Reverse the Verse – It’s Chris Roberts, Y’all!

Reverse the Verse ist zurück, gibt einen kleinen Rückblick auf die aktuelle Woche sowie speziell auf das Format AtV und beantwortet weitere Fragen zu diesen Themen. Der Stream kann jede Woche live auf dem CIG Twitch Channel angesehen und Fragen können direkt im Chat übermittelt werden.

Gastgeber dieser Episode ist Community Content Manager Jared Huckaby und als Gast dabei ist der Meister selbst, Chris Roberts.


Zusammenfassung

  • Was ist seine Vorstellung von einem perfekten Dogfight?
    • Eine schwierige Frage. Er stellt sich eine Mischung aus Realismus im Weltall gepaart mit Flugmanövern wie aus dem Zweiten Weltkrieg vor. Also ein guter Mix, mit dem alle Spieler etwas anfangen können. Deswegen wurden zum Beispiel die Thruster in ihrer Schubkraft gesenkt, da diese aus seiner Sicht viel zu stark waren bzw. die Manövrierbarkeit bei vielen Schiffen zu stark ist. Deswegen arbeiten sie auch weiterhin am IFCS, welches mit dem neuen Item System zusammen arbeiten soll und eventuell auf der CitizenCon gezeigt werden kann. Er möchte mehr Vor- und Nachteile bei den Einstellung des Schiffes haben. Wenn man mehr Energie auf die Thruster legt, dann verbraucht man mehr Treibstoff, die Hitzesignatur steigt an und es kann passieren, dass die Thruster bei zu häufigem Gebrauch beschädigt werden. Ebenso soll die Atmosphäre von Planeten Einfluss auf die Manövrierfähigkeit haben. Aktuell fliegen sich die Schiffe sehr ähnlich, außer dass große Schiffe nicht so agil sind wie kleine Schiffe. Chris möchte gerne, dass eine Hornet, die eher einem heutigen Flugzeug ähnelt, sich leichter steuern lässt, als ein nicht so aerodynamisches Schiff, welches dann mehr Energie auf die Thruster benötigt, um in der Atmosphäre gut fliegen zu können.
  • Gefällt ihm, wie die quartalsweisen Veröffentlichungen laufen und was würde er ändern?
    • Er findet, dass dadurch die Mitarbeiter sich mehr auf die Features fokussieren und es verbessert die Kommunikation unter den Teams und das kommt dem Spiel zugute.
  • Einige Spieler haben sich gewundert, dass das Update im dritten Quartal zusammen mit der CitizenCon fällt, obwohl es 10 Tage früher wäre. 
    • Ja sie haben bei der Planung festgestellt, dass die CitizenCon 10 Tage nach dem Update stattfindet und haben sich überlegt, dass sie beide Termine zusammenpacken, damit man nicht alles doppelt veröffentlichen muss.
  • Ist das Ausleihen von Schiffen im PU noch für die Alpha 3.3 geplant?
    • Sie arbeiten daran, nur kann er nicht garantieren, dass es bereits in der Alpha 3.3 enthalten ist. Sie müssen sehen, wie weit dieses Feature ist, da sie zirka einen Monat vor der Veröffentlichung einen Cut machen und schauen, ob ein unfertiges Feature noch schnell in den Patch hinein gezwängt werden kann oder ob es zu lange dauert. Dann wird es erst mit dem nächsten Patch erscheinen. Natürlich möchte er einige Dinge schnell in das PU bringen, damit es für den Spieler persistenter wird.
  • Warum denkt er, dass die Aufhebung des Limits, aUEC zu kaufen, keine negativen Auswirkungen auf Star Citizen hat?
    •  Die Änderung hat nichts damit zu tun, von den Spielern mehr Geld zu erhalten, denn dieses erhalten sie aus den Konzept-Verkäufen und den Gamepackages, die sich neue Spieler kaufen. Auch sind zum Beispiel 150.000 UEC im Vergleich zu den Kosten einer Constellation oder einer Reclaimer ziemlich wenig. Sie arbeiten an einer Kalkulation, welche den Preis  der Schiffe nach mehreren Punkte berechnet. Er möchte, dass die Spieler Spaß haben und nicht jeder möchte sich in einen PvP Kampf stürzen, deswegen soll es auch 90% KI Charaktere geben, damit man auch als nicht so fähiger Pilot Erfolge erzielen kann. Die Leute sollen die Möglichkeit haben, zu wählen, was sie machen wollen und dabei Spaß haben, auch wenn sie nicht so viel Zeit wie andere einbringen können.
  • Nach welchem Meilenstein in der Entwicklung von Star Citizen sehnt er sich?
    • Der wichtigste zur Zeit ist ganz klar das Object Container Streaming, da damit das PU so viel größer und vielschichtiger wird. Danach kommt die Physik und die damit verbundene CPU-Auslastung und zum Schluss das Server-Meshing.
  • Wird der Patch im dritten Quartal der K.O. für den Patch im vierten Quartal sein?
    • Nein das nicht, nur war der Patch im dritten Quartal immer größer als der vierte oder erste Quartals-Patch, was zum Beispiel auch an den Feiertagen liegt. Es wird trotzdem versucht, die festgelegten Ziele für das vierte Quartal zu erreichen.
  • Hurston soll Meere haben, eröffnet das neue Möglichkeiten und kommen die mit der Alpha 3.3?
    • Es wird daran gearbeitet, dass der Charakter schwimmen kann, aber in der Alpha 3.3 wird dieses Feature nicht enthalten sein. Aktuell arbeiten sie an der Optik des Wassers.
  • Wird die Roadmap für das nächste Jahr wieder erscheinen?
    • Ja, die Features, welche für das nächste Jahr geplant sind, werden wieder enthalten sein. Wenn sie zu manchen Dingen noch keine genauen Details haben, werden Platzhalter eingesetzt und falls notwendig in kleinere Punkte aufgeteilt, falls die Herausforderung für das Features größer sind als gedacht. Auch möchte er sicher gehen, dass die geplanten Berufe in den geplanten Patches umgesetzt werden können.
  • Können wir eine Roadmap für Squadron 42 erwarten?
    • Ja.
  • Wie ist der Status der Aegis Vulcan?
    • Aktuell wurde eine Pause eingelegt, da die Entwickler am Object Container Streaming, Code von der CPU auf die GPU verschieben, da diese schneller arbeitet.
  • Was machen sie, damit nicht jeder mit einem schweren Kampfanzug auf Raumstationen herum läuft?
    • Seine Vorstellung ist, dass man in manche Sitze in einem Schiff nicht hinein passt, die Ausdauer sich verringert oder das Sichtfeld eingeschränkt ist.
  • Was ist mit der Dekompressions-Mechanik von der wir 2015 gehört haben?
    • Da die entsprechenden Entwickler sich aktuell um die Engine kümmern, ist diese Mechanik auf der Liste, aber steht dabei nicht ganz oben.

