Interview – Around the Verse 2.34

Grüße Citizens,

in Episode 2.34 von Around the Verse führt Community Manager Jared Huckaby (JaH) das Interview mit dem Character Art Director Josh Herman (JoH).

Viel Spaß mit dem deutschen Transkript des Interviews!

JaH: Also, Character Art Director. Du bist erst vor Kurzem dazu gekommen. Gib uns doch eine kurze Zusammenfassung, was ein Character Art Director so macht.

JoH: Im Prinzip behalte ich alle Charakter-Teams weltweit im Auge und überwache ihre Arbeiten, also in LA und im UK Studio. Ich kümmere mich um alles, was mit Squadron 42 und Star Citizen zu tun hat sowie alles im Bereich Cinematics und Marketing. Also alles, was mit Charakteren zu tun hat, egal ob Konzept oder fertige Ausarbeitung – alles geht über meinen Schreibtisch.

JaH: Alles klar. Nun, wir haben diese Position hier bei Cloud Imperium Games neu geschaffen und wir hatten vorher schon Art Directors und die haben sich einfach mit um die Charaktere gekümmert. Warum haben wir jetzt einen spezialisierten Character Art Director eingestellt?

JoH: Naja, wenn man im Prinzip zwei Spiele parallel entwickelt, haben beide ihre jeweils eigenen Prioritäten. Wenn man also für jedes Spiel einen Art Director hätte, arbeiten diese gegebenenfalls nicht so zusammen, dass sich diese Prioritäten irgendwie decken. Vereint man also beide Seiten in einer Person, ist die Kommunikation kein Problem mehr und alles passt.

JaH: Stimmt. Aber du hast ja bereits an einigen Dingen mitgearbeitet z.B. die Motion Capture Aufnahmen mit Mark Hamill und kennst daher schon die Besetzung für das Spiel. Was hältst du denn persönlich von der Besetzung für Squadron 42?

JoH: Sie sind einfach unglaublich! Ich meine Mark Hamil, Andy Serkis, Mark Strong, Gilian Anderson und viele andere, die mir gerade spontan nicht einfallen.

JaH: Wir haben sogar kürzlich ein paar weitere Leute ins Boot geholt…  über die wir noch nicht sprechen können. Du bist wie gesagt erst vor kurzem dazu gekommen, wo hast du vorher gearbeitet?

JoH: Ich war bei Marvel Studios. Manchmal sind die Leute bei “Marvel Studio” verwirrt und wissen nicht, ob ich den Spiele-Entwickler meine oder etwas Anderes. Ich selbst habe zum Beispiel an allen Avengers-Filmen mitgearbeitet. Also allen Filmen mit Iron Man, Captain America, Thor, Guardians of the Galaxy und so weiter. Dort habe ich in der Visual Development Group gearbeitet, in der Art-Abteilung, die alle diese Filme überblickt. Zum Beispiel wurde Iron Mans Kostüm immer von denselben Leuten entworfen, Captain Americas Kostüm immer von denselben Leuten und so weiter. Dadurch bleibt im Marvel Cinematic Universe das Design der Charaktere konstant. Dadurch ist auch bei einem Crossover (welches es definitiv geben wird) die Gestaltung der Charaktere passend.

JaH: Bist du dabei gewesen, als Iron Man 3 konzipiert wurde und es klar war, dass es über 30 verschiedene Iron Man Anzüge geben soll?

JoH: Jap. Tatsächlich hatte ich vor Marvel bei Naughty Dog gearbeitet und als dort mein Vertrag ausgelaufen ist, hat mir Marvel mit Iron Man 3 eine Stelle dort angeboten. Ich hatte bereits den Iron Man Anzug am Ende von Avengers 1 entworfen (der als Tony Stark aus dem Fenster des Stark-Towers flog) und da sie meine Arbeit wohl gut fanden, haben sie mir eben gesagt, dass ich den Iron Man Mark 42 machen soll, den Iron Patriot und am Ende kommen knapp 40 verschiedene weitere Anzüge von denen du bitte so viele machst wie du kannst. Während meiner vier Jahre bei Marvel habe ich also 13 verschiedene Iron Man Varianten modelliert.

