Reverse the Verse 2.5 – UK

Mit CIGs Überarbeitung von Around the Verse wird auch Reverse the Verse angepasst. RtV legt nun wöchentlich den Fokus auf dasselbe Studio wie AtV und beantwortet Fragen zu dessen Themen. Der Stream kann jeweils live über den CIG Community Twitch Channel angesehen und Fragen direkt per Chat übermittelt werden.
Wir danken Imperial News Network für die englische Zusammenfassung, die wir Euch im Folgenden übersetzt haben.

In dieser Episode sprechen Gastgeber Disco Lando (Community Manager) und Art Director Paul Jones unter anderem über die Dragonfly und die Aufgaben von Paul Jones bei CIG . Die passende Around the Verse Folge haben wir Euch hier zusammengefasst.


Zusammenfassung

  • Die Variationen und die ersten Entwürfe der Drake Dragonfly sind im Vault der Subscriber und auf der offiziellen Homepage zu sehen.
  • Zur Banu Merchantman: Die erste Runde der Konzeptphase ist abgeschlossen und war so abgesegnet. Zurzeit ist sie in der zweiten Runde der Konzeptphase. Sie sind sich bewusst, dass sie schon eine lange Zeit konzeptioniert wird, sie müssen dafür aber den Banu-Archetyp mit entwickeln, wodurch sie mehr Zeit benötigen.
  • Disco verweist auf die zweite Konzeptphase, die dafür da ist, das Schiff zu definieren, sodass es besser in die Spielewelt passt. Es wird dabei nicht eine komplette Überarbeitung des Designs geben, sondern vielmehr werden Standards festgelegt.
  • Zur Anvil Carrack: Sie befindet sich in einer ähnlichen Phase wie die Banu Merchantman, und wird im UK Studio ausgearbeitet. Sie wird das erste große Multicrew Schiff werden das sie dort fertigstellen. Währenddessen werden sie auch festlegen, was das Anvil Interieur aus macht.
  • Zur RSI Polaris: Sie ist ziemlich weit und sieht wirklich toll aus. Chris Roberts hat noch ein paar mehr Action-Bilder sowie Aufnahmen des Interieurs angefordert. Dann werden all die Marketing Dokumente erstellt (Broschüren, etc.). Sie hoffen sie bald zeigen zu können.
  • Die Schiffwracks, welche in Around the Verse – Episode 3.5 gezeigt wurden, werden als Teil des lebendigen Universums integriert. Ihr könnt sie überall antreffen und um sie herum wird es Missionen und Geschichtsentwicklungen aus Abenteuern, etc. geben.
  • Das gezeigte Video wurde in der Engine in real-time gerendert. Man könnte in dem gezeigten Ausschnitt einfach umhergehen.
  • Paul Jones spricht darüber, wie er über das Gameplay “hohes Risiko, hohe Belohnung” denkt und wie er es beim Erstellen neuer Designs versucht zu berücksichtigen.
  • Nathan arbeitet an etwas sehr Beeindruckendem, das wir allerdings für eine Weile nicht zu Gesicht bekommen werden. Er selbst ist sehr begeistert davon!

Quelle: RSI, INN
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

13 Kommentare zu “Reverse the Verse 2.5 – UK

  • 3. September 2016 um 22:47
    Permalink

    Super Übersetzung wie immer.
    Endlich geht es Richtung größere Schiffe, freue mich schon , dann dürfte die cat ja auch bald fertig sein.

    Antwort
  • 5. September 2016 um 07:21
    Permalink

    Moin,
    danke für die Übersetzung. 🙂

    Sollte mit 3.0 nicht auch Bergbau u.ä. möglich sein?
    Man liest garnichts von der Reclaimer…. gibt es da was neues?Status?Planung?
    Weiß jemand ob dort Argos reinpassen?

    MfG

    Antwort
    • 5. September 2016 um 09:22
      Permalink

      Hey Dipl-CuBe,

      laut der Gamescom Präsentation sollen mit 3.0 die folgenden Systeme implementiert werden (oder erste Versionen davon):

        Handel
        Frachttransport
        Piraterie
        Söldner
        Kopfgeldjagd

      Bergbau wird wohl noch etwas auf sich warten lassen.

