Star Citizen LIVE: Holes in the Ground

Reverse the Verse ist im neuen Format Star Citizen Live zurück! Es gibt einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche und speziell auf das Format Inside Star Citizen und es werden weitere Fragen zu diesen Themen beantwortet. Der Stream kann jede Woche live auf dem CIG Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Community Content Manager Jared Huckaby und als Gäste dabei sind Patrick Gladys und Florian Sollaneck vom Planet Content Team.


Zusammenfassung

  • Als erstes ist es wichtig, wie so eine Höhle aufgebaut bzw. aussehen soll. Zu Beginn gingen sie von einer eher steinigen Höhle aus, wie man sie kennt, und es wurde dazu eine Konzeptzeichnung angefertigt. Dazu zeigen sie eine erste Version einer Höhle per Video. Um Zeit, Geld und Arbeitskraft zu sparen, haben sie überlegt, wie sie dieses Konzept mit bereits bekannten Techniken umsetzen können. Für die Höhlen haben sie die gleiche Technik genommen, wie für die Raumstationen, obwohl diese wenig organisch wirken, sondern immer Ecken und Kanten haben. Der nächste Schritt war, zu testen, ob mit den Tools auch Höhlenverzweigungen machbar sind, was nach einigen Versuchen schnell zu bewerkstelligen war.
  • Daneben haben sie sich grafisch an dem Mond Ariel bedient, um die passenden Assets in der Höhle einzusetzen, um zu testen was grafisch möglich ist. Der weitere Schritt wäre, all das prozedural zu erstellen.
  • Dafür haben sie verschiedene Assets in unterschiedliche Größen eingeteilt und mehrere Regeln geschrieben, die die verschiedene Assets zusammensetzen und dabei unterschiedliche Formationen in verschiedenen Größen herauskommen.
  • Danach war es wichtig, die Pfade zwischen den einzelnen Höhlen organischer wirken zu lassen und zusätzlich die Assets der Pfade und Höhlen auch noch mit zufallsgenerierten Objekten prozedural entstehen zu lassen.
  • Als nächsten kümmerten sie sich um die Höhleneingänge, ob diese eher schmal oder breit sind oder ob es ein vertikaler Eingang sein soll und wie der Eingang grafisch immer unterschiedlich aussehen soll. Sie hatten dann immer noch die Problematik, dass die Höhlen prozedural erschaffen werden konnten, aber für uns Menschen nicht immer logisch gestaltet waren. Deswegen hatten sie die Idee, Höhlen manuell noch etwas zu bearbeiten und danach zu fixieren, damit sie die Assets der Höhle automatisch erstellen konnten und diese von Höhle zu Höhle unterschiedlich ausfielen. Die Leiter der Teams fanden die Idee gut, fragten aber, ob es nicht möglich wäre den Boden bzw. die Decke abwechslungsreicher zu gestalten. Nach einiger Zeit hatten sie auch dafür eine Lösung gefunden, indem die Höhlen modular aufgebaut haben, also Wände, Decken und Böden vom automatisch ausgetauscht werden konnten. Wo vorher nur eine Felswand war, erschien ein Krater oder ein Plateau. Dadurch konnten die Höhlen groß und klein ausfallen und durch die verschiedenen Assets auch interessanter und abwechslungsreicher automatisch gestaltet werden.
  • Als sie mit einem Charakter die Höhlen getestet haben, haben sie festgestellt, dass die Höhlen zwar realistisch aber schwer begehbar sind, da überall Gestein liegt. Deswegen haben sie Anpassungen gemacht und Wege gelegt, damit die Spieler weniger Schwierigkeiten haben, die Höhlen zu begehen. Dadurch weiß das System, wo Geröll etc. erscheinen darf und wo nicht. Damit ist die prozedurale Erschaffung von Höhlen immer noch gegeben. Daneben haben sie Module entwickelt, welche ins Gameplay Design fallen, um ein wenig das System zu testen, wie Stalaktiten, welche hinunter fallen können. Diese Module dienen nur zum Testen und es ist nicht gesichert, ob diese später ins Spiel Einzug finden werden.
  • Zum Schluss sagen sie, dass sie noch dabei sind, wie man Höhlen auch passend mit Lichteffekten ausstatten kann.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

 

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

2 Kommentare zu “Star Citizen LIVE: Holes in the Ground

  • 28. Mai 2019 um 11:45
    Permalink

    Wow, wäre das geil wenn sie das hinbekommen würden. Ein Festival für Forscher und auch für andere Betätigungsfelder.

    6+
    Antwort
  • 28. Mai 2019 um 23:47
    Permalink

    Sehr gut!
    Wäre auch enorm verschenktes Potenzial, wenn’s keine Höhlen geben würde.

    Statt aber Höhlen prinzipiell gut begehbar zu machen, hoffe ich darauf, dass sie irgendwann den Weg gehen, Kletterausrüstung und dergleichen in die Shops zu bringen…das Klettern machte mir schon bei “Ark – survival evolved” Spaß, trotz der vielen Unzulänglichkeiten des Spiels.
    Ist doch viel spannender und förderlich für den Explorer-part, wenn’s auch viele schwerzugängliche Höhlen gibt, die man nicht einfach mal so durchqueren kann.

    Meine Zukunftsvision (bzw. Träumerei):
    Auf einem fremden unwirtlichen Planeten eine Höhle finden, während man die Gegend erkundete oder vielleicht vor einem großen Tier floh.
    Der Eingangsbereich ist glücklicherweise groß genug, um mit dem Cyclone reinzufahren.
    Also zurück zum Schiff, ohne sich dabei fressen zu lassen…Ausrüstung ins Auto schaffen und ab geht die Post.
    Das Wetter ist mittlerweile besch***en…ein Eissturm!…laut & kaum Sicht…aber man findet die Höhle nach einigem Suchen wieder und fährt vorsichtig rein.
    Der Cyclone verbessert die Beleuchtung im Innern der Höhle…trotzdem werden noch 2 zusätzlich mobile Scheinwerfer aufgestellt…Tisch & Campingstuhl ausgepackt und fertig ist das Camp.
    Nach nem Snack holt man die Kletterausrüstung aus dem Kofferraum und beginnt die Höhle zu erforschen…müht sich durch schmale Passagen…mal hoch…mal runter durch teils wassergeflutete Wege….ohne zu wissen, ob der Weg in einer Sackgasse endet.
    Die Waffe immer griffbereit…man weiß ja nie, was hier unten lauert.
    Und dann…nach 20min klaustrophobischer Tortur & zuneige gehendem Sauerstoffvorrat kann man seinen Augen kaum trauen….ein riesiges luminisiertes unterirdisches Areal, welches ua. einen kristallklaren See beherbergt und vielleicht noch die ein oder andere Überraschung.
    ….

    Die Möglichkeiten sind enorm.
    Hoffentlich macht CIG was draus.

    4+
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.