Star Citizen LIVE: Planetary Art

Im Format Star Citizen Live gibt es einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche und speziell auf das Format Inside Star Citizen. Es werden auch weitere Fragen zu diesen Themen beantwortet. Der Stream kann jede Woche live auf dem Star Citizen Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Associate Creative Producer Jared Huckaby und als Gäste dabei sind Lead Artist Michel Kooper und Senior Environment Artist Sebastian Schroeder.


Zusammenfassung

  • Welche Auswirkungen hatte die Planetside V4 Version auf die Erstellung von Planeten und Monden? Hat es sie schöner oder schneller gemacht?
    • Die neue Version hat das Arbeiten für den Künstler schneller gemacht, weil sich viel an der Struktur, wie Dinge abgelegt werden, vereinfacht hat. Dadurch können sie mehr Inhalte und Texturen in der gleichen Zeit erschaffen. Was die Planetenerstellung betrifft, so hat sich die Zeit von Wochen zu mehreren Tagen verringert.
  • Was ist mit der neuen Planeten-Technik möglich, bezogen auf einzigartige POI bzw. Sehenswürdigkeiten?
    • Es kommt darauf an, was die Spieler als sehenwürdig betrachten. Bisher konnten sie zum Beispiel nicht einfach eine Oase in eine riesige Wüste einfügen, ohne dafür das Höhenmaß zu opfern. Jetzt kann man durch die neue Technik auch schon aus größeren Höhen diese Oase sehen, was man vorher nicht möglich gewesen wäre.
  • Was können sie uns über Wasser sagen bzw. alles was damit zu tun hat?
    • Wasser ist immer noch eine große Herausforderung. Sie haben zwar schon einen See auf Stanton 1, aber mit diesem kann der Spieler wenig interagieren. Sie arbeiten ständig an Techniken, um Wasser in all seiner Form möglich zu machen, aber es ein sehr komplexes Thema und teilweise muss auch die Technik für die Planetenoberflächen angepasst werden. Auch werden Seen etc. nicht die Umwelt verändern, da die Oberfläche nicht dynamisch mit dem Wasser interagiert.
  • Was verändert sich mit der Version 4 von Planetside, was das Laden von Bäumen und ähnlichen Dingen angeht, sozusagen das Aufpoppen von Objekten?
    • Viel Einfluss hat die neue Version nicht darauf. Was sich etwas verbessert hat, ist, dass das Laden besser funktioniert, aber sie werden noch einiges an Arbeit hineinstecken müssen, damit Objekte geschmeidiger geladen werden.
  • Wie sehen die Pläne zu Vulkanen und Lava aus?
    • Das steht aktuell nicht auf dem Plan, aber sobald sie mit dem Wasser weiter kommen, wird ähnliches auch bei Vulkanen und Lava möglich sein. Auch soll es nicht nur gut aussehen, sondern sie möchten, dass die Spieler damit auf einem bestimmten Weg auch interagieren können.
  • Was würden sie gerne gestalten, was aber noch nicht möglich ist?
    • Steile Hänge oder auch Überhänge und alle kleinen Dinge, die mit Wasser zu haben, wie Wasserfälle etc.
  • Wird es Berge geben, die in die Wolken ragen?
    • Technisch wäre es möglich. Die Wolken sind aber auch noch nicht volumetrisch. Auch wäre es eine eher langweilige Erfahrung für den Spieler, weil da oben nichts ist. Abgesehen davon ist die technische Herausforderung, dass bei Bergen genauso auch bei tiefen Erdspalten die Texturen in die Länge gezogen werden, was entweder unschön aussieht oder sehr viel Leistung kostet, da man die Texturen mit höherer Auflösung ausstatten müsste.
  • Wird es für ArcCorp noch mehr Biome geben?
    • Möglicherweise werden wir noch mehr sehen. Für Alpha 3.8 aber noch nicht.
  • Wie sieht es mit Matsch-Texturen aus?
    • Auf manchen Planeten und Monden gibt es bereits schon matschigen Boden. Komplexere Matsch-Texturen, zum Beispiel wenn man in Schnee tritt und einen matschigen Fußabdruck hinterlässt, stehen noch auf der Wunschliste. Rutschigen Matsch, der die tatsächliche Bewegung verändert, gibt es noch nicht.
  • Warum gibt es so viele Steine, die überall herumliegen?
    • Die meisten Umgebungen in Star Citizen sind nicht von Menschen per Hand gemacht. Mit 3.8 haben sie aber die Algorithmen zur Verteilung von Objekten (“Scattering”) wie Steinen und Bäumen angepasst, da das Gelände selbst nun einen stärkeren Einfluss auf diese Verteilungen hat. Der prozedurale Algorithmus gibt aber weiterhin manche Gebiete mit dichter Verteilung und Gebiete mit sehr vereinzelter Verteilung aus.
  • Werden wir jemals sich verändernde Planeten sehen, in Abhängigkeit der Jahreszeiten?
    • Sie wünschen sich, dass es in Zukunft mal Jahreszeiten gibt. Hier müssen sie aber auch erst die Grundlagen schaffen, angefangen mit den verschiedenen Klimazonen.
  • Wird es Höhlen auf microTech und den Monden geben, welche man erkunden kann in Alpha 3.8?
    • Nicht in der Alpha 3.8.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

3 Kommentare zu “Star Citizen LIVE: Planetary Art

  • 16. Dezember 2019 um 22:50
    Permalink

    “Wie sieht es mit matschigen Texturen aus?”
    “Texturen haben sie dafür, wenn sie davon ausgehen, dass die Frage sich auf Spuren die hinterlassen werden können, wie im Matsch oder Schnee, so ist das ein Punkt der auf der Wunschliste steht, aber zur Zeit nicht bearbeitet wird.”

    Ernsthaft?^^

    Vermutlich ein Übersetzungsproblem oder sie sind sich matschiger Texturen einfach nicht bewusst. 😀

    Danke für die Übersetzung.
    War die ein oder andere interessante Info für mich dabei 😉

    0
    Antwort
    • 16. Dezember 2019 um 23:28
      Permalink

      Ich hab mir das Video nochmal angeschaut und die Antwort nochmal präzisiert 🙂

      Kurz gesagt: Es gibt schon matschige Bodentexturen im Spiel, aber dass z.B. Schritte im Schnee auch Matsch hinterlassen, steht noch auf der Wunschliste 😀

      1+
      Antwort
  • 17. Dezember 2019 um 00:16
    Permalink

    Danke für die Mühe. 😉
    Ich nahm an, dass die Entwickler mit “matschigen Texturen” nix anfangen konnten (was eigentlich merkwürdig wäre^^)…aber offenbar geht es auch tatsächlich um Matschepampe. 😀

    Hatte in einem Artikel auf Gamestar.de erst vor paar Stunden einen Kommentar gelesen, der (trotz Planetside tech V4) die matschigen Texturen an manch Stellen bemängelt.
    Hätte also gepasst.

    Freu mich schon, wenn sie mit dem Wasser ein Schluck weiterkommen.
    Hege die Vermutung, dass sie eine komplexere Wasserphysik implementieren wollen.
    Mir fällt spontan kein Spiel ein, welches Wellen vorweisen kann….von realistischen und dynamischen Wellen ganz zu schweigen.
    Es würde zu CIG passen, da wieder Pionierarbeit zu leisten.

    …soll heißen, dass Stürme, als auch ins Wasser stürzende Raumschiffe, entsprechende Wellen produzieren.
    Das wäre der Hammer.

    1+
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.