      Zur Reclaimer gab es schon länger keine Updates mehr, ich weiß nicht mal, ob sie einen herkömmlichen Hangar (ala Starfarer) haben wird. Da werden wir uns wohl noch etwas gedulden müssen 🙂

      Antwort
      • 5. September 2016 um 09:49
        Permalink

        ach shit. Ja stimmt.
        Mein Wunsch hats wohl mit dem Frachttransport getauscht… 🙁

        Das mit dem Hangar wäre nicht so schlimm…dafür hab ich ja beide Argos. 🙂
        Einmal für den Personal-Transfer und einmal für die Fracht.
        Wobei man da sicher einige male hin und her fliegen muß. ^^

        oder in Verbindung mit der Hull B und der Argo Cargo….mal sehen…

        Antwort
        • 7. September 2016 um 13:24
          Permalink

          Letztendlich auch völlig logisch, denn die Waren, Transport- & Handelsmechaniken sind ja wieder die Grundlage für den Bergbau. Was würde der Bergbau bringen wenn das abgebaute Erz nicht auch als Ware transportiert und weiterverarbeitet oder doch zumindest im ersten Schritt verkauft werden könnte.
          Von daher also immer eines nach dem anderen, erst war es Item 2.0, nun Handel, dann kommt das nächste.

          Antwort
          • 7. September 2016 um 14:35
            Permalink

            schmeißen denn die Missionen Waren ab?
            Ansonsten benötige ich auch erst etwas zum abbauen oder ernten um das dann zu transportieren und schließlich zu verkaufen…

  • 6. September 2016 um 19:52
    Permalink

    Servus zusammen,
    erst einmal ein dickes Lob an euch für euren unermesslichen Einsatz der Berichterstattung.

    Es wird ja immer von Immersion gesprochen, jedoch wundert es mich, daß es bis heute nicht möglich ist den Pilot Sitz zu verlassen, ohne das dabei die Schiff Funktionalitäten heruntergefahren werden. Ist hierzu etwas bekannt, wann es möglich ist die Funktionalitäten aufrecht zu erhalten, so daß das Schiff mit den zu letzt eingestellten Werten weiter fliegt und der Pilot im Schiff rumlaufen kann bzw. Geschützttürme bedient ?

    Vielen Dank vorab
    Gruß Arthilus

    Antwort
    • 7. September 2016 um 13:30
      Permalink

      Ich vermute das dafür die Subsysteme der Schiffe erstmal alle ins Item-System 2.0 überführt werden müssen, damit sie alle separate Zustände und Eigenschaften haben, dann kann auch das Abschließen mit Zugriffsverwaltung oder aktiv halten der Schiffssystemen ohne Pilot im Sitz ermöglicht werden. Hab aber kein Plan wann es soweit sein wird, ich hoffe möglichst bald. Da der Warentransport & Handel ähnliche Bedingungen an die Schiffsverwaltung stellt würde es mich nicht wundern wann das in 3.0 mit bei ist oder zumindest direkt darauf folgt.

      Antwort
  • 7. September 2016 um 20:09
    Permalink

    hallo mal was anderes ??

    was passiert den eig wenn man von einem kopfgeldjäger festgenommen wird, der einen in seinem schiff (zelle) einsperrt den pc ausmacht und sagen wir mal ein paar monate nicht mehr spielt????

    Was passiert mit einem selbst ? Dann hat man doch die A Karte oder?? !!

    Antwort
    • 7. September 2016 um 20:29
      Permalink

      Da es noch nicht im Spiel ist kann man nur spekulieren, es wurde aber gesagt das man in dieser Zeit wohl einen anderen Charakter spielen kann. Ebenfalls kann man sich glaube ich nicht ausloggen solange man gefangene an Bord hat, muss diese also vorher im Gefängnis abliefern oder freilassen. Man braucht keine Angst haben das man nichts mehr tun kann aber der eingesperrte Charakter bleibt eingesperrt.

      Antwort
      • 7. September 2016 um 20:41
        Permalink

        Bis er seine Strafe abgesessen hat oder “befreit” wurde versteht sich.

        Antwort
  • 17. Oktober 2016 um 22:51
    Permalink

    Ich verstehe immer noch nicht Schiffe im Sale an zubieten die man aber erst 2 Jahre später spielen kann. Auf die endeavour warte ich seit 2015. Und jetzt habe ich erfahren, dass das Schiff nicht vor 2018 raus kommen soll. Das ist schon ärgerlich.

    Antwort
    • 18. Oktober 2016 um 09:00
      Permalink

      Deshalb ist es eben ein Konzept.
      Es war immer die Rede davon, dass einige Inhalte und Schiffe erst nach release kommen werden. Dass ein Forschungsschiff, bei dem das Konzept der Gameplaymechanik auch noch in den Kinderstiefeln steckt, da später an der Reihe ist, im vergleich zu Kampfschiffen und Frachtern, bei denen das Gameplay klar ist, war leider absehbar. Es ist echt schade, da viele spannende Konzepte wie Endouver, Merchantman, Carrack oder 890 Jump in Umlauf sind, durch die man wenigstens im Hangar gerne schon spazieren würde.
      Da hilft nur eins: Durchhalten und Daumen drücken!
      Inhalte werden schneller kommen, wenn SQ42 fertig ist.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.