Star Citizen LIVE: Pacheco Mission

Reverse the Verse ist im neuen Format Star Citizen Live zurück! Es gibt einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche und speziell auf das Format Inside Star Citizen und es werden weitere Fragen zu diesen Themen beantwortet. Der Stream kann jede Woche live auf dem CIG Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Community Content Manager Jared Huckaby und als Gäste dabei sind Lead Designer Luke Pressley und Senior Live Designer Gareth Bourn.


Zusammenfassung

  • Heute wird eine der unterschiedlichen Missionen von Auftraggeberin Tecia “Twitch” Pacheco mit Hilfe einiger YouTuber gezeigt. Was sich für die Zukunft vorstellen können ist, dass man selbst nicht zwingend ein Schiff benötigt, sondern dieses gestellt bekommt vom Auftraggeber um zum Beispiel ein geklautes Schiff zu einem bestimmten Ort zu bringen, ohne das der Spieler weiß, dass dieses gestohlen wurde und diese Information erst in der Mission erhält um sich dann in einer späteren Situation entscheiden zu können wie er sich verhält. Auf die genauen Herausforderungen die noch dafür zu lösen sind wollten sie nicht eingehen.
  • Sie sprechen darüber, dass es aktuell irrelevant ist welche Reputation bzw. Ansehen man als Spieler hat. Hier unterscheiden die Auftraggeber noch nicht, welchen Spieler sie eine Mission anbieten und wem nicht. Später soll es schwieriger sein im Ansehen zu steigen, da der Spieler nicht einfach Personen die ihm im Weg stehen töten kann, auch wenn sie gar nichts mit der Mission zu tun haben, sondern er muss viel vorsichtiger vorgehen, als wenn er eher auf der gesetzlosen Seite steht.
  • Sie wollten nicht nur eine Mission erstellen, sondern auch die Möglichkeit geben für eine andere Gruppe Spieler den umgekehrten Weg zu gehen und so mehr Spieler in einen Konflikt bringen. Deswegen gibt es zu den Aufträgen immer auch Gegenaufträge. Dabei sind diese verfügbar sobald jemand den ersten Auftrag, zum Beispiel “Hole mit einem zur Verfügung gestellten Schiff Drogen von Punkt x ab und bringe das Paket zu mir”, angenommen hat. Der Gegenauftrag ist aktuell noch sehr einfach gehalten, denn dieser lautet die Gruppe zu finden und auszuschalten.
  • Auch soll es in den Missionen dynamisch voran gehen. Sie selbst geben unterschiedliche Szenarien innerhalb der Mission an und die Kollegen kümmern sich darum, mit welchen Wahrscheinlichkeiten diese Szenarien eintreten. Deswegen kann es sein, dass der Spieler mal betrogen wird vom Auftraggeber oder alles glatt läuft oder sich noch eine dritte Partei einmischt. Später sollen die Auftraggeber mehr Missionen anbieten, aktuell arbeiten sie daran ihre “Toolbox” mit unterschiedlichen Szenarien und Bauteilen zu füllen um spätere Missionen einfacher gestalten bzw. auch automatisch zu generieren zu können.

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

 

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

2 Kommentare zu “Star Citizen LIVE: Pacheco Mission

  • 1. Mai 2019 um 08:33
    Permalink

    Diese dynamischen Missionen werden so geil, wenn der Spieler nicht weiß was auf einen zukommt und sich oft auf was Neues einstellen muss! Vielleicht können sie es so machen, dass ein anderer Spieler schneller ist, oder einem selbst irgendwie “dazwischen funkt”, wodurch sich die Mission wieder ändert…
    Das wär schon cool 😉
    Nicht wie in WoW: “Hole mir 10 Kojotenzähne…”

    3+
    Antwort
    • 5. Mai 2019 um 16:08
      Permalink

      Schon ganz geil, im ersten Moment.
      Aber diese Mechanik führt sicher auch zu sehr vielen Frustmomenten und es wird auch nicht einfach sein dieses System so zu gestalten, dass die Spieler nicht konstant gegrieft werden.
      Bin da noch skeptisch ehrlich gesagt.
      Da kommt dann einfach ein anderer Spieler, oder eine Gruppe und Ballert dir dein Schiff weg, während du gerade da stehst.
      Schon ist das Schiff weg. Die Waffen sind weg. Das Equipment ist weg
      Und sollte man das alles überleben, dann ist man auch noch gestrandet.

      Ich hoffe dass sie mit ihren Fokus auf 80 % gegen npc Spieler bleiben.

      0
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.