Plain Truth: Fair Chance Fail

< Übertragung beginnt >

“Je mehr die Dinge sich ändern, desto mehr bleiben sie gleich.”

Dieses Epigramm gibt es schon seit Jahrhunderten, aber es trifft auch heute noch zu. Trotz der technologischen Fortschritte, die die Expansion der Menschheit in die Sterne angeheizt haben, ist ein Mensch, der gerade jetzt gerade etwas auf seinem Mobi an einer Moskauer Straßenecke anschaut, nicht viel anders als jemand, der hunderte von Jahren zuvor dort stand. Beide sind Knochen und Blut, Sehnen und Schweiß.

Bestimmte unveräußerliche Wahrheiten lassen sich nicht leugnen. Begleiten Sie mich, Parker Terrell, auf dieser Reise, um die reine Wahrheit aufzudecken.

Unser Anfangsepigramm bezieht sich nicht nur auf Menschen. Es gilt auch für die UEE-Regierung. Führer und Gesetze können sich ändern, aber es bleibt das Gleiche – verkrüppelt durch Korruption, die es bis ins Mark verdirbt.

Suchen Sie nicht weiter als bis zum Oso-System nach Beweisen. Oso II wimmelt von ungewöhnlichen und einzigartigen Lebensformen, die das UEE nach dem Fair Chance Act vor menschlichen Eingriffen schützen will. Die Regierung gab sogar Milliarden unserer Steuerzahler-Credits aus, um einen Außenposten, die Beobachtungsbasis Chimera, zu errichten und sie mit einem Armeekontingent zu besetzen, das über den kostbaren Planeten wacht.

Das sollte es also sein, oder? Ein sicherer Planet und außerirdische Lebensformen, die sich ohne Einmischung von außen entwickeln können…. Nun, wir alle erinnern uns daran, was als nächstes geschah, nicht wahr?

Natürlich nicht, also lass es mich euch sagen. Gerüchte über zügellose Korruption bei OB Chimera kursierten jahrelang, bevor der Senat schließlich eine Untersuchung einleitete. Sie entdeckten, dass die Armee die Station mit unqualifiziertem Personal besetzt hatte, das nicht in der Lage war, einen Kel-To zu leiten. Einige wurden sogar verhaftet, nachdem sie Bestechungsgelder angenommen hatten, um Schmugglern und anderen skrupellosen Arten den Zugang zu Oso II zu ermöglichen.

Das Oberkommando trug dem Skandal Rechnung, indem es qualifizierte Arbeitskräfte einsetzte, neue Richtlinien einführte und zivile Rechnungsprüfer einstellte. Sie verkündeten stolz, dass diese Korrekturen die Dinge zum Besseren verändern würden….

Der heutige Gast ist ein langjähriger Freund der Show, gefeierter Autor und häufiger Mitwirkender an wahren Nachrichten im ganzen Empire, Laurence Jito. Sein neuester Artikel für den Individualist greift den OB-Chimära-Skandal auf und zeigt, wie wenig sich tatsächlich geändert hat.

Parker Terrel (PT): Willkommen zurück.

Laurence Jito (LJ): Immer wieder gerne, Parker. Was auf OB Chimera passiert, ist nicht nur eine Farce, es ist sogar eine verdammte Verbildlichung der wahren Dysfunktionalität des UEE.

PT: Zunächst möchte ich dir dafür danken, dass du diese Frage erneut aufgegriffen hast. Ehrlich gesagt, hatte ich seit dem ursprünglichen Skandal nicht viel über OB Chimera nachgedacht. Bei so vielen anderen Problemen, die das Empire bedrohten, verschwand es von meinem Radar.

LJ: Schwer, dir die Schuld zu geben. Diese Regierung hat das Chaos mit den Vanduul offensichtlich genutzt, um von allen Arten von öffentlichem Verrat abzulenken. OB Chimera ist nur die Spitze des Eisbergs. Wussten Sie zum Beispiel, dass sie das Budget für die zivilen Prüfer gestrichen haben? Das wurde nie öffentlich gemacht. Sie wurden einfach aus dem Haushalt der Armee während einer Klausurtagung gestrichen und vom Senat nie wieder in Frage gestellt.

PT: Lass uns einen Schritt zurückgehen und das Publikum darüber informieren, was du über den aktuellen Betrieb von OB Chimera erfahren hast. Also, der Skandal schlägt zu, das Oberkommando reißt sich ein Bein aus, um die Probleme anzugehen, und was dann?

