Reverse the Verse – Prototyping Gameplay

Reverse the Verse ist zurück, gibt einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche sowie speziell auf das Format AtV und beantwortet weitere Fragen zu diesen Themen. Der Stream kann jede Woche live auf dem CIG Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Community Content Manager Jared Huckaby und als Gast dabei ist Designer Calix Reneau.


Zusammenfassung

Heute erhält man einen kleinen Einblick, wie man an die Entwicklung des Gameplays herangeht. Genau wird es sich um das Forschungs-Gameplay handeln. Beim Schiffsdesign hat man ein Konzept, welches man in die Whitebox-Phase überträgt und in die Engine packt. Dadurch kann man direkt prüfen, wie das Schiff von außen und innen wirkt und wie die Dimensionen sind. Beim Gameplay arbeitet man länger am Konzept.

Die Idee hinter dem Forschungs-Gamplay ist, dass man ein Artefakt oder ein Probe hat, die man untersuchen möchte. Diese bringt man in einer Box zu seiner Forschungsstation. Um die Informationen, die im Artefakt enthalten sind herauszubekommen, hat er sich ein Minigame wie Mastermind als Beispiel genommen. Calix hat sich für den Aeroview Hangar entschieden, um zu zeigen, wie er sich  den Ablauf vorstellt. Neben den vier Bildschirmen für die verschiedenen Sequenzen benötigt er noch einen Ergebnisbildschirm und einen Kontrollbildschirm. In seinem Beispiel wäre die richtige Farbkombination viermal weiß.

Der Chat hatte sich entschieden, dass es sich bei der Probe um Alien Exkremente handelt. Als weitere Idee hatte sich Calix ein Beispiel an der Mining-Mechanik genommen. Man hat in unserem Beispiel eine Anzahl an Zellen und möchte natürlich die Zellen haben, die noch intakt bzw. unbeschädigt sind. Wenn man diese  gefunden und ausgewählt hat, dann beginnt das Minigame. Dafür nutzt Calix die sogenannte Interaction State Machine (ISM), die bei einer bestimmten Aktion einen neuen Zustand setzt, der wiederum bestimmt, welche Aktion tatsächlich ausgelöst wird. Der Kontrollbildschirm wird per Interlinks der ISM mit den Bildschirmen für die Sequenzen verbunden. Um die einzelnen Aktionen, die ausgelöst (getriggert) werden, einfacher anzuzeigen, nutzt Calix gerne Lichter, die eine Änderung sofort darzustellen. Bedauerlicherweise stellt sich dieses Gameplay-Konzept als schwieriger heraus, als gedacht. Deswegen geht er einen alternativen Weg, um zu zeigen wie sich, je nachdem welcher Knopf gedrückt wird, die Farben verändern. Um das Rätsel nicht zu einfach zu gestalten, hatte Calix sich ausgedacht, dass zwei Zahlen einen Teil der nächsten Zahlenreihe bilden und man am Ende von acht Zahlen die richtige Reihenfolge haben muss.

Denkbar wäre, wenn man das Rätsel gelöst hat, diese Daten an ein Forschungsunternehmen zu verkaufen, wodurch später ein größeres Ereignis ausgelöst wird und man noch mehr Artefakte prüfen kann. Calix möchte, dass diese Minigames nicht einfach der Beschäftigung dienen, sondern auch Auswirkungen auf die Umwelt haben, wie Mining oder Handel, welche Einfluss auf die Wirtschaft haben.

Ansonsten soll die Evocati-Phase nächste Woche beginnen. Dabei soll es zwei Alpha 3.3. PTU Builds geben, einmal mit und ohne Client OCS und nächstes Mal bei RtV können Fragen zur Hammerhead gestellt werden, da einige Designer der Hammerhead vor Ort sein werden.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

 

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

6 Kommentare zu “Reverse the Verse – Prototyping Gameplay

  • 17. September 2018 um 07:10
    Permalink

    Yes Forschungs-Gameplay und das noch mit Minigames, mann das wird so aswome, das ist viel besser als zu schauen das dieses Refull und S6R Gameplay ins Spiel kommt. Ich bin aus dem Häusle das sie sich jetzt schon mit diesem Forschungs-Gameplay befassen.
    Habe ich schon gesagt das ich diese Minigames voll Cool finde, ich bin sogar der Meinung das man diese Minigames bei allem einbauen sollte, beim Starten, beim langen selbst beim Laufen oder rennen müssen wir Minigames bekommen.

    2+
    Antwort
    • 17. September 2018 um 08:06
      Permalink

      Schlecht gemachter Sarkasmus 😉

      BTT

      Das Video konnte man sich fast gar nicht ansehen. Während des Live Streams den Aufbau zu machen und sich dann noch so zu verhaspeln, dass es selbst nach einer Stunde noch nicht richtig funktioniert, ist einfach nur Mist.
      Der Junge Mann hat die richtige Idee und es wird auch funktionieren, aber ein vorgefertigter Aufbau und die Erklärung der Funktionsweise hätte ausgereicht.
      Außerdem hat man gemerkt, dass er sich nicht wohl gefühlt hat in seiner Haut und wegen des nicht funtionierens seiner Apparatur zunehmend nervöser wurde. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken.
      Er hat mir echt Leid getan.

      4+
      Antwort
      • 17. September 2018 um 08:24
        Permalink

        Da wahrscheinlich Calix davon ausging, dass die Theorie in der Praxis gut umzusetzen sein sollte, stellte sich doch heraus, dass es schwieriger war als gedacht. Insgesamt war die Folge nicht sehr spannend, zeigt dafür, dass die Theorie auch, wenn sie einfach erscheint, nicht immer so leicht umzusetzen ist. Abgesehen davon finde ich die Idee gut, Informationen durch Rätsel zu bekommen. Das diese Art von Gameplay nur ein Beispiel war wie man an ein Konzept heran geht, werde ich beim nächsten Mal im Text genauer darauf hinweisen, damit es nicht zu Missverständnissen wie beim ersten Kommentar kommt.

        2+
        Antwort
        • 17. September 2018 um 12:35
          Permalink

          Da gibt es nichts falsch zu verstehen, wenn man es nicht mit Absicht falsch verstehen will.
          Der Text ist durch und durch in Ordung und verständlich.

          5+
        • 18. September 2018 um 07:17
          Permalink

          Nee der Text war schon i.O. da gibt es nix auszusetzen, es nerft nur mich zumindest das sie wie hier mit einem Scheiss schon anfangen obwohl nicht mal z.b. Dr.Bibber oder eben die Tankmechanik drin ist. Bei beiden Mechaniken gibt es jetzt schon seit Monaten / Jahren schiffen die nutzlos sind weil sie an anderen Mechaniken daran „Herumdoktern“ Die Dr.Bibber oder Auftankmechanik bereitet ihnen Kopfzerbrechen denke ich. Blöde nur das wahrscheinlich beide Mechaniken sicherlich für SQ42 gebraucht werden .

          0
  • 18. September 2018 um 07:53
    Permalink

    Warum sollte die Entwicklung des Forschungs Gameplays, die Entwicklung der Tankmechanik beeinflußen?
    Zumal es eine Stationäre Tankmechanik gibt, welche im Stanton System derzeit erst mal ausreichen wird.

    Ich habe das Video auch eher als Mögliche Machbarkeit verstanden. Es sieht noch nicht so aus, als wäre es in Stein gemeißelt.
    Also zurücklehnen, abwarten und Tee trinken.

    3+
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.