Reverse the Verse – Adding Life to Space

Reverse the Verse ist zurück! Es gibt einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche und speziell auf das Format AtV, und es werden weitere Fragen zu diesen Themen beantwortet. Der Stream kann jede Woche live auf dem CIG Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Community Content Manager Jared Huckaby und als Gäste dabei sind Senior Artist Ben Perry, VFX Director Mike Stone und Senior Artist Michal Piatek.


Zusammenfassung

  • Wofür steht VFX aus bzw. was genau machen die verschiedenen Künstler in diesem Bereich?
    • Alle Partikeleffekte gehören dazu, wie z. B. Funken oder Staub, welche herum fliegen oder auch Schiffsexplosionen. Auch kleinere dynamische Effekte wie der Ausstoß der Triebwerke oder die Effekte der Steuerdüsen zählen dazu.
  • Hat das VFX Team etwas mit den Nebeln und Wolken in Star Citizen zu tun?
    • Die meisten Dinge, welche mit den Planeten zu tun haben, machen die Kollegen in Frankfurt, da die Wolken von Planeten mehr dynamisch agieren müssen. Als VFX Team können sie aber von diesen Wolken profitieren, wenn sie diese als Ausgangspunkt nehmen und sie dann für den Weltraum anpassen.
  • Werden sie die Gaswolken-Technologie verwenden um Wettereffekte zu erschaffen?
    • Die Technologie hat nichts direkt mit Wetter zu tun. wie bereits gesagt, können beide Dinge voneinander profitieren. Bei einem Sandsturm kann man die Gaswolken-Technologie verwenden, um die Größe festzulegen und dann am Rand dieser Wolke Effekte einsetzen, die die Wolke dynamisch erscheinen lassen. Wofür sie nicht zuständig sind ist, dass sich die ganze Wolke bewegen kann.
  • Werden die Gaswolken auf Objekte reagieren, also werden sie von Raumschiffen beeinflusst die durch die Nebel hindurch fliegen?
    •  Auch hier muss man sagen, dass der Nebel sich nicht verändern würde, weil er grafisch größer ist als jegliches Schiff und damit würde sich dann der ganze Nebel bewegen. Allerdings kann man wieder mit Partikeln arbeiten, die die Verwirbelungen bzw. das Nachziehen des Nebels am Schiff wiederum darstellen könnten.
  • Wie schaffen sie es eine gute Balance zwischen zu viel Leere im Weltraum und zu wenig zu finden?
    • Es wird Gaswolken und Nebel geben die nichts spezielles beinhalten werden. Auch muss es eine gewisse Leere geben, ansonsten wird es schnell langweilig für den Spieler, weil die Abwechslung fehlt und er immer weiß, dass es etwas zu entdecken gibt.
  • Können Nebel auch Hindernisse darstellen?
    •  An sich ja, auch wenn diese Möglichkeit noch nicht online ist. Gedacht ist, dass sich durch die Nebel das Flugmodell ändert.
  • Kann man mit VFX auch Insekten darstellen?
    • Ja das ist möglich, auch wenn es nicht direkt mit der Partikel-Technik zu tun hat.
  • Manchmal lassen die Schatten bei dynamischen Objekten zu wünschen übrig. Kann man hier Verbesserungen erwarten oder ist die technische Umsetzung zu schwer?
    • Sie hatten schon früher viele Diskussionen darüber und oft haben die dynamischen Schatten nicht die gleiche Qualität wie die dynamischen Schatten, weil sie nicht alles der GPU auflasten möchten. Auch sind Schatten keine Blocker für andere Abteilungen, deswegen haben Schatten nicht die höchste Priorität.
  • Was gibt es für verschiedene Feuer?
    • Es gibt das klassische Feuer welches Orange Rot farblich gestaltet ist. Daneben können sie die Helligkeit, die Größe, die Farbe, wie stark die Rauchentwicklung ist oder auch ob das Feuer Funken produziert. Später soll die Umgebung zum Beispiel der Sauerstoffgehalt Auswirkungen auf das Feuer haben.
  • Hat das VFX Team am Wasser der Planeten mitgearbeitet?
    • Auch hier ist es eher so, dass sie für Luftblasen und kleine Fisch-Animationen zuständig sind, als für das Aussehen und Verhalten des Wassers.c
  • Wird es Gaswolken bzw. Nebel geben die unsere Schiffe beschädigen können?
    • Direkt nicht, vielleicht wird es das Schiff verlangsamen, ansonsten wird das Schiff durch das was sich im Nebel versteckt be.
  • Wie sieht es mit dem Gasplaneten Crusader aus? Kann man hier die Gaswolken-Technologie anwenden oder muss man ganz von vorne anfangen?
    • Der Plan sieht für Crusader vor, nicht eine neue Technologie zu entwickeln, sondern Crusader mehr in Schichten. So hat man eine undurchdringliche Schicht, eine zum Gas abbauen und eine in der sich die Aussichtsplattformen befinden. Auch sind Nebel auf Planeten eine Herausforderung, da hier die Lichteffekte korrekt berechnet werden müssen, was nicht so einfach ist.
  • Wie sehr sind sie in die Wettereffekte eingebunden?
    • Bevor sie sich an Dinge wie Tornados oder Sandstürme machen, sind noch einige Schlüsseltechniken zu meistern.
  • Wird so etwas wie Sonnenstürme sichtbar sein?
    • So etwas steht bereits auf ihrer Liste.
  • Wird man sich selbst im Spiegel sehen können?
    • Ja wird es definitiv geben, wobei sie es wahrscheinlich auf spezielle Orte beschränken, da sonst die Performance in die Knie geht.

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

 

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.