LJ: Es wurde besser. Die Armee hat die Station neu besetzt und schien nach allem, was man hört, halbwegs kompetent zu sein. Die Zahl der Schiffe, die versuchen, auf Oso II zu landen, ist deutlich gesunken. Einige meiner Kontakte sagten, es sei fast unmöglich, den Planeten für eine Weile zu besuchen. Doch dann änderte sich alles.

PT: Nun zur Frage des Milliardenkredits: Was ist passiert?

LJ: Krieg mit den Vanduul. Als Admiral Bishop beschloss, die Rechnung für Vega zu begleichen, wurden die Prioritäten des Militärs völlig umgedreht und die inneren Angelegenheiten aus der Luftschleuse geworfen. Es dauerte nicht lange, bis OB Chimera wieder einmal ein Abladeplatz für Armeepersonal war, das nicht in der Lage war, an anderer Stelle zu dienen.

PT: Wie ich schon sagte, das war nicht mehr auf meinem Radar. Wie bist du dazu gekommen, es zu untersuchen?

LJ: Eigentlich fast zufällig. Ich arbeitete an einer Geschichte über einen wachsenden Rasenkrieg zwischen zwei Verbrechersyndikaten, als ich etwas hörte, das mir keine Ruhe ließ. Angeblich eskalierte der Streit, nachdem eines der Syndikate einen rivalisierenden Außenposten überfallen und einen Haufen Zeug gestohlen hatte, das von Oso II weggeschmuggelt wurde.
Es war ein kleines Detail in einer viel größeren Geschichte, aber es brachte mich zum Nachdenken. Ich stieß auf ein paar Quellen und entdeckte, dass es in Schmugglerkreisen bekannt war, dass Oso II wieder offen für Geschäfte ist.

PT: Mir ist aufgefallen, dass es keine Kommentare von Regierungsbeamten in deiner Geschichte gibt….

LJ: Ja, denn niemand war mutig genug dazu.

PT: Wirklich? Nicht einmal, um die Behauptungen leugnen oder den flüchtigen “Kein Kommentar”-Spruch zu liefern?

LJ: Ihre Taktik ist Funkstille auf ganzer Linie. Ich sage dir, die Regierung will nicht, dass wir wissen, dass ihr großer Plan gescheitert ist. Zumindest habe ich diesbezüglich ganz den Eindruck. Ein Beamter hat sogar versucht, mich dazu zu bringen, die Story fallen zu lassen, damit nicht bekannt wird, dass es aktuell so einfach ist, auf Oso II zu landen und davon zu profitieren.

PT: Das ist die Sache, Leute. Jeder, der Zeit damit verbracht hat, über die Regierung oder eine andere Institution zu berichten, kann sehen, wie kompliziert diese Systeme sind. Sie brauchen Menschen, die zusammenarbeiten, damit das System überhaupt funktioniert. Während die Reaktion des Oberkommandos auf den Oso-II-Skandal der richtige Schritt war, hatten sie mit der Lösung wohl ein paar Schwierigkeiten.

LJ: Sie sind wohl eher abgestürzt und verbrannt.

PT: Mein Punkt ist, die Leute sind damit einverstanden, dass die Dinge nicht funktionieren. Wir sind viel belastbarer und verzeihender als die UEE-Gläubigen, zumindest solange die Probleme nur dann auftauchen, wenn sie versuchen, das Richtige zu tun. Das Problem ist diese pathologische Unfähigkeit der Verwaltung, Versagen zuzugeben. Das UEE scheint zu denken, dass es immer von einer Position der Rechtschaffenheit aus operieren müsste. Ansonsten wäre seine Macht bedroht. Und eine Regierung, die bereit ist, die Wahrheit der Macht unterzuordnen, ist gefährlich.

LJ: Meiner bescheidenen Meinung nach ist es im besten Interesse des Empires, die gesamte Regierung abzuschaffen und bei Null anzufangen.

PT: Okay, Laurence….

LJ: Ich meine, wie kann man dieser Regierung vertrauen, dass sie die Angelegenheiten des Imperiums verwaltet, wenn sie nicht einmal eine einzige verdammte Raumstation richtig verwalten kann?

Nach dieser kurzen Werbepause werden wir noch mehr vom immer unterhaltsamen Laurence Jito haben.

Außerdem sprechen wir mit dem bekannten Astrophysiker Mitsuhide Baumer über seine radikale Theorie darüber, was wirklich mit dem Oretani Jump Point passiert ist.

Geh nicht weg. Mehr Plain Truth ist auf dem Weg!


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community HubSpectrum

Sintoxic

Folgt mir bei Twitter: @SintoxInc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.