JaH: Welcher war dein Lieblings-Iron Man Anzug und wieso war es Heartbreaker? [Anm. d. Red.: Heartbreaker ist einer der Iron Man Anzüge in der “Iron Legion”]

JoH: [lacht] Ich denke, dass meine Lieblings-Version von Iron Man entweder der Mark 7 ist, da es mein erster Iron Man war, oder der Mark 45, der am Ende von “Age of Ultron” vorgekommen ist. Und ich bin ein großer Fan von Warmachine.

JaH: Nicht dieses komische Dreieck?

JoH: Als ich anfing, ging man tatsächlich wieder zum runden Arc Reactor über.

JaH: Du hast erwähnt, dass du vorher bei Naughty Dog gearbeitet hast. An der Uncharted-Reihe?

JoH: Jap, an Uncharted 3. Ich habe viel am Multiplayer-Inhalt gearbeitet, um ein personalisierbares Charakter-System zu etablieren. Sodass man bei seinem persönlichen Helden z.B. Kleidungsstücke austauschen konnte. Und ich habe auch ein paar Charaktere aus der Haupt-Story gemacht, zum Beispiel Salim. Also der bessere Anführer, der am Ende hinzukommt und Drake und seine Begleiter rettet.

JaH: Spoiler-Alarm!

JoH: Ups, sorry.

JaH: Wieso hast du bei Marvel Studios aufgehört und hier angefangen?

JoH: Ich wollte einfach einen Tapetenwechsel. Wenn man einmal so viele Iron Man Anzüge entworfen hat, kommt man in eine gewisse Routine und man sucht nach etwas Anderem und etwas Anspruchsvollerem. Und da Star Citizen bereits ein sehr ambitioniertes Spiel ist und man noch Squadron 42 und all die anderen Sachen dazuzählen muss, kann man sich wohl kein anspruchsvolleres Projekt wünschen.

JaH: Ambitioniert ist ein gutes Wort. Wir hören das Wort oft in der Presse und wir sagen immer “Jap, wir wissen, dass das ein ambitioniertes Projekt ist. Wir sind hauptsächlich deswegen dabei, weil es so ambitioniert ist”… Aber noch ein paar Fragen, bei denen ich weiß, dass die Community sehr erpicht auf eine Antwort ist: Wo bleibt das Haar für meinen Charakter?

JoH: Wir arbeiten dran. Zuerst arbeiten wir an den Haaren für einen der Helden in Squadron 42, haben aber bereits eine Haar-Pipeline etabliert. Es kommt also.

JaH: Zweite schwere Frage: Wo bleiben die weiblichen Charaktere?

JoH: Daran arbeiten wir ebenfalls. Es gab schon einige Revisionen und auch wenn ich den genauen Zeitplan noch nicht kenne kann ich sagen: Wir arbeiten daran.

JaH: Also, Haare und weibliche Charaktere sind in Arbeit. Mit 2.4 kommen jetzt die ersten Iterationen von Shopping und dem Personalisieren von Charakteren ins Spiel, aber die bisherige Auswahl z.B. an Kleidung ist nicht final, sondern es werden kontinuierlich neue Gegenstände ins Spiel kommen.

JoH: Stimmt. Wir wollen erstmal sicherstellen, dass die Systeme funktionieren, die dahinter stecken. Speziell das Item System 2.0 soll garantieren, dass man problemlos jede Kombination von Kleidungsstücken tragen kann.

JaH: Wir stellen dazu auch ständig neue Leute ein, zuletzt zum Beispiel Eric Link! Wie sieht es bei dir aus, kanntest du Star Citizen schon, bevor du hier angefangen hast?

JoH: Tatsächlich kenne ich das Spiel schon ein paar Jahre. Ich bin mit einem der Concept Artist hier befreundet und da wir damals am selben Ort gelehrt haben, hat er mir irgendwann davon erzählt, ich habe mir ein Starter-Pack geholt und auch eure Videos regelmäßig geschaut… und komischerweise bin ich jetzt selber in einem dieser Videos. Mein Interesse hat sich also langsam entwickelt und besonders beeindruckt hat mich der Maßstab des Spiels.

JaH: Alles klar. Das war’s schon für heute! Danke, dass du dabei gewesen bist. Das war Josh Herman, Character Art Director. Zurück zu euch, Leute!

…. Und jetzt erzähl mir mal, was in Marvels Phase 4 passiert…

JoH: [lacht]


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

Sintoxic

Folgt mir bei Twitter: @SintoxInc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.