Quelle: RSI
Übersetzung: StarCitizenBase
Social Media: FaceBook | Twitter | Community Hub

 

Paldur

Unterstütze uns und verwende den Referral Code beim Kauf von StarCitizen und starte mit 5.000 UEC extra!REFERRAL Code: STAR-V9QH-RXCB Werde ein Teil von Star Cititzen!

8 Kommentare zu “Reverse the Verse – It’s Chris Roberts, Y’all!

  • 9. August 2018 um 14:05
    Permalink

    Zum Thema “SC ist kein Pay-to-win” für alle des Englischen mächtigen:
    https://youtu.be/7f7g_1xtUvw

    Denkt darüber nach, vorallem unsere “White Knights” des Star Citizen Universums.
    Greetz

    0
    Antwort
    • 9. August 2018 um 14:24
      Permalink

      nuja, mir geht diese ganze Diskussion nur noch auf die Nerven, braucht man sich nur die Kommentare der letzten Gamestar News durchlesen. Für mich ist paytowin, wenn ich mir mit Geld einen Vorteil verschaffe den andere sich nicht erspielen können.
      Ich bin wirklich froh, wenn ich mir nachher im Spiel durch Echtgeld, Versicherung oder NPC’s für meine Hammerhead leisten kann. Da ich einfach nicht mehr die Zeit habe, um 24/7 zu zocken und mir die Sachen erspielen könnte. Aber kann ja jeder sehen wie er möchte. 😛
      greetz corwin

