Observist: Crusaders Monde, Stanton

Seid gegrüßt, Reisender! Mit Millionen von Sehenswürdigkeiten im Universum ist das Team von THE OBSERVIST hier, um Ihnen das bestmögliche Reiseerlebnis zu bieten.

-> Stanton in der StarMap


Das Stanton System

Vor nur vierundvierzig Jahren entdeckt, verwandelte sich dieses System schnell zu einer industriellen Wirtschaftsmacht, nachdem die vier Planeten an riesige Konzerne versteigert wurden. Der zweite Planet des Systems, ein Gasriese mit geringer Masse, wurde ursprünglich von der UEE als “schwer zu verkaufen” angesehen. Gerüchte deuten darauf hin, dass dieser sogar als Paket mit einem der anderen Planeten verkauft werden sollte. Wie auch immer, er wurde schließlich von Crusader Industries erworben, da die legendären schwimmenden Plattformen des Planeten, die ursprünglich von der Marine gebaut wurden, eine einzigartige Gelegenheit boten, große kommerzielle Transportschiffe in einer Atmosphäre zu bauen. Zum Zeitpunkt des Kaufs, nannte die Terra Gazette den Stanton II Verkauf den teuersten jemals getätigten Immobilien-Deal, der kein richtiges Land miteinbezog.

Diese Aussage war nicht ganz richtig. Zum Kauf des Gasriesen, der heute als Crusader bekannt ist, gehörten auch seine drei Monde. Niemand dachte groß an die Monde, als der Planet gekauft wurde, aber das hielt Crusader CEO Kelly Caplan nicht davon ab, einen Plan zu entwickeln, um sie zu nutzen. Sie förderte das Reisen mit der unternehmenseigenen Starliner Flotte und wollte, dass die Touristen zu den schwimmenden Plattformen von Crusader strömen, um die einzigartige Erfahrung zu machen, in der oberen Atmosphäre eines Gasriesen zu stehen. Sie hoffte, die Touristen zu überzeugen, dass sich auch eine Reise zu den Monden des Planeten lohnen würde.

Caplan ließ auch alle wissen, dass Crusader die Entwicklung von Stützpunkten auf diesen Monden begrüßte. Da der Platz auf den schwimmenden Plattformen extrem begrenzt war, ermutigte sie alle Firmen, sich auf festem Boden niederzulassen, um den Touristenverkehr des Systems für ihren Teil zu erhöhen. Unternehmen mussten sich nur an strenge Umweltstandards halten, um die natürliche Schönheit jedes einzelnen Mondes zu bewahren. Viele Unternehmen empfanden die Regeln als zu umständlich und entschieden sich gegen die Gründung von Betrieben.

Um Besucher und Firmen zu den Monden von Crusader zu locken, gab Caplan ihnen Namen, die jeder erkennen würde – Cellin, Daymar und Yela. Die Namen stammen aus einer berühmten Kindergeschichte aus dem 24. Jahrhundert, A Gift for Baba, einem langjährigen Favoriten aus Caplans Jugend, den sie ihrerseits vor kurzem ihren eigenen Kindern vorgelesen hatte. Die Namen erwiesen sich als perfekt, da jeder Mond eine eigene Umgebung hatte, die dem Temperament seines Namensgebers entsprach. Es schadete auch nicht, dass die Geschichte der Reise durch den Weltraum mit dem Unternehmensethos von Crusader in Einklang stand.

Auch wenn Caplans Plan, die Monde zu bevölkern, nicht wie sie es sich erhofft hatte funktionierte, so wurden doch mehrere Außenstellen gebaut, die noch heute die Oberfläche der Monde zieren. Einige Außenstellen wurden aufgegeben, aber viele von ihnen sind immer noch sehr aktiv und benötigen Spediteure, um Material zu transportieren und ausgehende Sendungen zu bewältigen. Doch das Team von THE OBSERVIST glaubt nicht, dass die Außenstellen der Grund sind, die Monde von Crusader zu besuchen. Nein, es sind die atemberaubenden, unverfälschten Ausblicke dieser Monde auf den wunderschönen, wirbelnden Gasriesen, der über ihnen auftaucht, die einen Besuch auf einem der Monde von Crusader unvergesslich machen.


Cellin (Stanton 2A)

Cellin ist der Mond, der Crusader am nächsten ist. Die Besucher des Mondes werden von dem riesigen Gasriesen begrüßt, der prominent am Himmel sitzt. Allein die Aussicht wird Ihnen den Atem rauben und bietet einige wirklich spektakuläre Fotomöglichkeiten.

Wenn Sie den Blick vom Himmel abwenden können, werden Sie feststellen, dass Cellins flache Oberfläche von ruhenden Vulkanen unterbrochen wird. Aufgrund dieser geologischen Merkmale erhielt der Mond seinen Namen. Cellin, das jüngste Geschwisterkind in A Gift for Baba, war dafür bekannt, vor Wut über die geringste Beleidigung zu explodieren. Glücklicherweise sind die Vulkane des Mondes nicht so leicht zu bewegen wie sein Namensvetter. Seit dem ersten Besuch des Mondes sind keine Eruptionen bekannt, aber die Wissenschaftler beobachten ihn weiterhin sorgfältig auf vulkanische Aktivität. Besucher werden gewarnt, vorsichtig zu sein, da der Dampf, der aus den vielen Rissen und Geysire der Oberfläche entweicht, extrem heiß ist.

