Something Every Tuesday: Argo Hero

[ Musik ]

Ansager: Guten Abend, alle zusammen. Macht euch bereit für den dieswöchigen Blick hinter den Vorhang, denn es ist Zeit für Something Every Tuesday mit eurem Gastgeber, Esen Landari!

[ Applaus ]

Danke! Danke. Hey zusammen, toll dass ihr dabei seid. Wir haben eine echt beeindruckende Show für euch heute Abend und ihr wollt keinen Augenblick davon verpassen. Und wo wir gerade von Verpassen sprechen, habt ihr von diesem armen Typ in Lyre gehört? Habt ihr das mitbekommen?

[ Vereinzeltes Gelächter ]

Nun, letzte Woche ist eine Caterpillar Crew in Lyre für´s Nachtanken und Ressourcen auffüllen gelandet und ein Crewmitglied ging auf die Toilette und schloss sich aus Versehen ein. Erstmal nichts Besonderes, oder? Nun, wie sich zeigte, trug der Typ sein Mobi nicht, also naja, er konnte nur noch an die Tür hämmern. Ich vermute, die Türen waren ziemlich massiv gebaut, denn niemand hat ihn gehört. Der Arme hat das ganze Wochenende eingesperrt in diesem beengten Klo verbracht. Echt verrückt, oder? Aber zum Glück konnte er sich hinsetzen, stimmt´s?

[ Gelächter ]

Die anderen Crewmitglieder bemerkten erst, was passiert war, als sie zurück zum Schiff kamen und das brauchten, was jeder nach einem Urlaub in Lyre brauchte: Die Toilette benutzen und kalt duschen.

[ Gelächter ]

Zur Verteidigung der Crew, sie dachten, der Kerl hätte sie einfach versetzt, um auf eigene Faust feiern zu gehen. Wie krass macht dieser Kerl Party, wenn es niemanden kümmert, dass er im Moment der Landung sofort verschwindet? Es gibt eigentlich nur ein Wort, um jemanden zu beschreiben, der so hart ran geht – “Cassianisch.”

[ Gelächter ]

Achja, wo wir bei Ellroy Cass sind, jedermanns prominentes Lieblingsschiffswrack ist wieder im Entzug. Anwärter auf die am wenigsten überraschende Schlagzeile des Jahres. Berichten zufolge kämpft er mit einer Flow-Sucht. Die Quellen behaupten, dass Cass vor dem Entzug wohl tagelang nicht geschlafen hatte und mit der Landschaftsgestaltung seines Gartens beschäftigt war, damit sich dieser “wie der Strand anfühlt.” Eigentlich eine nette Idee, oder? Außer dass sein Anwesen im Wald liegt. Das ist echt eine reine, ungeschnittene Portion Cass, die wir da haben.

Manche von euch erinnern sich sicher, dass Maurice Vano, der Mann, der versucht hat, Imperator Costigan zu töten, ebenfalls süchtig nach Flow war. Angeblich fürchteten Cass’ Freunde, als sie herausfanden, dass er die neue Droge nahm, er könne zu einer ähnlichen Tat getrieben werden. In Cass’ Fall war jedoch sein einziges Anschlagsziel seine eigene Karriere.

[ Gelächter ]

Es ist aber toll, dass er versucht, Hilfe zu bekommen. Ernsthaft. Sucht ist schlimm, egal wer man ist. Natürlich ist es etwas weniger schlimm, wenn eure Entzugsklinik so aussieht. Hier sind ein paar Bilder vom Tresman Gardens Rehabilitation Center, die wir gefunden haben.

[ Johlen und Rufe ]

Nett, oder? Diese sexy, durchtrainierten Leute in den knappen Badeanzügen? Dies sind die zertifizierten Hydromassage-Heiler. Kurze Umfrage, wer von euch denkt gerade darüber nach, von irgendwas abhängig zu werden?

[ Gelächter ]

Wie ich am Anfang sagte, wollt ihr nirgendwo hingehen. Wir haben eine sehr, sehr spezielle Show heute Abend, denn unser erster Gast ist die Definition eines Helden. Seine wagemutigen Handlungen retteten die Leben von 21 Navy-Crewmitgliedern auf Virgil I. Um uns seine absolut unglaubliche Geschichte zu erzählen, ist heute Abend Lt. Davante Lee bei uns.

