Star Citizen LIVE: Effecting Visuals

Reverse the Verse ist im neuen Format Star Citizen Live zurück! Es gibt einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche und speziell auf das Format Inside Star Citizen und es werden weitere Fragen zu diesen Themen beantwortet. Der Stream kann jede Woche live auf dem CIG Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Associate Creative Producer Jared Huckaby und als Gast dabei ist VFX Director Mike Snowdon.


Zusammenfassung

  • Als erstes fängt er in der Testumgebung mit einem einfachen Effekt an und je nach Anforderung kann es etwas ganz anderes werden, wie Staub, Regen oder auch Ausstoß einer Steuerdüse. Als Beispiel zeigt er einen Funkenregen, der an einem Punkt entsteht (sich aber auch bewegen lässt) und dessen Funken von den Wänden abprallen. Auch können sie die Gravitation umkehren, sodass dann die Funken nach oben sprühen. Sie können auch auf die auf die Farbe bzw. die Lebensdauer der Partikel Einfluss nehmen, die am Anfang aufgrund der Hitze gelblich erscheinen und sich beim Abkühlen ins bläuliche verfärben. Den umgekehrten Weg können sie natürlich auch gehen. Daran kann man erkennen, wie viele Möglichkeiten sich den Entwickler bieten.
  • Muss man für verschiedene Grafikeinstellungen verschiedene Effekte gestalten?
    • Aktuell können sie anhand einer Kurve einstellen, dass der Effekt mit größer werdender Entfernung abnimmt, bis dieser nicht mehr zu sehen ist. Die genauen Grafikeinstellungen sind jedoch noch nicht final und es werden noch viele Optimierungen vorgenommen.
  • Als nächstes zeigt er einen Explosionseffekt, beim dem er am Anfang alles realistisch berechnen lässt (also Gravitation und Wind), aber dann zeigt er auch, wie kreativ man sein kann indem er die Partikel nach der Hälfte ihrer Laufzeit verlangsamt, um einen Weltraumeffekt wie in vielen Filmen zu erreichen. Auch ist es damit möglich, Turbineneffekte zu erschaffen, wenn ein Schiff durch einen Gasnebel fliegt. Hier ist es wichtig, den Partikeln genau zu sagen, wann sie auf das Schiff auftreffen, damit dieser spezielle Effekte auch zur richtigen Zeit gezeigt wird.
  • Testet er auch die Effekte bei unterschiedlichen Lichtsituationen?
    • Ja, das wird auch getestet. Dafür können sie anhand eines Schieberegler stufenlos von Tag zu Nacht und umgekehrt wechseln.
  • Danach geht er über zu den Gasnebeln. Diese können in ihren Dichte unterschiedlich sein und enthalten vom System automatisch platzierte Partikel, damit der Spieler nicht die Orientierung verliert. So besitzt der Spieler einen visuellen Anhaltspunkt, in welcher Richtung er sich bewegt und die Entwickler müssen dank der Automatisierung nicht alle diese Partikel manuell platzieren.
  • Zusätzlich zeigt er per Video noch andere Effekte, die möglich sind in allen Variationen und auch aus unterschiedlichen Kameraperspektiven. Auch zeigen sie Szenen, bei denen erklärt wird, was Effekte für Auswirkungen auf die Szenerie haben können. Dabei können diese unterschiedlich vom Spieler aufgenommen werden. Einmal ist es einfach wie es sich die Spieler vorstellen und einmal kommen die Spieler aus dem Staunen nicht heraus, wenn es spezielle Spielszenen sind, welche für den Spieler nicht alltäglich sind.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

 

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.