Gegenwärtig bilden hydroponische Außenstellen die Hauptindustrie auf Cellin. Sowohl Terra Mills als auch Rayari haben Außenstellen eingerichtet, um mit dem Erdreich des Mondes zu experimentieren, in der Hoffnung, neue Wege zu finden und daraus einen Vorteil zu ziehen. Die einzigartige säuerliche, violette Beere, die letztes Jahr in Golden Bran Cerealien eingeführt wurde, wurde exklusiv von der Terra Mills Außenstelle entwickelt!


Daymar (Stanton 2B)

Die bergige Oberfläche von Daymar schafft wunderschöne, oft breite Schluchten, die sich ideal für die Erkundung auf einem offenen Canopy-Boot eignen. Aber seien Sie vorsichtig, denn viele der Canyons drehen und wenden sich auf eine Weise, die Sie in eine andere Richtung führt, als Sie erwartet haben. Das ist jedoch ein passendes Beispiel, da der Mond nach dem mittleren Bruder in A Gift for Baba benannt wurde, der in der Geschichte eine Vorliebe dafür hat, verloren zu gehen.

Crusaders zweiter Mond hat die meisten Ressourcen von den dreien, was die Aufmerksamkeit von Shubin, ArcCorp und unabhängigen Bergleuten auf sich zog, die alle noch immer auf dem Planeten tätig sind. Doch dank der isolierten Natur, des wertvollen Erzes des Mondes und der Schutzpolitik von Crusader bleibt der größte Teil von Daymar von der Industrie unberührt. Besucher werden ermutigt, eine der vielen Rover-Touren zu unternehmen, die entlang des Dunlow Ridge oder zum Wolf Point angeboten werden, um einen spektakulären Blick auf die geographischen Besonderheiten des Mondes zu werfen. Die High-End-Touren beinhalten oft Picknicks mit frischen Produkten, die direkt an der Oberfläche der Bountiful Harvest Hydroponic Farm angebaut werden.

Bei aller Schönheit sollten Besucher von Daymar damit rechnen, schmutzig zu werden. Der Mond ist bekannt für seinen feinen Sand, den der Wind durch seine Schluchten weht. Seien Sie bereit, sich vor dem Betreten Ihres Schiffes abzubürsten oder Frieden damit zu schließen, dass Sie Sand noch lange nach dem Abflug überall finden werden.


Yela (Stanton 2C)

Der dritte und letzte Crusadermond ist Yela. Die Wasser-Eiskruste des Mondes ist der Grund, warum er nach dem ältesten Geschwisterkind in A Gift for Baba benannt wurde, das für seine kühle und berechnende Art bekannt war. Man kann diese Eiskruste auf bestimmten Abschnitten des Mondes deutlich sehen, während andere Teile von einer typischen Mischung aus Erde und Schnee dominiert werden. Die Temperaturen sind hier ziemlich hart, also planen Sie eine Thermoskanne Tee oder einen Schluck von etwas Stärkerem ein, um warm zu bleiben.

Die Oberfläche von Yela hat ausgedehnte Gebirgszüge, die einen spektakulären Blick auf die Umgebung bieten. Diese Berge treiben den kalten Wind auf die eisigen Ebenen des Mondes und senden Schnee- und Eispartikel über den Himmel. Wenn man einmal hochschaut, um diese kalten Wolken am Himmel zu verfolgen, ist es schwierig, wegzuschauen.

Yela umgibt ein wunderschöner Ring aus verschiedenen Partikeln und Asteroiden. Seine bläulich-grüne Farbe zeigt sich besonders bei Einbruch der Dunkelheit. Planen Sie Ihren Besuch so, dass Sie einen unvergesslichen Blick auf den Ring und einen hell erleuchteten Crusader am Himmel genießen können.

Schließlich kommen die offenen Canopy-Rennfahrer in Scharen wegen des zerklüfteten Geländes in die Ebenen von Yela. Unternehmen haben diesen Trend aufgegriffen, indem sie Rennstrecken um den Mond gebaut haben, auf denen die Menschen ihre Fähigkeiten testen können. Manche meinen, dass die kälteren Temperaturen den Piloten helfen, ihre Fahrzeuge härter zu pushen, ohne die Komponenten zu überhitzen, was eine bessere Leistung ermöglicht. Bitte beachten Sie, dass diese Strecken nicht über Personal oder Einrichtungen vor Ort verfügen, so dass Sie auf eigene Gefahr fahren.

Natürlich, am Ende des Tages, egal welchen Mond Sie besuchen, es wird sicher gut. Die Monde sind wirklich etwas, das Sie selbst gesehen haben müssen.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.