      3+
      Antwort
      • 9. August 2018 um 15:47
        Permalink

        Du hast das video nicht verstanden oder gar nicht gekuckt…oh Mann 😂

        0
        Antwort
        • 9. August 2018 um 17:08
          Permalink

          Lohnt sich auch nicht. Warum können diese Leute nicht einfach mal nen Video machen, was nicht mit Sarkasmus übergossen wurde? Was hindert die Leute daran, sachliche Kritik in Videoform abzugeben, ohne Slow-Motion-Effekte, ohne Formulierungen wie “But let´s get back from ‘Things that never happened’…” etc.? Ich schalte ein Video mittlerweile einfach sofort ab, wenn ich sowas schon höre/sehe, weil man den Eindruck hat, dass die Leute einfach nur ein “Bashing-Comedy”-Video machen wollen.

          2+
        • 10. August 2018 um 07:38
          Permalink

          ach shooter, an deiner Sozialkompetenz musst du echt dringend arbeiten 😛
          Das Video hatte ich mir wirklich nur die ersten 2 mins angetan, länger halt ich das Geblubber einfach nicht aus.
          Die Problematik der “Spacewhales” gibts ja nicht erst seit Aufhebung der UEC Grenze.
          Ich bin mit vielen Entscheidungen seitens CIG auch nicht einverstanden aber wir werden sehen was am Ende bei rum kommt.

          0
  • 9. August 2018 um 14:07
    Permalink

    Außerdem hatte ich gehofft, da ja endlich die “tools” für Planeten fertig sind. Und wir auch spätestens mit 3.6 mal das komplette Stantonsystem inkl. Mikrotech haben,…aber nöööö

    0
    Antwort
    • 9. August 2018 um 14:39
      Permalink

      hier muss ich dir Recht geben, ist schon schade das das alles so lange dauert aber ich glaube das hat weniger mit den Tools der Planetenerstellung zu tun sonder eher mit den “POI” die sie ja dann einbetten. Aber vll. rede ich mir das auch alles nur schön 😛

      1+
      Antwort
  • 9. August 2018 um 20:19
    Permalink

    Ich find die Diskussion über p2w auch eher bekloppt.
    Geld ist eine Ressource, genauso wie Zeit eine Ressource ist…das Sprichtwort: “Zeit ist Geld” kommt ja nicht von ungefähr.

    Der eine kann eben mehr Zeit investieren, weil er/sie vielleicht noch Schüler ist, Student, arbeitslos or whatever…, aber hat dafür tendenziell vielleicht weniger Geld zur Verfügung.
    Die andere Gruppe hat weniger Zeit (Familie, Job,…), aber dafür vielleicht mehr Geld.

    Investiert halt jeder die Ressource die er investieren kann.
    Der Weg ist doch das Ziel…wer ihn etwas abkürzen will, soll das halt tun.

    Ich find’s ja schon mal toll, dass die Entwickler darauf bedacht sind, dass das Gameplay selbst beim Scheffeln von Ressourcen Spaß macht.
    Das Mining bspw. ist doch 1000mal cooler, als bei dem DinoSpiel “ARK” mit ner Spitzhacke solange nen Felsen anzuklicken, bis er plötzlich verschwindet…was ja leider gameplaytechnisch gängige Praxis ist.

    zu den Planeten:
    Ich hoffe, die machen nur das Stanton System fertig…aber die restlichen bis dato fertiggestellten Systeme erst zum Release.
    Dieses häppchenweise Erweitern macht anfangs zwar Sinn -auch wegen Testen/Bugs finden- aber über das Stanton System hinaus ist es dem “Exploration”-Gameplay doch eher abträglich.
    Viel toller ist’s doch, wenn man zum Release das Spiel startet und weiß…”wow…100 Systeme wollen gefunden und erforscht werden”….als dass einfach nur die Systeme von vielleicht 90 auf 100 aufgestockt werden.
    Klar…wer das Spiel erst dann kauft, für den ist es halt so.
    Und wer ist bereits besitzt, kann ja warten….blablablub…
    …aber wer kann sich da schon zurückhalten?!
    Ich würde es jedenfalls begrüßen, wenn ~90% des fertigstellten Universums erst zum Release veröffentlicht werden. :p

    3+
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.