Loremaker’s Guide to the Galaxy: Orion System

Willkommen zu der 26. Ausgabe von Loremaker’s Guide to the Galaxy. Diese Woche stellt uns Lead Writer David Haddock aus dem LA Studio das Orion System vor.


Allgemeines
  • Orion war eines der ersten Systeme, die CIG entworfen hat.
  • Es war außerdem eines der Systeme, die in der 2681 Zeitkapsel enthalten waren.
  • Freigeschaltet wurde das System mit dem 3,5 Millionen Stretchgoal.
  • Port Konrad ist die wichtigste und größte Landeplattform auf Armitage.

Das System
  • Das Orion System ist im UEE für den Erstkontakt mit den Vanduul bekannt.
  • Das gesamte System wurde vom Militär als “äußerst gefährlich” eingestuft.
  • Aktuell befindet es sich unter der Kontrolle der Vanduul. Trotzdem ist einen Großteil der Planeten in der StarMap enthalten, da vor Hunderten von Jahren das System zum UEE gehörte.
  • Die Erstentdeckung des Systems geschah im Jahr 2650.
  • Es sollte ursprünglich als ressourcenbringendes System genutzt werden.

Armitage
  • Nur der Planet Armitage ist bewohnbar.
  • Auch Armitage war zunächst nur Brachland, bis von Teilen der Regierung das Projekt ‘Far Star‘ (Ferner Stern) ausgerufen wurde, welches dazu gedacht war, Kolonisierungen zu fördern -besonders auf weit entfernten Planeten. Dies führte dazu, dass auf Armitage eine große Nahrungsproduktion stattfand.
  • Die Wirtschaft und das Leben im Allgemeinen liefen sehr gut, bis im Jahre 2681 das ‘Del Town Ship‘ komplett vernichtet wurde.
  • Die Regierung und Sicherheitsbehörden hatten keine Ahnung, was dort vorgegangen war. Es war lediglich bekannt, dass es ein sehr aggressiver Angriff war.
  • Nur eine einzige Person hat den Angriff überlebt.
  • Bis zum Auffinden von Videomaterial aus Sicherheitskameras, herrschte völlige Ungewissheit in Bezug auf den Angriff. Die Aufnahmen zeigten, mit wem man es wirklich zu tun hatte.
  • Das System wurde daraufhin durch das Militär stark abgesichert, allerdings wusste man nicht, woher die Vanduul kamen und wohin sie wieder gegangen waren.
  • Erst ca. einen Monat nach dem ersten Angriff kehrte die Vanduul zurück. Das UEE hatte seine erste echte Auseinandersetzung mit der fremden Rasse.
  • Der angreifende Klan war allerdings ein anderer und verhältnismäßig schwach, weswegen das UEE Militär ihn ziemlich schnell komplett vernichtet hatte.
  • Es kehrte eine Zeit der Ruhe ein. Erst ungefähr fünf Jahre später kamen Vanduul erneut in das System.
  • Diesmal war der angreifende Klan größer. Es konnten zwar nicht alle vernichten, dafür wurde das Jump Point, durch das sie einfielen, gefunden.
  • Erst nach dem zweiten Gefecht und entkommenen Vanduul Kriegern verbreitete sich im Volk der Vanduul die Nachricht, dass es eine weitere Spezies, die Menschen, im Universum gab.
  • Die Kommunikation zwischen Vanduul ist meist sehr eingeschränkt, da diese lieber alleine in ihren Klans leben, statt in großer Gemeinschaft und somit auch kein großes Kommunikationsnetzwerk pflegen.
  • Manchmal befinden sich sogar Vanduul Klans untereinander im Krieg.
  • Bis zum Jahre 2712 griffen die Vanduul nur noch sporadisch und relativ unorganisiert an, wodurch das UEE Kommando dachte, dass alle Vanduul nur eine unorganisierte und nicht wirklich weit entwickelte Spezies sei, welche keine echte Bedrohung darstellte.
  • Im Jahre 2712 griff dann jedoch einer der größeren Vanduul Klans das System an. Große Klans nutzen meist sogenannte “Kingships” als Flaggschiffe. Und damit hatte das UEE unter keinen Umständen gerechnet. Das führte zu einer schnellen Niederlage und der Flucht eines Großteils der UEE Flotte.
  • Seit diesem Zeitpunkt vor 230 Jahren ist das Orion System im Besitz der Vanduul.
  • Armitage besitzt einen ganz besonders, eigenen Charakter im Star Citizen Universum. Zum Zeitpunkt der Aufgabe des Systems durch das UEE wurde sich so schnell zurückgezogen, dass nicht alle Menschen, die dort lebten, evakuiert werden konnten. Bis zum heutigen Tage leben dort noch immer Menschen – trotz der Anwesenheit von Vanduul.

Abyss
  • Abyss ist ein Gasriese im System.
  • Er sieht wie eine schwarze Kugel mit rötlichem Schimmer aus.

Orion I
  • Orion I ist einer der drei Kernplaneten.

Orion II
  • Orion II ist ebenfalls einer der drei Kernplaneten.
  • Er ist ein Smog-Planet.

Quellen: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Neyo

Si vis pacem para bellum.

7 Kommentare zu “Loremaker’s Guide to the Galaxy: Orion System

  • 10. Februar 2017 um 10:57
    Permalink

    Danke für die Übersetzung 😉

    Das System würde interessant für verdeckten Handel werden. Sind eigentlich irgendwelche Handelsschiffe in der Art wie Hornet Ghost bzw. Sabre schon bekannt oder in der Pipeline?
    Oh, das wird spannend werden 🙂

    Antwort
    • 10. Februar 2017 um 11:54
      Permalink

      Meinst du Stealth-Transportschiffe? Wenn ja dann vermutlich nur in der Größe einer Hornet (für die es ja ein kleines Transportmodul gibt), aber sicher nicht mit den Ausmaßen einer Freelancer oder Constellation. Die wären einfach zu groß und selbst mit Tarnkappen-Anstrich oder so wären die einfach wegen der Größe zu einfach zu sehen.

      Antwort
      • 10. Februar 2017 um 12:30
        Permalink

        Die bisher einzige Möglichkeit der Tarnung wäre wohl nur eine schwarze Lackierung 😉

        Antwort
      • 10. Februar 2017 um 15:22
        Permalink

        Naja, ich wünsche es mir schon bis zu einer Freelancergröße mit evtl. ca. 40-50 scu vorstellen mit der kombinierten Technik der DUR und der Sabre.
        Ansonsten denke und hoffe ich, das es vermutlich kleine ‘getarnte’ mit 1-5 SCU geben wird bzw. mit erweiterter Langstrecken-Sensorik 😉

        Antwort
        • 10. Februar 2017 um 18:50
          Permalink

          1-5 ist schon wenig. Die Frachteinheit der Hornetserie hat bereits 13. Aber das ist, wie Sintoxic schon schrieb, auch leider das einzige echte Stealth Schiff, womit man was transportieren kann.

          Antwort
    • 12. Februar 2017 um 03:34
      Permalink

      Ein Schiff wie die Tarrapine nur mit Frachtraum, wärw für so eine Aufgabe geeignet. Man denke an den Milennium Falken.

      Antwort
      • 12. Februar 2017 um 10:09
        Permalink

        Theoretisch ist selbst in der Terrapin ja schon genug Platz zum Schmuggeln (man schmuggelt ja meist eh nur kleine Mengen).

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.