dem absolut schockierenden Angriff auf Imperator Costigans Leben war die andere große Story, dass es die Human-Xi’an-Handelsinitiative knapp durch den Senat geschafft hat. Wie hat HuXa, wie sie gemeinhin genannt wird, die aktuelle Wirtschaftslandschaft verändert?

Sasha Bart: Sie hat die Dinge ziemlich aufgewühlt, das ist sicher. Das ist die größte Handelsvereinbarung, die in meiner Lebenszeit jemals durchgekommen ist und es ist faszinierend, zu sehen, wie sie es von einem Diskussionsthema zwischen Ökonomen und Gelehrten bis in die Realität geschafft hat.

Wie sieht die Realität aus?

Sasha Bart: Insgesamt gab es eine merkliche Zunahme des Verkehrs durch UEE Systeme, die mit dem Xi’an Empire verbunden sind. Die meisten Systeme waren auf diesen Zufluss vorbereitet, aber das Baker System wird immer noch von langen Warteschlangen geplagt. Manche Speditionsunternehmen empfehlen ihren Transporteuren, Baker zu vermeiden, sofern dies möglich ist, bis sich die Situation verbessert hat.

Wie wahrscheinlich ist es, dass sich die Situation in Baker in nächster Zeit verbessert? Manche Aspekte von HuXa sind noch nicht einmal umgesetzt worden, da viele Vorschriften erst in den nächsten paar Monaten in Kraft treten werden. Ich habe das Gefühl, dass der Verkehr durch das System sogar noch zunehmen wird, sobald diese Änderungen greifen.

Sasha Bart: Im Senat gibt es Gerüchte über das Freistellen zusätzlicher Mittel für Bakers Zollbüro, aber dazu wird es wohl in nächster Zeit nicht kommen. Viele Senatoren, die gegen HuXa gestimmt haben, sind nicht mal bereit, die Angelegenheit zur Diskussion zu stellen, da es unlogisch sei, zusätzliche Mittel für eine Initiative zur Verfügung zu stellen, die noch nicht einmal vollständig in Kraft getreten ist.

Was die Angelegenheit noch schlimmer macht ist, dass das Budget durch den Krieg mit den Vanduul, die Synthworld-Konstruktion und die anderen finanziellen Verantwortungen des Empire bereits sehr dünn ist. Ich denke, dass alles, was mit HuXa in Verbindung steht, zurzeit nur schwer an finanzielle Mittel kommen dürfte. Es sei denn, es verspricht, Gewinn abzuwerfen.

Also, das Baker System und die Transporteure in den langen Zollwarteschlangen haben Schwierigkeiten damit, HuXa anzunehmen. Wer profitiert davon?

Sasha Bart: Das ist das Interessante – die Bevic Gruppe.

Das Essen- und Getränke-Konglomerat?

Sasha Bart: Ganz richtig. Das ist eins von den Dingen, die ich niemals erwartet hätte, aber komplett Sinn machen. Mit dem Zufluss menschlicher Transporteure in den Xi’an-Raum steigt auch die Nachfrage nach Essen, welches … nunja, dem menschlichen Gaumen nicht ganz fremd ist.

Ich habe vor ein paar Tagen mit einem Vertreter der Bevic Gruppe gesprochen, der von den Ereignissen genauso überrascht wurde, wie ich. Ihre Geschäftsbeziehung mit der Xi’an-Firma Jysho hat sich auf jeden Fall ausgezahlt, da sie nun Verkaufsautomaten für Essen und Getränke an CTR-Stationen überall im Xi’an Empire liefern. Die Jysho Corporation will scheinbar eine breite Auswahl menschlichen Essens in all ihren CTR Stationen anbieten, um menschliche Transporteure von der anderen Seite der Grenze anzuziehen.

Für CTR ergibt es viel Sinn, ähnliche Dienstleistungen und Annehmlichkeiten anzubieten, egal in welchem Empire sie sich befinden.

Sasha Bart: Absolut.

Lass uns mal auf deine letzte Kolumne für den New United umschwenken, die den Titel “Commodities Chaos” trug. Jeder, der die Gütermärkte beobachtet hat, weiß, dass sich die dortigen Preise auf einer Art Achterbahnfahrt befinden. Du hast dazu ein wenig recherchiert. Was passiert dort?

Sasha Bart: Zwei Worte – haltlose Spekulation. HuXa forderte die Einrichtung einer speziellen TDD-Güter-Kommission, die sowohl mit menschlichen als auch Xi’an-Ökonomen besetzt sein würde. Ihr Zweck ist es, unter anderem dafür zu sorgen, dass kein Güter-Preis-Dumping betrieben wird. Das Letzte, was das UEE will, ist, dass zum Beispiel billige Xi’an Metall die Preise der hiesigen Industrie unterbieten oder umgekehrt.

Laut deinem Artikel sorgt die Unsicherheit darüber, wann all das passieren wird und wie es die Güterpreise beeinflusst dafür, dass die Spekulationen noch weiter angeheizt werden.

Sasha Bart: Präzise. Niemand weiß, was genau passieren wird, aber jeder hofft, die damit verbundenen Möglichkeiten auszunutzen zu können.

Dies habe ich in meinem Artikel am Beispiel zweier Investoren mit großen Anteilen am Praseodymium-Markt beleuchtet. Einer dieser Investoren ist nach intensiver Recherche absolut davon überzeugt, dass der Preis von Praseodymium in den Keller stürzen wird, sobald HuXa voll implementiert ist. In der Zwischenzeit glaubt Yussef, ein anderer Investor, voll daran, dass die Preise in den Himmel schnellen werden. Beide sind davon überzeugt, dass sie recht haben und führen starke Argumente auf, um ihre Position zu stützen. Es sind Überzeugen wie diese, durch die Spekulationen über verschiedene Güter angetrieben werden.

Wir müssen eine kurze Werbepause machen, aber gehen Sie nicht weg. Sasha Bart vom New United bleibt weiterhin bei uns, um darüber zu diskutieren, wie sich die Bergbauindustrie auf den erhöhten Wettbewerb durch die Xi’an Märkte vorbereitet. Dies und mehr, wenn Kaizen wieder da ist.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community HubSpectrum

Sintoxic

Folgt mir bei Twitter: @SintoxInc || Instagram: @Sintoxic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.