[ Applaus ]

Machen Sie es sich bequem und bleiben Sie eine Weile. Sie haben es sich verdient.

Lt. Davante Lee: Danke. Yeah, wow, es ist schon sehr überwältigend, hier zu sein.

Die Studiolampen sind hell, oder?

Lt. Davante Lee: “Blendend” ist vermutlich das passendere Wort. Fühlt sich an, als wäre ich in einem Staring Contest mit einem Bengal Carrier.

[ Gelächter ]

Bevor wir anfangen, möchte ich Ihnen im Namen aller hier und der Zuschauer im Spectrum für Ihren Dienst danken.

[ Applaus ]

Ihre Geschichte ist absolut unglaublich. Es gibt wirklich keine andere Art, sie zu beschreiben. Also lassen Sie uns kurz die Situation beschreiben: Ihre Flotte geriet im Virgil System unter Beschuss, richtig? Nahe Virgil I.

Lt. Davante Lee: Als Teil der Nachhut, ja.

Und wo waren Sie, als der Hinterhalt passierte?

Lt. Davante Lee: Ah, ich habe Nachschub zur Montgomery verschifft. Gerade war da noch diese riesige, wunderschöne Polaris vor mir und im nächsten Moment steht das Schiff in Flammen und stürzt in Richtung Virgil I unter uns.

Der Sektor war jahrelang ruhig gewesen. Dann, wie aus dem Nichts, treffen sie uns hart und das Schlimmstmögliche passiert. Ehrlich, als die Vanduul Jäger auftauchten und die Mont abstürzte, musste ich kurz innehalten und mich fragen, ob ich mich in einem Simpod befand oder nicht. Nichts fühlte sich real an.

Aber Sie waren nicht in einem Simpod, oder?

Lt. Davante Lee: Nein, definitiv nicht. Ich war in einem Argo MPUV.

[ Keuchen ]

Das ideale Schiff, um mit einem Vanduul eine direkte Konfrontation anzufangen, richtig?

Lt. Davante Lee: Nun, es hat keine einzige Waffe, aber es hat etwas anderes, das für es spricht – eine Menge Laderaum. Ich wusste, dass ich einen Kampf niemals überleben würde, aber ich könnte Leute in Sicherheit bringen. Also in dem Moment, als die Mont unter mir in die Atmosphäre über Virgil I eintrat, entschied ich, ihr zu folgen.

Ich hatte echt Probleme, sie zu finden, speziell da die Comm-Systeme des Schiffs offline waren.

Ich habe gehört, dass Virgil Is Atmosphäre die Suche nicht gerade leichter gemacht hat. Nicht mit all der wirbelnden, giftigen Asche, die die Sichtweite so ziemlich auf Null reduziert.

Lt. Davante Lee: So viel ist sicher, aber das hat mir vermutlich das Leben gerettet.

Dieses Interview wird von “giftiger Asche” gesponsored. Ernsthaft, sie könnte euer Leben retten.

[ Gelächter ]

Also, Sie spüren die Montgomery irgendwo in diesem verrückten Aschesturm auf, und dann was?

Lt. Davante Lee: Lieutenant Yu war zu dieser Zeit am Steuer. Wenn man den Zustand der Korvette bedenkt, hat sie einen unglaublichen Job beim Kontrollieren der Notlandung gemacht, daher landete sie an einer perfekten Stelle. Die ‘duul fanden die Absturzstelle, kurz nachdem ich sie erreicht hatte. Sie nahmen die Mont unter Beschuss, um uns zu beschäftigen, während überall um uns herum Landungsschiffe aufsetzten.

Es war … ich bin mir nicht sicher, wie ich es beschreiben soll. Ich meine, es war das absolute Chaos. Niemand konnte wirklich etwas sehen, abgesehen von ihren Schüssen, die durch die Asche wie Lichtflecken schwirrten … und wir wussten, dass die ‘duul jede Sekunde näher kamen. Wir wussten nur nicht, von wo.

