Star Citizen LIVE: Painting Planets

Im Format Star Citizen Live gibt es einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche und speziell auf das Format Inside Star Citizen. Es werden auch weitere Fragen zu diesen Themen beantwortet. Der Stream kann jede Woche live auf dem Star Citizen Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Associate Creative Producer Jared Huckaby und als Gast dabei ist Senior Environment Artist Patrick Gladys.


Zusammenfassung

  • In diese Folge wird die PlanetTech v4 gezeigt, die verschiedenen Werkzeuge und welche Vorteile diese beim Gestalten eines Planeten mit sich bringen.
  • Als erstes zeigt er den Mond Daymar, aber in einer aktuelleren Version mit besseren Texturen als die aktuell im PU befindlichen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass mit der neuen PlanetTech die verschiedenen Ebene des Planeten, von der äußeren Ansicht bis zur Oberfläche, anders zusammengefasst werden und damit der Entstehungsprozess schneller verläuft als noch mit der alten PlanetTech Version.
  • Mit dem Programm kann sich Patrick auch Temperatur und Feuchtigkeit anzeigen lassen.
  • Dabei kann er in der Gesamt-Planeten-Ansicht auch direkt am Boden des Planeten durch farbliche Änderungen der zusammenhängenden Oberflächen (mit den gleichen Attributen) schnell und einfach Änderungen vornehmen. Dass liegt daran, dass die Texturen zum Teil prozedural erstellt werden und mit der farblichen Anpassungen auch eine Anpassung der Textur einher geht.
  • Unter anderem berücksichtigt das Programm auch Attribute wie Feuchtigkeit und Temperatur, welche der Oberfläche gegeben wurde. Diese werden vom Boden bis zum Orbit korrekt angezeigt und prinzipiell sind diese immer noch erkennbar.
  • Auch können sie die Texturen für Temperatur und Feuchtigkeit als solche ändern und damit innerhalb von Sekunden die verschiedenen Klimazonen eines Planeten ändern. Sie können auch Objekte in Abhängigkeit der Höhe, Temperatur und Feuchtigkeit platzieren lassen. Ab einen gewissen Höhenwert gibt es dann z.B. weniger Bäume und diese haben auch ein geringeres Blattwerk.
  • Wie jeder Designer beginnen sie mit groben Einstellungen und arbeiten sich dann zu den Details vor. Denn wenn das grobe Bild nicht zufriedenstellend ist, dann ist wird es im Details auch nicht sein.
  • Zum Schluss gestaltet Patrick eine Texture “Jared & Pat” und ändern damit die Zonen des Planeten nochmal auf witzige Art und Weise.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.