Irgendwie schaffte es die Crew der Mont, sich zusammen zu rotten und einen Perimeter aufzubauen. Einer der Geschütztürme hatte den Absturz überstanden, also versuchten sie, diesen so gut wie möglich zu nutzen. Sie gaben mir genug Feuerschutz, um zu landen. Tatsächlich erinnere ich mich gar nicht mehr an so viel, wo ich gerade darüber nachdenke. Mit dem ganzen Adrenalin und so schaltete mein Gehirn wohl irgendwie auf Autopilot. Alles, was ich getan habe, war mehr Instinkt als irgendetwas anderes.

Und zu welchen Handlungen brachte Sie dieser Instinkt?

Lt. Davante Lee: Ich, ummmm, entlud die Argo so schnell wie möglich, und begann damit, die Crew der Mont einzuladen. Die Verletzten zuerst. Beim ersten Mal hob ich ab ohne auch nur die Scans zu checken. Ich hob einfach nur vom Boden ab, wählte eine Richtung und verzog mich so schnell wie möglich von dort.

Und wie oft haben Sie das gemacht?

Lt. Davante Lee: Es hat drei weitere Trips gebraucht, um alle wegzubringen.

[ Lauter, anhaltender Applaus ]

Lt. Davante Lee: Danke, aber es war wirklich der Aschesturm und die unglaublichen Leute am Boden, die die Vanduul so lange zurückgehalten haben, dass ich so viele von der Crew rausbringen konnte.

Das ist einfach unglaublich. Wo haben Sie die geretteten Leute überhaupt hingebracht? Zu einem anderen Teil des Planeten?

Lt. Davante Lee: Nee, man will sich wirklich nicht in der giftigen Atmosphäre aufhalten, wenn es nicht unbedingt sein muss. Ich habe einen sicheren Ort für sie auf dem nächsten Mond gefunden. Habe sie dort rausgelassen und bin dann für den Rest zurückgeflogen. Es ist ein Wunder, dass sie die Vanduul so lange zurückhalten konnten.

Ich kann mir nicht mal annähernd vorstellen, wie es gewesen sein muss. Ich muss mich ständig daran erinnern, dass es eine wahre Geschichte ist. Es klingt wie direkt aus einem Film entnommen. Für welchen, wenn sie wirklich einen Film draus machen, ich schon den perfekten Schauspieler kenne, der Sie spielen kann … wenn er dann wieder aus dem Entzug zurück ist.

[ Gelächter ]

Wie geht es für Sie weiter, Lieutenant?

Lt. Davante Lee: Nun, ich muss noch ein paar weiterer dieser Shows besuchen.

Ich glaube, wir hatten Glück, Sie zuerst bei uns zu haben, richtig?

Lt. Davante Lee: Jap, die erste. Ist es so offensichtlich?

Ernsthaft, Sie haben einen großartigen Job gemacht, richtig Leute?

[ Lauter Applaus ]

Lt. Davante Lee: Danke. Ich bin wirklich sehr dankbar für die Unterstützung, aber es sind die Männer und Frauen, die aktuell an der Vanduul Front ihren Dienst tun, die die wahren Helden sind. Es ist wichtig, dass die Leute im Empire daran denken, die Sache auf jede erdenkliche Art zu unterstützen.

Sind Sie sicher, dass Sie noch nie in einer solchen Show waren?

Lt. Davante  Lee: Positiv.

Nun, ich habe das Gefühl, dass sich das in Zukunft drastisch ändern wird. Wir müssen eine kurze Pause machen. Können Sie noch etwas länger bei uns bleiben?

Lt. Davante Lee: Ich denke schon.

Na dann leeren Sie mal Ihren Terminplan, denn ich habe noch etwa eine Bazillionen weitere Fragen für Sie. Außerdem fänden wir es toll, wenn Sie eine Runde “Spin Cycle” spielen würden. Wären Sie dabei?

Lt. Davante Lee: Sicher, kann losgehen.

Das und mehr, wenn Something Every Tuesday nach der Pause zurückkehrt.


Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub | Spectrum

Sintoxic

Folgt mir bei Twitter: @SintoxInc || Instagram: @Sintoxic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.